Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

BUV oder lieber doch nicht?

Beatmakerxx

Mitglied
Hey.

Habe einen Bürojob und noch jeden Monat ein bisschen Geld übrig. Wäre es sinnvoll eine BU abzuschließen? Oder ist das eher für Leute vom Bau, die eben härtere Jobs machen? Ich meine mir könnte ja auch in der Freizeit die Hand abfallen und dann wäre ich doch auch "berufsunfähig" oder nicht? Klärt mich bitte auf. Danke :)

Grüße
 

Anzeige(7)

zazou

Mitglied
Hallo Beatmaker,

Normalerweise schon eher für die raueren Jobs gedacht, jedoch ist ein Konzertpianist auch berufsunfähig, sollte er z.B 2 Finger verlieren. Ich glaube man zahlt mit einem gefährlichem Job mehr in die Versicherung ein als du es tun würdest mit einem Bürojob. Die Prämien sind jedoch die gleichen. Um ehrlich zu sein kenne ich mich selbst noch nicht genug mit dem Thema aus, fange seit kurzem erst an mich darüber zu informieren, da ich es auch in Betracht ziehe, jedoch nur wenn es wirklich Sinn hätte. Ich kann dir aber einen Ratgeber schicken, den ich auch gerade durchkaue, ist ne recht lange Geschichte, von daher kann ich dir noch nicht viel erzählen. Hier die Seite http://www.berufsunfähigkeit-kompakt.de/. Folgende Zitate sind von besagtem Ratgeber.

Berufsunfähig gilst du ...
Wenn ein Arzt bescheinigen kann, dass der Versicherte durch eine Krankheit oder eine Körperverletzung seinen zuletzt ausgeübten Beruf nicht mehr ausüben kann oder dies bereits nicht mehr tut, liegt eine Berufsunfähigkeit vor....../....Wie lang der Versicherte berufsunfähig sein muss, damit dies als berufsunfähig anerkannt wird, ist individuell im Versicherungsvertrag festzulegen. So kann bei einer Berufsunfähigkeit ab 6 Monaten oder auch erst ab 3 Jahren die Berufsunfähigkeit im Sinne des Versicherungsvertrages eintreten.
Soviel mal dazu. Sollte deine Hand abfallen und du bereits seit Jahren im Büro arbeitest, gilst du als berufsunfähig. Logisch. Dennoch kann es sein dass viele Versicherungen dann sagen: "Ja, aber Sie können doch noch hier und hier arbeiten, auch mit nur einer Hand". Mit solchen Versicherungen ist man auf der sicheren Seite, falls etwas passiert, jedoch muss man sich erstmal ernsthaft mit denen auseinandersetzen bevor man etwas gezahlt bekommt.
Liebe Grüße
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben