Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Erkenntnis-Probleme

Jabba

Mitglied
Ich habe glaube ich eine Erkenntnis gewonnen. Ich sehe immer wieder sehr schlaue Leute mit viel Wissen. Auch in meiner Therapier-Gruppe sind viele schlaue Menschen. Mhh ich denke schlaue Menschen können schneller psychische Probleme bekommen,da sie mehr nachdenken, als einfach gestrickte Menschen. Das sehe ich an sehr vielen Menschen, schlaue menschen,die wirklich schlau sind haben mehr Probleme als dumme mit ihrer Psyche.
Mhh vielleicht ist das der Preis fürs schlau sein
 

Anzeige(7)

E

EuFrank

Gast
Hallo Jabba!

Ich habe glaube ich eine Erkenntnis gewonnen. Ich sehe immer wieder sehr schlaue Leute mit viel Wissen. Auch in meiner Therapier-Gruppe sind viele schlaue Menschen. Mhh ich denke schlaue Menschen können schneller psychische Probleme bekommen,da sie mehr nachdenken, als einfach gestrickte Menschen. Das sehe ich an sehr vielen Menschen, schlaue menschen,die wirklich schlau sind haben mehr Probleme als dumme mit ihrer Psyche.
Mhh vielleicht ist das der Preis fürs schlau sein
Ich sehe das ähnlich wie Du und muss gelegentlich dabei an den Satz "Du hast gut, Du bist dumm" denken :).

Aber wir können nichts daran ändern. Erkenntnis ist eine gute Sache. Wir haben mit ihr mehr Verantwortung, aber in der Beantwortung dieser Verantwortung können wir zeigen, was in uns steckt. Mir ist es lieber, wenn ich mir den Kopf darüber zerbreche, wie ich mich in einer bestimmten Situation am besten verhalte als dass ich dumpf irgendwelchen Instinkten folge.
 

Polux

Aktives Mitglied
Na ja, ob hier wirklich etwas 'bestätigt' ist wage ich zu bezweifeln. Ich wüsste von keiner Studie die das haben oder nicht haben von psychischen Probleme mit mehr oder weniger Intelligenz (was ist das eigentlich? :) ) korrelieren könnte. Was sich wohl abzeichnet, ist dass (Langzeitstudie, Uni Marburg) 'intelligente' Kinder psychisch stabiler sind, bessere soziale Kontakte und mehr Freunde in der Schule haben.

Was man sich vielleicht vorstellen könnte ist, dass 'intelligentere' Menschen eher in der Lage sind über ihre Probleme zu reden und eher bereit sind sich Hilfe zu suchen. Und selbst hier müsste man imo erstmal schauen, ob es wirklich etwas mit 'Intelligenz' oder nicht vielleicht mit sozialem Umfeld zu tun hat. Wie sich jemand verbal äußern kann hat nämlich nichts mit Intelligenz zu tun.
 
L

LiebeDich

Gast
Ich habe glaube ich eine Erkenntnis gewonnen. Ich sehe immer wieder sehr schlaue Leute mit viel Wissen. Auch in meiner Therapier-Gruppe sind viele schlaue Menschen. Mhh ich denke schlaue Menschen können schneller psychische Probleme bekommen,da sie mehr nachdenken, als einfach gestrickte Menschen. Das sehe ich an sehr vielen Menschen, schlaue menschen,die wirklich schlau sind haben mehr Probleme als dumme mit ihrer Psyche.
Mhh vielleicht ist das der Preis fürs schlau sein
Was ist Schlau? Was ist Dumm?

Für den Dummen ist der Schlaue Dumm, für den Schlauen ist der Dumme dumm.

Schlau und Dumm sind genau wie Gut und Böse.

Jemand kann in euren Augen "Dumm" sein, aber tausend mal weiter sein in seiner Entwicklung als ihr.

Was das Gehirn kann oder weiss ist uninteressant. Viel wichtiger ist das Bewusstsein, und das Bewusstsein ist im ständigen Wachstum.

Das Gehirn ist ein Organ aus Fleisch, es ist dem Tod unterlegen. Das Bewusstsein hingegen ist Ewig, es ist das was wir wirklich sind.

Jemand kann "Dumm" sein, aber ein riesiges Bewusstsein verfügen - er könnte dir erzählen wie die Welt entstanden ist, und wieviele Dimensionen es gibt.

Letzens traf ich einen älteren Menschen, der sich aber wie ein Kind verhielt. Die anderen Menschen stuften ihn als "Dumm" ein, nach dem Motto: "Der ist behindert".

Als der Mann loslegte, über Dimensionen und Geister zu sprechen, war ich erstaunt. Die anderen haben es natürlich nicht verstanden, und dachten umso mehr er spinne. Ich habe aber in dem Moment gesehen, dieser angeblich "Dumme", ist tausendmal weiter Entwickelt als alle anderen die ihn ausgelacht haben.

Sein Bewusstseinszustand war enorm. Ihn könnten jetzt Aliens vor der Nase auftauchen, er würde ihn nicht rühren. Denn sein Bewusstsein -weiss- drüber. Er würde einen Alien aufnehmen, wie wir einen anderen Menschen.

Das meine lieben, ist Bewusstsein. Es geht weit über das Gehirn. Das Gehirn denkt nur Logisch. Das Bewusstsein aber, WEISS und IST alles.
 
L

LiebeDich

Gast
Ich weiss nicht mal was "Evidenz" bedeutet. Hast du auch einen ähnlichen Begriff, den ein "Dummer" wie ich verstehen kann?
 

Polux

Aktives Mitglied
Interessant, dass du dich selbst als 'dumm' betitelst, nur weil du ein Wort nicht verstehst - würde mir nie einfallen so über mich oder andere Menschen zu denken :)


dann bemühe ich mal wikipedia
lat. evidentia = Augenscheinlichkeit; engl. evidence =Aussage, Zeugnis, Beweis, Ergebnis, Unterlage, Beleg
 

Laures

Aktives Mitglied
Viel wissen bedeutet nicht gleich großes Bewusstsein.
Wissen ist nur Wissen.
Ich kann wissen wie eine Waschmaschiene Funktioniert.

Ich kann wissen das in Afrika ein Man erstochen wurden ist, weil ich es im TV gesehen habe.
Doch was ist wenn der Nachrichtensprecher gelogen hat? Oder falsch Informiert wurde und er es selbst nicht besser wusste?
Weis ich dann immer noch das in Afrika ein Man gestorben ist?
Oder glaube ich es nur zu wissen? Die Warheit ist, das das bei einem selbst (unabhängig von den Tatsachen) keinen Unterschied ausmacht.

Also noch einmal: Was ist denn schon Wissen?
Dieser große Bewustseinszustand kann nur von Weisheit herrühren.
Weisheit geht vom Prinziep aus, selbst ein Teil der Sache zu sein. Um so mit auf diese Weise es selbst an sich selbst zu spüren was geschehen ist. Das Macht dann Dein so genannte größeres Bewusstsein aus. (Die Verbindung, wenn wir von zB. Präkoknetiven Fähigkeiten sprechen)

Jemand kann "Dumm" sein, aber ein riesiges Bewusstsein verfügen - er könnte dir erzählen wie die Welt entstanden ist, und wieviele Dimensionen es gibt.
(Wissen)
Wenn er nur darüber redet. Dann "weis" er nur.... .
(Kann auch totaler Mist sein, ob richtig und Falsch, spielt dann keine Rolle... .)

Jemand kann in euren Augen "Dumm" sein, aber tausend mal weiter sein in seiner Entwicklung als ihr.
Wenn er so weitentwickelt ist, so sollte er doch bestimmt wissen, wie Sinnlos es ist, diesen Menschen sein Zeug vor zu labern, wenn es eh nicht bei ihnen ankommt... .


(Weisheit)
Wenn er so weitentwickelt ist, dann braucht er nicht zu reden... .
(Er nutzt dann andere kommunikations möglichkeiten die ein jeden Menschen dann immer zu 100% treffen würden.)

All Dein Wissen über das Universum, hat kein Gewicht wenn es einfach nur Wissen bleibt. Denn dann ist es kein Unterschied, als wie wenn du weist was jeden Mittwoch um 14:00Uhr auf RTL II läuft. Oder ein Auto 4 Räder hat.... oder 3?... .
 

Laures

Aktives Mitglied
Na ja, ob hier wirklich etwas 'bestätigt' ist wage ich zu bezweifeln. Ich wüsste von keiner Studie die das haben oder nicht haben von psychischen Probleme mit mehr oder weniger Intelligenz (was ist das eigentlich? :) ) korrelieren könnte. Was sich wohl abzeichnet, ist dass (Langzeitstudie, Uni Marburg) 'intelligente' Kinder psychisch stabiler sind, bessere soziale Kontakte und mehr Freunde in der Schule haben.
Naja, ich hatte gedacht das wäre relatif bekannt. Außerdem hat man doch selbst einen Kopf zum nachdenken - ganz schön degeneriert (Die Menschheit) wenn man dies erst durch eine "Studie" geltend machen kann.
(Verliert nicht eure natürlichen Ressourcen!!)

Was man sich vielleicht vorstellen könnte ist, dass 'intelligentere' Menschen eher in der Lage sind über ihre Probleme zu reden und eher bereit sind sich Hilfe zu suchen. Und selbst hier müsste man imo erstmal schauen, ob es wirklich etwas mit 'Intelligenz' oder nicht vielleicht mit sozialem Umfeld zu tun hat. Wie sich jemand verbal äußern kann hat nämlich nichts mit Intelligenz zu tun.
Das Problem an dieser erhöten Inteligenz, ( Inteligenz = Fähigkeit logische Zusammenhänge zu erkennen) ist das sie auf grund sogar nur weniger Informationen so viel daraus lesen, ableiten und daraus schließen können das sie schon bald selbst den überblick verlieren können. Was bei Menschen nicht passiert die von vorne rein einen nicht so hohen Input (Bewusst) bekommen bei einen niedrigeren IQ.

Das ganze geht so weit das sie: für und wieder von unwichtigen/wichtigen Sachen erkennen und damit sich selbst in ihren Gedanken neutralisieren (ins aus manövrieren) können. Wärend ein anderer Mensch nur eine Seite betrachtet und dann danach handelt.
Und der "Inteligente" Mensch letztendlich zu keiner Aktion kommt, weil er irgendwie nur dabei ist mit sich selbst zu hadern.

Was man sich vielleicht vorstellen könnte ist, dass 'intelligentere' Menschen eher in der Lage sind über ihre Probleme zu reden und eher bereit sind sich Hilfe zu suchen. Und selbst hier müsste man imo erstmal schauen, ob es wirklich etwas mit 'Intelligenz' oder nicht vielleicht mit sozialem Umfeld zu tun hat. Wie sich jemand verbal äußern kann hat nämlich nichts mit Intelligenz zu tun.
Er könnte eben genau das tun was du beschreibst. Doch er sieht noch so viele andere Möglichkeiten, und kann sich nicht entscheiden was das wirklich Richtige ist. Letztendlich kommt er zu der Erkenntnis irgendwann, das alles besser ist als sich für gar nichts zu entscheiden.
Doch fehlt im dann vieleicht oft eine innere Überzeugung, diesen einen Weg dann auch wirklich durch zu ziehen. (Unfähigkeit sich zu entscheiden)
Doch wenn man nur einen Weg sehen kann, so kann man auch nur diesen einen gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben