Anzeige(1)

Ex - Verlobte zerstört mich

t0m911

Neues Mitglied
Hallo Leser/in,
also wo soll ich nur anfangen? Mein Leben ist seit genau 5 Monaten ein einziger Scherbenhaufen.
Ich bin depressiv durch die Situation mit mir und meiner Ex - Freundin geworden und
ich denke ich habe auch jeglichen Grund dazu. Ich fange jetzt mal von ganz vorne an.
Es ist nun 3 Jahre her das ich mit ihr zusammen kam und anfangs schien sie mir den Himmel auf Erden zu öffnen. Es war einfach alles perfekt und wir waren glücklich.
Im laufe unserer Beziehung begannen dann immer mehr und mehr Einschränkungen. Mach dies nicht, mach das nicht. Ich habe es anfangs hingenommen und als ich mich dagegen
aufgelehnt hatte begann von ihrer Seite aus eine Art Rückzug. Sie hat sich komplett verschlossen, mich rausgeworfen und ich wollte schon Schluss machen. Allerdings
hatte ich sie auch geliebt und bereits einiges für sie aufgegeben (Ein guter Freund war ihr Ex-Freund, der mich gehasst hat dafür das ich mit ihr zusammen kam).
Ich gab also klein bei und macht ihr Liebesbeweise, versuchte auf sie zugehen und alles erschien gut.
Allerdings veränderte sich meine Persönlichkeit dadurch zu einer regelrechten Pussy.
Sie konnte alles mit mir machen, was sie wollte ich verlor mehr und mehr meinen freien willen, weil ich sie nicht verlieren wollte.
Im laufe der Zeit ließ alles an Streitigkeiten nach.
Allerdings fing sie mehr und mehr an mich und meine Psyche zu kritisieren. Sie redete mir sogar eine bipolare Störung ein.
Ich fing mit dem Glücksspiel an und das passte ihr garnicht (war auch ein Riesen Fehler).
Nachdem wir zusammen zogen und verlobt waren wurde sie Schwanger und ich beschloss mit dem Glücksspielen aufzuhören.
In dieser Zeit schien alles normal. Ich ging zur Selbsthilfegruppe und zu Einzelsitzungen.
Kurz danach hatte ich einen Rückfall. Sie fing wieder mehr und mehr an mich zu kontrollieren.
Installierte Spyware auf meinem Rechner, hat sich nochmal Komplett zurückgezogen. (war eine Woche bei ihren Eltern) Sie schien das vertrauen mehr und mehr zu verlieren.
Aber es baute sich wieder auf.
Unser Sohn kam dann auf die Welt und wir gerieten in den Typischen Alltagsstress.
Dann passierte der Große Knall. Mein letzter Rückfall.
Ihr könnt es euch denken. Sie hat mich verlassen. Ich begann alles zu tun kümmerte mich um einen Therapieplatz, ging zu den Gruppen und kämpfte um sie.
Ich zeigte ihr Tag für Tag wieviel sie mir bedeutet und das mir alles an ihr und unserer Familie liegt.
Wir landeten wieder in der Kiste. Sie schrieb Sachen wie ,,Ich vermisse dich".
Dann musste ich ins Krankenhaus und ohne irgendeinen Grund ging sie erneut auf Abstand.
Sie hatte mir ihren Laptop geliehen und es flogen mails von Partnervermittlungen rein.
Ich rief sie an und stellte sie zur rede. Wir diskutierten eine halbe Stunde. Das sie sich entschieden habe es wäre besser so.
Irgendwann hieß es dann sie sei glücklicher ohne mich. Eine Woche später hatte sie einen Neuen Freund.
Er ist älter als ich. Hat ein eigenes Haus, einen besseren Job. Sie liebt ihn wohl über alles.
Ich verfiel in starke Trauer und Reue. Ich kümmerte mich daraufhin viel um unseren Sohn.
Zeigte ihr das ich trotzdem da bin, redete ab und zu nochmal mit ihr über alles, doch das brachte garnichts.
Nun zu dem was mir zu schaffen macht. Nachdem es aus war versuchte sie jeden aus ihrer Familie gegen mich aufzuhetzen. Bei meiner Familie hat sie es auch versucht
und auch bei meiner Stiefmutter. Sie drückt sich so krass in die Opferrolle und versucht jeden davon zu überzeugen was für ein Versager ich bin.
Sie fing neulich sogar an vor meinen Augen mit meinem Vater zu flirten ( Ja sie hat ganz bestimmt mit ihm geflirtet, denn ich weiß wie das bei ihr aussieht ).
Es wirkt fast so als wollte sie mich noch zusätzlich fertig machen.
Am liebsten würde ich ihr einfach nur sagen was ich mittlerweile von ihr halte, aber dann verliere ich wahrscheinlich meinen Sohn.
Ich bin bestimmt kein toller Mensch und habe Fehler gemacht, aber ein Versager gesteht sich diese Fehler doch nicht ein und versucht sie besser zu machen oder?
Nächste Woche beginnt nun meine Therapie und ich hoffe einfach das ich endlich Abstand von dem ganzen hier gewinnen kann.
Ich frage mich wirklich ob ich alles Falsch gemacht habe oder ob auch sie Schuld daran trägt wie es jetzt ist.
Auf jeden fall will ich mein Leben wieder verbessern und auf die Reihe bekommen.
Sorry das ich euch hier so voll jammer und nein ich habe seitdem es aus ist nicht mehr gespielt und will es auch nie wieder.
 

Anzeige(7)

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Die Schuldfrage ist doch jetzt gar nicht wichtig.
Es ist viel wichtiger, dass du durch eine Therapie schaffst, von deiner Spielsucht wegzukommen und dein Leben wieder auf die Reihe kriegst, ansonsten geht daran deine nächste Beziehung zu Bruch.
Eine Beziehung mit einem Süchtigen ist zum Scheitern verurteilt.

Versuche von deiner Ex loszulassen und Abstand zu gewinnen.

Triff dich mit anderen Leuten und lauf deiner Ex nicht mehr hinter her.
Es ist toll,dass du Therapie machst.
Solch eine Sucht hat auch viel mit der Kindheit zu tun.

Bestimmt wirst du wieder eine neue Partnerschaft finden.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben