Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Erste (lange und ernste) Beziehung gescheitert - nicht losgelassen seit 9 Monaten

Pablito

Mitglied
Hey, da bin ich wieder.

In der Vergangenheit hatte ich eine glückliche Beziehung, die leider nach 1 Jahr und 1 Monat zerbrach.
Ich bin schon seit Dezember 14 von meinem ex getrennt. Jedoch mit zwischen Kontakten und "Wiederaufbau" Versuchen.
Zwar ist der Schmerz nicht mehr so groß, wie vor über einem halben Jahr noch, aber dennoch sehr schwammig. Es gibt mal Phasen, an denen ich kaum an die Vergangenheit denke und nach vorn schaue. Jedoch gibt es auch Phasen wo ich IMMERNOCH der vergangen Zeit total hinterher trauer. Es kommen natürlich auch nur die schönen Momente in den Kopf und eigene Fehler, die ich begangen habe, durchlebe ich nochmal viel intensiver und mache mir starke Vorwürfe. Gedanken wie "Ich hätte mehr für ihn da sein müssen" oder "Warum hab ich ihn gehen lassen" sind regelmäßig da. Manchmal kommt es mir aber auch so vor, als würde ich die Zeit vermissen und nicht unbedingt die Person selbst (u.a da wir uns beide persönlich, sehr verändert haben).
Der Gedanke, dass er bzw. die Zeit nicht mehr zurück kommen, macht mich einfach (immernoch) ziemlich fertig.
Bis heute kann ich keine Lieder hören, die ich irgendwie mit "damals" verbinde, ohne in Tränen auszubrechen.
Es war meine erste und große Liebe, ich war 18 bzw. 19 Jahre alt, er 17.
Ich selbst bin viel Unterwegs, beim Fußball oder mit der Schule bzw. der Ausbildung beschäftigt.
Habe ich möglicherweise zu wenig verarbeitet und zuviel verdrängt ?
Liegt es eventuell daran, dass beide noch ziemlich jung waren ?
Ist es legitim, überhaupt noch so stark zu trauern ?

Danke fürs Lesen.

MfG Pablo
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Manchmal kommt es mir aber auch so vor, als würde ich die Zeit vermissen und nicht unbedingt die Person selbst (...)
Ist es legitim, überhaupt noch so stark zu trauern ?
Hallo Pablo,
wenn du es für angemessen hältst, so stark zu trauern,
ist das auch legitim. Das spiegelt vielleicht einfach wider,
wie intensiv eure Beziehung oder deine Gefühle waren.

Aber dein obiger Satz ist ja schon mal eine interessante
Erkenntnis, aus der du vielleicht deinen Trauerprozess
abkürzen kannst. Denn wenn es nicht nur die Person ist,
der du nachtrauerst, kannst du vielleicht aktiv andere
Elemente dieser Zeit wieder in dein Leben bringen?

Ich kann nur sagen, dass ich in deinem Alter auch viel
und intensiv über Beziehungen getrauert und gelitten
habe und dass sich das dann legt, wenn man jemand
findet, der einem gut tut und wo es passt :)

Alles Gute!
Werner
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben