Anzeige(1)

Brauche dringend eure hilfe!!!

Marinchen

Mitglied
Ich habe mich soeben neu angemedelt,weiß jedoch nicht ob ich hier an der richtigen stelle bin.

Ich habe folgendes Problem und zwar:

Ich bin W , 22 Jahre und Lebe noch zuhause bei meiner Mutter,ihren Freund und mein Bruder.
Ich kann zuhause einfach nicht mehr Leben,Ich werde für alles verantwortlich gemacht,obs Finaziell ist oder Wohnung.Ich bin dafür zuständig dass das Leben meiner mutter und ihren freund gut verläuft,da ich von der Arge zurzeit lebe bekomme ich eigentlich soziallhilfe und kindergeld,was wiederum meine mutter einimmt.ich bekomme auch nur 30 Euro in Monat,das heißt die sachen die ich notwenig brauche muss ich selbs bezahlen genauso wie Arzt besuche.ich werde jenden tag angemeckert wenn etwwas nicht so läift was nach deren nase geht. ich habe es satt die (große mutter) zu spielen ,ich kann einfach nicht mehr,durch den ganzen stress bekomme ich meine arbeit auch nicht mehr auf die reihe.mein bruder wird in allen dingen vorgezogen,ich als (aschenputtel) bin dafür ja zuständig das die ihre wohnung nicht verliehren und weiterhin mein geld wie ihren geld erhalten.
sie machen mir vorwürfe ja ich darf nicht ausziehen dann verliehren die alles,ich wär dann schuld daran.ich dürfe nicht mal eine richtige arbeit annehmen (was nicht 1 euro job ist) sonst würden die die geld kürzung bekommen (was meine mutter und ihr freund dauernt sagen)
es ist zuviel vorgekommen das ich oftmals echt am ende war.vor ein jahr wurde ich von ihr freund körperlich angefasst,mworaus meine mutter natürlich sagte das wäre ja doch total normal.keine kann mich verstehen,wie es mir geht,keine macht sich sorgen oder fragt mal nach wie es mir geht oder ob ich irgendwas habe. vor 1 jahr fing ich an zu sagen du mama ich möchte irgendwann mein eigenes leben fürhren,selbsständig sein und ne eigene wohnung haben,sie sagte (nein das kannst und darfst du nicht)ich wär dann schuld wenn die ihre wohnung verliehren u das geld gekürzt wird.
ich habe es ihr schon ölfters gesagt lass mich einfach glücklich sein,lass mich frei sein.ich bin als genug um zu entscheiden was der richtige weg ist,ich mein durch den stress schaffe ich nicht mal mehr meine arbeit,da ich einfach am ende bin.

vor 2 monaten wollte ich bei meinen freund urlaub machen,als sie erfahren haben das ich vllt irgendann eines tages dort hinziehen möchte gabs gleich terror,ja das darfst du nicht du muss zuhause bleiben und dein 1 euro job machen du bist fest gebunden.die haben versucht mich an den tag der abfahrt festzuhalten.habe sachen gepackt und zimmer tür abgeschlossen,meine mutter war knapp davor die tür einzubrechen.an den tag hat sich das soweit herum gesprochen (8 personen) die alle gekommen sind um mich aufzuhalten.die meinten noch ich wär ne schlampe wenn i h das mache und die würden mich finden und mich wieder zurück holen,es is doch mein leben ,ich bin 22 jahre wieso lassen die mich nicht einfach glücklich weren bzw mein leben LEBEN .die können und dürfen mich doch garnicht festhalten.

nun die frage an euch:

hat jemand die gleiche erfahrung?kennt ihr eine adresse woran man sich wenden könnte?

ich habe von ( betreutes wohnen) gehört wobei man eine eigene wohnung bekommen könnte,stimmt das wirklich? wie läuft es denn so ab?

giebt es sonst eine möglichkeit von amt eine wohnung zu bekommen? WG wohnungen wären ja nur für unter 18,was bietet das amt jemand an der über 18 (22) ist?

ihr würdet mir sooo sehr damit helfen,ich habe mich bis zum 10 oktober krankschreiben lassen,meine arbeit sowie mein hausrzt wissen darüber bescheid,bis zum 10 oktober sollte ich versuchen eine eigene wohnung zu haben das ich wieder normal arbeiten kann.länger krankschreiben lassen könnte ich,wär aber auch nicht grad das tollste.

bitte um eure hilfe vielen viwelen vielen vielen dank liebe grüße
 

Anzeige(7)

J

Jim

Gast
Verstehe das mit WG Wohnung nicht, warum solltest Du nicht z.B. in eine Studenten WG ziehen können wo Du Dein eigenes Zimmer hast ??? Im übrigen würde ich Deiner Familie oder was das auch immer sein sollte den Rücken kehren !! Also für mich gäbe es sie nicht mehr !
 

Wölfin

Mitglied
Hallo!

Du bekommst derzeit Geld von der ARGE? Dann mach einen Termin bei Deinem Arbeitsvermittler und erklär ihm Deine Situation. Wenn Dir ein Auszug genehmigt wird, kann die ARGE die Kosten übernehmen. Grundsätzlich "darfst" Du erst ab 25 von zu Hause ausziehen, aber in schwierigen familiären Situationen sind Ausnahmen möglich und wenn Du deinem Vermittler in einen vertraulichen Gespräch alles so schilderst, wie hier, dann dürfte dem eigentlich nichts im Wege stehen.

Was das Kindergeld angeht, so muss es Deine Mutter selbst an dich überweisen oder der Familienkasse genehmigen, das Geld direkt an Dich zu zahlen. Ich denke, das wird sie dann auch tun, denn bei Kindern über 18 Jahren wird das Kindergeld im ALG II auf die Eltern angerechnet, d.h. selbst wenn Du nicht mehr im Haushalt lebst, würde die ARGE deiner Mutter das Geld von der Leistung abziehen.

Ich hoffe, das hilft Dir ein bisschen!

Die Wölfin
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Du bist volljährig ,ausziehen kannst Du seit 4 (!)Jahren.

Und--fragen müßtest Du da nur Dich allein.

Wohnen kannst Du ÜBERALL ,wo es Dir gefällt und Du Ausbildung/Arbeit findest oder jemanden,der Dich preiswert mitwohnen läßt...nur...
hätte das LEDIGLICH EVENTUELL die Folge ,daß Du den UMZUG und einen Teil der Wohnkosten nicht vom Staat finanziert bekämest.

Es gibt aber keine FREIHEITSBESCHRÄNKUNG,solange Du nicht durch einen Gerichtsbeschluß am Reisen gehindert wärest--Haft oder Auflagen...

Dir steht das Recht der FREIEN BERUFSAUSÜBUNG zu ---und damit bist Du vielleicht sogar sofort unabhängig von Sozialleistungen--es gibt ja noch Orte/Länder,wo man Jobs findet....

Beim "ungenehmigten Umzug" ,ohne Anfrage bei der ARGE ,steht Dir je nach Status (gesund, arbeitswillig,arbeitsfähig,ausbildungssuchens,ausbildend...? ) entweder der Grundbetrag 351Eu oder Grusi oder Bafög oder Lehrlingsentgeld....oder Sozialgeld zu...
Und gegen ablehnende Wohnkostenbescheide könnte man klagen...

Nur--- WER in Gottes Namen glaubst Du,zwingt Dich als ERWACHSENE PERSON, dort zu leben,wo es Dir nicht gefällt,wo Du nicht gut behandelt wirst?

DU BIST FREI! Und zwar ab dem 18.Geburtstag.
NIEMANDEM bist Du Rechenschaft schuldig.
So einfach ist das!

Wenn Du Dir Hokuskpokus einreden läßt,ist das Deine freie Entscheidung.

Wenn Du natürlich unbedingt weitere Jahre nur von Sozialleistungen leben willst/kannst - frag bei der Spezialberatung der ARGE an --vielleicht gibt es eine Ausbildung irgendwo,bei der ein Wohnheimplatz dabei ist oder einen Job in einer anderen Stadt...

Wenn Du unter unter Betreuung stehst(?) ,krank oder schwerbeschädigt bist oder Hilfe im Alltag benötigst,wäre das Integrationsamt Dein Ansprechpartner.

Als GESUNDE 22jährige benötigst Du allerdings KEIN betreutes Wohnen. Da kannst Du umziehen,wählen,heiraten,jobben...oder gammeln. ES IST DEINE ANGELEGENHEIT !
Nicht mehr die von Mama und Papa.

Wenn Dich
jemand einsperrt,festhält,nötigt,Essen vorenthält,in Dein (!) Zimmer einbricht etc.Dich demütigt und beschimpft und bedroht,sind dies ALLES Straftaten!

Für RECHTLICHE HILFE kannst Du Deinen ALG2-Bescheid nehmen,zum Amtsgericht gehen,Dir für 10eu-Selbstanteil 'nen Beratungsschein holen und DAMIT zu einem Rechtsanwalt gehen...offenbar spielt Dir Deine "Familie" übelst mit!


Gruß!
Micky
***********************
***********************
 
Zuletzt bearbeitet:

Wölfin

Mitglied
Beim "ungenehmigten Umzug" ,ohne Anfrage bei der ARGE ,steht Dir je nach Status (gesund, arbeitswillig,arbeitsfähig,ausbildungssuchens,ausbildend...? ) entweder der Grundbetrag 351Eu oder Grusi oder Bafög oder Lehrlingsentgeld....oder Sozialgeld zu...
Und gegen ablehnende Wohnkostenbescheide könnte man klagen...
Sie würde höchstens die Regelleistung für U25-jährige i.H.v. 281,00 EUR abzgl. Kindergeld erhalten, wenn die Eltern es an sie auszahlen. Gegen so einen Bescheid kann man zunächst Widerspruch einlegen und erst bei Ablehnung klagen. Aber die Ablehnung ist gewiss, wenn der Umzug nicht zuvor abgesprochen ist.

@Marinchen: Mach es Dir einfach und besprech die Angelegenheit vorher mit Deinem Vermittler. Da Du auch jetzt ALGII bekommst, geh ich davon aus, dass Du arbeitsfähig bist und keine Ausschlussgründe existieren - und daher auch weiterhin anspruchsberechtigt nach dem SGBII und keinem anderen Gesetz bist.
Sprech mit den für Dich zuständigen Leuten und Du wirst Kosten der Unterkunft und Kaution ggf. sogar Möbel bezahlt bekommen. Einfach vorher abklären. Das macht es leichter und spart Ärger.
 

Jokaste

Mitglied
Du musst unbedingt schauen dass Du da raus kommst!

Wenn Du momentan selbst keinen Ausweg siehst wende dich an eine Beratungsstelle die gibt es jede Menge, vor allem was Wohnbetreuung angeht.

Wenn es dir zu heftigt wird und Du dich bedroht fühlst wende dich doch zwischenzeitlich an ein Frauenhaus... die können dir mit Sicherheit auch helfen wie es dann weitergeht.

Ausreichend staatliche Unterstützung hast Du ja um auf eigenen Beinen stehen zu können!

Worauf wartest Du noch? Nur weil dir deine Mutter ein schlechtes Gewissen macht? Natürlich sorgt sie dafür dass Du dich schlecht fühlst aber das musst Du jetzt unbedingt abschalten und diese Menschen (8 andere) aus deinem Umfeld verbannen. Diese Menschen haben kein echtes Interesse an dir sondern sehen nur deine Mutter und ihren Lebensgefährten. Du bist schon völlig untergegangen, wenn Du weiter dort bleibst nur damit die dein Geld einsacken können dann verbaust Du dein ganzes Leben!!!!!

Ich bin bereits mit 18 ausgezogen und es ist nicht einfach sich loszulösen und schon garnicht wenn man so unter Druck gesetzt wird aber Du hast lediglich 30€ im Monat!!! hallo? Das kannst Du echt nicht mit dir machen lassen!

Du erkennst selbst dass Du Aschenbrödel bist, dann nimm die Beine in die Hand und versuche da raus zu kommen und zwar am besten schon gestern!
Kannst ja wirklich zu deinem Freund gehen, aber mach was!!!!!!!!!!

Mit 22 immernoch nur 1 € Job, das kann nicht angehen Du musst aktiv werden...

Dass dich deine Familie als Schlampe bezeichnet liegt das daran dass ihr ausländischer Herkunft seit und Du deshalb ein sehr strenges Elternhaus hast? Wenn ja dann musst Du natürlich sehr vorsichtig sein (was wieder für das Frauenhaus spricht) denn wenn sie dich an den Haaren von irgendwo wieder zurückholen wirst du bestimmt nicht besser behandelt.

Also pass auf dich auf aber werde unbedingt aktiv....
 

Marinchen

Mitglied
Du musst unbedingt schauen dass Du da raus kommst!

Wenn Du momentan selbst keinen Ausweg siehst wende dich an eine Beratungsstelle die gibt es jede Menge, vor allem was Wohnbetreuung angeht.

Wenn es dir zu heftigt wird und Du dich bedroht fühlst wende dich doch zwischenzeitlich an ein Frauenhaus... die können dir mit Sicherheit auch helfen wie es dann weitergeht.

Ausreichend staatliche Unterstützung hast Du ja um auf eigenen Beinen stehen zu können!

Worauf wartest Du noch? Nur weil dir deine Mutter ein schlechtes Gewissen macht? Natürlich sorgt sie dafür dass Du dich schlecht fühlst aber das musst Du jetzt unbedingt abschalten und diese Menschen (8 andere) aus deinem Umfeld verbannen. Diese Menschen haben kein echtes Interesse an dir sondern sehen nur deine Mutter und ihren Lebensgefährten. Du bist schon völlig untergegangen, wenn Du weiter dort bleibst nur damit die dein Geld einsacken können dann verbaust Du dein ganzes Leben!!!!!

Ich bin bereits mit 18 ausgezogen und es ist nicht einfach sich loszulösen und schon garnicht wenn man so unter Druck gesetzt wird aber Du hast lediglich 30€ im Monat!!! hallo? Das kannst Du echt nicht mit dir machen lassen!

Du erkennst selbst dass Du Aschenbrödel bist, dann nimm die Beine in die Hand und versuche da raus zu kommen und zwar am besten schon gestern!
Kannst ja wirklich zu deinem Freund gehen, aber mach was!!!!!!!!!!

Mit 22 immernoch nur 1 € Job, das kann nicht angehen Du musst aktiv werden...

Dass dich deine Familie als Schlampe bezeichnet liegt das daran dass ihr ausländischer Herkunft seit und Du deshalb ein sehr strenges Elternhaus hast? Wenn ja dann musst Du natürlich sehr vorsichtig sein (was wieder für das Frauenhaus spricht) denn wenn sie dich an den Haaren von irgendwo wieder zurückholen wirst du bestimmt nicht besser behandelt.

Also pass auf dich auf aber werde unbedingt aktiv....



Hallo

ERSTMAL VIELEN VIELEN DANK für eure antworten das ihr euch zeit dafür genommen habt.

So morgen ist es soweit das ich zum amt gehen werde,es wird von tag zu tag extremer.momentan muss ich alles verheimlichen da meine family mir das leben sonst zur hölle machen würden bzw mich sofort ohne nix auf die straße schmeissen.mein arzt und meine chefin wissen darüber bescheid sie meinten auch ich solle schnells möglichs aus der wohnung raus.aber ich habe angst wieder ins frauenhaus zu kommen falls ich keine wohnung bekommen könnte oder es vllt noch keine frei wäre.da ich im frauenhaus schlechte erfahrungen gemacht habe so das ich nach kiel ziehen musste.wiederum in ner WG wurde mir damals auch öfters sachen geklaut .heute wird mir vorgeschrieben wann ich zu schlafen habe (ich mein hallo?! ich bin 22 und kein kleines kind mehr) das mein bruder abend für abend die halbe nacht aufbleibt und telefoniert sowie chattet,dagegen seit keiner etwas,obwoghl er ja auch den 1 euro job macht.meine mutter u ihr freund haben ein hund die sie nicht halten können,bzw allein raus gehen könnten,immer wieder sagen sie ich solle abends mit raus gehen,ich fragte warum nicht mein bruder,sie meinten weil er arbeitet,ich mein als ich gearbeitet habe musste ich jeden abend mit den hund raus..aber was ich mache ist alles falsch,sie sagten ja schon oft wie hinterhältig ich ja bin,auch an den tag als ich bei meinen freund urlaub machen wollte.

@ JOKASTE

danke auch für deine nachricht
ich bin eine deutsche ,das problem ist,das 3 verwandte von mir schon gedroht haben,wenn ich ausziehe werden die mich finden mich an die hand nehmen und wieder zurück holen,ob ich will oder nicht.sie meinten sie wollen ja nur das beste für mich. ABER das beste für mich wäre doch einfach nur frei zu sein,einfach glücklich sein.warum können die mich nicht einfach los lassen?! immer wieder höhre ich nur wenn ich was falsches mache GELD und WOHNUNG.

ich habe ANGST das mein leben (auch wenn ich eine wohnung) habe nur mit angst den gedanken das bald jemand kommen würde um mich zwingend mitzunehmen.was frauenhaus angeht hatte ich oben im text geschrieben warum das nicht so gut wär.

meine family hatten von anfang an wenig geld,vor ca 1 jahr hatten wir noch 50 euro bekommen,dann wollten sie sich aber unbedingt ein hund anschaffen somit bekommen wir nur noch 30 euro,ich mein,mein hund frisst nuddel da ich aber nicht alles essen darf (durch allergien) muss ich sogar mit deren hund das essen sogesagt teilen,so kommt es mir allmählich vor.
freunde kann ich auch nicht einladen,da meine family die wohnung nicht sauber halten können,dann muss ich alles wieder weg räumen..wenn ich meine mutter mal frage warum wurde hier nichts gemacht,kommt sie mit ja sie hätte noch andere dinge zu tun und dies und das,sie beklagt sich,sie kommt in der wohnung nicht weiter,obwohl sie nur noch vorn pc hockt und tv schaut.

wo sollte ich denn am besten zuerst hin gehen zur betreutes wohnen oder zum arbeitsamt?wer genehmigt das denn das ich vllt eine eigene wohnung bekommen könnte?ich will einfach schnells möglichs hier raus !!!und das amt würde dann die wohnung bzw miete sowie einrichtugn bezahlen?sobald ich ein richtiges einkommen habe? giebt es denn eine voraussetzung dafür?
vielen dank schon für eure antworten,ihr seit wirklich eine seeeeeehr große hilfe für mich,ich danke euch vielmals.
 

ShivasSign

Mitglied
das ist schon hefitig wenn du alles heimlich machen musst..
und auch von dein pflichten her.. jeder hat rechte und pflichten!
aber nicht ohne grund steht recht vor pflicht :rolleyes:

dein recht ist es ab dem 18tn. lebensjahr deine eigenen entscheidungen zu treffen..
sicherlich ist heut zu tage nicht mehr alles möglich z.b. ein auszug wird heut zu tage sehr schwer wenn man vom amt mittel bezieht.

doch anhand deiner lebenslage fällst du unter der katekorie "schwerfall"
das bedeutet du wirst ehr hilfe von hilfsstellen und ämtern erhalten als menschen denn es gut geht.. wichtig ist nur diesen weg zu gehen!
klar es braucht alles seine zeit nichts geht von heute auf morgen,
vorallem nicht wenn man über amt's wege geht..

zudem sehe ich das als sehr schwierig an, das es heimlich gemacht wird den ein umzug ist keine kleine sache..
und ewig bleibt das kein geheimniss..
deswegen auch mitbedenken eine notlösung zu haben..

wenn dir gedroht wird von der familie das sie dich an den haaren zurück ziehen, musst du das wenn du deine wohnung hast mal polizeilich klähren. die werden zwar sagen wir können noch nichts tun aber sie schreiben das auf und wenn wirklich jemand vor deiner tür steht dann wissen die auch sofort warum..

allgemein ist bekannt ab dem 18 lebensjahr kannst du tun und lassen was du willst!
wenn deine mutter dir dinge vorwirft du bist an allem schuld merkst du wie überfordert sie schon ist und es bringt auch nichts weiter drüber nachzudenken oder sich schuldgefühle zugeben!
denn selbst wenn es so währe das sie ohne dich ein schlechteres leben haben bist du nicht dazu verpflichtet die familie zuernähren.
und wenn deine mutter und ihr freund das nicht können vieleicht sollten sie mal drüber nachdenken den hund zuverkaufen..
was ich eh nicht verstehen kann wenn man wenig geld hat sich dann noch ein hund zu kaufen.. du sagst sie können ihn auch nicht halten das muss auch bedeuten der hund ist nicht klein,
und somit frisst er nochmehr -.- sowas ist unter aller sau dann von den kindern zuverlangen denn hund noch mit zuernähren -.-

soweit ich das weiß oder noch von früher kenne,
ist es aber möglich dein ALG II geld auf dein konto laufen zulassen!
es wird dir zwar etwas abgezogen für miete und ka vilt etwas kostgeld aber der rest steht dir eigentlich zu!

thema frauenhaus.
rate ich genauso von ab man sieht auch viel in den nachrrichten drüber..
da im frauenhaus nicht nur frauen sind die hilfe brauchen sondern auch mädchen die sich an regeln nicht halten können bzw von zuhause raus sind weil ihnen die regal nicht passte wenn sie 17 wahren um 23 uhr zuhause zu sein. oder menschen die nur gewalt kennen und diese auch ausleben.
deswegen ist frauenhaus sicherlich der allerletzte ausweg den du hast..

das was du tun kannst und musst ist erstma zubestimmten stellen zu gehen auch stellen die dir nicht direkt helfen können, wenn du das tust zeigst du damit auch das du was ereichen möchtest und du ein weg suchst von zuhause raus zu kommen!

ansich ist es aber sehr sicher dein geld bekommst du vom ALG II amt und das bedeutet für dich auch das nur dieses amt dafür sorgen kann das du rauskommst ohne davor in ein frauenhaus zu kommen oder in eine einrichtung wo viele leute sind!

und nochma wegen dein schlechten gewissen..
ich muss dir erlich sagen wenn deine mutter dich noch ansehen kann ohne sich zu schämen dann hat sie vieleicht nichmal ein gewissen oder sie ist so naiv und steht zu dingen die total falsch sind..
den ich muss sagen du hast großen respeckt von mir weil du mit 22 jahren versuchst das leben zu meistern und selbst unter diesem druck nicht aufgibst das ist wirklich eine leistung :):)

und wenn du soweiter machst wirst du auch merken das alles einmal anders wird und dinge besser werden ;)
nur aufgeben dürfst du nicht auch wenn deine eltern es rausbekommen sollten musst du weiter machen und erstmal das weite suchen..

und ich denke mal das dein freund von diesen dingen weiß und ich hoffe doch sehr das er dich unterstützt ;) und wenn er es tut merkste schon mal du bist nicht ganz alleine x)
das was ich schreib passt zwar nich ganz zum thema aber wirst schon wissen was ich mein :D

schaffste schon nur mut ;)
und nie zweifeln :eek:
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben