Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Boderliner

G

Gast

Gast
Hallo

ich bin jetzt 17 Jahre alt und hatte grade ein 8 monatigen Beziehung zu einem Borderlin gestörten Menschen. Am Anfang war ich für ihn weiß (das heißt nach der typischen Spaltung von menschen mit dieser Störung er hat mich vergöttert) , es war meine erste Beziehung und diese intensive Nähe zu ihm war wunderschön. Am Ende der Beziehung hat er sich verändert und mir die Schuld für alles gegeben was irgendwie war, mittlerweile bin ich für ihn komplett schwarz geworden (Abwertung) das heißt er empfindet mich als absolut schlecht. Ich habe versucht mit ihm irgendwie einen ideenreichen Abschluss zu finden und er hat mich nur fertig gemacht außerdem hat er neues Mädchen eine normale Freundin die er absolut vergöttert. Ich liebe ihn immer noch und hoffe immer noch das wider irgendwas entstehen kann weil ich immer nur an die schönen Zeiten denke. Alle Menschen in meiner Umgebung sagen einfach ich soll das abhacken weil er mich so schlecht behandelt aber keiner versteht es so richtig wie es war und alle setzen mich unter Druck. Jetzt ist erstmal Schluss und ich stelle mir immer die Frage ob er mich denn nicht geliebt hat aber er hat mich jetzt einfach abgewertet und er würde die Realität wegen seiner Krankheit nicht verstehen. Das Problem ist das ich ihn jeden Tag in der Schule sehen muss (parallel Klasse) und er mich wirklich hasst und ich ihn liebe. Und mir hat das alles so unendlich viel bedeutet und ich schaffe es nicht damit ab zu schließen. Falls irgendjemand mal in einer ähnlichen Situation war und Tipps für den Umgang mit der Situation kennt wäre ich sehr dankbar ich bin nämlich auch psychisch einfach nur am Ende...
 

Anzeige(7)

_Tsunami_

Urgestein
Borderliner = sei auf alles gefasst

Wenn du nicht verdammt stark bist, wird es dich verbrennen.

~~~

Ein Borderliner kann so ziemlich alles, deswegen wird er auch so genannnt.

Ein Borderliner stellt ständig sich selbst und alle anderen in Frage - testet die Grenzen aus.

Wenn du mit einem Borderliner zusammen- bzw. überleben willst, dann brauchst du eine Solidität, die sehr, sehr selten ist - nahezu nicht existent.
 
Zuletzt bearbeitet:

micha9093

Mitglied
Borderliner = sei auf alles gefasst
speziell bei borderlinern sollte man auf alles gefasst sein??
ich dachte, das gilt allgemein beim menschen - unabhängig davon ob er borderliner oder sonst was ist???
aber naja, bin eben doch zu dumm für diese welt.

findest du nicht, dass diese aussage bezüglich borderlinern sehr pauschal ist und ziemliches schubladendenken ist?
 

_Tsunami_

Urgestein
speziell bei borderlinern sollte man auf alles gefasst sein??
ich dachte, das gilt allgemein beim menschen - unabhängig davon ob er borderliner oder sonst was ist???
aber naja, bin eben doch zu dumm für diese welt.

findest du nicht, dass diese aussage bezüglich borderlinern sehr pauschal ist und ziemliches schubladendenken ist?
Ja. Stimme dir zu. Es kommt stark auf die Sichtweise und die Erfahrungen an. "Borderline" ist erstmal nur ein Etikett mit der Klassifikation F60.31. Ich selbst finde sog. "Borderliner" super - extrem und extrem instabil. Das ist nicht zwingend schlimm. Man sollte es nur wissen. Im Bereich von Beziehungen bzw. Liebe ist ein Borderliner ein Meister der Achterbahn der Gefühle. Ein Borderliner versteht es - nicht zwingend bewusst -, deine Psyche bis aufs Letzte herauszufordern und dein Weltbild auf den Kopf zu stellen. Genau das ist großartig, aber es kann eben auch dazu führen, dass du nicht wächst, sondern von dir nur ein kleines Häufchen Asche zurückbleibt.

Im Übrigen frage ich mich gerade, ob ich nicht selbst ein Borderliner bin. Und wenn ich dann noch eine Beziehung mit einer Borderlinerin eingehe, dann ist das Chaos perfekt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gelöscht, weil ich und mehrere andere haben ausdrücklich eine Löschung dieses Stücks verlangt. Tonnen von erklärendem gutem hilfreichen Inhalt, der wegen diesem Stück nötig war, wurden gelöscht, das hier nicht (um diesen Teil ist des ganzen Kritikern gegangen und ausgerechnet das wird stehen gelassen plus die xfachen Kopien)? Hallo? Geht's noch? Sorry, aber das liegt jetzt wirklich nicht mehr in meiner Verantwortung. Ich habe hier wirklich tagelang Erklärungen geliefert...

Aha, es wurde sagenhafter Weise ganz genau alles, alles, wirklich jedes Wort, jeder Beitrag, gelöscht außer dem umstrittenen Stück?? Geht's noch?

Vielleicht findet sich noch Restanstand und die Zitierer löschen endlich freiwillig??
 
Zuletzt bearbeitet:
S

seele28

Gast
Ja. Stimme dir zu. Es kommt stark auf die Sichtweise und die Erfahrungen an. "Borderline" ist erstmal nur ein Etikett mit der Klassifikation F60.31. Ich selbst finde sog. "Borderliner" super - extrem und extrem instabil. Das ist nicht zwingend schlimm. Man sollte es nur wissen. Im Bereich von Beziehungen bzw. Liebe ist ein Borderliner ein Meister der Achterbahn der Gefühle. Ein Borderliner versteht es - nicht zwingend bewusst -, deine Psyche bis aufs Letzte herauszufordern und dein Weltbild auf den Kopf zu stellen. Genau das ist großartig, aber es kann eben auch dazu führen, dass du nicht wächst, sondern von dir nur ein kleines Häufchen Asche zurückbleibt.

Im Übrigen frage ich mich gerade, ob ich nicht selbst ein Borderliner bin. Und wenn ich dann noch eine Beziehung mit einer Borderlinerin eingehe, dann ist das Chaos perfekt.
Das ist falsch. F60.31 ist der borderline Typ und den du eher beschreibst wäre der F60.30. Die sind nämlich impulsiv, aggressiv und die "schlimmen Borderliner". Die sanfteren haben eher den Borderline Typ. Die sind eher mehr depressiv, ziehen sich sehr zurück und vermeiden Streit. Aggressivität ist da meistens nicht zu finden. Sprunghaft sind die auch nicht so stark. Man kann mit ihnen besser auskommen als mit dem anderen Typ.

Es herrscht oft Verwechslung weil man sich eben nicht gut mit dieser Erkrankung auskennt. Eigentlich heißt die Erkrankung Emotional instabile Persönlichkeitsstörung F60.3- und hat zwei Typen. Einmal der Impulsive Typ F60.30 und der Borderline Typ F60.31. Die Menschen haben sich angewöhnt als Abkürzung für die Emotional instabile Persönlichkeitsstörung das Wort Borderline zu nehmen. Das führt eben viel zu Verwirrung und Missverständnisse. Denn eigentlich ist der Borderline Typ die sanftere Version von dieser Erkrankung. Und der impulsive Typ die schlimmere Version. Und daher wird jeder in dieselbe Schublade gesteckt, weil viele Leute sich gar nicht damit richtig auseinander setzen leider. Ich bin auch der Borderline Typ und bin nicht so kompliziert oder wie du oben beschreibst. Das kann auch mein Umfeld bestätigen. Natürlich ist jeder der eine psychische Krankheit hat kompliziert, aber da gibt es eben Abstufungen.

Ich hoffe ich hab das Missverständnis geklärt...
 
S

seele28

Gast
Hallo Gast -

Wie du sicher weißt, ist bei Borderlinern die Persönlichkeit gestört. Ich habe mal irgendwo eine Studie gewesen, bei der in einem MRT (das ist so eine Röhre, wo man den Kopf hineinschiebt und ein Bild vom Gehirn machen kann) sichtbar gemacht wurde, dass da wo normalerweise die Persönlichkeit eines Menschen sitzt bei einem Borderline-Gestörten einfach nichts ist. Man sieht da keine elektrische Aktivität, keine Neuronen, die sich verbinden und feuern. An derselben Stelle können Menschen sich auch Abbilder von anderen Menschen machen. Du errätst es schon: auch da ist bei Borderlinern völlige Fehlanzeige. Borderliner haben kein erwähnenswertes Mitgefühl für andere.

Sie können dieses Mitgefühl aber vorspielen.

Dein Ex-Freund ist schwer geistig behindert und diese Krankheit ist von der Art her so angelegt, dass die Betreuung dieser Gestörten für Laien ausserordentlich schwierig ist. Du hast es selbst erlebt. Wenn es am Anfang so ausgesehen hat, als ob er dich vergöttert, dann hatte er nur eine extrem feine Antenne dafür, wie du gerne behandelt werden möchtest. Und das hat er nicht nur erahnt, sondern dir auch vorexerziert. Kein Wunder, er hat ja auch keine Persönlichkeit, die er verbiegen müsste, um dir bis zur Selbstaufgabe was vorzuspielen.

Das was er dir vorgespielt hat, war leider nicht echt. Wenn du jemanden liebst, liebst du eine Person, eine Persönlichkeit. Das was du für seine Persönlichkeit gehalten hast, ist jetzt aber offensichtlich nicht mehr da - es war nur eine Show.

Vielleicht magst du dich mit dem Gedanken anfreunden, dich in eine echte Persönlichkeit zu verlieben, die wirklich eine echte beständige Beziehung mit dir eingehen kann, auch wenn derjenige Ecken und Kanten hat und nicht in jedem Moment ganz genauso ist, wie du es haben willst (bis zum vorhersagbaren Ende)? Es gibt auch geistig gesunde Menschen da draußen, die darauf warten, eine Beziehung mit jemandem wie dir einzugehen.

Echte Beziehungen haben Aussicht auf Dauer - bei einem Borderliner kann es dir zwar tatsächlich passieren, dass er einmal oder mehrmals wieder kommt - aber er verlässt die sicher wieder. Wenn dein X wieder ankommt, erinnere dich daran wie das war, als er dich fallen gelassen hat, und nimm ihn nie wieder zurück.

Viel Glück und halt dich fern von ihm.
Ich hab gerade mal die ersten Sätze gelesen und da hat es mir schon gereicht...das ist völliger Quatsch. Borderliner haben keine Persönlichkeit, kein Mitgefühl…aha. Das sind ja dann keine Menschen mehr wirklich? Dann hätte ich auch keine Persönlichkeit und Mitgefühl...dann wäre ich eiskalt. Sorry kann deine "Theorie" nicht bestätigen! Ich habe Mitgefühl und eine Persönlichkeit, auch wenn meine aufgesplittert ist. Trotzdem hab ich eine, sogar sehr viele. Ich kann auch trauern für andere Menschen und Mitgefühl haben und zeigen. Und das spiele ich nicht nur. Dann wären meine Gefühle für andere auch falsch und gar nicht existent, dann bilde ich mir die nur ein oder was? Sorry was du über Borderliner schreibst, ist wirklich die Höhe. Entweder hast du diesen Artikel nicht richtig gelesen/verstanden oder diese Studie ist völliger Schwachsinn. Informiere dich bitte richtig und schreibe hier kein Halbwissen daher bitte.
 
Bla, bla, bla.../keine konkreten Hilfen nur das-
Dazu muss man aber auch sagen, dass konkrete Hilfe darum hier nicht akzeptabel ist, weil das nicht das geeignete Forum dafür ist. Für eine konkrete Hilfe müsste bei einem so schwierigen Thema eine gewisse Diskussionskultur herrschen, die hier nicht erzielbar ist. Ich würde z. B. in der Bibliothek nach Büchern zum Thema Umgang mit Borderlinern suchen. Es gibt sehr wohl konkrete Hilfe. Diese Störung ist wirklich weit verbreitet, deshalb haben viele Angehörige dieses Problem.

Zum Thema Löschung: Es zeugt einfach von einem fast schon krankhaften Mangel an Diskussionskultur, eine umstrittene Aussage mit aller Macht publiziert halten zu wollen, und die Diskussion dieser Aussage, die wegen der schwierigen Problematik ganze vier Seiten hatte, zu löschen. Ich frage mich wirklich, wie man auf solche Ideen kommt? Ich würde sagen, das ist zum Thema passend, borderlinerhaft absurd. Die Leute, die diese Aussage so krankhaft drinnen halten wollen sagen ja selbst, so etwas sollte man nicht schreiben. Aber löschen tun sie es trotzdem nicht. Wo wurde solches Verhalten gelernt??? Die Antwort auf die Frage ist für Leute, die mit dem Thema Borderliner-Beziehungen zu tun hatten, klar. In ein paar Jahren macht die TE vielleicht genau dasselbe. Dieses absurde Verhalten kann auch eine Folgeerscheinung des Kontakts mit Borderlinern sein.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Kleiner Löwe hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Kleiner Löwe hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben