Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Einmal fremdgehen immer fremdgehen?

Mama96

Mitglied
Hallöchen,
Ich würde mal gern eure Meinung hören.
Ich halte mich jetzt einfach mal ganz kurz.
Das Szenario:
Mann (30) hat eine 7 jährige Beziehung. Innerhalb die Beziehung gab es wohl laut eigenen Aussagen KEINE Intimitäten ( bezogen nur auf sex)
Ihn hat das wohl nie erfüllt also hatte er eine "Affäre" mit seiner Exfreundin angefangen. Immer mal wieder ist er mit ihr ins Bett gegangen.
Für ihn war es gerechtfertigt da sie nie mit ihm ins Bett gegangen ist und ein Mann den Sex braucht. Auch war es seiner Meinung nach gerechtfertigt da er mit seiner ex ins Bett gegangen ist und nicht immer eine andere.
Wohl auch hat er mit ihr ( der Freundin) geredet und sie war einfach nicht bereit dafür mit ihm zu schlafen. Warum die Beziehung nicht vor dem fremdgehen beendet wurde, weiß ich leider nicht.
Heute existiert die Beziehung nicht mehr. Ob die Seitensprünge letztlich der Trennungsgrund waren weiß ich auch nicht. Ich gehe aber einfach mal stark davon aus.
Jetzt ist eure Meinung gefragt.
- Ist es eurer Meinung nach wirklich gerechtfertigt eine Affäre zu führen weil die Freundin nicht mit dem Partner schlafen möchte?
- ist es gerechtfertigt weil es immer "nur" die Exfreundin war und nicht immer eine andere?
- was denkt ihr wenn er eine neue Partnerschaft eingeht? Einmal fremdgehen, immer fremdgehen?

Fakt ist, das er es kann. Ich denke um fremdgehen zu können muss man dafür gemacht sein. Da er es ja nun schon öfter getan hat, ist er was das Gewissen betrifft dazu in der Lage.
Ich bin echt gespannt was ihr so darüber denkt und wie eure Nein dazu ist.
Lg
 

Binchy

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

das ist kompliziert und kein "normales Fremdgehen" für mich. In eine normale Beziehung gehört für mich auch Sex. Wenn der eine Partner mal eine Zeitlang nicht kann oder will, okay. Aber nicht 7 Jahre lang, das geht für mich nicht, es sei denn, beide wollen keinen Sex.

Wenn der eine partout keinen Sex will, kann er von seinem Partner nicht verlangen, ebenfalls darauf zu verzichten. Dann sollte er dem Partner gestatten, entweder anderweitig Sex zu haben oder man macht Schluss oder deklariert die Beziehung als gute Freundschaft.

Daher könnte ich in dem Falle - und auch sonst nicht - sagen: einmal Fremdgehen, immer Fremdgehen. Solche Pauschalisierungen finde ich generell nicht gut, da Menschen sich ändern können.
 

tomtom1972

Aktives Mitglied
Fremdgehen ist fremdgehen, da beißt die Maus den Faden ab.
Ihm aber den Sex alternativlos vorzuenthalten, seltsame Vorstellung einer Beziehung.
Naja, nach spätestens 7 Jahren ohne Sex, oder wahrscheinlich viel früher, hätte ich die Beziehung aufgegeben, oder ihr klipp und klar gesagt was ich beabsichtige.
Also erst Bescheid geben, dann vö***n.
Ich sehe ihn nicht unbedingt als ein "immer Fremdgeher", ich frage mich eher warum er das nicht schon früher gemacht hat.
Unnützes Wissen am Rande :
Selbst die katholische Kirche erlaubt eine Scheidung, wenn der Akt niemals vollzogen wurde.
 

Mama96

Mitglied
Fremdgehen ist fremdgehen, da beißt die Maus den Faden ab.
Ihm aber den Sex alternativlos vorzuenthalten, seltsame Vorstellung einer Beziehung.
Naja, nach spätestens 7 Jahren ohne Sex, oder wahrscheinlich viel früher, hätte ich die Beziehung aufgegeben, oder ihr klipp und klar gesagt was ich beabsichtige.
Also erst Bescheid geben, dann vö***n.
Ich sehe ihn nicht unbedingt als ein "immer Fremdgeher", ich frage mich eher warum er das nicht schon früher gemacht hat.
Unnützes Wissen am Rande :
Selbst die katholische Kirche erlaubt eine Scheidung, wenn der Akt niemals vollzogen wurde.
So würde es in meinen Augen auch sinn machen. Man setzt sich zusammen und redet und wenn keine Lösung gefunden wird, beendet man die Beziehung. Wenn man so oder so nicht glücklich ist, warum dann noch daran festhalten.
 

Bärt

Aktives Mitglied
Wieso ist es denn für den einen Partner überhaupt verletzend wenn er kein sexuelles Interesse am anderen hegt? Verstehe ich nicht. Wenn ich mir einen Pool im Garten leisten könnte, aber keinen will, bin ich doch nicht neidisch auf den Pool des Nachbarn.
Nicht das Fremd gehen war der Grund für das Beziehungsende sondern die Frigidität der Dame. Will ich keinen Sex mit meinem Partner, dann sollte ich keine Beziehung führen.

Darf man fragen wieso Sex keine Rolle gespielt hat?
 

Mama96

Mitglied
Mit ihr habe ich darüber nicht gesprochen ich kenne nur seine Aussage diesbezüglich und da soll es wohl 7 Jahre lang keinen Geschlechtsverkehr gegeben haben.
Wie Ihre Ansicht der Dinge ist kann ich nicht beurteilen.
 

Bärt

Aktives Mitglied
Also nach 7 Jahren oder auch schon nach einem oder 2 Jahren wird wohl jeder sich was anderes suchen glaube ich. Selbst ich wäre dann anfällig für fremdgehen obwohl ich das noch nie gemacht habe...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben