Anzeige(1)

Depressiv durch meinen Mann/Ausweg?

G

Gelöscht 104537

Gast
Hallo,
es ist kein einfaches Thema.... ich bin schon seit 10 Jahren mit meinem Mann zusammen. Seit erst 2 Jahren verheiratet...Einen Antrag hat er mir gemacht als ich in den Wehen mit unserem jetzt schwerstbehindertem Sohn lag....dann war von Hochzeit keine Rede mehr und meine ,jetzt beiden Kinder, hatten seinen Nachnamen... ich bin vielleicht dumm ich weiß es nicht, aber mich und meinen Mann verbindet eine gute Freundschaft , wobei die Liebe schon oft auf der Strecke blieb...naja ich habe ihn immer gefragt, ob wir nicht mal heiraten wollten.....(weil wir ja verlobt waren seit Jahren und man mich auch oft nach dem Namen meiner Kinder fragte, ob ich auch die Mutter sei......mein Fehler!) Hinzu kommt ich komme aus etwas schwierigen Verhältnissen.... mein Vater schert sich nicht um mich und ist letztens fast an Alkohol gestorben.... und meine Mutter und meine Schwester haben es mit ihren Streitereien bis vors Gericht geschafft und meine Schwester hat sogar ihr Kind verloren....den Kontakt hab ich abgebrochen/sie auch.... Ich bin regelrecht mit Mann und Kindern geflohen. Von Nordeutschland an die Ostsee in ein altes Haus meines Vaters und seiner neuen Frau....dort hat man uns nur beschimpft und verachtet...da mein Mann keinen Job hat, er macht eine Fernausbildung....ja jetzt kommen wir zu ihm...er hat stark zugenommen und Vollbart, lange Haare bekommen, das volle Programm... ich versuche auch immer auf mich zu achten... schlank zu bleiben und gepflegt...etc... ich versuchte ihn mit hochzuziehen mit Ernährung , habe höflich gefragt, ob er nicht bisschen seinen Bart stutzt oder Haare kürzt und dann kommen nur Erklärungen, dass man nicht oberflächlig sein darf und ,,ein Mann ohne Bart sei ein Hirsch ohne Geweih'' Aber ich hab immer mehr meine Probleme, mit der Anziehung.... und jetzt kommt das Problem: Ich wurde depressiv...er ist ja zu Hause und ich ja auch , weil ich die Pflegeperson meines Sohnes bin, und ich ihn jetzt in der Schule erst enmelden konnte und der Kleine auf Warteliste für den Kindergarten ist...Streitereien um Haushalt, Erziehung machten mich so traurig und ich habe schon mehrmals meinen Ehering nach ihm geschmissen und Schluss gemacht. Er wird dann wütend, sagt ich kann gerne gehen und soll die Kinder bei ihm lassen....ja klar... was ich nie tun würde... und dann hab ich das gegoogelt, dass man mit gemeinsamen Sorgerecht nicht einfach die Kinder mitnehmen darf... und das macht mich wirklich depressiv , GEFANGEN zu sein bzw keinen Ausweg zu kennen.... und wir sind nach Mitteldeutschland gezogen (Schimmel im alten Haus war der Grund etc) und nebenan hat ein Mann auch ein behindertes Kind und er ist sportlich etc... ich mag ihn... und jetzt bin ich noch unglücklicher..... eine Idee??? DANKE <3
 

Anzeige(7)

juka

Aktives Mitglied
kleinerbär meinte:
ich das gegoogelt, dass man mit gemeinsamen Sorgerecht nicht einfach die Kinder mitnehmen darf... und das macht mich wirklich depressiv , GEFANGEN zu sein bzw keinen Ausweg zu kennen
Ja, man darf die Kinder bei dem gemeinsamen Sorgerecht nicht ohne Weiteres mitnehmen. Ginge das, könnte dein Mann sie ja auch einfach einpacken und davonfahren und das willst du doch auch nicht, oder? Wenn du dich wirklich trennen willst, dann geh den regulären Weg. Informiere deinen Mann darüber und gib ihm etwas Zeit, um sich zu beruhigen. Daraufhin bittest du ihn um die Erlaubnis die Kinder bei deinem Auszug mitzunehmen. Wahrscheinlich verweigert er dies, also nimmst du dir einen Anwalt und beantragst per Eilverfahren das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Ich bin eigentlich auch positiv eingestellt, dass du es bekommst, denn du betreust ein behindertes Kind und bist damit (zumindest in meinen Augen) unverzichtbar. Im Anschluss kannst du dich dann um eine Wohnung kümmern. Vielleicht ist es auch besser du besorgst dir jetzt gleich einen Anwalt. Der kann dich in dieser Sache beraten und dir vielleicht auch ein Stück weit die Ängste nehmen.
 

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
......bezüglich der Kinder dürfte es keine Probleme geben, da Dein Mann arbeitslos ist und optisch wohl auch keine gepflegte Erscheinung ist, würde wohl kein Gericht ihm die Kinder zusprechen..........hinzu kommt, das Du die Pflegeperson Deines Sohnes bist. Diesbezüglich wirst Du keine Probleme haben, das Du das Sorgerecht und das Aufentahltsbestimmungsrecht bekommst. Einen Scheidungsanwalt musst Du auf jeden Fall einschalten. Wahrscheinlich muss Dein Mann sich eine neue Wohnung suchen, während Du mit den Kindern im häuslichen Umfeld bleiben darfst.
Geh den Schritt, der Notwendig ist, um Dich zu befreien.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K Depressiv - Trennung? Liebe 1
E Mein Partner hat sich durch seine Behinderung sehr verändert Liebe 129
A Freundschaft durch "Liebe" ruiniert Liebe 2

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben