Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Führung von einem Lärmprotokoll.

Kleines Seelchen

Aktives Mitglied
Hallo,
Ich soll nun ein Lärmprotokoll.führen und das über 4 Wochen lang. Nun stellt sich allerdings die Frage, wie man so etwas macht. Ich warte ständig nur am Schreiben und das auch in der Zeit der Nachtruhe.

Gibt es vielleicht eine Software, die das ganze permanent aufnimmt und auswertet?
 

SFX

Aktives Mitglied
Hallo,
Ich soll nun ein Lärmprotokoll.führen und das über 4 Wochen lang. Nun stellt sich allerdings die Frage, wie man so etwas macht. Ich warte ständig nur am Schreiben und das auch in der Zeit der Nachtruhe.

Gibt es vielleicht eine Software, die das ganze permanent aufnimmt und auswertet?
Hallo,

Wenn du wirklich dasitzen und warten musst, bis Geräusche deiner Nachbar_innen (M/W/D) zu hören sind, dann ist eine Lärmbelästigung meines Erachtens nach nicht gegeben.

Was willst du aufschreiben? "17:38, Nachbar XYZ lässt den Klodeckel aus ca. 7,5 cm Höhe auf die Brille fallen"

Es gehören eher andere Dinge in ein Lärmprotokoll, z.B. "01:47 Uhr, Nachbar XYZ hört bereits seit 3 Stunden laut Musik"

Es geht also nicht darum, tagelang in der Wohnung zu sitzen und auf Geräusche zu warten, sondern darum wirklich störenden Lärm aufzuschreiben.

LG,
SFX

LG,
SFX
 
S

Santino

Gast
Datum und Uhrzeit: Geräuschumschreibung, woher kommt das Geräusch, was ist das Geräusch - am besten das Geräusch zusätzlich vergleichen oder formulieren, wie stark du es hörst. Wie lange dauert das Geräusch?

Zum Beispiel:

15.08.2021
22:30 Uhr: Nachbarn sitzen wieder mit Besuch im Garten. Es sind geschätzt 10 Personen. Es wird gegrillt, deshalb muss ich die Fenster geschlossen halten, es wird laut gegröhlt, gerufen und deutlich hörbar miteinander gesprochen. Die Stimmen sind durch die geschlossenen Fenster hörbar, ich verstehe sogar einzelne Gesprächsfetzen. Ab und an johlt einer der Anwesenden. Ich kann so nicht einschlafen. Gegen 01:00 Uhr wird zusätzlich Musik aufgedreht, es ist Hip Hop-Musik, so viel kann ich durch meine geschlossenen Fenster hören, ich erkenne einzelne Songtitel. Dauert an bis 03:05 Uhr.

Grundsätzlich gilt: Je detaillierter, desto besser, desto mehr Beweiskraft hat ein solches Protokoll (ein Richter geht grundsätzlich schon davon aus, dass man sich X Seiten Lärmprotokoll nicht ausdenkt, wenn auch der Lärm nicht immer zweifelsfrei nachgewiesen werden kann, hier gibt es dann z.B. Ortsbegehungen vor Gericht).

Es wäre auch gut, wenn du bisweilen unabhängige Zeugen hast, die du benennen kannst und die dieses Protokoll unterschreiben können, z.B. die Nachbarin nebenan oder Besuch von dir. Zeuge kann auch dein*e Partner*in sein, allerdings zählt das natürlich weniger als "unabhängige" Zeugen. Und lass es mich so formulieren: Es hat sich als hilfreich erwiesen, nach 22:00 Uhr tatsächlich ab und zu mal die Polizei zu rufen, wenn die Nachbarn wirklich laut sind (z.B. Party). Auch das hältst du dann im Lärmprotokoll fest und das ist dann auch offiziell dokumentiert.

Viele Grüsse
Santino
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Peter1968

Moderator
Teammitglied

Du musst ja nur die wirklich störenden Zeiten eintragen, nicht 24/7 was passiert oder gemacht wird.
Eine Software die stetig aufnimmt würdest du ja nur benötigen wenn du nicht da bist oder schläfst aber dann stört dich ja auch irgend ein Lärm nicht ;)
 

unschubladisierbar

Aktives Mitglied
Ich glaube eher das man dir eine Beschäftigung gegeben hat. Also wäre ich Vermieter / Anwalt oder wer auch immer dieses Lärmprotokoll von dir fordert, und ich hätte den Eindruck das jemand vor mir steht der maßlos übertreibt, dann würde ich ihn mit so einer Aufgabe wieder weg schicken.

Was soll dein Protokoll für ein Beweis dein? Du könntest da sonst was reinschreiben und behaupten das wäre so gewesen. Das wäre genauso aussagekräftig als wenn du jedes Mal ein Foto von der Zimmerdecke machen sollst wenn es oben laut ist.
 

klecksfisch

Aktives Mitglied
Wofür brauchst du ein Lärmprotokoll? Geht es um Lärm aus der Nachbarschaft? Um was geht es? Du solltest dich hier schon näher äußern, sonst kann man nichts dazu sagen. Da kann ich dir sagen, das ein Lärmprotokoll nichts bringt. Es wird vor Gericht nicht anerkannt, weil man da reinschreiben kann, was man möchte. Es gibt genug Menschen, die anderen einen auswischen wollen. Von daher, vergiß es. Das einzige was vor Gericht zählt sind Zeugen, die können auch Mist erzählen. Man kann sich auch über Gerichte wundern, was die für Vorgaben machen. D. h. wenn du mit jemanden zusammenwohnst, das ist ein Zeuge. Am besten Leute aus dem Haus, die den Lärm auch hören. Besuch zählt als Zeuge nicht. Ich habe so etwas gerade hinter mir. Kannst aber auch im Internet suchen, das sagt nichts anderes. Wenn die Gegenseite Zeugen hat: Zeugen können den größten Mist erzählen. Sie werden vor Gericht darauf hingewiesen die Wahrheit zu sagen, mein Anwalt sagte, nirgends wird mehr gelogen als vor Gericht. Stimmt, ich habe es selber erlebt. Bei mir ist die Angelegenheit mit einem Vergleich geendet, der Belanglosigkeiten und Blödsinn enthielt. Mein Anwalt hat sich amüsiert, er vermutete, der Gegenanwalt hatte die Faxen dicke. Glück hatte ich, dass die Nachbarn den Lärm, den sie angeblich nicht machten, eingestellt haben.
Das ganze hat mich 1.900,00 € gekostet. Es gab einen Schlichtungstermin vor Gericht und einen Vergleich. Dafür werden auch Gebühren berechnet. Mehr Termine = mehr Gebühren. Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt keine Rechtsschutzversicherung, die die Kosten übernommen hätte und musste die Summe selber zahlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Santino

Gast
Ich glaube eher das man dir eine Beschäftigung gegeben hat. Also wäre ich Vermieter / Anwalt oder wer auch immer dieses Lärmprotokoll von dir fordert, und ich hätte den Eindruck das jemand vor mir steht der maßlos übertreibt, dann würde ich ihn mit so einer Aufgabe wieder weg schicken.
Nein, das stimmt so nicht. Um rechtssicher handeln zu können, braucht der Vermieter, die Hausverwaltung und/oder Anwalt dieses Lärmprotokoll. Das ist ein standardisiertes Vorgehen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben