Anzeige(1)

Der gestrige Kindergeburtstag

G

Gast

Gast
Hallo forum.

Mein Sohn war gestern auf einem Kindergeburtstag eingeladen seinem guten freund aus der Kita wo auch die mutter von ihm leiterin ist.
Meine schwägerin brachte ihn dorthin und holte ihn wieder ab.
Als mein sohn abends zurück war stockte mir der atem.
Er erzählte
Die erwachsenen durften kuchen essen die kinder nicht?
Zum abend gab es wurst mit reis und sosse
NUN SAGTE ER MIR:
wir haben eine schatzsuche gemacht da wo die toten schlafen ( friedhof)
Ich war und bin noch schockiert.
Wie bitteschön kann man sowas machen?
Soll ich morgen die mutter des kindes und leiterin der kita daraufhin ansprechen?
Was meint ihr?
Mein sohn redet schon den ganzen morgen über diese schatzsuche und sagt mama das war gruselig ich hatte angst und wollte nach hause und habe geweint.
 

Anzeige(7)

pecky-sue

Aktives Mitglied
Hallo Gast,
Wie alt ist denn dein Sohn?
Irgendwie ist das schon komisch.
Ich würde vielleicht mal bei einer anderen Mutter anrufen oder persönlich fragen, wie ihr Sohn der auch eingeladen war, den Geburtstag erlebt hat.
Bezüglich Kuchen zum Beispiel. Naja, das Abendessen ist etwas ungewöhnlich für einen Kindergeburtstag. Ich denke da eher an kleine Würstchen, Pommes, Chicken Nuggets, Piccolinis, Tomaten,geschnittene Gurke, aber das kann ja jeder frei gestalten, gibt ja keine offiziellen Vorschriften dafür.
Aber wenn das mit der Schatzsuche auf dem Friedhof stimmt, dann ist das doch sehr geschmacklos. Da würde ich meine Kind nicht mehr hinlassen.

Das Problem ist, das sie die Leiterin vom Kindergarten ist, und sie kann deinem Sohn das Leben dort schwer machen wenn du ihr deine Meinung sagst.
So ein Kleiner kann sich ja noch nicht wehren und die müssen auf die Erzieherinnen hören.
Ich kenne das Mobbing im Kindergarten, und das ist echt uncool.
Wenn es dann Hart auf Hart kommt wird die Glaubwürdigkeit deines Kindes angezweifelt, weil es ja noch so klein ist....

Lieber mit anderen Mütter kurzschließen und fragen was ihr Nachwuchs über den Geburtstag berichtet hat.

Liebe Grüße Pecky
 
G

Gast

Gast
Hallo
Mein sohn ist 5 jahre alt.

Das ist eine gute idee da werd ich morgen mal eine mutter ansprechen.

Ich kenne das auch schon
Mein sohn erzählte mir vor ca. 2monaten das er nichts zum mittagsessen bekam weil er sich daneber benommeb hatte
Direkt am nächsten tag machte ich in der kita eine szene das dies unmöglich sei.
Sie stritten es ab
Am mittag holte ich ihn ab sagte eine erzieherin wir haben das mit tim geklärt
Gell tim sowas darfst du zuhause nicht sagen da bekommen wir ärger und mit essenentzug strafen wir keinen.
Kaum aus der kita draussen sagte er mir
Er habe ärger bekommen weil er mir dies erzählte und musste im flur auf dem stillen stuhl verweilen.
 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Abendspaziergang über den Friedhof haben wir im Kindergarten (oder wars Grundschule?) auch mal gemacht. Ich weiß noch, da hat man sich extra eine Genehmigung für geholt. Damit wollte man den Kindern die Angst vor dem Friedhof nehmen.
Sowas scheint gar nicht so ungewöhnlich zu sein, dass mit Kindergarten- oder Grundschulklassen zu machen. Zumindest da wo ich herkomme, aber da war eh vieles komisch.;) Vielleicht hat die Mutter auch daher die Idee,wenn sie selber eine KITA leitet?

Ich persönlich finde es nicht so pralle, mit Kindern die Geburtstagsfeier auf nem Friedhof zu verbringen, aus Pietätsgründen. Wenn es nach einer bestimmten Uhrzeit war, ist es auch gut möglich, dass es gegen die Friedhofsregeln war.
Ich würde jetzt vor allem versuchen deinem Kind die Angst zu nehmen, und ihm zu erklären, dass so ein Friedhof nicht gefährlich ist. Ihr könntet tagsüber mal über den Friedhof gehen, dann sieht dein Junge vielleicht, dass es nicht so gruselig ist und er eher nur Angst hatte, weil es dunkel war und da sonst nichts furchteinflössendes ist. Du könntest ihm auch erklären, dass du es nicht gut fandst, dass auf einem Friedhof eine Kindergeburtstags-Schnitzeljagd gemacht wurde, weil das respektlos ist, wenn es dir denn auch um Pietätsgründe gehen sollte ( ganz ruhig und neutral erklären).

Ob es was bringt die Mutter zu kritisieren, weiß ich nicht. Ich finde auch, wenn ein Kind bei sowas Angst bekommt und weint, sollte man so etwas abbrechen oder wenn man mit mehreren Erwachsenen da ist, zumindest den Jungen nach Hause bringen. Ich kann mir, wie Ratte, vorstellen, dass die Mutter das runterspielen wird und keinen Fehler bei sich sieht.

Vor den Kindern alleine Kuchen zu essen, ist auch ziemlich fies. Ist die Mutter so eine militante "Kinder dürfen keinen Zucker essen"-Anhängerin? Da hätten die Erwachsenen dann aber auch mit guten Beispiel vorangehen können und selber auch auf Kuchen verzichten können. Wenn schon denn schon.

Gegen Wurst mit Reis ist finde ich nichts einzuwenden, falls dir das auch missfallen haben sollte. Die anderen beiden Sachen kann ich schon verstehen. Du kannst der Mutter ja neutral vortragen, was dir daran nicht gefallen hat und dann mal gucken, was sie dazu sagt . Wenn sie es nicht einsieht, lohnt es sich meiner Meinung nach aber auch nicht, da einen großen streit vom Zaun zu brechen. Das wichtigste ist wie gesagt dem Kind vermitteln, dass es vom Friedhof keine Angst zu haben braucht.


PS: Ich finde auch die Idee gut, sich nochmal mit anderen Eltern kurzzuschließen, dessen Kiddis auch auf dem Geburtstag waren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Möpp Mööp

Mitglied
Ich kenne das auch schon
Mein sohn erzählte mir vor ca. 2monaten das er nichts zum mittagsessen bekam weil er sich daneber benommeb hatte
Direkt am nächsten tag machte ich in der kita eine szene das dies unmöglich sei.
Sie stritten es ab
Am mittag holte ich ihn ab sagte eine erzieherin wir haben das mit tim geklärt
Gell tim sowas darfst du zuhause nicht sagen da bekommen wir ärger und mit essenentzug strafen wir keinen.
Kaum aus der kita draussen sagte er mir
Er habe ärger bekommen weil er mir dies erzählte und musste im flur auf dem stillen stuhl verweilen.
Wenn dein Kind nicht zum Wahrheit-verdrehen neigt und du ihm glaubst, dass er dort wirklich so behandelt wird, dann würde ich erwägen, ihn woanders unter zu bringen. Der arme Kleine :(

Prinzipiell finde ich es nicht schlimm, Kindern keinen übersüßten Kuchen geben zu wollen, aber dann sollten auch die Erwachsenen die Finger davon lassen.

:blume:
 
G

Gast

Gast
Ich würde als erstes mal mit anderen Eltern reden, ob auch sie ihre Probleme mit dem Kindergarten haben, bzw. Deine Aussagen bestätigen können. Dann würde ich mich an den Träger des Kindergartens wenden, denn Methoden wie Essensentzug und "stiller Stuhl" sind in meinen Augen echt untragbar.
 

LadyTania

Aktives Mitglied
Ich wollte mich nur mal zu dem Besuch auf dem Friedhof äußern. Als ich im Alter zwischen ungefähr 6 - 12 war, waren wir desöfteren abends auf dem Friedhof.
Meistens haben wir Nachtwanderungen oder eben auch Schnitzeljagd gemacht. Da ich auf dem Dorf lebe, gabs immer nicht viele spannende Orte - also sind wir fast immer über den gruseligen Friedhof ;) Meist mit Eltern im Schlepptau zur Aufsicht.
Ich finde nicht, dass das ein Problem ist. Man stört zu späterer Uhrzeit niemanden, die Toten bekommen nichts mit (und selbst wenn man nicht so rational denkt, freuen sie sich bestimmt über den Besuch :D) und gefährlich ist es auch nicht. Warum sollte man nicht dort unterwegs sein?

Und ein Kind kann sich ruhig mal gruseln ;) Auch in dem Alter, solangs nicht gefährlich ist :)
 

pecky-sue

Aktives Mitglied
Hallo Gast TE,
Weißt du schon was Neues.
Hast du mal mit anderen Müttern gesprochen, deren Kinder auch auf den Geburtstag waren.
Magst du mal Bescheid geben.

Liebe Grüße Pecky
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Hallo
Weis leider nichts neues
Komischer zufall das 2 kita kinder seit dem geb. Nicht mehr in der kita zu sehen sind
Von einem kind die mutter habe ich leider auch noch nicht getroffen.
Die leiterin ist sehr verhalten mir gegenüber
Schon komisch das ganze
 

pecky-sue

Aktives Mitglied
Hallo Gast,
Schön das du dich meldest:)
Ja irgendwie ein wenig komisch wie du es beschreibst.
Allerdings kann es ja Zufall sein, das es den Zwei Kindern nicht gut geht, aus Erkältungstechnischen Gründen.

Vielleicht vermutet sie das du sie ansprichst. Denn wenn das so stimmt wie dein Sohn erzählte, dann weiß sie ja, das sie einiges falsch gemacht macht hat.
Vielleicht hat sie schon eine Erklärung auf den Lippen. Oder geht den Situationen aus dem Weg um kein Gespräch aufkommen zu lassen.

Weißt du nicht wo die Kinder wohnen?


Liebe Grüße Pecky
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben