Anzeige(1)

Doppelleben

G

Gast

Gast
Keine Ahnung, wahrscheinlich verurteilt mich hier jetzt jeder... Ich führe seit 4 Jahren ein Doppelleben und bin jetzt am Ende meiner Kräfte. Bin w 24 und seit 10 Jahren mit meinem Freund zusammen, vor 4 Jahren hatten wir eine Auszeit und in dieser Zeit lernte ich eine Frau kennen in die ich mich verliebte. Ich konnte mir vorher nie vorstellen das gleiche Geschlecht zu mögen aber bei ihr war es so. Jedenfalls habe ich bei ihr zum ersten mal gespürt was es beudetet zu lieben, jedoch kamen wir beide zum Entschluss dass wir keine Zukunft haben, da wir beide nicht bereit waren uns zu outen. Das ganze ging ein halbes Jahr lang. Nachdem mit ihr alles vorbei war, kam ich wieder mit meinem damaligen Freund zusammen aus Angst jemand könnte was merken und aus der Gewohnheit 6 Jahre mit ihm zusammen gewesen zu sein und aus dem Gedanken nicht ohne ihn zu können. In meinem inneren dachte ich immer nur an Sie, niemand wusste was davon... Und ich merkte ich kann nicht ohne Sie und ihr ging es genau gleich also fing alles wieder an, bis heute... Sie weiß nichts von ihm und er weiß nichts von ihr. Und jetzt hab ich es soweit gebracht dass ich nicht mehr schlafen kann, nicht mehr essen kann und psychisch total am Ende bin. Ich weiß, die Leidtragene bin nicht ich sondern die beiden und mein Gewissen frisst mich fast auf. Ich habe die Menschen hintergangen die ich am meisten liebe... Habe mich jetzt von meinem Freund getrennt nach 10 Jahren, da ich ihn ja eigentlich die ganze Zeit nicht mehr so lieben konnte wie er mich. Er weiß nichts davon, er schreibt mir aber andauernd und er fehlt mir und die Vrostellung ganz ohne ihn zu sein bringt mich fast um nach 10 Jahren. Jedoch weiß ich, dass ich mich entscheiden muss aber es ist nicht möglich mich zu outen, ich schaff es nicht, ich schaff es aber auch nicht den Kontakt mit ihr abzubrechen weil ich sie dennoch liebe. Und ich schaff es auch nicht nach 10 Jahren einen komplette Schlussstrich mit ihm zu ziehen, wobei dass das fairste wäre. Ich weiß nicht wie ich hier raus komme, ich weiß es ist schrecklich was ich getan habe und ich kann es selbst nicht fassen wie ich zu sowas fähig sein konnte... Und ich weiß man muss die Konsequenzen tragen für das was man tut. Muss ich den beiden alles gestehen um wieder leben zu können? Verkraftet das ein Mensch zu wissen er wurde jahrelang betrogen und hintergangen? Was soll ich nur tun...
 

Anzeige(7)

inn3B

Aktives Mitglied
Bei ihm würde ich mir überlegen ob es wirklich gut wäre, dass er es noch erfährt, wenn es eh schon aus ist.
Was würde das nützen ? Du würdest ihm dadurch seine letzten 10 Jahre zerstören. Und wahrscheinlich hätte er ein Leben lang einen Dachschaden wegen Dir. Wie soll er jemals wieder beziehungs- und vertrauensfähig sein ?!
Vielleicht ist es besser, wenn er nicht davon erfährt.

Wenn Du mit ihr zusammenbleibst, wirst Du aber bei ihr um eine Beichte nicht herumkommen.
Wie soll das funktionieren ?
Mit Deinem Gewissen ist das nicht vereinbar, das merkst Du ja. Mit einer solchen Lüge weiterhin eine Beziehung zu führen geht nicht. Außer Du bist wirklich enorm abgebrüht.
Wenn Du es nicht beichtest und es kommt irgendwann doch heraus, dann wird wirklich nichts mehr zu retten sein.

Leg die Karten auf den Tisch. Du kannst nur hoffen, dass Dir verziehen wird.
Wenn überhaupt noch irgendwas zu retten ist, dann wird nur das die Lösung sein.
Meine Meinung.
 
G

Gast

Gast
Hallo Gast, guten Abend.

Es ist nicht schrecklich, was du getan hast. Es ist geschehen und es hatte Gründe. Und auch du hast dich ziemlich verletzt und unter Druck gesetzt mit all dem.

Gast, reden, Transparenz, dies ist ganz wichtig. Weil es befreit. Gefühle, dich, weil es die Situation lösen kann.

Du schreibst, dies sind die beiden Menschen die du am meisten liebst. Liebst du dich auch? Rede mit ihm, rede mit ihr. Erkläre ihnen deine Not, warum du so gehandelt hast. Beide werden vielleicht, wie du auch, Zeit brauchen, das zu verarbeiten und zu entscheiden. Es geht hier nicht um das Ende des Lebens, sondern um ein Doppelleben, welches du führtest weil du es für dich nicht anders lösen konntest.

Vielleicht verzeihen die beiden dir, vielleicht nicht. Vielleicht erkennen sie deine Liebe und finden wieder zu dir, in irgendeiner Form, vielleicht nicht. Aber sei offen und rede mit beiden. Erst mit dem einen, dann dem anderen.

Es wird dir besser gehen. Du kannst klarer sehen.

Sei auch für dich da.

Und verurteile dich nicht. Blicke nach vorn und erkenne den Wert von Tansparenz.

Alles Gute

Danke für die ehrliche Antwort. Ich weiß dass mir keiner von den beiden verzeihen wird, denn so etwas ist nicht zu verzeihen. Und klar ist auch, dass ich gar nichts anderes verdient habe... Ich habe schon so oft darüber nach gedacht ihr alles zu sagen, doch dann schaff ich es nicht. Ich habe so große Angst sie könnte es nicht verkraften. Ich glaube schon, dass das einem Menschen ziemlich viel ausmacht über 4 Jahre belogen und hintergangen zu werden. Das steckt man nicht so leicht weg. Und sie wird alles wissen wollen, womöglich noch mit ihm darüber reden weil sie mir kein einziges Wort mehr glauben wird. Ich habe somit ihr Leben zerstört. Und Sie wird mir das Leben zur Hölle machen weil sie mich hassen wird.

Und was ihn anbelangt, oh man. Er ist in meiner Familie integriert seit 10 Jahren, wir haben den selben Freundeskreis. Wie soll das funktionieren? Wenn ich zu ihm ehrlich bin dann muss ich es zu allen anderen auch sein, ich werde das Gesprächsthema Nummer Eins. Wobei es eigentlich nicht um mich geht und ich Schuld an all dem bin. Ein Leben ohne ihn ist für mich fast nicht vorstellbar, ich habe Gefühle für ihn aber es ist keine Liebe mehr... Ich weiß nicht was ich tun soll.
 
G

Gast

Gast
Sorry kenne mich hier noch nicht so aus was das Antworten betrifft. inn3B Ich mache mir andauernd Vorwürfe, dass ich das Leben der beiden zerstört habe. Ich denke so oft daran dass sie niemals mehr richtig vertrauen können, wenn man einmal so hintergangen worden ist. Wie gesagt, ich realisiere erst jetzt was ich eigentlich getan habe und wie schlimm das ganze ist. Ich habe auch darüber nachgedacht ihm nichts davon zu sagen, er wäre so geschockt... Er hat sich immer gefragt was los ist, unsere Beziehung war mehr eine Freundschaft als sonst etwas. Er hat sich immer gefragt warum die "Luft draussen" ist, ganz egal in welcher Hinsicht. Er merkte die ganze Zeit, dass von mir kaum mehr was kam. Und deshalb hab ich es jetzt auch beendet, weil es einfach nicht richtig ist. Ich frage mich nur, komme ich aus diesem Tief auch hinaus ohne ihm die ganze Wahrheit zu sagen? Und nein mit meinem Gewissen ist das nicht mehr vereinbar, ich halte es schir nicht mehr aus. Ich denke wenn ich es ihr sage, selbst dann ist nichts mehr zu retten... Aber dann würde vielleicht diese ganze Last von mir fallen und aber gleichzeitig würde ich ihre Welt zerstören... Ich traue mich nicht mal meiner besten Freundin das anzuvertrauen, wie soll ich dann zu allen anderen ehrlich sein. Es würde niemand verstehen, es ist auch nicht mal zu verstehen. Es tut mir alles so unglaublich Leid.
 

carmen90

Neues Mitglied
Der Spruch "Lügen haben kurze Beine" kommt ja nicht von ungefähr. Ich gehe immer davon aus, dass sowas irgendwie immer rauskommt. Und wenn du deiner Psyche einen Gefallen tun willt, dann machste reinen Tisch. Dann verschwinden auch die Fragen die du dir sonst immer stellst. Was wäre wenn? Wird es rauskommen? Was wird passieren? All das brauchste dich dann nicht mehr fragen, weil du dann weißt wo du stehst.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben