Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Freund trinkt zu viel Alkohol

Lina16!

Neues Mitglied
Hallo ihr Lieben,

ich würde gerne zu folgendem Thema wissen ob ich übertreibe und bitte euch auch um Ratschläge.

Ich (28) habe meinen Freund (35) so kennengelernt, dass er gerne mal ein Feierabend Bier trinkt (mit Arbeitskollegen). Ist für mich auch mal in Ordnung. Seit drei Wochen trinkt er jeden Tag u.a. mit dem Partner einer Freundin. Meine Freundin hat mich nun auch darauf angesprochen, dass sie es von ihrem Freund kennt aber was mit meinem nun los sei. Ich habe keine Ahnung. Es wird häufiger und länger. Ich bitte ihn ein Tag mal früher heim zu kommen um zusammen einen Kaffee zu trinken (wenn er Nachtschicht hat) oder Abends vor dem schlafengehen (bei Spätschicht) sich noch zu sehen. Meine Wünsche und Bitten werden ignoriert. Stattdessen soll ich ihm noch um 23 Uhr Wünsche erfüllen, auch wenn ich früh raus muss. Sobald ich das Thema anspreche, macht er mir den Vorwurf nur zu meckern. Anfangs dachte ich es wäre mal eine Woche eine Ausnahme. Mittlerweile hab ich Angst, wenn ich nichts sage, dass es eben zur Gewohnheit wird. Mir fällt es schwer zu verstehen warum es auf einmal so überhand genommen hat und warum ihm so egal ist wie es mir dabei geht. Übertreibe ich und soll ihn mal machen lassen? Vielleicht ist er gefrustet durch Corona? Oder ist meine Angst berechtigt, dass es tatsächlich zur Gewohnheit wird? Würde mich sehr über paar Antworten und Ratschläge freuen. Danke im Voraus.
Lg
 

Anzeige(7)

D

Die Queen

Gast
Eine Sucht schleicht sich gerne über längere Zeit ein. Wenn er aggressiv auf deinem Besorgnis reagiert, bedeutet es leider, dass er insgeheim selbst weiß dass er langsam die Kontrolle über sein Trink erhalten verliert...
 

MrsCaterpillar

Neues Mitglied
Hallo,

Wie lange seid ihr denn schon zusammen?
Ich finde es wirklich nicht okay von ihm, das er deine Wünsche und Bitten einfach ignoriert, du bist seine Freundin und solltest wirklich nicht als Letztes dran sein, im Gegenteil. War das vorher schon so oder erst seitdem er trinkt? Darüber solltest du wirklich mit ihm reden, denn du willst ja schließlich auch gemeinsame Zeit mit deinem Freund verbringen.
Warum er angefangen zu trinken kann ich dir leider nicht sagen, das kann einen Grund haben oder auch nicht. Ich kenne sowas ähnliches von meinem Freund, er hatte auch öfters mal Phasen in denen er plötzlich ne Woche lang jeden Abend betrunken war. Ich habe das eine Weile mit gemacht aber irgendwann ging das so nicht mehr und das hab ich ihm dann auch klipp und klar so gesagt.
Frag ihn doch einfach mal, ob er evtl. Stress oder Probleme/Sorgen in letzter Zeit hat oder ob irgend etwas passiert ist. Weißt du ob er das evtl. vorher auch schon so gemacht hat nur hast du es vllt nicht gemerkt? Oder er hat versucht es vor dir zu verheimlichen?
Ich würde dir auf jeden Fall raten einfach mit ihm zu reden nur das kann Klarheit schaffen..

LG
 
G

Gelöscht 96521

Gast
Puh...das hört sich nicht gut an...
Aber hier im Forum finden es auch viele cool, wenn man ständig bekifft ist...also ich würde das Thema ansprechen und natürlich auch Hilfe anbieten....
Aber wenn alles nix hilft dann würde ich mich verabschieden...
 

Lina16!

Neues Mitglied
@ MrsCaterpillar
Wir sind 3Jahre zusammen und wohnen auch fast genauso lange schon zusammen. Er hat immer gerne schon getrunken, hat aber am Anfang unserer Beziehung seinen Freunden gesagt, dass er nun nicht immer dabei ist. Es hatte bisher bis auf wenige Ausnahmen auch gut funktioniert. Deswegen ist meine Überlegung, ob er langsam durchdreht, da alles geschlossen ist und er schon gerne mal in die Kneipe ging. Ist ja derzeit nicht möglich. Ich hab mich auch schon gefragt, ob er es sonst mehr verheimlichen konnte. Ich bin jetzt in Freistellung wegen einer Prüfung (da kann man sowas noch gebrauchen) und könnte es deshalb mehr mitbekommen. Vielleicht ist dass auch das Problem. Ich bin rund um die Uhr zuhause um zu lernen. Aber was ich auf jeden Fall sagen kann, die Feierabendbiere dauern nicht mehr so eine Stunde, es werden schon mal 2 oder etwas länger. Reden ist mit ihm sehr schwer, er fühlt sich immer direkt angegriffen und wird aggressiv, nicht nur beim Thema Alkohol. Vielleicht schau ich mir das noch wenige Wochen an und dann muss es geklärt werden, auch wenn es mit einer Trennung endet.

Vielen Dank für eure Antworten.

Lg
 

Bärt

Aktives Mitglied
"Machen lassen" ist nicht Dein ernst ??
Okay "Machen lassen" und Beine in die Hand nehmen, das geht natürlich...
Wenn du eine Frage mit 2 Antwortoptionen stellst und nur die eine akzeptierst, wieso fragst du denn dann? Wahrscheinlich sollte er die Beine in die Hand nehmen und du trägst wie immer in allen Beziehungsstreits deinen Teil zu seinem Verhalten bei. Mach doch was du willst. Wenn einer die Antwort gibt die du dir sowieso schon ausgedacht hast, dann tu was du willst, bekräftigt durch wen fremdes im Forum.

Edit: Ups, sry dachte es war die TE. Ist ja noch schöner das sich hier jemand aufregt über Ratschläge zu Themen an dem er/sie/es nicht beteiligt ist. Naja, Hilferuf Forum, ne.
 

Marvin35

Mitglied
Hallo Lina16,

darf ich fragen wie oft er in der Woche länger weg bleibt und seit wann das etwa schon so ist?
Wenn er damals bevor ihr zusammen wart schon gerne getrunken hat (wie oft genau?) und sich aufgrund der Beziehung zu dir "gezwungen" gesehen hat dieses Verhalten zu beenden, dann war dies soweit ich es verstehe keine Entscheidung die er gerne getroffen hat.
Es war daher nur eine Frage der Zeit bis er dieses Verhalten wieder an den Tag legt, daher klingt es für mich so als wäre dein Freund wieder der Mensch der er war bevor du mit ihn zusammen gekommen bist.

Ich möchte hier nicht so klingen als würde ich irgendjemanden irgendwas unterstellen, aber viele Leute sind bereit aufgrund von Liebe sogar ganze Freundeskreise zu kappen und bereuen es dann irgendwann später wieder. Von daher sollte eine Beziehung die eingegangen wird nicht mit "Forderungen" einher gehen sondern man sollte den Partner oder die Partnerin so akzeptieren wie sie oder er ist und die Lebensumstände auch akzeptieren.

Solange der Alkoholkonsum kein Suchtverhalten an den Tag legt spricht in meinen Augen nichts gegen dieses Verhalten. Vielleicht solltest du daher wirklich mal mit deinem Freund sprechen und ihm vielleicht auch offiziell die Erlaubniss für sein Verhalten geben, vielleicht wird er dann auch wieder zugänglicher. Aktuell habe ich das Gefühl das dein Freund das Gefühl hat das du ihn für sein Verhalten kritisierst (ohne das du es wirklich tust, es reichen gestiken und mimiken schon aus) und dies spiegelt sich dann natürlich auf diverse Bereiche einer Beziehung wieder.

Von daher, redet miteinander, sprecht über eure Gefühle, über eure Sorgen und Ängste und dann denke ich wird sich der rest auch von alleine wieder fügen.

Lieben Gruß

Marvin
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Drakepablo hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Gast Januar hat den Raum betreten.
  • (Gast) Januar:
    Ich glaube, ich sollte mich umbringen, aber ich traue mich nicht
    Zitat Link
  • (Gast) Januar:
    Eigentlich möchte ich die Zeit zurückdrehen...
    Zitat Link
  • (Gast) Januar:
    Bitte
    Zitat Link
  • (Gast) Januar:
    Sagt mir, dass es geht
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast Unkown hat den Raum betreten.
  • (Gast) Unkown:
    Wenn du diese Gedanken hast wäre es besser zu einem Psychologen zu gehen, sprich mit ihm über das was dir am Herzen liegt
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben