Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Differenzen mit dem Bruder

Habe einen narzisstischen Bruder, mit dem ich seit zwei Jahren zerstritten bin.

Es kam dazu weil er ständig beleidigend geworden ist, sobald man seinen Standpunkt nicht nachvollziehen konnte. (Also echt heftige Beleidigungen, die unter die Gürtellinie gehen und nicht bloß eingeschnappt sein)

Jedenfalls ist/war das ganze vorbelastet.

Trotzdem stand ich ihm immer zur Seite und habe ihn sogar bei mir aufgenommen, als meine Mutter ihn vom Weihnachtsfest verbannt hat, weil er sich nicht benehmen konnte und aus Wut, Bierflaschen durch die Wohnung meiner Mutter geworfen hat. ("eeeh ihr versteht mich alle nicht, ihr seid eine scheiß Familie)

Ich bin dann an Weihnachten 2019 zu ihm gefahren nach Berlin von NRW aus, weil ich zu der Zeit nicht mit meiner Mutter konnte. Ich war auch sehr niedergeschlagen, depressiv und psychotisch durch Drogenkonsum.

Bei ihm angekommen habe ich dann gekifft, was diesen apathischen Zustand verschlimmert hat, außerdem haben mich die 8 Stunden Fahrt total gerädert. Ich legte mich schlafen und bekam aus dem Nebenzimmer mit wie seine Freundin sich darüber aufregte, dass ich direkt auf mein Zimmer ginge.

Er erwiderte darauf: "Ja war deine Idee dass der kommt"

Bin direkt am nächsten Tag abgereist.

Ich kann das Messer, welches in meinem Rücken steckt heute noch spüren.

Seitdem herrscht Funkstille meinerseits. Und natürlich weiß er nicht was er getan hat. Komisch.

Bald steht wieder ein Weihnachtsfest an und meine Mutter ist auf die grandiose Idee gekommen ihn wieder einzuladen..(Meine Mutter ist da sehr naiv)

1. Habe ich richtig gehandelt?

2. Wie benehme ich mich beim Familienfest? Bin auch nicht gerade dicke mit meinem kleinen Bruder und die Luft könnte sich gegen mich richten
 

Schroti

Urgestein
1. Das kann ich nicht beurteilen. Die Abreise finde ich richtig. Der Rest - hm.
2. Hinfahren, Mutter eine Kleinigkeit schenken, lecker essen, heimfahren.
(Und dem Bruder keine Laiendiagnose aufdrücken. Bringt keinem was.)
 

SFX

Aktives Mitglied
Er erwiderte darauf: "Ja war deine Idee dass der kommt"
Hallo,

Was hätte er denn sagen sollen, wenn seine Frau sich berechtigterweise beschwert? "Ach lass ihn doch, er hat sich ja nur gerade am Weihnachtsfest die Birne weggekifft und will jetzt schlafen, anstatt Zeit mit uns zu verbringen!"

Sag mal, ist das irgendwie eine Familientradition? An Weihnachten entweder mit Bierflaschen umherzuwerfen oder sich sich wegzukiffen? Das kann man auch alleine machen, dazu muss man keine Verwandten besuchen.

LG,
SFX
 

Lavendelgrau24

Aktives Mitglied
Ist schon etwas arg fragwürdig, nicht?
Zum guten Ton gehört kiffen und saufen nicht........

Wie bemerkst du denn das Messer im Rücken, wenn du dich eh zukiffst??
Sorry, keine Ahnung was du hören möchtest. Hinfahren, sich mal benehmen, reden oder sich ignorieren und wieder gehen. Fertig.

SICHERLICH ist das alles keine einfache und normale Situation. Aber ich finde schon, man sollte irgendwo seinen Teil dazu beitragen.
 

dreampudelchen

Aktives Mitglied
1. Habe ich richtig gehandelt?
Indem du wieder abgereist bist, ja.

Egal wessen Idee es war, dass du kommst, ob das von deinem Bruder oder wie du es gehört hast, von seiner Freundin ausging. Du weißt doch nicht, welches Gespräch, welche Diskussion dazu führte. Vielleicht war dein Bruder unsicher, ob du kommen sollst, eben weil er weiß, dass ihr leicht aneinander geratet. Vielleicht hat seine Freundin ihn dazu ermuntert dich einzuladen oder deinem Besuch zuzustimmen. Das sind alles Vermutungen, aber du weißt ja selbst nicht, wie es war. Die Annahme, er hätte dir ein Messer in den Rücken gerammt, halte ich für falsch.

Überleg doch mal selbst. Du kommst an, kiffst und verschwindest ins Bett. Was hat denn das mit Weihnachten feiern zu tun? Dass dein Bruder und seine Freundin sich nicht darüber freuen, ist doch nachvollziehbar.
2. Wie benehme ich mich beim Familienfest?
Möglichst friedlich.
Dem Bruder gegenüber würde ich mich neutral verhalten.
Wie läuft denn Weihnachten bei euch ab?
Trefft ihr euch zum essen? Sitzt ihr danach zusammen und unterhaltet euch?
Ich würde mich bemühen schwierige Diskussionen zu vermeiden und keine Erwartungen zu haben.
Wenn es doch schwierig wird oder absehbar ist, dass es nicht funktioniert, würde ich gehen.

Es kam dazu weil er ständig beleidigend geworden ist, sobald man seinen Standpunkt nicht nachvollziehen konnte.
Vielleicht kannst du seine Standpunkte einfach so akzeptieren, wie sie sind? Man muss nicht alles verstehen, vorallem dann nicht, wenn man schon weiß, dass eine Diskussion nur zu Streit führt und man sich sowieso nur selten sieht.
 
Hallo,

Was hätte er denn sagen sollen, wenn seine Frau sich berechtigterweise beschwert? "Ach lass ihn doch, er hat sich ja nur gerade am Weihnachtsfest die Birne weggekifft und will jetzt schlafen, anstatt Zeit mit uns zu verbringen!"

Sag mal, ist das irgendwie eine Familientradition? An Weihnachten entweder mit Bierflaschen umherzuwerfen oder sich sich wegzukiffen? Das kann man auch alleine machen, dazu muss man keine Verwandten besuchen.

LG,
SFX
Sie haben mir das Gras angeboten, aber gut. Haben doch selbst gekifft. Außerdem bin ich am 22. Gekommen. 🤦‍♂️
 
Indem du wieder abgereist bist, ja.

Egal wessen Idee es war, dass du kommst, ob das von deinem Bruder oder wie du es gehört hast, von seiner Freundin ausging. Du weißt doch nicht, welches Gespräch, welche Diskussion dazu führte. Vielleicht war dein Bruder unsicher, ob du kommen sollst, eben weil er weiß, dass ihr leicht aneinander geratet. Vielleicht hat seine Freundin ihn dazu ermuntert dich einzuladen oder deinem Besuch zuzustimmen. Das sind alles Vermutungen, aber du weißt ja selbst nicht, wie es war. Die Annahme, er hätte dir ein Messer in den Rücken gerammt, halte ich für falsch.

Überleg doch mal selbst. Du kommst an, kiffst und verschwindest ins Bett. Was hat denn das mit Weihnachten feiern zu tun? Dass dein Bruder und seine Freundin sich nicht darüber freuen, ist doch nachvollziehbar.

Möglichst friedlich.
Dem Bruder gegenüber würde ich mich neutral verhalten.
Wie läuft denn Weihnachten bei euch ab?
Trefft ihr euch zum essen? Sitzt ihr danach zusammen und unterhaltet euch?
Ich würde mich bemühen schwierige Diskussionen zu vermeiden und keine Erwartungen zu haben.
Wenn es doch schwierig wird oder absehbar ist, dass es nicht funktioniert, würde ich gehen.


Vielleicht kannst du seine Standpunkte einfach so akzeptieren, wie sie sind? Man muss nicht alles verstehen, vorallem dann nicht, wenn man schon weiß, dass eine Diskussion nur zu Streit führt und man sich sowieso nur selten sieht.
Bin natürlich vor dem Weihnachtsfest gekommen und habe mich nicht am 24. "zugedröhnt". Vertrage kiffen einfach nicht. Habe nur paar Mal am joint gezogen. Warum? Denke peer pressure.

Und Messer in dem Sinne, dass ein Jahr zuvor er sich in einem ähnlichen Zustand befunden hat und rausgeworfen wurde und ich ihm dann den Rücken gestärkt habe. Dann würde man ja annehmen dass er das gleiche tut. Fehlanzeige.

Er hat auch ungefähr den gleichen Zustand gehabt, weil er die Nacht vor seiner Anreise gekokst hatte, depressiv war und daher nicht ansprechbar. Hinzu kam dann noch der Tobsuchtsanfall von ihm.
 

Fantafine

Aktives Mitglied
Gemäß der Umstände eigentlich eher weniger. Aber ja. Bin allmählich wieder gut mit meiner Mutter und meinem Vater.
Dann würde ich gehen. Und die Zeit mit deinen Eltern verbringen. Sobald es ungut wird, würde ich dann gehen und den Eltern erklären, dass du keine Eskalation mit dem Bruder riskieren möchtest.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben