Anzeige(1)

Erfahrung mit Wunsch nach Zwischenzeugnis beim aktuellen Arbeitgeber?

S

Stephan Grundl

Gast
Guten Abend,

bin bei meiner aktuellen Firma nun seit ca 5 Jahren beschäftigt und möchte ihn absehbarer Zeit wechseln aufgrund diverse Sachen wie Arbeitsklima, versprochene Gehaltsleistungen werden nicht gehalten, keine Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Ferner hat mein Chef vor kurzem auch mal durchblicken lassen dass er im nächsten Jahr sich auch notfalls von Altlasten trennen muss wenn keine Leistung kommt...

In den letzten Vorstellungsgesprächen habe ich jetzt öfters mal gemerkt dass den Entscheidern gegenübern etwas Nachweisbares in meinem Lebenslauf fehlen. Bisher habe ich noch kein echtes Arbeitszeugnis da der erste Job nach dem Studium noch.

Gerne möchte ich jetzt bei meinem aktuellen AG mal ein Gespräch vereinbaren mit dem Wunsch nach einem Zwischenzeugnis. An sich ist mein Chef ein relativ fairer smarter Kerl, aber Wunsch nach einem Zwischenzeugnis ist natürlich auch irgendwo die klare Ansage mit Wechselwillen.
Ich würde es jetzt mit folgenden begründen: Vetragliche Sachen nicht eingehalten und eben die Ankündigung der Umstrukturierung.
Wie sind eure bisherigen Erfahrungen mit dem Wunsch nach einem Zwischenzeugnis? Wurde es danach schlimmer oder besser in der Firma?

Danke euch
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Urgestein
Hallo, Stephan,

nur keine Angst. Die Frage nach einem Zwischenzeugnis ist völlig normal, wenn man wie Du nach dem Studium 5 Jahre bei dem ersten AG tätig ist und neue Erfahrungen sammeln möchte. Als Begründung würde ich auch nicht auf Missstände hinweisen, die Dir nicht gefallen, sondern eben den Wunsch auf "mehr und neue Erfahrungen sammeln" als Grund angeben.

Umgekehrt würde ich bei einem Vorstellungsgespräch oder in einem Bewerbungsschreiben auch nicht die Missstände Deines jetzige AG's angeben. Tipp: Immer schön positiv bleiben und positive Gründe angeben.

Alles Gute, Nordrheiner
 

Darknessgirl

Aktives Mitglied
Ja, solange ich nicht explizit gefragt werde, würde ich überhaupt keine Gründe angeben. Man kann immer noch sagen, dass man nach 5 Jahren im Erstjob einfach mal ein Zwischenfeedback bekommen möchte, um zu wissen, wo man steht.

Ein Zwischenzeugnis verbessert deine Chancen auf jeden Fall, wenn es ordentlich geschrieben ist.
 
S

Stephan Grundl

Gast
Danke euch erstmal

natürlich rede ich nur positiv über meinen aktuellen Arbeitgeber bei den VGs :) Ich suche neue Herausforderungen, will dazulernen etc. was nicht mal gelogen ist und in diesem Job auch sehr wichtig.

Ich hatte erst vor einiger Zeit ein Personalgespräch mit meinem Chef in dem wir viele Punkte angesprochen haben und eigentlich auch für mich neue Ziele vereinbart haben etc. aber es passiert halt einfach nichts, vor allem auch finanziell.
Der Wunsch jetzt ein paar Wochen später nach einem Zwischenzeugnis weckt halt den Anschein des Schmollens ?
 
K

kasiopaja

Gast
Na um so besser. Vielleicht macht sich Dein Chef mal Gedanken.

Abgesehen davon hast Du schon das Recht auf ein Zwischenzeugnis und musst ihm auch nicht sagen wofür.

Aber falls er fragt, kannst Du ihm ja sagen, dass Du nicht weißt woran Du bist und deshalb ein Zwischenzeugnis möchtest.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben