Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Einsamkeit...

G

Gast

Gast
Hallo zusammen...

... ich packe das jetzt mal in das Forum "Liebe", auch wenn es eher um "keine Liebe" geht. Ich muss mir das jetzt einfach mal von der Seele schreiben.

Wo fange ich an. Ich bin jetzt 35 Jahre alt und eben single. Vor einigen Jahren... vor 6 um genau zu sein... ging eine längere Beziehung zu Ende, die hatte 5 Jahre gedauert. Das Ende ging nicht von mir aus und ich hatte wirklich damit zu kämpfen. Ich kam nicht damit klar und hatte wirklich damit zu kämpfen. Und seitdem... bin ich alleine. Und je länger das andauert, desto schwerer belastet es mich.

Es ist nicht so, dass ich danach nie mehr Frauen kennengelernt habe. Ein paar habe ich schon kennengelernt, aber es war nie eine dabei, bei der sich dann eine Beziehung ergeben hat. Und es waren auch nicht wahnsinnig viele, da ich extrem schüchtern und ruhig bin. Wenn ich eine Frau ansprechen will, dann bekomme ich meist "blackouts"... meine Gedanken kreisen wie blöd was ich reden oder sagen soll... ja nichts blödes, sonst bin ich ja gleich unten durch... und dann kommt Garnichts mehr dabei raus, weil die Gedanken nur noch wie wild kreisen. Und wenn ich irgendwie im Mittelpunkt stehe oder im Fokus einer einzelnen Person, schlägt auch noch starke Nervosität zu. Ich glaube armseliger könnte es zum Frauen kennenlernen absolut nicht sein. Man steht dann ziemlich blöd da.

Meine beiden besten Freunde sind jetzt auch letztes und vorletztes Jahr Papa geworden und deshalb ist mit weggehen nicht mehr so viel, da ist man dann öfters einfach mal bei den Freunden daheim Wochenende, anstatt auf Tour zu gehen. So dass sich dann auch noch die Chancen überhaupt jemand kennenzulernen reduzieren.

So langsam kommen immer öfter Gedanken auf, dass ich wohl für den Rest meines Lebens alleine bleiben werde. Und das auch immer häufiger. Und besonders jetzt dieses Wochenende hat es mich wieder getroffen. Fühlt sich im Moment extrem... besch...eiden... an.

Und dann in solchen Momenten muss ich wieder an meine Ex von vor 6 Jahren denken und habe das Gefühl, dass ich immer noch nicht über sie weg bin. Auch wenn das jetzt totaler Quatsch wahrscheinlich ist...

Ich weiss auch dass das nichts besonderes ist und es da draußen wahrscheinlich unzählige Menschen gibt, denen es genauso oder schlimmer geht... aber das macht es nicht wirklich besser.
 

Anzeige(7)

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
man kann nicht mit vollbepackten Rucksack weiter gehen - das funktioniert nicht - bevor Du nicht restlos mit Deiner Ex-Freundin innerlich abgeschlossen hast, wirst Du nicht offen sein für eine neue Beziehung, denn früher oder später wird dieser Balast jede neue Verbindung erdrücken.
Es ist wie bei einem Umzug - man bezieht zusammen eine leere Wohnung, um sie gemeinsam zu füllen.
Vorher hat man die Altlasten (jeder für sich) vollständig entsorgt.
Dieses Versäumnis solltes Du schnellsten nachholen, sonst bleibt ein Teil von Dir ewig in der Vergangenheit hängen und ist der Bremsklotz im Weitergehen.
 

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Wäre ich in Deiner Situation , würde ich sicherlich auch immer wieder an die Vergangenheit denken, das bedeutet aber ja nicht da festzuhängen, sondern man läßt die Vergangenheit Revue passieren und stellt sich vor , was wäre wenn. Wenn ist aber nun ja mal nicht und seit Jahren vorbei , das weißt Du auch .

Was viel schlimmer ist , ist das du allen Ernstes denkst, den Frauen gehe es anders. Die haben natürlich immer einen klaren Kopf und kommen garnicht damit klar, weder nen Frosch im Hals noch Wirrwarr in der Birne .

Du vertust Dich .

Auch wenn Du sagen wir mal denkst, etwas sagen zu müssen ,nein mußt Du nicht, es geht nicht darum etwas zu finden was man sagen muß, damit man ankommt , Du würdest der Frau ja in dem Falle etwas vorspielen und wärst nicht Du selbst sondern ein Produkt des Druckes , den Du Du Dir selbst machst.

Das halte ich für grundlegend falsch.

Wenn Du nervös bist, Dir unsicher bist , Dich für minderwertig hälst , so ist das nicht unbedingt ein Makel sondern zeigt im Grunde Deinen wahren Charakter. Es gibt sicher auch Frauen, denen es ähnlich , wenn nicht genauso geht.

Rausgehen und Frauen treffen , mußt Du allerdings schon , sonst kannst Du nur hoffen, das Dir irgendwann eine über den Weg läuft , wenn Du rausgehst, gibt es meiner Meinung nach auch nicht wirklich potentielle Orte um Frauen zu treffen, von Frauensammelplätzen habe ich noch nichts gehört.

Aber , wenn Du mit gesenktem Kopf durch die Gegend rennst, siehst Du nicht wer Dir entgegenkommt , vielleicht ist ja ne nette dabei, die Dich anlächelt , einfach , weil Du ihr in der ersten Sekunde schon symphatisch bist.Du lächelst nicht zurück und so geht ihr aneinander vorbei , nix passiert sitzt beide später Zuhause, Du hast nix mitbekommen und sie vergräbt sich in Selbstmitleid,weil sie es nicht geschafft hat Dich anzusprechen , was sollte sie auch sagen hätte ja keinen Sinn Wirres Zeug zu reden ,aber nett warst Du schon ....

Grade in einer kommunikativ nicht wirklich freien Gesellschaft ist das so ,geh mal ins Ausland Sri Lanka , Brasilien , etc . da wirst Du Dich vor Hallos von wildfremden Menschen kaum retten können, man wird zum Essen eingeladen, das geschieht auch schon in freundlicheren Gebieten und selbst in Frankreich ist der Begrüßungskuß viel herzlicher, als das kalte Händeschütteln.

Du strahlst als Mensch den Willen zur Gesellschaft aus zur Kommunikation ,aber nur , wenn Du sie auch willst. Je mehr Gespräche Du führst, desto sicherer fühlst Du Dich , nicht weilDu redegewandter wirst, sondern weil Du verstehst, das der Kopf Blackout in der Situation, wo man sich nach Gesellschaft sehnt , aber keine hat , nichts besonderes ist .

Letztens habe ich mich mit einer alten Bekannten unterhalten, wir haben uns 20 Jahre nicht gesehen zufällig getroffen und sind ins Gespräch gekommen. Irgtendwann sagte sie , das sie also früher mal ne Phase hatte wo sie unsterblich in mich verliebt war , aber sich nicht traute, den Mund aufzumachen, mich jeden Tag angehimmelt hat, ihrem Tagebuch alles anvertraute , tja und ich , zu der Zeit davon überzeugt , keine will mit mir was zu tun haben , kopfgesenkt,trotzig durch die Gegend gelaufen......was hätte ich auch sagen sollen, hätte ja eh nix gebracht, wäre ja schon von vorneherein unten durch gewesen ....tja , falsch gedacht Chance vergeigt, selbst schuld ......

Deshalb, immer nach vorne schauen , zurück lächeln und an einem Hallo ist nichts falsch .....
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben