• Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Darf ich Traurig sein ?

Melisse

Aktives Mitglied
Ich schreibe jetzt wiiida seit sehr langer Zeit einen Beitrag von mir, weil ich gerade nicht weis wie ich auf eine bestimmte Situation in meinem Leben reagieren soll. Vielleicht werden ja viele sagen, stell dich nicht so an. Er ist doch kein Familienmitglied von dir oder sonstiges.

Aber nach all den Jahren (3) hab ich ihn wohl mehr gern gewonnen, als ich gedacht hätte.
Ja es handelt sich um einen Kollegen und Chef von mir, nur in den Betrieb ist das alles eh etwas freundlicher, als wo anders.

Aber ich komm jetzt einfach mal auf den Punkt: Die besagte Person hat Krebs und als ich das gehört habe hat mich das mehr mit genommen als ich gedacht hätte. Ich habe mich eine weile erst mal sehr Traurig gefühlt, weil ich gedacht habe das kann doch einfach nicht wahrsein...nein das kann nicht stimmen. Warum den so ein netter Mensch.
Ich kann das jetzt immer noch nicht so wirklich verstehen, auch wenn ich seit Wochen jetzt net mehr dran gedacht habe.
Nur gestern nacht da habe ich auf einmal so eine Angst bekommen, das es vielleicht schon vorbei sein könnte.

Habt ihr ähnliches erlebt, dan würde ich gerne mal wissen, wie ihr damit umgegangen seit ?? Oder ob euch das überhaupt net interessiert hat ??

Lieben gruß,
Melisse
 

Anzeige(7)

M

Monarose

Gast
Natürlich darfst du traurig sein. Du darfst alles fühlen.

Die Diagnose "Krebs" ist nicht automatisch ein Sterbeurteil.
Das als kleinen Trost.

Sei am besten ganz "normal" zu ihm. Er braucht einen stabilen Alltag und vor allem keine mitleidigen Blicke. Da er es dir nicht erzählt hat, beginne keinesfalls mit dem Thema.

Ich hoffe, dass es behandelbar und "früh" ist.
 

Nordfalke

Aktives Mitglied
Ich denke auch, wenn er Dir aus irgendeinem Grund nahe steht und dir das nahe geht, ist es doch normal auch Mitgefühl zu haben und auch traurig zu sein. Das ist etwas sehr menschliches. Du darfst Dich nur nicht hinein steigern und in dieser Trauer ertrinken. Und niemand braucht eine Erlaubnis zum trauern und du selbst solltest sie Dir geben.
 

Melisse

Aktives Mitglied
Hi ihr zwei,

Vielen Dank schon mal für eure Antworten

Ne ihn darauf ansprechen tuhe ich nicht. Er hat schon genug mit den Scheiß zu kämpfen, da brauch er nicht noch jemanden, der ihn mit den scheiß voll labbert. Nein, da bin ich stumm, wenns darum geht.
Weil ich selber weis, wie es ist wen man etwas unangenehmes hat und ständig von irgendwen darauf angesprochen wird, dass tut dem jenigen dan selber weh.

Ich habe ihm nur mal was geschenkt, so ein Anhänger der Glück bringen soll und er hat sich drüber gefreut.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Oben