Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Fremdgegangen im Urlaub

Tom44778

Neues Mitglied
Ich (21) bin seit knapp über 2 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Was soll ich sagen: sie ist die Liebe meines Lebens und ein Leben ohne sie kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Im Mai war ich mit mehreren Freunden im Urlaub in Malle. Ich halte von Fremdgehen gar nichts, und habe nicht geglaubt, dass mir das mal passiert.

Am ersten Tag lernten wir eine kleine Gruppe kennen (2 Jungs und ein Mädchen). Das Mädchen hat ein Auge auf mich geworfen und ständig versucht, sich an mich ran zu machen. Ich habe immer abgeblockt. Am letzten Tag ging sie mit meinem Zimmerkollegen zu unserem Hotelzimmer, da er etwas holen musste. Sie hat dann ihren Rucksack im Zimmer bei uns gelassen und musste dann nach einer langen Partynacht noch mit in unser Zimmer um den Rucksack zu holen - ich wusste nicht mal, dass ihr Rucksack da war. Mein Zimmerkollege schlief bereits.

Das Mädchen sagte zu mir, sie will nicht mehr heimgehen, da ihr Hotel sehr weit weg ist, so hat sie dann zwischen uns geschlafen. Ich wollte nur noch pennen, da ich den Rausch meines Lebens hatte und überhaupt gar nichts mehr gecheckt habe...

Sie hat mich die ganze Zeit begrabscht, ich habe aber nach wie vor abgeblockt. Dann aber hab ich mich zu einem ONS mit ihr hinreißen lassen. Wieso? KEINE AHNUNG! Zu dieser Zeit hatte ich immer mal wieder Streit mit meiner Freundin, war aber trotzdem sehr glücklich mit ihr. Es lag also nur am Alkohol. Mir ist auch bewusst, dass Alkohol diesen Vertrauensbruch nicht rechtfertigt.

Da ist er also passiert - der größte Fehler meines Lebens. Am nächsten Morgen holte mich mein schlechtes Gewissen ein, ich fing sofort an zu weinen.

Meine Freundin ist sehr sensibel, da sie bereits in ihrer Vorbeziehung betrogen wurde. Allerdings öfters. Sie hängt brutal an mir und ich hänge brutal an ihr. Ich hatte nie das Bedürfnis fremd zu gehen. Ich liebe sie über alles und weiß, dass sie die Frau meines Lebens ist. Ich möchte für immer mit ihr zusammen bleiben, da sie was sehr Besonderes ist. Sie ist so herzlich und fürsorglich..

Deshalb plagt mich das schlechte Gewissen, leider seit Monaten, da ich sie nach dem Urlaub auch noch anlügen musste. Sie fragte mich, ob was lief.

Ich musste jedoch erstmal Nein sagen, da ich die Situation selbst erst verarbeiten musste und nicht unüberlegt eine Beichte ablegen wollte. Ich möchte sie auf keinen Fall verlieren, das würde ich nicht ertragen. Zu Beginn unsere Beziehung haben wir vereinbart, dass wir einen Seitensprung immer besprechen. Ich weiß aber auch, wie sie über einen Seitensprung denkt. Sie würde mich sofort verlassen..ohne wenn und aber. Ich möchte aber auch keine Beziehung führen, die auf einer Lüge basiert.

Ich hasse mich für diesen Fehltritt, wie konnte mein Kopf nur 5min vergessen, was mir wirklich wichtig ist :(

Das schlechte Gewissen ist so schlimm, dass ich teilweise nichts essen kann, nicht schlafen und die Beziehung aktuell gar nicht richtig genießen kann. Was soll ich tun? Ich kann es leider nicht mehr rückgängig machen

Ich habe durch den bedeutungslosen Seitensprung sehr viel gelernt..über mich und über mein Leben. Es waren keinerlei Gefühle im Spiel und ich habe keinerlei Kontakt mit dem ONS.

Ich persönliche finde Ehrlichkeit immer wichtig, weiß aber nicht, ob es mir/uns in diesem Fall schadet.

Habt ihr Tipps wie ich vorgehen kann?
 

57-55

Aktives Mitglied
Ich bin zwar für absolut für Ehrlichkeit in einer Beziehung, aber in diesem Fall würde ich Dir raten, nichts zu sagen.
Vorausgesetzt, Du bist Dir sicher, dass es nicht noch mal passiert.
Und dass kein dritter (Dein Freund) es verraten kann.

Eure Beziehung wäre wahrscheinlich am Ende, wenn Du es beichtest.
Mache Dein schlechtes Gewissen mit Dir aus, das hast Du verdient.

Sorge dafür, dass es nicht noch mal geschieht.
 
D

Die Katze

Gast
Hatten wir das Thema nicht gerade schon?

Naja, jedenfalls solltest du dir aus dem Kopf schlagen, dass der böse Alkohol deinen Penis auf magischerweise in das fremde Loch gesogen hat.


Selbst in Vollsuff ist es keine große Kunst dem Partner treu zu sein, sofern es ihn auch wirklich ernst ist.
Tut mir leid, du hattest Bock drauf und die Gelegenheit genutzt. Hör auf dich selbst zu belügen.

Was tun kannst? Leg die Karten auf dem Tisch, aber ohne selbstmitleidgen "Ich fühle mich so schuldig" Getue, und holle dir deinen verdienten Tritt in den Allerwertesten ab. Sie hat es verdient einen Partner zu haben, der nicht gehirnlos jedes Loch bespringt und sich dann hinter dem Alkohol versteckt.
 

mucs

Aktives Mitglied
Immer diese dummen Ausreden... "sie ist quasi gestolpert und auf meinem steifen Pimmel gelandet und ich weiß gar nicht, wie das passieren konnte"...
Beziehung beenden, sie basiert sowieso seit Deinem Betrug auf einer Lüge. Ich kopiere Dir mal den Text rein, den ich einem anderen Fremdgeher schrieb, der aber wenigstens genug Eier in der Hose hatte, die Konsequenzen zu ziehen:

"Sag es ihr nicht" ginge für mich nur unter der Bedingung, die Beziehung zu beenden.
Du hast eure Beziehung in den Dreck gezogen, ziehe die Konsequenzen und beende die Beziehung, lass Dir eine Ausrede einfallen.
Denn mit einfach nur darüber schweigen und weiterhin die ganzen Benefits der Beziehung mitnehmen machst Du es Dir zu leicht.

Wärst Du mein Partner und Dir wäre so ein "Ausrutscher" passiert und ich würde dies nach 5,10, 20 Jahren mitbekommen, würde ich die Beziehung beenden. Denn wer so lange mit so einer Lüge eine Beziehung führt, liebt nicht.
Das Gleiche würde ich Dir übrigens auch sagen, wenn Du eine Frau wärst.

Fremdgehen ist für mich ein No-Go, Du könntest genauso gut ihr Konto plündern oder ihr Hab und Gut verkaufen oder verzocken. Es ist ein Vertrauensmissbrauch, der in meinen Augen das Letzte ist. Wer liebt tut so etwas nicht. Wem aushäusige Romanzen wichtig sind, der/die kläre das bitte am Anfang einer Beziehung mit dem/der PartnerIn, im Konsens ist alles gut. Aber wenn der/die PartnerIn die Beziehung eingeht, im guten Glauben, dass diese monogam ist, dann ist fremdgehen das allerletzte.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

grauer Kater

Aktives Mitglied
Ich musste jedoch erstmal Nein sagen, da ich die Situation selbst erst verarbeiten musste und nicht unüberlegt eine Beichte ablegen wollte. Ich möchte sie auf keinen Fall verlieren, das würde ich nicht ertragen. Zu Beginn unsere Beziehung haben wir vereinbart, dass wir einen Seitensprung immer besprechen.
Hast Du wenigstens ein Kondom benutzt?

Wenn nein, musst Du es ihr unbedingt sagen, denn Du kannst Dich bei einem Mädchen, das so agiert wie die Urlaubsbekanntschaft, vieles an Geschlechtskrankheiten einsammeln.
Deine Freundin verdient es, sich auf solche untersuchen und ggf. behandeln lassen zu können.

Wenn ja, sage es ihr auch.
 

Finline

Aktives Mitglied
Du bist nicht verliebt. Du denkst nur das du verliebt bist. Aber ich kann diese Aussage auch nur auf mich schliessen. Denn, wenn ich verliebt bin, interessiert mich in keinster Weise auch noch so zugeschüttet mit Alc., keine andere Frau. Vielleicht hilft dir das ein wenig.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
C Fremdgegangen Liebe 13
P Mann fremdgegangen, Scheidung im Ausland? Liebe 32
G Exfreund ist mehrere Male ungeschützt fremdgegangen Liebe 26

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben