Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Bundestagspetition gegen Massentierhaltung!

mikenull

Urgestein
Ich weiß es nicht. Wenn man aber ( falls vorhanden ) seinen Verstand einsetzt, dann kommt man beim Anblick von Hühnern, denen der große Lebensraum einer DIN A-4 Seite zugestanden wird, das Gefühl das genau dies nicht artgerecht sein kann - eigentlich mehr eine Tierquälerei. Leider passiert das ja in vielen Länder, sonst wäre es einfach, dies auf den Deutschen und seine Erfahrung in dieser Haltungsart, abzuschieben.
Vielleicht wäre es gut, wenn genau darüber Leute zu entscheiden hätten, die sich auskennen. Das sich aber einiges ändern muß, steht wohl außer Frage.
 

Anzeige(7)

D

Deichgräfin

Gast
Ich weiß es nicht. Wenn man aber ( falls vorhanden ) seinen Verstand einsetzt, dann kommt man beim Anblick von Hühnern, denen der große Lebensraum einer DIN A-4 Seite zugestanden wird, das Gefühl das genau dies nicht artgerecht sein kann - eigentlich mehr eine Tierquälerei. Leider passiert das ja in vielen Länder, sonst wäre es einfach, dies auf den Deutschen und seine Erfahrung in dieser Haltungsart, abzuschieben.
Vielleicht wäre es gut, wenn genau darüber Leute zu entscheiden hätten, die sich auskennen. Das sich aber einiges ändern muß, steht wohl außer Frage.
Dazu kommt noch,dass viele Betriebe mit zu wenig Arbeitskräften geführt werden um einen möglichst hohen Profit zu erzielen.
Wenn man sich die Bilder von der Kaninchenmast in Polen
anschaut wird einem schlecht.
Vor einigen Jahrzehnten haben die Menschen mit wenig Einkommen
selbst ihre Kaninchen und Hühner halten können,einige hatten sogar Schweine.Einen Garten hatten viele Menschen.
Nicht als Freizeitdomizil,sondern zur Nahrungsmittelerzeugung.
Heute darf man in Wohngebieten keine Nutztiere mehr halten,ist auch in den Kleingartenanlagen verboten.

Nach meiner Meinung, wurden die Menschen innerhalb weniger Jahre
durch Vollversorgung hilflos gemacht.
Kaum jemand weiß noch wie privater Ackerbau und Viehzucht funktioniert,interessiert auch nicht.
Selbst das Kochen wird nach und nach verlernt.
Ein Großteil der jungen Generation greift zu Fertigprodukten,
bekommt kein anständiges Essen mehr auf den Tisch.

Lassen sich feiern,wenn die Tomatensoße zu den Nudeln selbst hergestellt wurde.;) :D
 

polgara

Aktives Mitglied
Was versteht ihr unter "artgerechter" Haltung ?

Einen Hahn mit 6 Hühnern ,welche nach ihrer natürlichen Art zu leben
nur 2x im Jahr Eier legen um ihre Nachkommenschaft zu sichern ?

Alles was darüber hinausgeht ist vom Menschen gemacht ,nicht artgerecht.
Tja das stimmt wohl.
Aber ich bin um jeden Versuch einer Firma froh, der in Richtung von besserer Haltung von Schlachttieren geht. Hier mal die Richtlinien von Neuland:
NEULAND - Allgemeine Richtlinien

Am besten wäre es ganz zu lassen, aber das ist ein Traum..
 
D

Deichgräfin

Gast
Am besten wäre es ganz zu lassen, aber das ist ein Traum..

Dann würde es innerhalb kürzester Zeit kein Wild mehr geben
und die Vögel wären auch schnell weggefressen.
Hunde und Katzen könnte man auch nicht mehr halten.
Wovon sollte man sie ernähren ?

Freunde von mir sind "tierliebe" Biobauern und haben Probleme ihren Betrieb bei kleiner Tierzahl zu halten.
Wenn die Frau nicht ihr Gehalt als Lehrerin hätte,
würden sie aufgeben müssen.
 

polgara

Aktives Mitglied
Dann würde es innerhalb kürzester Zeit kein Wild mehr geben
und die Vögel wären auch schnell weggefressen.
Hunde und Katzen könnte man auch nicht mehr halten.
Wovon sollte man sie ernähren ?

Ja der ganze "Rattenschwanz", den die Abschaffung von der Massentierhaltung bedeutete ist wirklich unglaublich...

Aber es würde ja nicht nur Verzicht bedeuten, sondern auch mehr Platz für Getreideanbau und somit mehr Möglichkeit Menschen zu ernähren.

Was unsere Haustiere anbelangt, so müsste wohl die Möglichkeit geschaffen werden sie mit synthetisch hergestelltem Fleisch zu füttern, denn es könnte bei der enormen Bevölkerungsdichte nicht jeder sein Schwein und Huhn halten und seinen Hof bewirtschaften.

Aber die Abschaffung der MTH würde die "Endzeit" der Gesellschaft in Europa und USA bedeuten, so wie wir sie heute kennen.
Und wo immer etwas wegfällt gibt es Platz für was Neues, was immer das wäre...
 
D

Deichgräfin

Gast
Ja der ganze "Rattenschwanz", den die Abschaffung von der Massentierhaltung bedeutete ist wirklich unglaublich...Stimmt,und hier wurde nur ein Bruchteil erwähnt.

Aber es würde ja nicht nur Verzicht bedeuten, sondern auch mehr Platz für Getreideanbau und somit mehr Möglichkeit Menschen zu ernähren.
Womit würde man diese Felder düngen ?
Ohne Dünger wächst nichts.
Mit Kunstdünger ? Um eine Tonne Kunstdünger zu erzeugen
benötigt man 2 Tonnen ÖL .
Früher wurde mit Stallmist und Jauche gedüngt,der reicht bei
dem Bedarf an pflanzlichen Erzeugnissen nicht mehr aus.
Gibt es kein Öl und keine Tierhaltung mehr,gibt es kein
Obst ,Getreide und Gemüse.
Kompostdüngung geht nur im kleinen Rahmen.


Was unsere Haustiere anbelangt, so müsste wohl die Möglichkeit geschaffen werden sie mit synthetisch hergestelltem Fleisch zu füttern, denn es könnte bei der enormen Bevölkerungsdichte nicht jeder sein Schwein und Huhn halten und seinen Hof bewirtschaften.


In diesem Fall sollte man Haustierhaltung einfach verbieten.Bei Lebensmittelknappheit sind es unnütze
Fresser. ;)
Schon jetzt enthält Tierfutter einen viel zu hohen Anteil an billigen
Pflanzenteilen,welche den fleischfressenden Tieren nicht gut tun,
sie eher krank machen.
Hast du schon mal einen Hund oder eine Katze gesehen,welche in der freien Natur Getreidestengel fressen ?
Ist das Halten einer "Wohnungskatze" artgerecht ?
Oder Meerschweinchen und Kaninchen in einem Käfig ?
In Südamerika sind Meerschweinchen Nutztiere,
Lebensmittel.
Dort könnte man einen Menschen mit dem Geld ernähren welches hier in ein einzelnes Meerschweinchen gesteckt wird.
Oder z.B. ein Husky , Border Collie in einer Wohnung ?
Dazu noch "Kunstfutter", ev.aus Rohöl hergestellt ?
Es ist schon traurig genug , dass in der Lebensmittelindustrie
"Kunstkäse" hergestellt und verarbeitet wird.

Aber die Abschaffung der MTH würde die "Endzeit" der Gesellschaft in Europa und USA bedeuten, so wie wir sie heute kennen.
Und wo immer etwas wegfällt gibt es Platz für was Neues, was immer das wäre...
Es ist ein Teufelskreis,aus dem wir nicht herauskommen.
Man darf nicht vergessen,dass die Bewohner einiger Länder ohne Importe z.B. Milchpulver,Getreide verhungern würden.
 
Zuletzt bearbeitet:

polgara

Aktives Mitglied
@Deichgräfin

Es gibt so vieles was man nicht vergessen darf und jede Disziplin hätte dazu sicher etwas zu sagen.
Ich kann dir deine Fragen nicht beantworten. Ich bezweifle, dass das überhaupt jemand auf der Erde kann.., den ein Argument fordert ein anderes heraus und letztendlich sind alles Spekualtionen, weil keiner weiß in wie weit sich die Wissenschaft entwickelt, neue Technologien entstehen und helfen die angesprochenen Probleme zu lösen.
Vielleicht fällt dir selbst ja was dazu ein.;)

Manchmal gibt es auch nicht nur schwarz und weiß sondern viele Grauschattierungen: und so schlecht haben es viele Haustiere auch nicht. Meine Hunde bekamen hochwertiges Trockenfutter und sind steinalt geworden. Das hätten sie in der Natur nicht geschafft. Im Gegenteil sie hätten wohl nicht mal überlebt.
Und ja so manche Hunde, wenn nicht sogar alle rühren Grashalme an zur Regulierung ihrer Verdauung ;)

Zur artgerechten Haltung und Haustieren: auch der Mensch lebt letztendlich nicht artgerecht.

Eins ist für mich aber klar: egal wie alles ausgeht, die Welt wird es überleben.
 
D

Deichgräfin

Gast
@Deichgräfin

letztendlich sind alles Spekualtionen, weil keiner weiß in wie weit sich die Wissenschaft entwickelt, neue Technologien entstehen und helfen die angesprochenen Probleme zu lösen.

Eins ist für mich aber klar: egal wie alles ausgeht, die Welt wird es überleben.
Bevor wir keine anderen Möglichkeiten haben um alle Menschen zu ernähren ,k ö n n e n wir die bestehende Situation ,"Massenproduktion" nicht abschaffen.
 
D

Dr. House

Gast
Wie so oft zeigt Deichgräfin hier den nötigen Realismus.
Wohlklingende Forderungen sind eine Sache, sie bis zum Schluss durchzudenken und sich aller Konsequenzen im klaren zu sein, eine andere.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben