Anzeige(1)

Eifersüchtig auf Tochter vom Partner.

G

Gast

Gast
Hallo, ich hoffe dass mir hier jemand helfen kann. Ich weiß sonst nicht mit wem ich darüber reden soll.

Ich bin 24, bin mit meinem Partner seit 6 Jahren zusammen und lebe seit 3 Jahren bei ihm. Er ist bereits 51 und hat eine Tochter die 17 Jahre alt ist.
Ich wusste natürlich von Anfang an das er verheiratet war und eben eine Tochter hat, aber es hat mich schon immer gestört dass er so gut wie jedes Wochenende mit ihr verbringt, sie dauernd unangemeldet vorbei kommt, und sie sich in meinen Augen benimmt wie ein Kind. Ich kann natürlich verstehen dass sie gemeinsam Zeit verbringen wollen und finde das auch gut, ich will da auch nicht stören aber langsam geht es meiner Meinung nach zu weit.
Erst letzte Woche kahm sie am Abend vorbei, ohne Grund oder sonst was. An diesem Abend war unser Jahrestag und das wusste sie. Wenn es einen Grund gegeben hätte dann wäre ich auch nicht so genervt, aber es wirkt eben so als würde sie das mit voller Absicht machen. Dazu kommt das sie sich wirklich wie ein Kind benimmt, zu Beginn unserer Beziehung fand ich das natürlich normal weil sie da ja auch wirklich noch ein Kind war, aber langsam find ich es einfach nur schräg und nervend. Sie will z.b. ständig auf seinem Schoß sitzen. Mit 17 Jahren. Ich weiß nicht ob sie das nur macht wenn ich dabei bin oder auch wenn die beiden alleine sind, aber auf jedenfall macht es mich richtig wütend und eifersüchtig. Ich kann kaum zeit mit meinem Partner verbringen weil sie ständig anruft oder einfach bei uns vorbei kommt. Weil sie einen eigenen Schlüssel hat (noch so was das mich stört) hat sie uns schon mal beim Sex erwischt... schlimmer geht's ja wirklich nicht mehr.

Ich hab schon ein paar mal versucht mit meinem Partner darüber zu reden aber er versucht mir dann immer ein schlechtes gewissen ein zu reden oder meint einfach das ich mir das einbilden würde.
Ich möchte natürlich dass er seine Tochter sieht und Zeit mit ihr verbringt, aber in einem normalen Maß. Ich würde gerne mit ihr darüber reden, aber ich hab ehrlich gesagt angst dass mein Partner dann ausrasten würde.

Danke fürs lesen, vielleicht war hier jemand in der selben Situation und kann mir weiter helfen.
 

Anzeige(7)

LadyTania

Aktives Mitglied
Versetz Dich doch mal in Ihre Lage: Ihr Vater hat eine Freundin, die wenige Jahre älter ist als sie. NATÜRLICH bist du ihre Konkurrenz.

Ich bin kein Mensch, der etwas gegen Altersunterschiede hat. Ich hatte lange Zeit einen Mann Ü 40. Aber eins muss ich dir sagen: Du hast es Dir so ausgesucht und solltest dich jetzt damit arrangieren. Du hättest auch einen Mann wählen können, der jünger ist und mit dem du eine eigene Familie gründen kannst. Dein Partner hat aber nunmal eine Tochter. Und die war vor Dir da. Und sie ist nunmal 17. Das ist eben kein leichtes Alter. Da ist sie eben mal kindisch und manchmal auch sicher berechnend, wenn sie euren Jahrestag versaut.

Ich denke der leichteste Weg wäre für Dich einfach abzuwarten. Das Mädel wird älter. In 1-2 Jahre hast du deinen Frieden, weil sie andere Dinge im Kopf hat. Grenzen sollte dein Partner aber schon ziehen. Z.B. anordnen, dass sie klingeln soll bevor sie das Haus betritt. Oder er könnte ihr wenn ihr was vorhabt Bescheid geben, dass ein Besuch ungelegen ist.
Das mit dem Sitzen auf seinen Schoß - Naja, da musste wohl durch. Beachte es einfach nicht. Da kannst du drüber stehen - sie provoziert ;)
 

Pantakea

Mitglied
Joah,
Lady Tania bringt' s genau auf den Punkt!
Lass dich nicht provozieren oder irritieren,spätestens,wenn das Mädel einen eigenen Freund hat,wird und WILL sie sicher nicht mehr wie ein kleines Mädchen auf Papas Schoß sitzen.....das wäre ihr mega- peinlich vor ihrem Freund!
Sie will dich testen....und nun zeig' ihr,dass du wirklich die Ältere von euch Beiden bist und die Klügere....
Bist du eigentlich der Trennungsgrund ihrer Eltern?:confused:
Dann wird sie dich niemals akzeptieren als neue Partnerin ihres Vaters,denn vomAlter her könntet ihr Schwestern sein...schon mal darüber nachgedacht?
Und das meine ich völlig wertfrei, aber einfach aus ihrer Sicht betrachtet..
Allerdings ist es Sache ihres Vaters, ihr jetzt mal allmählich Grenzen zu setzen.....reinkommen,ohne zu Klingeln geht gar nicht,auch wenn sie einen Schlüssel hat zur Wohnung.Es ist schließlich
nicht ihre Wohnung,sondern die von deinem Freund und dir!
Und glaub mir,mit 17 weiß Madame genau,dass sie euch in genau solchen Situationen antreffen kann.....ist ihr das nicht selbst zu blöd???
Aber sei souverän,immerhin seid ihr schon 6 Jahre zusammen.....sie wird in absehbarer Zeit einen Freund und damit ihre ganz eigenen Interessen haben :D:p !
 
P

Pharasia

Gast
Ich denke der leichteste Weg wäre für Dich einfach abzuwarten. Das Mädel wird älter. In 1-2 Jahre hast du deinen Frieden, weil sie andere Dinge im Kopf hat. Grenzen sollte dein Partner aber schon ziehen. Z.B. anordnen, dass sie klingeln soll bevor sie das Haus betritt. Oder er könnte ihr wenn ihr was vorhabt Bescheid geben, dass ein Besuch ungelegen ist.
Das mit dem Sitzen auf seinen Schoß - Naja, da musste wohl durch. Beachte es einfach nicht. Da kannst du drüber stehen - sie provoziert ;)

Im Ganzen gebe ich dir schon Recht Lady Tania, aber bei sich Zuhause selber vorher anklingeln? Warum sollte sie das tun? Selbst wenn sie dort nur am Wochenende ist, es ist die Wohnung ihres Vaters, ergo auch ihr Zuhause, egal zu welchem Zeitraum!

Und bei sich Zuhause klingelt man nicht, da hat man einen eigenen Schlüssel und schließt sich die Türe selber auf. Das sie die TE dabei beim Sex erwischt hat ist zwar unschön, aber passiert. Sowas passiert auch Kindern, die noch eine "intakte" Familie haben und mal zu einem anderen Zeitpunkt nach Hause kommen als üblich. ;)
 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Ich finde es vollkommen normal, dass eine Tochter ihren Vater öfters besucht oder anruft, auch wenn sie keinen triftigen Grund hat. Und das sie das ohne Vorankündigung macht auch.
Und was ist schlimm daran, wenn ein Kind ein Schlüssel zum Elternhaus hat? Dieses Haus in das du eingezogen bist, ist nämlich das Elternhaus bzw Vaterhaus dieses Mädchens. Du sagst, du findest es okay, wenn er Zeit mit seiner Tochter verbringt aber in einem "normalen" Maß. Das "normale" Maß ist optimalerweise sogar noch länger und öfter als die Zeit die du "ertragen "musst, denn viele junge Leute wohnen mit 14-17 noch bei ihren beiden Eltern. Das kann seine Tochter leider aufgrund der Trennung nicht mehr, aber ich finde es sehr löblich, dass die Türen zum Vater seiner Tochter noch wortwörtlich offenstehen und sie jederzeit zu ihm kann, ohne das sie sich erst anmelden muss und einen Grund vortragen muss, damit die neue Lebensgefährtin ihren Segen gibt.
Dieses junge Frau ist kein Störenfried, sondern seine Tochter und hat ein Recht auf Umgang mit ihrem Vater. Und ja das Recht hat sie in einem "normalen" Maß und das normale Maß ist für mich, dass die 14-17 Jährige Tochter zu ihrem Vater kann, wann immer sie Lust hat.
Ich würde auf jeden Fall von deiner Idee absehen, mit seiner Tochter darüber zu reden, dass sie deiner Meinung nach zu oft anruft und zu Besuch kommt und das du ihr Verhalten kindisch findest und das sie nur noch in einem "normalen Maß" zu Besuch kommen soll (sprich dann wenn es dir passt). Deinen Freund schätze ich nämlich so ein, dass er ein Familienmensch ist und im Zweifelsfall eher zur Tochter hält. Kinder hat man fürs Leben, Beziehungen nicht unbedingt.
Wenn du mit der Tochter nicht klar kommst , suche dir einen Mann ohne Kind, wo du dich wie die unumstrittene Nummer Eins fühlen kannst und keine Kinder "stören", die ihren Vater Besuchen wollen.
 

LadyTania

Aktives Mitglied
Im Ganzen gebe ich dir schon Recht Lady Tania, aber bei sich Zuhause selber vorher anklingeln? Warum sollte sie das tun? Selbst wenn sie dort nur am Wochenende ist, es ist die Wohnung ihres Vaters, ergo auch ihr Zuhause, egal zu welchem Zeitraum!
Hmm, ich würde es als einen möglichen Kompromiss sehen. Ihr den Schlüssel wegzunehmen finde ich z.B. auch garnicht gut. Das wäre keine Option.
Ich habs in meinem Elternhaus so gelernt, dass man sich mit Trampeln und einem gebrüllten "Ich bins" bemerkbar macht. Und ich war mit diesem Begrüßungsritual immer sehr zufrieden, auch zum Schutz meiner Privatsphäre.
Ich Prinzip sollte man dann rechtzeitig das Pimpern einstellen können, wenn mans nicht auf der Schmutzfangmatte im Flur treibt :D
Ich wohne z.B. im Haus meiner Großeltern. Die Türen stehen für sie offen, nur weil ich ihr Rufen nie gehört habe gibts eine Klingel zum Melden. Das Klingeln ist keine Bitte zum Einlass, sondern vielmehr ein Warnzeichen.
Ich denke so betrachtet, könnte ein kurzes Klingel auch die Privatsphäre der TE schützen.
 

kraeiouss

Aktives Mitglied
Rede mal mit deinem Lebenspartner über das Thema. Ihr bewohnt einen gemeinsamen Hausstand, in dem jeder die gleichen Regeln bedienen sollte und ein harmonisches Miteinander fördert. Die Tochter kann sich doch telefonisch vorher anmelden, bevor sie die Tür aufschließt. Oder gebe einfach deiner Mutter/Schwester/Bruder/bester Freund einen Haustürschlüssel und sie dürfen auch unangemeldet erscheinen. Das Schoßsitzenspiel hört sich spätestens beim ersten Freund auf, hier ist Geduld und Nachsicht gefragt.
 
G

Gast

Gast
6 Jahre zusammen und nun ist es dir zuviel, was eigentlich?
Warum seit Ihr zusammen, was war da geplant nur von ( dir ) oder euch beiden??
Ist es der Wunsch nach einem ( eigenen gemeinsamen ) Kind mit Ihm.
Viele Frauen sind per se glücklich, wenn sie Babys sehen, Babys halten.
Sogar Fotos von kleinen Kindern lösen bei ihnen Glücksgefühle aus, haben Experimente von Hirnforschern gezeigt.
Bei Männern ist das tendenziell anders, Männer entscheiden in der Kinderfrage sehr stark danach, ob sie die Beziehung wirklich tragfähig finden !
Fehlt dir dieses Glückgefühl....ist eure Beziehung tragfähig, hat Zukunft?
 
G

Gast

Gast
Also 1. Er hat seine Frau nicht wegen mir verlassen.
2. Ich bin keine Frau sondern ein Mann
3. Ich hab mich anfangs gut mit der Tochter verstanden bis sie etwa 15 war, seitdem mag sie mich nicht mehr.
4. Das ist nicht ihr Eltern Haus, mein Freund ist zu mir in meine Wohnung gezogen.

Und vielen Dank für die ganze Antworten! Ich denke ich sollte einfach wirklich warten bis sie einen festen Freund hat oder ich heraus finde warum sie so plötzlich gegen mich ist.
 
G

Gastin100

Gast
Hallo,

ich sags mal frei raus:

Wenn mein Partner und ich beim Sex überrascht werden weil irgendjemand-Kinder, Putzfrau, Eltern, Schwiegereltern, Nachbarn, Arbeitskollegen oder nur der Postbote- einfach so ohne Anmeldung in meine Wohnung kommen, erwarte ich das er von alleine drauf kommt es in Zukunft zu unterbinden.
Weil es eine intime Situation ist die mir unangenehm ist und ihm, um normalfall, auch unangenehm sein sollte.

Passiert jedoch nichts, es stört ihn nicht, er nimmt meine Bedürfnisse nicht ernst oder versteht sie nicht, würde ich es genau 1 mal ansprechen und wenn sich nichts ändern meine Konsequenz ziehen. Das heisst Trennung.

Für mich klingt es nicht als wärst Du tatsächlich eifersüchtig auf seine Tochter sondern sie dringt durch ihr verhalten zu stark in euren Partnerschaftlichen Raum Und Dein Partner sieht es wohl als normal an.

Es gibt ein gesundes Nähe-Distanz verhalten und bei den beiden scheint es verschoben zu sein.

Mit 17 Jahren ständig auf dem (...) des Vaters sitzen zu müssen würde ich als auffälliges Verhalten deuten.
Mal ja, ok. Aber so oft...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben