Anzeige(1)

flashback mit Exfreund

G

Gast

Gast
Ich fand ihn bei fb, meinen ersten Freund! Habe lange überlegt, ob ich ihn anschreibe! Es ist eine traurige Geschichte-
Damals war ich noch zu jung, wusste eigentlich nicht was Liebe ist! Nach einem schwierigen Elternhaus suchte ich jemanden, der mir Geborgenheit und Liebe schenken konnte. Man probiert ja etas aus, wenn man jung ist.
Verhütung war nie so wirklich Thema. Wir waren 1,5 Jahre zusammen. Ich war sehr schwierig und dann machte ich Schluss, ohne zu wissen, zu diesem Zeitpunkt schwanger zu sein.
Dann die Gewissheit! Ich wollte das Kind nicht aber ich hatte Gewissenskonflikte und wusste nicht damit umzugehen.
In der Panik vertraute ich mich meinem Grossvater an und er half mir eine ambulante Klinik zu finden.
Einen Tag vor der ambulanten Klinik dann die Panik. Ich fuhr meine Eltern zu einer Tanzveranstaltung und wusste ihn dort in dem Saal. Ich stand am Eingang und überlegte dort hineinzugehen und es ihm zu sagen. Ich rang mit dem Gedanken, dass Kind doch zu bekommen aber ich war allein auf weiter Flur. Dann kam jemand raus und erzählte mir, er sei dort mit einer anderen Frau. Sie hätten bereits ein Liebesverhältnis. Ich war überfordert und stieg ins Auto. Tränen in den Augen und fuhr weg. Die darauf folgenden Tage erlebte ich wie in Trance. Ich hab noch nie soetwas schlimmes durchgemacht! Es war nur eine örtliche Betäubung und ich habe all die Schmerzen und Gespräche verfolgen können. Ich hatte in meinem ganzen Leben noch nie solche Schmerzen! Tage danach lag ich halb verblutend im Bett. Er weiss eigentlich nur am Rande was passiert ist!

Nun zurück! Jahre später finde ich ihn bei fb. Sehe sein Bild und dann packte mich ein Gefühl, ich konnte es nicht beschreiben.....Schuldgefühle, der Drang etwas gut zu machen...ich weiss es nicht!
Ich schrieb ihn an und er fragte mich, wer ich denn sei. Ich gab mich zu erkennen. Es gab lange email- Kontakte und er gab mir Adresse und Tel. Er rief mich mehrmals an und wollte bei mir vorbeikommen. Am Telefon unterhielten wir uns ein wenig über früher. Er meinte es sei ja schon so lange her und es würde ihm nichts mehr ausmachen. Ich erzählte ihm von dem Abend und er meinte, weshalb ich ihm nichts gesagt hätte. Ich denke, er hätte sich dafür entschieden. Wir sprachen auch von Heirat aber ich war einfach noch nicht bereit für diesen Schritt. Heute weiss ich, dass ich ihn sehr geliebt habe und dass es nie jemanden gegeben hat, der mir so oft gesagt hat wieviel ich ihm bedeute und mir gezeigt hat wie sehr er mich liebt! Ich hatte keinen Rückhalt über mein Elternhaus und es fehlte das Vertrauen! Ich hatte damals als ich jung war nur Angst!

Er rief mich ein paar mal an und gab mir seine Tel.
Als ich seine Stimme hörte, da fühlte ich mich zurückversetzt!
Ich liebe seine Stimme und seine Art! Ich weiss heute, dass ich jahrelang an ihn gedacht habe und mich dieses Erlebnis verfolgt hat!

Wir haben beide heute Familie. Ich habe allerdings ein Kind, welches bes. gefördert werden muss, während seine Kinder wohl Karriere machen!
Ich schrieb mit ihm über fb an und bemerkte wie meine Gefühle wieder da waren. Allerdings schrieb ich ihm auch über meine heutige Situation und er sollte doch den Kontakt lieber abbrechen, weil ich mir sowieso wie eine Aussenseiterin vorkommen würde.
Es gab ein hin- und her! Ich hab ihn über fb gelöscht, wieder angefragt.....
Er hat es eine Weile mitgemacht und mir dann gesagt ich solle ihn doch anrufen! Ich hab das nicht hinbekommen! Mir war klar, da sind wieder Gefühle. Er bat mich immer um ein Treffen aber unterschwellig kam es nie zu einem konkreten Termin. Sein Plan war es wohl bei mir vorbeizukommen! Ich hatte einfach Angst und das Gefühl, nach einer langjährigen Beziehung wolle er nur den Spass mit mir. Ich wiegelte ab und schlug ein Treffen bei ihm vor oder einen neutralen Treffpunkt aber er versuchte immer wieder ein Treffen bei mir zu arangieren.
Seine Frau sei krank gewesen und bei mir gingen die Alarmglocken! Er scheint es wohl nur auf eins abgesehen zu haben?
Schlussendlich antwortete er mir nur noch sporadisch und ich verfiel in Vorwürfe. Er meinte ich wolle ihn nur verar... und Spielchen spielen. Andererseits denke ich, er wollte ablenken, weil er nicht zum Ziel kam, sich bei mir zu treffen?
Bei mir ist es jetzt zu posttraumatischen Dingen gekommen, während es ihm ja dann wohl nur um Sex ging?
Ich weiss, dass ich ihn völlig durcheinander gebracht habe mit dem Kontakabbruch und der Wiederaufnahme und zum Schluss meinte er noch, ob ich ein Gespräch wolle!
Ich bejahte es aber ich schrieb ihm vorerst nur noch über fb. Es kam keine Antwort mehr!
Irgendwie habe ich kein gutes Gefühl ihn anzurufen aber das Bedürfnis mit ihm darüber zu reden!
Ich kann das alles nicht verarbeiten! Bitte schreibt mir jetzt keine Vorwürfe! Ich hab so eine Angst ihn anzurufen und dann eine Abfuhr zu bekommen! Nur sind so viele Dinge wieder aufgewirbelt worden- Bin denn nur ich diejenige, die sich da Gedanken gemacht hat?
Ich kann das nicht glauben! Was würdet ihr denn jetzt tun? Wenn er mich abserviert, dann bin ich doch noch unglücklicher und wie kann man das dann alles verarbeiten? Ich mache mir heute die grössten Vorwürfe!
Das macht mich alles so traurig und zieht mich so runter! Ich habe heute einge ganz andere Einstellung zu allem und denke mir, die Schuld liegt doch auch bei meinen Eltern! Hätte ich mehr Vertrauen gehabt, dann hätte ich ganz anders mit Verhütungsfragen umgehen können!
Soll ich ihn noch mal anrufen? Wird das was bringen? Ich bin einerseits traurig, andererseits wütend und fühle mich mit alldem allein gelassen!
 

Anzeige(7)

kiablue

Aktives Mitglied
Die Schuld liegt bei Deinen Eltern.... Hmmm. Selbst wenn es so wäre, was nützt Dir das jetzt? Momentan sehe ich es als wichtig für Dich, mal eine klare Linie in Deine Gefühlsstruktur zu bringen. Was genau willst Du nun eigentlich? Ich will und in gleichem Maße Ich will nicht, das zerreißt ohne Ende und das merkst Du ja auch. Was genau willst Du von ihm?

An Deine Trauma bezüglich des Kindes kann er nichts ändern, höchstens mal mit Dir reden darüber, aber da wird er Dich eventuell enttäuschen, weil das für ihn nun neu ist und er nicht die Gefühle dazu so entwickeln konnte über die Jahre wie Du. Er kann sich da eventuell gut abgrenzen. Auch er wird ziemlich durcheinander sein von dem Hin und Her, was Du da jetzt praktizierst. Deine Angst, noch einmal abgewiesen zu werden, ist verständlich. Aber andererseits kannst Du Dich auch fragen, was könnte passieren, was nicht schon passiert ist? Du vermeidest klare Aussagen, fühlst Dich zerfetzt, es geht Dir sehr schlecht damit. Und das wird auch so bleiben. Du wirst mit einer klaren Absage Dich irgendwann besser fühlen als in dem Zustand, in dem Du jetzt bist. Jetzt kannst Du Dich ja mit nichts abfinden, Dich auf nichts orientieren. Das wäre anders, wenn Du wüsstest, woran Du bist.

Gefühle sind noch/wieder da, ja. Aber das kann sich ändern, wenn man wieder mehr Kontakt miteinander hat. Man hat sich entwickelt und sieht die Welt heute anders. Das kann viel ausmachen. Eine Zeit lang kann das sehr schmerzen, dann wird es aber ruhiger. Und ich denke, das einzig Sinnvolle für Dich wäre, den Mut aufzubringen zu dem, was Du ja gerne möchtest. Versuch es und schau, was daraus wird. Bisher bist Du auch ohne ihn klar gekommen, Du kannst es also. Würde noch mal eine Beziehung entstehen, dann kann das eine schöne Zugabe sein, sollte aber eben keine Voraussetzung dafür sein, dass es Dir gut geht.

Selbst wenn es ihm nur um Sex geht, darauf musst Du Dich doch nicht einlassen. Du bestimmst doch selbst, was Du willst. Und wenn es für Dich schon merkwürdig erscheint, dass er darauf dringt, sich nur bei Dir zu treffen und Du weißt, das willst Du nicht und es gefällt Dir nicht, was willst Du dann von ihm? Warum hakst Du das nicht ab?

Es ist wichtig, dass Du für Dich klar definierst, was Du brauchst, erwartest und was Du überhaupt bekommen kannst. Dann kann sich Deine Gefühlswelt auch wieder beruhigen. Jetzt hängt alles in der Luft und mit so was kommt niemand wirklich gut klar. Man fliegt ja wie ein Blatt im Wind, macht sich abhängig. Vielleicht wirst Du auch noch mal traurig sein, wenn sich herausstellt, dass es nicht klappt, weil er nicht so ist, wie Du es Dir vorstellst. Das ist dann aber eher eine heilsame Traurigkeit und führt in einen Abschluss der Geschichte.

Eventuell brauchst Du noch Hilfe, um das Problem mit dem Kind zu verarbeiten, je nachdem, was Dich da noch bewegt. Er wird Dir voraussichtlich diese Hilfe nicht geben können. Er ist viel zu nah und kann das natürlich auch nicht, es sei denn, es reicht Dir, mit ihm darüber mal zu reden. Dann tu das und mehr geht dann auch nicht. Reicht das nicht, könntest Du vielleicht mal über professionelle Hilfe nachdenken.

Lieben Gruß, kiablue
 

digitus

Aktives Mitglied
Das macht mich alles so traurig und zieht mich so runter! Ich habe heute einge ganz andere Einstellung zu allem und denke mir, die Schuld liegt doch auch bei meinen Eltern!
Solange Du immer noch nicht bereit bist, Dich Deiner Verantwortung zu stellen und die Schuld immer auf andere schiebst wirst Du da nie drüber wegkommen.

Ich bin einerseits traurig, andererseits wütend und fühle mich mit alldem allein gelassen!
Du hast ihn behandelt wie den letzten Dreck, mit seinen Gefühlen Yo-Yo gespielt, ihn dauernd nur zurückgewiesen - und jetzt hast Du den Nerv Dich darüber beklagen weil Du Dich allein gelassen fühlst?

Soll ich ihn noch mal anrufen? Wird das was bringen?
Nein, lass den armen Kerl in Ruhe solang Du Dein Selbstmitleid nicht überwunden und mit Dir selber nicht ins Reine gekommen bist und Dir klar ist, was Du eigentlich willst.

digitus
 
G

Gast

Gast
Ich danke Euch erstmal für die Antworten! Hab es schon bereut, hier geschrieben zu haben aber ich fühle mich mehr als schuldig, sonst würde es mich ja garnicht belasten! Die Schuld sehe ich aber nicht nur bei mir, sondern auch bei ihm und bei meinen Eltern! Sie hätten sich auch Gedanken machen können.
Meine Eltern haben alles ins Lächerliche gezogen, sie waren neugierig, grenzüberschreitend, haben die intimsten Dinge weitererzählt und damit ihren Bekanntenkreis unterhalten, der sich darüber noch amüsiert hat. Ich hatte einfach kein Vertrauen!
Hab gestern etwas getrunken und dann hier gepostet, weil es mich mehr als runterzieht!
Ich denke, es ist vlt. besser ihn in Ruhe zu lassen und sein heutiges Leben nicht durcheinander zu bringen!
Ich frage mich, ob die Gefühle, die da plötzlich sind, aus Schuldgefühlen resultieren und ich dadurch unbewusst versuche etwas gut zu machen, was man nie mehr gut machen kann- Andere würden sich darüber vlt. nie wieder Gedanken machen-
Dennoch begleiten mich diese Schuldgefühle! Ich sehe es heute ganz anders als damals!
Damals war ich zu jung aber im Nachhinein mache ich mir grosse Vorwürfe, auch wenn es garnichts bringt!
Es läuft auf der emotionalen Ebene ab, dagegen kann ich wenig tun!
Ich möchte nur allen jungen Mädchen und Frauen, denen soetwas passiert ist, Mut machen! Überlegt Euch das gut!
Es gibt immer Wege und vlt. könnt ihr es schaffen, wenn ihr Euch die notwendige Hilfe sucht!
Macht Euch vorher Gedanken, denn soetwas vergisst man in seinem Leben nicht!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben