Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Fehlentscheidungen

begger

Neues Mitglied
Hallo – stehe jetzt fast vor der Rente und bin total deprimiert. Lebe seit ca. 10 Jahren mit einer Partnerin zusammen – dieses Zusammenleben gestaltet sich in letzter Zeit immer schwieriger und wir haben uns im Laufe der letzten 12 Monate schon 2x getrennt – Mein Wunsch ist „getrennt „ leben – für meine LG bedeutet das jedoch komplette Trennung.

Aus den beiden Trennungsphasen habe ich erfahren, dass ich dann komplett auf mich gestellt bin – ohne irgendwelche Freunde oder Bekannte und das was manchmal ziemlich eindam und führt zum erhöhten Genuss von Alkohol mit all den negativen Folgen bis an die Grenze einer Depression – das derzeitige „Zusammenleben“ allerdings frustriert auch und ist auch nur mit Alkohol zu ertragen.

Jetzt steht jedoch die Entscheidung an, eine Haus oder Wohnung gemeinsam zu kaufen und dann ist die Trennung nicht mehr ganz so einfach – die Alternative wäre, dass ich mir eine Wohnung allein kaufe, mit all den o.g. Konsequenzen.

Mit dieser Entscheidung bin ich derzeit vollkommen überfordert.
 

Anzeige(7)

Landkaffee

Urgestein
Hallo – stehe jetzt fast vor der Rente und bin total deprimiert. Lebe seit ca. 10 Jahren mit einer Partnerin zusammen – dieses Zusammenleben gestaltet sich in letzter Zeit immer schwieriger und wir haben uns im Laufe der letzten 12 Monate schon 2x getrennt – Mein Wunsch ist „getrennt „ leben – für meine LG bedeutet das jedoch komplette Trennung.

Aus den beiden Trennungsphasen habe ich erfahren, dass ich dann komplett auf mich gestellt bin – ohne irgendwelche Freunde oder Bekannte und das was manchmal ziemlich eindam und führt zum erhöhten Genuss von Alkohol mit all den negativen Folgen bis an die Grenze einer Depression – das derzeitige „Zusammenleben“ allerdings frustriert auch und ist auch nur mit Alkohol zu ertragen.

Jetzt steht jedoch die Entscheidung an, eine Haus oder Wohnung gemeinsam zu kaufen und dann ist die Trennung nicht mehr ganz so einfach – die Alternative wäre, dass ich mir eine Wohnung allein kaufe, mit all den o.g. Konsequenzen.

Mit dieser Entscheidung bin ich derzeit vollkommen überfordert.
Hast Du schon ´mal an eine Therapeutische Behandlung zum einen und an eine Ehe-und Trennungsberatung in einer Beratungsstelle gedacht?
Die prof. Berater können Euch gut unterstützen, mehr Klarheit für je Euch selber und miteinander zu finden.

Von gemeins. Anschaffungen würde ich in der doch etwas brisanten Situation vorerst oder ganz absehen.

LG
Landkaffee
 

Freigeist

Aktives Mitglied
Hallo,

Jetzt steht jedoch die Entscheidung an, eine Haus oder Wohnung gemeinsam zu kaufen und dann ist die Trennung nicht mehr ganz so einfach – die Alternative wäre, dass ich mir eine Wohnung allein kaufe, mit all den o.g. Konsequenzen.

Mit dieser Entscheidung bin ich derzeit vollkommen überfordert.
Bist Du Dir sicher, daß Du die Entscheidung nicht schon getroffen hast – und dies nur noch nicht so ganz wahrhaben willst?

Warum hast Du keine Freunde? Möchtest Du keine oder findest Du keine?

Du könntest Dich z.B. in einem Verein engagieren oder ein Ehrenamt übernehmen, falls Du das noch nicht tust/ hast.

Gegen Einsamkeit kann es außerdem helfen, sich ein Haustier/ Haustiere anzuschaffen. Das sollte man sich allerdings gut überlegen – genauso wie den Haus- bzw. Wohnungskauf.

Liebe Grüße,
Freigeist
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Naja, saufen, weil man einsam ist oder saufen, weil man die Frau nicht erträgt, sind ja Deine Entscheidungen. Du wirst wohl ein Alkoholproblem haben, denn Du säufst ja so oder so.

gerade, weil du kurz vor der rente bist, soplltest Du Dich entscheiden. Du wirst bald sehr viel zeit zu Hause sein. Und ich denke, Wohneigentum zu erwerben ist jetzt nicht das Theme.

Wie so wenig zu tun haben, ohne vollends im Alkohol zu ertrinken? Wie die bald viele freie Zeit gestalten? Die Partnerschaft beenden?
 

schnatti

Sehr aktives Mitglied
Ist es das wert, das Leben mit einer Partnerin zu verbringen, mit der sich das Zusammenleben immer schwieriger gestaltet? Von der du in den letzten 12 Monaten bereits 2 x getrennt warst?

Ist es eine Chance, nach einer Trennung komplett auf sich gestellt zu sein? Mit Alkohol scheinst du dich schon ausprobiert zu haben, wie wäre es mit Bildung, mit Sport, mit soziale Kontakte knüpfen...? Da steht dir alles offen!

Ist es dein größter und innigster Wunsch dir gemeinsam mit deiner Partnerin ein Haus-oder eine Wohnung zu kaufen? Möchtest du soviel Zeit wie möglich mit ihr verbringen?

Ja, du hast schon eine Entscheidung getroffen :) Du magst sie nur noch nicht wahrhaben, denn sie macht angst.
 

Seidenmatt

Mitglied
Also wenn ihr euch schon 2 mal getrennt habt, warum überlegt ihr euch dann noch eine Wohnung zu kaufen?
Dann sind doch die Probleme schon vorprogramiert.
Eigentlich hast du dich auch schon entschieden- du möchtest lieber getrennt leben.
Alles was dich daran hindert, ist doch nur die Angst im Alter allein zu sein.
Ich kann deine Partnerin auch verstehen, sie möchte natürlich im Alter auch nicht allein sein und sieht bei einer räumlichen Trennung keine Perspektive und hätte lieber einen Partner an ihrer Seite.
Auch mir ist ähnliches wiederfahren und ich habe mich dazu entschieden lieber allein zu leben.
Habe mir neue Freundschaften aufgebaut und mehr oder weniger lockere Beziehungen. ( aus dem Internet )
Ich mittlerweile auch 60 Jahre alt, bin damit zufrieden, aber das sollte man für sich genau überlegen.
Alles ist besser als eine schlecht funktionierende Beziehung.

Hoffe du entscheidest für dich richtig.
 
D

David Banner

Gast
Mein Wunsch ist „getrennt „ leben – für meine LG bedeutet das jedoch komplette Trennung.

Aus den beiden Trennungsphasen habe ich erfahren, dass ich dann komplett auf mich gestellt bin –
Jetzt steht jedoch die Entscheidung an, eine Haus oder Wohnung gemeinsam zu kaufen und dann ist die Trennung nicht mehr ganz so einfach – die Alternative wäre, dass ich mir eine Wohnung allein kaufe, mit all den o.g. Konsequenzen.

Mit dieser Entscheidung bin ich derzeit vollkommen überfordert.
Hallo begger,

ich lese aus Deiner Schilderung heraus, dass Deine Partnerschaft unter Spannung steht.
Spannung durch 2 verschiedene Bedürfnisse: Dein Bedürfnis ist "getrennt-leben" und Deine Partnerin möchte "ganz oder garnicht".

Kompliziert wird die Situation zusätzlich, da der Gedanke eines Hauskaufs vorhanden ist.

Das löst die Beziehungsspannung nicht auf, sondern verkompliziert die Situation noch. Für Deine Partnerin wäre der Hauskauf vermutlich eine Bestätigung eurer Partnerschaft und Zugehörigkeit.
Für Dich wäre der Hauskauf: noch mehr eingeengt zu sein; und wohl mit noch mehr Stress bzw. Unwohlsein verbunden.

-> Hast Du mit Deiner Partnerin schon ein Gespräch über Gemeinsamkeiten geführt?

Was verbindet Euch?
Wo habt ihr ähnliche Ansichten und Interessen?
Was möchtet ihr gemeinsam Unternehmen?

-> Weiss sie davon, dass Du gerne "getrennt-leben" möchtest?
Und wenn Du ihr schon gesagt hast" ich möchte gerne getrennt leben" - hast Du ihr dann auch genau die Gründe erklärt, die es für Dich innerlich/ gefühlsmäßig gibt, weswegen Du ein "getrennt-leben" möchtest?

_____

Diese Gespräche über gemeinsame Ansichten, fänd ich sehr wichtig.
Wenn das alles schon ausführlich stattgefunden hätte; und Du ganz klar sagen konntest, weswegen Du die "getrennt-leben"-Situation brauchst; und sie es verstehen konnte...

und dennoch auf ihrem Standpunkt beharrt: "ganz oder garnicht"...

dann müsstest Du dir klar werden, was Dich mit dieser Frau verbindet?

Wenn Du den Grund "ich bin dann auf mich allein gestellt" angibst, um bei ihr zu bleiben... dann ist es eine sehr komplizierte Beziehung, welche ihr da führt. Eine "Abhängigkeitsbeziehung". Abhängigkeit in der Form, dass Du bei ihr bleibst; um nicht allein zu sein.

Und aus dem Grund bei jmd. zu bleiben, würde dann zeigen, wie schlecht jmd. alleine leben kann.

Aber auch all diese Situationen lassen sich verändern. Und daran arbeiten.

Es ist eben die Frage, was Du selber für Dich und für die gemeinsame Beziehung willst.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer

    Anzeige (2)

    Oben