Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Freund verschweigt gesundheitliche Probleme

lilahtokyo

Neues Mitglied
Liebes Hilferuf-Forum,

mein Freund und ich sind seit Dezember 2019 zusammen, aber wir waren davor schon jahrelang eng befreundet, deshalb ist er gleichzeitig mein Partner und mein bester Freund, und somit in jeder Hinsicht der wichtigste Mensch in meinem Leben.
Unsere Beziehung ist sehr stabil und harmonisch und wenn wir uns mal streiten, dann nie über etwas ernstes, sondern wirklich Kleinigkeiten.
Seit knapp zwei Monaten ist etwas anders an seinem Verhalten. Ich habe das Gefühl, dass es ihm nicht gut geht und dass er etwas vor mir geheim hält. Am Anfang war es nur, dass er weniger gesprächig war und oft müde schien, aber es wurde dann immer extremer. Ich habe einfach das Gefühl, dass es Ihm nicht gut geht. Er macht oft den Eindruck, als wäre ihm schlecht oder schwindelig, oder etwas in der Art. Aber jedes Mal wenn ich ihn frage, was los ist, tut er so, als wäre nichts.
Weil er so abblockt, habe ich jetzt mit seinem besten Freund gesprochen. Der hat mir erzählt, dass mein Freund vor einiger Zeit zusammengeklappt ist und sich geweigert hat, mit ins Krankenhaus zu fahren. Er hat seinen Freund als Zeugen unterschreiben lassen und der hat das nur gemacht, weil mein Freund ihm versprochen hat, zum Arzt zu gehen und sich durchchecken zu lassen. Mein Freund hat ihm dann ein paar Tage später gesagt, er wäre beim Arzt gewesen und es wäre alles in Ordnung. Mir hat er davon nie etwas erzählt! Ich habe ihn schon mehrfach gebeten, zum Arzt zu gehen, aber er hat immer sofort abgeblockt.
Ich verstehe nicht, warum er mich (und seinen Freund) anlügt! Ich male mir inzwischen das schlimmste aus. Dass er nämlich genau weiß, was los ist, und es mir nicht sagt, weil es nicht zu ändern ist. Also Krebs oder eine andere unheilbare Krankheit. Er weiß, dass ich mir Sorgen mache, und nimmt das in Kauf. Also muss er denken, dass das, was er mir verschweigt, schlimmer ist, als meine Sorge um ihn. Was soll das sein, außer einer schlimmen Erkrankung? Er hat sonst einfach keinen Grund, mir etwas zu verschweigen.
Also jedenfalls habe ich ihn konfrontiert und ihm gesagt, dass ich mit seinem Freund gesprochen habe. Er wollte nicht am Telefon darüber reden, hat mir aber versprochen, dass wir heute darüber reden. Ich mache mich deshalb seit gestern verrückt und habe nicht nur Angst davor, was er mir heute sagen wird, sondern auch davor, dass er mich vielleicht am Ende doch wieder anlügt oder ausweicht und mir nicht sagt, was wirklich los ist.
Ich weiß nicht, was ich machen soll? Ich möchte ihn doch nicht unter Druck setzen und glaube auch, er muss einen guten Grund haben, um nicht ehrlich zu mir zu sein. Aber u muss doch wissen, was los ist?! :(

Bitte sagt mir, was ich machen soll.

Liebe Grüße
Lilah
 

Anzeige(7)

Geißblatt67

Aktives Mitglied
Hallo Lilah,

jetzt habt ihr ja quasi einen Gesprächstermin ausgemacht, das ist gut.

Nun wäre es gut, du könntest ruhig bleiben und auch ruhig mit deinem Freund sprechen. Sag ihm, dass du dir Sorgen um ihn machst und dass er dir anvertrauen kann, was mit ihm ist. Dann siehst du ja, wie er reagiert. Das würde ich jetzt erst mal abwarten. Es nützt ja nichts, wenn du dir jetzt alles mögliche ausmalst, ohne genau zu wissen, was los ist.
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Ich kann nicht verstehen, warum er sich wie ein kleines Kind anstellt. Wenn ihm nicht gut ist, soll er endlich mal zum Hausarzt und sich zum Facharzt überweisen lassen. Egal welche Krankheit es ist, man kann sich behandeln lassen. Und bei manchen Krankheiten ist es wichtig, daß man das Zeitfenster nicht verpasst für eine Behandlung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lebens-Erfahrene

Aktives Mitglied
Liebe Lilahtokyo,
ich schließe mich @Geißblatt67 an, bleibe ruhig (wenn möglich auch während ihr miteinander redet, das nimmt ihm die Angst sich Dir zu öffnen) und vor allem mach Dich nicht verrückt. Das Du Dir Sorgen machst ist nur allzu verständlich, denn schließlich ist er für Dich der wichtigste Mensch in Deinem Leben, aber lass ihn heute von sich aus beginnen zu erzählen, was los ist. Ihr kennt Euch schon jahrelang, richtig? Er hat Dir versprochen mit Dir zu reden, das ist gut und das werdet ihr heute auch in einer ruhigen Minute mit viel Zeit für einander machen.

Wenn er das Gespräch aufschiebt und Du nicht weißt, wie Du es anfangen sollst, dann sag ihm einfach, das, was Du hier gesagt hast, nämlich das er für Dich der wichtigste Mensch in Deinem Leben ist und das Du spürst, das etwas mit ihm nicht stimmt und das er Dir versprochen hat, mit Dir darüber zu reden.

Alles Gute, LE
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Seit knapp zwei Monaten ist etwas anders an seinem Verhalten. Ich habe das Gefühl, dass es ihm nicht gut geht und dass er etwas vor mir geheim hält. Am Anfang war es nur, dass er weniger gesprächig war und oft müde schien, aber es wurde dann immer extremer. Ich habe einfach das Gefühl, dass es Ihm nicht gut geht. Er macht oft den Eindruck, als wäre ihm schlecht oder schwindelig, oder etwas in der Art. Aber jedes Mal wenn ich ihn frage, was los ist, tut er so, als wäre nichts.
Weil er so abblockt, habe ich jetzt mit seinem besten Freund gesprochen.
Finde ich instinktiv nicht in Ordnung.
Natürlich ist es hart für dich, dass er dir nicht "richtig" vertraut, aber man sollte sich NIE Informationen verschaffen, indem man beste freunde anzapft.
Wenn es ihm tatsächlich körperlich so schlecht geht, wird er irgendwann in der Öffentlichkeit hinschlagen und kommt ins K`haus und alles geht seinen gang.
Eine Diagnose aus einem Menschen herausquetschen - das macht man einfach nicht.
Es kann auch sein, dass ihn seelisch etwas belastet und er nicht darüber reden möchte. Auch das ist legitim.
Ich würde ganz anders vorgehen, aber das ist wirklich Typensache. Ich würde einmalig ein gesprächsangebot machen. Sollte dies abgelehnt werden, würde ich folgendes sagen:"Lieber X, ich finde die Situation bedrückend. Falls du "nichts hast", gehst du mir durch dein Verhalten also grundlos auf die Nerven. Falls du etwas hast, und mit mir nicht darüber reden kannst, tun wir uns offenbar aktuell nicht gut. Daher möchte ich keinen Kontakt zu dir, bis du entweder aufhörst, krank zu tun oder vernünftig mit mir redest. ".
Und dann würde ich gehen.
 

lilahtokyo

Neues Mitglied
Hallo Lilah,

jetzt habt ihr ja quasi einen Gesprächstermin ausgemacht, das ist gut.

Nun wäre es gut, du könntest ruhig bleiben und auch ruhig mit deinem Freund sprechen. Sag ihm, dass du dir Sorgen um ihn machst und dass er dir anvertrauen kann, was mit ihm ist. Dann siehst du ja, wie er reagiert. Das würde ich jetzt erst mal abwarten. Es nützt ja nichts, wenn du dir jetzt alles mögliche ausmalst, ohne genau zu wissen, was los ist.
Ich hoffe, dass er wirklich mit mir redet. :( Seit Wochen geht es ihm offensichtlich nicht gut und ich habe versucht, ihn nicht zu sehr zu bedrängen. Meine eigene Einschätzung habe ich auch infrage gestellt, bis sein Freund mir das mit dem Umkippen erzählt hat... am schlimmsten finde ich eigentlich, dass er mir davon nichts erzählt und einfach so getan hat, als wäre nichts! Er spielt es immer runter, wenn ich anspreche, dass er einen schlechten Eindruck macht oder tut so, als wisse er gar nicht, wovon ich rede. Wenn er heute Abend wieder so reagiert, weiß ich nicht, was ich noch machen soll.

Ich kann nicht verstehen, warum er sich wie ein kleines Kind anstellt. Wenn ihm nicht gut ist, soll er endlich mal zum Hausarzt und sich zum Facharzt überweisen lassen. Egal welche Krankheit es ist, man kann sich behandeln lassen. Und bei manchen Krankheiten ist es wichtig, daß man das Zeitfenster nicht verpasst für eine Behandlung.
Ich weiß es auch nicht. Meine größte Angst ist, dass er längst beim Arzt war und dass es keine Behandlung gibt und er so lange wie möglich den Zeitpunkt herauszögert, wo er es mir sagen muss. :(

Liebe Lilahtokyo,
ich schließe mich @Geißblatt67 an, bleibe ruhig (wenn möglich auch während ihr miteinander redet, das nimmt ihm die Angst sich Dir zu öffnen) und vor allem mach Dich nicht verrückt. Das Du Dir Sorgen machst ist nur allzu verständlich, denn schließlich ist er für Dich der wichtigste Mensch in Deinem Leben, aber lass ihn heute von sich aus beginnen zu erzählen, was los ist. Ihr kennt Euch schon jahrelang, richtig? Er hat Dir versprochen mit Dir zu reden, das ist gut und das werdet ihr heute auch in einer ruhigen Minute mit viel Zeit für einander machen.

Wenn er das Gespräch aufschiebt und Du nicht weißt, wie Du es anfangen sollst, dann sag ihm einfach, das, was Du hier gesagt hast, nämlich das er für Dich der wichtigste Mensch in Deinem Leben ist und das Du spürst, das etwas mit ihm nicht stimmt und das er Dir versprochen hat, mit Dir darüber zu reden.

Alles Gute, LE
Ich hoffe, er weicht nicht wieder aus und ich schaffe es, dass er sich trotz allem nicht unter Druck gesetzt fühlt. :(

Finde ich instinktiv nicht in Ordnung.
Natürlich ist es hart für dich, dass er dir nicht "richtig" vertraut, aber man sollte sich NIE Informationen verschaffen, indem man beste freunde anzapft.
Wenn es ihm tatsächlich körperlich so schlecht geht, wird er irgendwann in der Öffentlichkeit hinschlagen und kommt ins K`haus und alles geht seinen gang.
Eine Diagnose aus einem Menschen herausquetschen - das macht man einfach nicht.
Es kann auch sein, dass ihn seelisch etwas belastet und er nicht darüber reden möchte. Auch das ist legitim.
Ich würde ganz anders vorgehen, aber das ist wirklich Typensache. Ich würde einmalig ein gesprächsangebot machen. Sollte dies abgelehnt werden, würde ich folgendes sagen:"Lieber X, ich finde die Situation bedrückend. Falls du "nichts hast", gehst du mir durch dein Verhalten also grundlos auf die Nerven. Falls du etwas hast, und mit mir nicht darüber reden kannst, tun wir uns offenbar aktuell nicht gut. Daher möchte ich keinen Kontakt zu dir, bis du entweder aufhörst, krank zu tun oder vernünftig mit mir redest. ".
Und dann würde ich gehen.
Ich verstehe deine Ansicht... ich habe lange mit mir gehadert, bevor ich jemanden involviert habe. Weil ich nicht hinter seinem Rücken über ihn reden wollte. Aber ich konnte das nicht mehr länger mit ansehen und wusste nicht mehr, was ich noch tun sollte, weil er doch nicht mit mir darüber redet. :( Und ihn einfach sitzen lassen, damit hätte ich ihn doch auch nur noch mehr unter Druck gesetzt. Und das hätte ich auch nicht übers Herz gebracht.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Ich wäre als Partner sauer.
Wenn ich etwas nicht erzählen möchte, dann tue ich das nicht.
Egal, wie sehr mein Gegenüber drängelt.
(Du steigerst dich da ziemlich rein - er ist ein junger Mann, warum sollte er urplötzlich eine "unheilbare Krankheit" haben? Die Wahrscheinlichkeiten sind doch ziemlich gering.)
 

Werwiewas

Aktives Mitglied
Meine größte Angst ist, dass er längst beim Arzt war und dass es keine Behandlung gibt und er so lange wie möglich den Zeitpunkt herauszögert, wo er es mir sagen muss.
Mal nicht den Teufel an die Wand. Mein Freund hatte auch mal eine Zeitlang Schwindelanfälle, als Ursache wurde eine Fehlstellung der Halswirbelsäule festgestellt. Also ziemlich harmlos.

Aber natürlich soll sich dein Freund mal durchchecken lassen. Das muss er aber von selber tun, mach bloss nicht die Mutti, die ihn zum Doktor schickt.

Sag ihm, dass du eine Veränderung bemerkt hast und gern wissen möchtest, was los ist. Und dann hör zu, was er dazu sagt.
 

Amory

Aktives Mitglied
Ich will ihm ja wirklich auch nichts unterstellen... aber vielleicht war er überhaupt noch nicht beim Arzt und hat einfach nur tierisch Schiss zum Arzt zu gehen und wenn er zugeben würde, dass es ihm schlecht geht, dann würdest Du ihn dazu bewegen, dass er zum Arzt gehen soll... Und deshalb sagt er lieber nichts.

Ich denke das, weil er damals beim Zusammenbruch schon verweigert hat, mit ins Spital zu gehen.

Wenn er eine ernsthafte Krankheit bereits diagnostiziert hätte, dann würde er Dir das sagen. Ausserdem sind schwere Diagnosen meist selten in kurzer Zeit gestellt.
 

KaffeeKatze

Aktives Mitglied
Hoffe du hast mit deinem Freund ein offenes Gespräch führen können.

Übrigens würde ich nicht gleich davon ausgehen, dass er irgendwas schlimmes haben muss, nur weil er scheinbar einmal abgeklappt ist. Das ist meinem Freund auch schon 2-3 mal passiert und das war halt immer kreislaufbedingt... zu wenig getrunken, nichts gegessen und körperlich zu sehr überanstrengt oder weils ihm generell nicht gut ging (Grippe o.ä.). Das kann doch so viele Ursachen haben, warum man mal nicht auf der Höhe ist.

Aber das einen so eine Ungewissheit zerreißt, verstehe ich.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
J Wie kann ich meinem Freund helfen? Liebe 9
S Mein Freund ist in Haft Liebe 32
M Freund gesteht Gefühle Hilfee?! Liebe 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben