Anzeige(1)

Freundin hat beschwerden nach Sex - Keiner konnte helfen, ich/wir sind frustriert.

D

DerGastderFragt

Gast
Hallo liebes Hilfe Forum,

gerne möchte ich ein "heikles Thema" mit euch besprechen und mich beratschlagen lassen.

Ich bin 25 und bin nun seit 1 Jahr und 1 Monat mit meiner Freundin zusammen.

Zu anfang hatten wir regelmäßig und häufig Sex, das hat mir der Zeit abgenommen und ist mittlerweile bei 1 mal alle 2 wochen, wenn ich Glück habe gelandet.

Ich bin sehr offen was das Thema und frage sie natürlich worauf sie steht ob sie wünsche hat ob ihr irgendwas nicht gefällt und und und... aber laut aussage ist das alles top..
Ich geb mir jedenfalls große mühe, ich massiere den kitzler mit hand,zunge,penis da sieh das vorspiel liebt lass ich mir auch Zeit damit und nicht nur husch husch und fertig...

Wir haben viele positionen ausprobiert aber sie sagt es tut ihr alles weh ausser wenn sie oben ist also beschränken wir uns mittlerweile darauf, wenn es nur so geht dann ist es halt so...

dann kamen nun Blasenprobleme hinzu, anfang dachten wir kann ja mal passieren aber dann wurde es zum dauerzustand, 1-3 tage nach dem sex hat sie blasenprobleme bekommen, sie war beim arzt urin wurde untersucht etc.

ich bin gemeinsam mit ihr zum Urologen und wir haben div. proben von uns beiden abgegben und ich hab meinen freund "durchchecken" lassen - nichts zu finden.

Der Urologe sagt jetzt es passiert durch die "äussere einwirkung" also der geschlechtsakt an sich ist das was die Blasenbeschwerdenauslösen.

Dementsprechend ist die häufigkeit natürlich auf den o.g. rythmus gesunken, ich gebe mich Verständnisvoll und akzeptiere das natürlich auch weil ich sie verstehen kann, ich hätte auch kein bock auf ne blasenentzündung...
aus dem "Liebesspiel" ist eher ein, wenn du unbedingt willst und lieber husch husch geworden... das ist jetzt schon bestimmt 5-6 monate lang so.

natürlich versteh ich sie aber ich würde gerne eine Lösung finden, ich geb mir echt mühe aber sie kann sich halt einfach nur drauf einlassen weil sie hat angst hat vor den Beschwerden... der Arzt meinte zwar das wäre auch keine Lösung aber das sie lieber verzichtet anstatt beschwerden zu haben verstehe ich natürlich auch...

Sie hat div. tabletten etc ausprobiert aber so richtig helfen will das nicht

ansonsten sind wir super glücklich und ein zufriedenes Pärchen nur in der hinsicht läuft es wegen dieser beschwerden nicht... da wir uns jeden tag sehen und immer beim anderen schlafen ist es schwer für mich wenn ich "Lust" habe das nicht auch mal anzudeuten aber wird meistens mit vielleicht morgen oke? erwiedert.. ich lass es dann auch gut sein und stresse dann nicht damit rum oder so.. aber irgendwie muss es ja eine Lösung geben...

Hat einer ne idee und/oder einen Vorschlag? es frustriert mich nemlich langsam auch immer abgewiesen zu werden... auch wenn ich nichts dafür kann.


danke schonmal
 

Anzeige(7)

Cinne

Aktives Mitglied
Sie könnte es mit Cranberrysaft probieren, gibts im Reformhaus. Den mal über einen längeren Zeitraum pur trinken (nur ein paar ml)... das stärkt die Blase.
 
G

Gast

Gast
Hallo!

Ich kenne das leidige Blasenthema selbst nur zu gut. Ist ein echter Lustkiller. -.-
Blasenentzündungen sind sehr sehr seeeeehr schmerzhaft. Lag schon oft heulend im Bett deswegen, aber das fällt bei jedem anders aus..

Was bei mir enorm viel geholfen hat: Cranberry Kapseln. Die nehme ich regelmäßig gepaart mit Cranberry-Tee, Saft und auch normaler Nieren- und Blasentee zwischendurch.

Ich achte immer darauf, dass meine Blase vor dem Sex relativ voll ist..(dann fühlt sich der Sex m. E. auch etwas besser an, kein Witz..) und ich laufe nach dem Sex immer sofort zur Toilette, um Pipi zu machen. xD
Das klingt jetzt total unromantisch & nervig - ist es auch, ABER bei mir funktioniert es. Die Bakterien, die während des Akts in die Harnröhre geraten, werden somit sofort "rausgespült". Zusätzlich gehe ich danach noch unter die Dusche und spüle mit warmen Wasser nochmal nach. Danach nochmal mind. 2 Gläser Wasser oder Blasentee und am besten noch 1 - 2 Mal zur Toilette.

Das klingt vllt etwas übertrieben und gerade wenn es abends ist und man lieber sofort einschlafen möchte, ist es auch unromantisch..aber ganz ehrlich.. lieber so, als diese Schmerzen. Ich hab mich inzwischen an diese kleine "Routine" gewöhnt und es ist mir schon sehr lange nicht mehr passiert.

Noch ein paar generelle Tips: Achte drauf, dass deine Hände gewaschen sind, bevor du sie bei deiner Freundin zum Einsatz bringst. Falls ihr Anal auch aktiv seid besonders drauf achten niemals vaginal nach anal zu praktizieren etc.
Außerdem gilt für deine Freundin: Trinken, trinken, trinken! Ist gesund und wird ihr bei ihrem Problem helfen. Und wenn's jetzt wieder kälter wird, sollte sie sich um die Hüften rum immer warm anziehen & auf warme Füße achten. Das können nämlich auch Faktoren sein für Blasenentzündungen.

Ich hoffe sie wird es in den Griff bekommen, damit ihr beide wieder richtig Spaß haben könnt!
 
G

Gast

Gast
Eine Reizblase ist echt nervig und kann ganz schön schmerzhaft sein... Warme Füße und Unterleib warm halten hat mir auch geholfen, als ich da mal so einen Streß mit hatte. Ich habe vor dem Sex allerdings die Blase entleert, und danach auch nochmal. Mein Partner und ich haben zu der Zeit auch Kondome benutzt, um nicht "Bazillen-Ping-Pong" zu spielen. Mir hat damals auch das Medikament "Arctuvan" gut geholfen.

Gute Besserung für Deine Freundin!
 

TomTurbo

Aktives Mitglied
und ich laufe nach dem Sex immer sofort zur Toilette, um Pipi zu machen. xD
Das klingt jetzt total unromantisch & nervig - ist es auch, ABER bei mir funktioniert es.
Dem schließe ich mich an. Es ist sehr unromantisch, hilft aber.
Am Harnröhrenausgang befinden sich immer Keime; Diese werden durch die Bewegung beim Geschlechtsverkehr durch die Harnröhre nach oben "gepumpt". Durch die Entleerung der Blase werden sie wieder nach unten gespült.


aus dem "Liebesspiel" ist eher ein, wenn du unbedingt willst und lieber husch husch geworden... das ist jetzt schon bestimmt 5-6 monate lang so.
Ich denke, dass "husch husch" hier genau der falsche Ansatz ist. Wäre es nicht sinnvoller, die Penetration eine Zeit lange weg zu lassen und statt dessen wieder mal ein richtig schönes "Liebesspiel" zu machen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Anonym

Registrierter Nutzer, anonym
Hallo DerGastderFragt,

ich glaube, dass das recht oft vorkommt, was bei deiner Freundin nach einer Penetration auftritt.
Jedenfalls habe ich nach einer Penetration ebenfalls kleiner Beschwerden und mache es auch nur. um Kinder zu zeugen.

Penetration ist für eigentlich schon fast gar kein Sex mehr. Ich habe keinen Org dabei und danach oft ein Ziehen in den Genetalien und manchmal auch Blasenbechwerden.

Sex besteht für mich aus dem, was alle Vorspiel oder bestensfalls Petting nennen und Oralkverkehr.
Das sind für mich wirksame Mittel, um sexuelle Befriedigung zu erlangen. Bei diesen Praktiken hat auch mein Partner Orgasmen. Warum also Penetration, wenn ein Part dabei weder zur Befriedigung kommt noch sich danach (körperlich) gut fühlt und es andere Wege zur Befriedigung für beide gibt?

Also ehrlich gesagt, weiß ich nicht, was du möchstest. Dass deine Freundin trotz Schmerzen mit dir schläft? Warum kannst du den ganzen anderen Rest nicht einfach genießen und drum froh sein?

Vllt könntest du die Situation Mal umdrehen und überlegen, wie es wäre, wenn du beim Penetrieren keinen Org hättest und danach Beschwerden. Würdest du es dem Partner zur Liebe immer noch tun und wäre der Partner nicht etwas egoistisch? Schließlich gibt es ja auch andere Wege, um "abzuspr***en".
 
D

DerGastDerFragt

Gast
Hallo DerGastderFragt,

ich glaube, dass das recht oft vorkommt, was bei deiner Freundin nach einer Penetration auftritt.
Jedenfalls habe ich nach einer Penetration ebenfalls kleiner Beschwerden und mache es auch nur. um Kinder zu zeugen.

Penetration ist für eigentlich schon fast gar kein Sex mehr. Ich habe keinen Org dabei und danach oft ein Ziehen in den Genetalien und manchmal auch Blasenbechwerden.

Sex besteht für mich aus dem, was alle Vorspiel oder bestensfalls Petting nennen und Oralkverkehr.
Das sind für mich wirksame Mittel, um sexuelle Befriedigung zu erlangen. Bei diesen Praktiken hat auch mein Partner Orgasmen. Warum also Penetration, wenn ein Part dabei weder zur Befriedigung kommt noch sich danach (körperlich) gut fühlt und es andere Wege zur Befriedigung für beide gibt?

Also ehrlich gesagt, weiß ich nicht, was du möchstest. Dass deine Freundin trotz Schmerzen mit dir schläft? Warum kannst du den ganzen anderen Rest nicht einfach genießen und drum froh sein?

Vllt könntest du die Situation Mal umdrehen und überlegen, wie es wäre, wenn du beim Penetrieren keinen Org hättest und danach Beschwerden. Würdest du es dem Partner zur Liebe immer noch tun und wäre der Partner nicht etwas egoistisch? Schließlich gibt es ja auch andere Wege, um "abzuspr***en".

also... Natürlich verstehe ich sie und ich nehme Rücksicht, ich würde die schmerzen auch nicht wollen. Manchmal bleibt es auch beim "Petting" aber das ist manchmal sehr frustrierend für sie weil es manchmal einfach nicht so recht will, sie ist dann "befriedigt" ist aber bei mir will halt nicht so richtig zum Schluss kommen(nein bin nicht beschnitten), dann wird die Hand nach gewisser Zeit dann doch Schwer und wenn man selbst "fertig" ist hat man ja dann auch irgendwann die schnauze voll sag ich mal. Wir hören dann auf ohne das ich jetzt mein Highlight hatte, was für mich vollkommen ok ist aber sie hat natürlich ein schlechtes gewissen, ist aber auch egal.

aber auch hier nach ist manchmal das Problem das sie das Gefühl hat sie muss Pippi die ganze zeit obwohl die blase leer ist, cranberry hatte sie probiert aber bekam sie kaum runter weil es ihr Gar nicht schmeckt, aber dann guck ich mich mal nach den genannten kapseln um die sollten ja dann ggf. machbar sein, grüner Tee kapseln schmecken ja auch nicht nach grünem Tee :D
danke für die vielen Beiträge ich hoffe wir finden für uns eine passende Lösung.
 
G

Gast

Gast
Es ist möglich, dass deine Freundin generell zu wenig trinkt und deswegen die Bakterienkonzentration in ihrer Blase zu hoch wird. Also am besten Blasentee (meistens mit Vogelknötterich) kaufen und viel davon trinken.
Eins der besten Mittel bei akuten Blasenproblemen ist Natriumhydrogencarbonat. Kein normales Backpulver, denn das ist noch mit anderen Stoffen versetzt. Also reines Natriumhydrogencarbonat. Direkt nach dem Aufstehen dann ein halbes Teelöffelchen davon in ein Glas tun und mit kochendem Wasser übergießen bis das Glas ca. zu einem Drittel voll ist. Dann kaltes Wasser dazukippen bis die Mischung lauwarm ist und es dann trinken. Man kann es auch zu anderen Tageszeiten machen (nicht mehr als 3mal am Tag und auch nicht für längere Zeit). Wichtig ist nur, dass man es nur auf leeren Magen macht (ich warte meist so 3 Stunden nach dem Essen ab. Nachdem man es getrunken hat, sollte man auch mind. 20 Minuten nichts essen. Die Mischung vermindert den ph-Wert in der Blase und die Bakterien haben keine Chance mehr. Bei mir funktioniert es super =).

Außerdem gebe ich den Tipp ab sofort auf Penetration absolut zu verzichten und es nur zu machen, wenn sie so heiß ist, dass sie es unbedingt will. Danach möglichst viel trinken und aufs Klo gehen und die Füße warm halten. Wenn du schon merkst, dass sie keine Lust hast es mit den Händen zu machen, dann nimm einfach liebevoll ihre Hände zur Seite, nimm sie in den Arm und sag sowas wie "Es ist schon ok, Schatz".
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben