Anzeige(1)

Es funktioniert einfach nichts!

G

Gelöscht

Gast
Hallo ihr Lieben,

ich bin durch Zufall auf diese Seite gestossen und würde mich freuen, wenn ihr diesen Text bis zum Ende lest und vielleicht ein paar Ratschläge und Tipps habt. Ich entschuldige mich schonmal dafür, falls es etwas lang wird.

Ich habe einfach das Gefühl, nichts im Leben wirklich auf die Reihe zu bekommen. Wenn ich so zurückdenke, müsste es am Ende der Realschule angefangen haben. Ich habe die 10. Klasse wiederholt - freiwillig wegen den Noten. Nach meinem Abschluss wusste ich dann einfach nicht, was ich machen will. Das zog sich dann über mehrere Jahre so hin. In dieser Zeit habe ich viel ausprobiert und wieder aufgehört weil es nicht das war, was mir nur ansatzweise gefallen hat. Ich habe Praktika gemacht und auch ein paar Jobs gehabt um wenigstens Geld zu verdienen. Zwischendurch war ich immer mal wieder für einige Monate arbeitslos. Mein Lebenslauf sieht dementsprechend schei*e aus. 2016 - 4 Jahre nach meinem Schulabschluss - habe ich dann eine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement angefangen. Allerdings habe ich die auch nur über einen Träger vom Arbeitsamt bekommen - weil ich es alleine einfach nicht geschafft habe. Einerseits bin ich froh, eine Ausbildung in der Tasche zu haben. Andererseits war diese Ausbildung alles andere als rosig. In den drei Jahren hatte ich drei Betriebe. Beim ersten Betrieb habe ich nichts gelernt, was für die Ausbildung wichtig gewesen wäre. Alle in meiner Berufsschulklasse waren damals schon viel weiter als ich. Im zweiten Betrieb war dann Mobbing das Thema. Nach einem Jahr war ich dann also auch da weg. Beim dritten Betrieb war dann alles besser. Da konnte ich aber aus betrieblichen Gründen nach meiner Ausbildung nicht bleiben. So, letztes Jahr im Juli habe ich dann also meine Abschlussprüfung bestanden. Seitdem habe ich schon über 100 (!) Bewerbungen geschrieben weil ich in meinem Beruf gerne weiterarbeiten möchte. Aber es ist einfach nichts passiert! Bis auf ein paar Gespräche die man an einer Hand abzählen kann, kommen entweder nur Absagen oder manche melden sich garnicht erst. Ich hatte schon so oft einfach keine Lust mehr mich weiter zu bewerben weil es ja eh nicht klappt. Aber ich mache am Ende doch immer weiter - ich habe ja keine andere Wahl wenn ich nicht völlig mittellos enden will. Auch die Suche nach einer anderen Arbeit die nichts mit meinem Beruf zutun hat, ist wahnsinnig schwer. Dazu kommt noch, dass meine Eltern - ganz besonders mein Vater - auch ziemlichen Stress machen. Regelmäßig wird er laut und meckert rum. Ich frage mich einfach in letzter Zeit häufiger, was ich falsch gemacht haben könnte, dass ich jetzt so eine A-Karte habe. Ich wohne mit meinen 25 Jahren immernoch zuhause weil ich bisher kein Geld hatte um mir eine Wohnung zu leisten, während ganz viele aus meiner ehemaligen Stufe und einige meiner wenigen Freunde schon längst ausgezogen sind und ihr eigenes Leben haben. Die meisten haben - teilweise schon seit Jahren - einen Freund während ich ehrlich gesagt damit noch nicht so viel Erfahrung habe. Wieder andere haben schon ihre eigene kleine Familie. Selbst meine 5 Jahre jüngere Cousine hat ihr Leben bereits gut im Griff. Was zur Hölle läuft denn falsch?? Ich habe doch auch meine Vorstellung, wo ich in 5 Jahren sein will. Ich würde gerne ins Emsland ziehen, in die Nähe von Ostfriesland weil ich es da oben einfach toll finde. Ich würde auch gerne in einer Firma arbeiten, die irgendwas mit Ostfriesland/Nordsee oder der Schifffahrt zutun haben. Ich würde mich auch direkt da irgendwo bewerben. Aber wenn es zu einem Vorstellungsgespräch kommt, bräuchte ich Geld um da hinzukommen. Und da ich das zurzeit nicht habe, sehe ich für dieses Problem gerade keine Lösung. Das heißt, ich muss mir erst hier Arbeit suchen um Geld zur Seite zu legen und dann kann ich meinen Plan in Angriff nehmen. Und da geht der Teufelskreis dann wieder los. Erfolglose Bewerbungen = keine Arbeit = kein Auszug bzw. Umzug ins Emsland/Ostfriesland. Ist es denn zu viel verlangt, einen Job (idealerweise im gelernten Beruf) haben zu wollen?.. Habt ihr vielleicht Tipps, damit ich den Mut und die Motivation jetzt nicht endgültig verliere?
Danke, dass ihr bis zum Ende gelesen habt. Schönes Wochenende!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anzeige(7)

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Hallo nordseeliebe,

Das du nichts im Leben auf die Reihe bekommst, stimmt schonmal nicht. Du hast immerhin eine Ausbildung geschafft. Das hat auch nicht jeder.
Und das du viel ausprobiert hast nach deiner Schulzeit muss auch kein Manko sein. So hattest du Möglichkeiten in verschiedene Bereiche reinzuschauen und verschiedene Erfahrungen/Eindrücke zu sammeln. Auch wenn der Lebenslauf dadurch vielleicht nicht so rein aussieht, konntest du an den Erfahrungen sicher trotzdem wachsen und zumindest DIR hat es dadurch was positives gebracht.
Und du bist dir selber treu geblieben und hast nicht einfach irgendwas gemacht, was dir gar nicht liegt. Das ist auch eine Stärke.

Was ich dir hierzu noch sagen will:
Ich würde gerne ins Emsland ziehen, in die Nähe von Ostfriesland weil ich es da oben einfach toll finde. Ich würde auch gerne in einer Firma arbeiten, die irgendwas mit Ostfriesland/Nordsee oder der Schifffahrt zutun haben. Ich würde mich auch direkt da irgendwo bewerben. Aber wenn es zu einem Vorstellungsgespräch kommt, bräuchte ich Geld um da hinzukommen. Und da ich das zurzeit nicht habe, sehe ich für dieses Problem gerade keine Lösung.
Hast du das so schon direkt mit deinem Betreuer vom Arbeitsamt besprochen?
Für eine Reise zum Vorstellungsgespräch bekommst du auf jeden Fall die Reisekosten vom Arbeitsamt. Es ist nur ganz wichtig, dass du das beim Arbeitsamt beantragst BEVOR du zum Bewerbungsgespäch fährst. Nachwirkend zahlen sie das nicht.

Außerdem steht dir ab dem 25. oder 26. Lebensjahr (bin nicht ganz genau sicher, aber spätestens wenn du 26 bist) eine eigene Wohnung zu, die das Arbeitsamt dir bezahlt (natürlich nur bis zu einem bestimmten Preis). Wenn es dich belastet noch zuhause zu wohnen, sprich das auch ruhig mal beim Arbeitsamt an.

Ich kann mir vorstellen, wenn du im Emsland eine Jobzusage bekommen würdest, würde das Arbeitsamt dich eventuell auch finanziell beim Umzug unterstützen. Auch das würde ich mal nachfragen (Es sei denn das hast du schon)

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück und das es mit einen Job im Emsland oder einem anderen schönen Ort klappt.
 
G

Gelöscht

Gast
Hast du das so schon direkt mit deinem Betreuer vom Arbeitsamt besprochen?
Für eine Reise zum Vorstellungsgespräch bekommst du auf jeden Fall die Reisekosten vom Arbeitsamt. Es ist nur ganz wichtig, dass du das beim Arbeitsamt beantragst BEVOR du zum Bewerbungsgespäch fährst. Nachwirkend zahlen sie das nicht.

Außerdem steht dir ab dem 25. oder 26. Lebensjahr (bin nicht ganz genau sicher, aber spätestens wenn du 26 bist) eine eigene Wohnung zu, die das Arbeitsamt dir bezahlt (natürlich nur bis zu einem bestimmten Preis). Wenn es dich belastet noch zuhause zu wohnen, sprich das auch ruhig mal beim Arbeitsamt an.

Ich kann mir vorstellen, wenn du im Emsland eine Jobzusage bekommen würdest, würde das Arbeitsamt dich eventuell auch finanziell beim Umzug unterstützen. Auch das würde ich mal nachfragen (Es sei denn das hast du schon)

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück und das es mit einen Job im Emsland oder einem anderen schönen Ort klappt.
Nein, das habe ich tatsächlich noch nicht getan. Ich dachte, die zahlen nur die Fahrtkosten die man zum Beispiel bei einem Praktikum hat. Dann werde ich mich mal informieren. Wäre ja zumindest was schönes.

Ich möchte einfach nur aus diesem verdammten Teufelskreis raus. In meinem Wohnort und der Umgebung habe ich schon fast alles durch, mittlerweile fällt mir nichts mehr ein, wo man noch Bewerbungen abgeben könnte. Und dieses blöde Virus macht es mir nicht leichter. Vielleicht muss ich wirklich mal ganz woanders mein Glück versuchen.

Und bis zum Ausbildungsende war ja auch alles noch soweit ok. Danach fing es an, dass ich einfach innerlich so oft aufgeben wollte. Mit jeder Bewerbung die man schreibt, gibt man sich Mühe. Und wenn man dann sieht, dass diese Mühe am Ende mit Füßen getreten wird - bei jeder von den 100 Bewerbungen - fängt man automatisch irgendwann an zu zweifeln. Ich versuche dann zwar immer positiv zu denken, aber es wird schwerer. Ich möchte doch einfach nur in meinem Beruf weiterarbeiten...
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 2) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben