Anzeige(1)

Geld und Freundschaft

Ich habe einem Freund schon mehrfach Geld geliehen, er hat es auch zum großen Teil wieder zurück gezahlt.
Dann kommt es vor, dass er doch mal hier und da einen Zehner oder 20€ braucht, und ich kann dann schlecht nein sagen. Ich studiere aber, und habe es auch nicht so dicke, bzw. lebe von Ersparnissen.
Heute fragte er mich wieder, ob ich bis morgen 8,70€. Das ist kein großer Betrag und da kann ich schon fast nicht Nein sagen. Ich sehe nur nicht ein, dass ich seine Bank bin, bei der man was hin und her buchen kann. Zumal da noch ein offener Betrag ist, den er in kleinen Raten abzahlt.
Ich weiß, das klingt ziemlich komisch, vor allem, weil ich nicht auf den Mund gefallen bin.
Mir fehlen aber die passenden Worte für eine ehrliche Absage, dass ich ihm nicht immer Geld auslegen will. Er meinte heute, da das mit dem geld bei uns nie ein Problem war, kannst du mir 8,70€ bis in 3-20 Stunden auslegen?
Vor allem hatten wir die Tage erst ein Streitthema als es um die Rückzahlungsmodalitäten des Restbetrages ging, da er ab Oktober erst mal arbeitslos ist.
Wie würdet ihr es taktvoll formulieren?
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
hallo, ichstudiereweiter,

ich finde es klasse, wenn Freundschaft nicht am Geld scheitert. Aber es wäre mir schon wichtig zu erfahren, ob die Freundschaft nur deswegen besteht, weil ich großzügig bin.

Wenn ich Geld "verleihe", dann rechne ich nicht wirklich mit Rückzahlung. So scheitert eine Freundschaft auch nicht, wenn der Freund nicht zurückzahlen kann.

LG, Nordrheiner
 
E

Edy

Gast
Freundschaft bedeutet ja normalerweise, sich alles anvertrauen zu können, auch wenn man nicht kann oder es gerade nicht einsieht, dem anderen Geld zu pumpen.

Sich Mühe zu geben wie dein Freund, die Schulden zu begleichen, spricht dafür, dass es eine ist, gehört einfach dazu.

Von daher hätte ich Vertrauen und würd`s einfach sagen, wie es gerade ist.
 

RudiRuessel

Mitglied
Wenn er sagt "Da dass ja mit dem Geld bei uns ja kein Problem ist..." (und das auch noch mit einem Ultimatum verbindet), klingt das für meine Ohren schon recht manipulativ. Er fragt Dich nicht danach, sondern versucht Dich subtil in die Richtung zu lenken. Ich kann mich täuschen, weil mir nur dieser Text vorliegt und ich keine Ahnung von Eurer Freundschaft habe und was wirklich dahinter steckt, aber bei dem Satz bin ich zumindest stutzig geworden.

Und für Dich fühlt es sich offenbar auch nicht mehr richtig an, ihm etwas zu leihen. Dann solltest Du versuchen, Dein Verhalten dem anzupassen. Du kannst ihm ja sogar ehrlich sagen, dass es Dir schwer fällt, darüber zu reden. Wenn er wirklich ein Freund ist, wird er sich auf so ein Gespräch aber dennoch einlassen. Wenn er Dich manipulieren will, wird er Dir ein schlechtes Gewissen machen. An dieser Reaktion kannst Du dann hoffentlich ablesen, was die Freundschaft mit ihm wert ist.
 

Natascha74

Aktives Mitglied
Geld hat schon viele Freundschaften zerstört.
Sag einfach, du hast selbst nichts, daher kannst du ihm nichts mehr leihen.
Damit ist das Thema erledigt.
Wenn du willst kannst du ja nebenbei bemerken, dass du das an ihn verliehene Geld dringend zurück haben willst weil du irgendwelche Zahlungen hast.
Auf keinen Fall weiterhin Geld verleihen, irgendwann entsteht ein Streit daraus und dann kannst das Geld komplett abschreiben.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Neid/Geld/Freundschaft Freunde 18
S "Freund" - Geld geliehen Freunde 23
P Wie gehe ich mit meinem Kumpel um, der mit Geld nicht umgehen kann? Freunde 1

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben