Anzeige(1)

Drohender Rauswurf trotz keinem Geld

Vierbein

Neues Mitglied
Hallo Forum

Bin mittlerweile 18 ½ jahre und werde regelrecht aus meiner Familie rausgemobbt, mit 12-13 fing es mit kleinen Sticheleien gegenüber meiner Stiefmutter an. Jetzt 5 Jahre später und einem Nerven zusammbruch sowohl einer Borderline Persönlichkeitsstörung sind es immer noch unmenschliche Bedingungen zuhause. Ich arbeite teilweise 10 std am Tag, komme nach hause und mein Zimmer ist zugesperrt oder mein Schrank ist komplett ausgeräumt oder der Hausmüll liegt offen und mitten im Zimmer. Ich kann nichts machen ausser meine Familie ignoreren und so lange wie möglich von zuhause wegbleiben (wobei ich selbst dort "bestraft" werde)

Da ich Bäcker lerne und mir quasi kein Geld bleib für ne Wohnung habe ich Angst, das ich wenn sie mich rauswerfen, auf der Straße sitz. Der Mietpreis in meiner Stadt ist unbezahlbar für mich. Gibt es irgendwelche Möglichkeiten das ich dennoch eine bezahlbare wohnung find?
Mfg Vierbein aka Kevin
 

Anzeige(7)

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Du bist zwar schon volljährig aber noch nicht 21 und damit ist das örtliche Jugendamt noch zur Beratung verpflichtet.

Wende dich dorthin, schildere die häuslichen Zustände und bitte um Beratung und Unterstützung.

Wenn du von zuhause ausziehst steht dir in jedem Fall das Kindergeld zu und unter Umständen auch noch Unterhalt von deinen Eltern. Könntest du dir vorstellen in eine WG zu ziehen oder in ein möbliertes Zimmer falls es sowas bei euch gibt?
 

Uri

Aktives Mitglied
Hallo, wenn es die Erstausbildung ist und Dein Lehrgeld nicht reicht, steht Dir entweder Unterhalt von Deinen Eltern oder sogar Harz4 zu (man muss zwar eigentlich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, aber es gibt Ausnahmen. Deine Lage wäre m.E. eine). Ggf. schreibt das Amt Deine Eltern an, dann hast Du den Ärger nicht.

Als Wohnung kann ich Dir eine WG empfehlen. Du knüpfst soziale Kontakte und es ist preiswert.
 

Vierbein

Neues Mitglied
Hallo, wenn es die Erstausbildung ist und Dein Lehrgeld nicht reicht, steht Dir entweder Unterhalt von Deinen Eltern oder sogar Harz4 zu (man muss zwar eigentlich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, aber es gibt Ausnahmen. Deine Lage wäre m.E. eine). Ggf. schreibt das Amt Deine Eltern an, dann hast Du den Ärger nicht.

Als Wohnung kann ich Dir eine WG empfehlen. Du knüpfst soziale Kontakte und es ist preiswert.
Hey
Nein es ist nicht meine Erstausbildung, die erste musste ich durch die Obere Borderline erkrankung abbrechen, was zu dem Zeitpunkt noch nen guten Grund gibt, das meine Eltern mich triezen und mobben.

Wohin müsste ich mich richten um die hilfe zubekommen?
 

Renasia

Aktives Mitglied
Dir würde dann dein Kindergeld zustehen , wenn Eltern es dir nicht zahlen, musst du eimen Abzweigungsantrag stellen
Evtl. je nach Einkommen Unterhalt der Eltern und evtl Berufsausbildungsbeihilfe.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben