Anzeige(1)

Depressionen und Jobsuche

Anzeige(4)

befaana

Mitglied
Hallo,

vor sieben Monaten habe ich einen Masterabschluss in einem geisteswissenschaftlichem Fach gemacht. Nach drei Monaten Arbeitslosigkeit erhielt ich eine Stelle bei einer Bank. Ich kündigte die Stelle, weil ich erstens total fertig war und es auch die falsche Branche für mich war.

Ich habe mich erneut bei einer Firma gemeldet, der ich zugunsten der Bank abgesagt hatte. Ich wurde auf ein Vorstellungsgespräch eingeladen und heute wurde ich vertröstet, dass man sich erst am kommenden Dienstag zurückmelden wird, wegen Osterferien und Urlaub der Abteilungsleiterin.
Also für mich ist die Sache schon gegessen, aber außer dieser Stelle habe ich zurzeit nichts in petto, auch da ich immer depressiver werde. Manchmal geht es sogar schon so weit, dass ich mir wünschen würde ich wäre tot. Das ist jetzt etwas dramatisch ausgedrückt, aber der Gedanke ist da. Meinen Eltern will ich das aber nicht antun.

Ich habe so viele Probleme, nicht nur die Arbeitslosigkeit. Fast keine Freunde, ich bin im Ausland und möchte da weg, ich kann nicht über eine Beziehung hinwegkommen, die schon Jahre zurückliegt, meine Eltenr sind beide recht alt und obwohl sie noch gut zurechtkommen frage ich mich wie lange sie wohl noch leben werden.

Manchmal habe ich einfach keine Hoffnung mehr. Ich schaffe es nicht mehr zu leben. Wenn ich versuche mich mit irgendwas schönem abzulenken dauert es keine 10min bevor ich total verzweifle. Ich bin einfach eine Versagerin, die nie glücklich werden wird. Das sind typische Gedanken von mir zurzeit.
Einen Therapeuten habe ich.

Ich bin einfach fertig und am Boden :( Ich schaffe das alles nicht. Ich schaffe die Jobsuche und den Einstieg in ein neues Kapitel nicht. Ich habe mich immer so angestrengt, um irgendwie einen guten Lebenslauf zu haben. Aber was hat es mir gebracht? Gar nichts.

Ich muss das einfach mal loswerden. Es gibt auch fast niemanden mit dem ich darüber reden kann. Ich kann einfach nicht mehr. Ich weiß schon jetzt wenn die Absage ins Haus trudeln wird am Dienstag, dass ich dann zusammenbreche.
 

Anzeige(7)

befaana

Mitglied
Hallo,

ich verstehe Dich. Bringe auch momentan nicht viel zusammen, aber ich tus einfach weiter.
Schon mal gut, dass Du in Therapie bist. Weiss dein Thera, was in dir so vorgeht?
Also, Du könntest eine Liste schreiben mit den Zielen: Job finden, aus dem ausland wegkommen und langsam, ohne druck nach und nach abarbeiten?
Ich versuche auch gerade mit so einer Liste..
Ja, dass weiß er. Na ja, ohne Druck läuft bei mir gar nichts. Ich bin jetzt seit 7 Monaten arbeitslos wenn man die zwei Monate Arbeit wo ich gekündigt hatte mal absieht und die Uhr tickt weiter. Wenn ich mal über ein Jahr arbeitslos bin wird mich niemand mehr anstellen, fürchte ich.
 

befaana

Mitglied
Ich habe länger als ein Jahr nicht gearbeitet, und wurde trotzdem immer wieder angestellt. Bin auch älter als Du, also weiter machen und nicht die Panik schieben..;) Ich weiß, leichter gesagt als getan..
Wo im Ausland bist du, wenn ich fragen darf?
Belgien, ich habe da studiert. Es ist ein schönes Land, aber ich fühle mich nicht mehr wohl dort und will einfach nur weg.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
    Chat Bot: Lustikuss01 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben