Anzeige(1)

Bleiben oder gehen?

G

Gast

Gast
Hallo Zusammen,

wo soll ich nur angangen? Vor 3 Jahren habe ich jemanden aus dem Sport kennen gelernt. Wir sind gute Freunde geworden. Dann haben wir uns ineinander verliebt und sind vor knapp 2 Jahren zusammengekommen. Alles war wunderbar. Doch dann ist sein Vater gestorben. Er hat den Kontakt zu mir abgebrochen. Ich habe angerufen, ihm geschrieben, jedoch alles ohne Erfolg. 2 Monate darauf schrieb er mir endlich wieder. Doch leider hatte er mir gesagt, er empfinde nichts mehr für mich. So trennte er sich offiziell von mir. Meine Welt zersprang in tausend Teile.

Fast ein Jahr verstrich und ich entschied mich ihn noch einmal anzurufen. Ich sagte ihm, dass ich ihn noch immer nicht vergessen könne.

(Ich hatte es versucht, ihn zu vergessen, aber mich verfolgte ein Gedanke: Er hat mit mir Schluss gemacht, da er wahrscheinlich mit dem tragischen Ereignis nicht umgehen konnte und es ihm zuviel wurde und nicht weil er mich nicht liebte.)

[Vorgeschichte: Er und sein Vater haben sich nicht gut verstanden. Erst nach der Scheidung seiner Eltern. Doch kurz darauf verstarb er... genau als es anfing ein besseres Verhältnis zu werden.]

Nach dem Telefonat trafen wir uns kurze Zeit später.
Wir redeten darüber was passiert war und wie es weiter gehen soll. Er entschuldigte sich bei mir und bat mich um eine 2. Chance. Er war froh, dass ich ihn nochmals angerufen hatte nach der langen Zeit. Das war ein wahr gewordener Traum für mich. Die ersten Wochen waren wunderbar, doch dann distanzierte er sich wieder. Er schrieb mir nicht mehr so oft, ich musste ihn immer anrufen um etwas auszumachen usw. Wenn wir uns sahen, redeten wir und körperlich hat alles gestimmt. Doch das war es dann auch schon. Körperlich Note 1, doch Geistig oder Emotional: Note 5
Ich hatte das Gefühl, er wolle nur meinen Körper.

Während dieser Zeit lernte ich Jemanden kennen. Es war schön, wie er mich behandelte und ich gebe es zu: Ich flirtete auch mit ihm. Dann fasste ich einen Entschluss!
Ich musste Schluss machen. Ich konnte einfach nicht mehr... Ich wollte auch ein bisschen Glück spüren können.
Das tat ich dann auch. Kurze Zeit später kam ich mit dem anderen Typen zusammen, jedoch hielt es nicht lange, denn: Er hatte das Gleiche wie ich durchgemacht, jedoch (mit dem Unterschied) hing seine Ex noch im Nacken und er musse das klären, bevor er sich auf mich voll und ganz einließe. (Was für ein blöder Zufall )
Ich war nicht Sauer nur enttäuscht, da er mir das hätte früher sagen können. Also dachte ich mir: Vielleicht sollte es einfach so kommen...
So lebte ich mein leben weiter. Meine Gedanken wanderten jedoch immer wieder zu meinem ersten Freund... 4 Monate später schrieb er mir! Wir trafen uns und redeten. Dann entschuldigte er sich und versicherte mir, sich zu ändern.

Ich sagte zu mir selbst: Dieses mal mach ich nicht einfach Schluss, sondern versuche die Beziehung zu reparieren.
Die ersten Wochen liefen gut.. doch dann (was für eine Überraschung) wieder das gleiche Muster.

1 Monat darauf meldete sich wieder ex Nr 2.. er kam in aller Demut zu mir und flehte um noch eine Chance..
Seit dem ist mein Kopf ganz durcheinander!
Ich stellte mir die Frage: Für wen soll ich mich jetzt entscheiden? Kopf sagt: der 2. wird dich glücklich machen.
Mein Herz sagt: Den 1. Liebst du und hast so viel mit ihm durchgemacht. Gib ihm noch ein wenig zeit.
Ich redete mit meinem Freund und beichtete ihm alles.. zum Ersten mal flossen Tränen über seinem Gesicht. Er sagte nur:" wenn man einen Vogel, den man liebt im Käfig gefangen hält und ich weiss, draußen wird er glücklicher werden, dann werde ich ihn gehen lassen, damit der Vogel glücklich wird."
Wie konnte ich mit ihm, nach dem Satz, schluss machen?! So entschied ich mich für meinen Freund. Ich sagte zu ihm, er müsse auch etwas für diese Beziehung tun, sonst würde es auf langer sicht nicht gut gehen usw. Wenn die Beziehung repariert werden soll, dann darf das nicht nur von der einen Seite kommen. Er stimmte zu... doch eins oder zwei Wochen war alles gut... danach wieder das Gleiche... ich habe ihm einfach mal nicht mehr geschrieben, nur um zu sehen, ob er mir mal schreibt.. eine Woche kein einziges Wort (ich hielt es nicht mehr aus und schrieb ihm wieder)... dann trafen wir uns und ich sagte ihm, dass das so nicht mehr gehe und dass er aufpassen soll, antworten soll, mir schreiben soll, wie es mir geht usw. ( er muss mir ja nicht jeden Tag schreiben, aber eine Woche gar nichts von ihm zu hören, ist etwas zu Arg finde ich) Ich sagte zu ihm, er habe nur noch eine letzte Chance.
Das war vor ein paar Tagen. Jetzt warte ich gespannt, doch mein problem ist dass ich sehr traurig bin und auch ständig an Typ Nr. 2 denke.. er hat vieles versucht und gekämpft für mich.
Mein Kopf fühlt sich einfach so voll an... was soll ich tun? Bitte helft mir.
Ich weiss mein Freund liebt mich. Er zeigt es eben nicht. Er meinte auch zu mir, er sei kalt. Ich kann wahrscheinlich nicht damit umgehen. Aber ich liebe ihn dennoch. Es fällt mir einfach sehr schwer ihn los zulassen und Schluss zu machen.

Eine Anmerkung am rande: Seine Kindheit war nicht so super wie man es eigentlich erwartet. Er hat vieles durchgemacht. Ist zum Psychologen gegangen, jedoch ohne Chance auf Verbesserung, laut seiner Aussage.
Er hatte keinen schönen Start im leben gehabt.

Er meinte auch, er wollte eigentlich nie eine Beziehung führen (in seinem ganzen Leben nicht) geschweige denn heiraten.
Doch ich sei seine Erste und Letzte Liebe und er wolle sich ansonsten nie wieder auf eine Frau einlassen.
Ich sei was besonderes und so jemanden wie mich würde er nie wieder finden.
Das ehrt mich zu tiefst, jedoch müssen doch auch Taten folgen, oder?
Allein darüber zu reden macht einen doch nicht glücklich? Vielleicht verlange ich auch zu viel von ihm.. Das kann auch sein..

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen!
Vielen Lieben Dank!
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Urgestein
Hallo, liebe Gast-Schreiberin,

zu beiden Männern kann ich schreiben: Beziehungswille ist keine Garantie für Beziehungsfähigkeit.

Es gibt sehr viele Menschen, die aus irgendwelchen Gründen beziehungsgeschädigt sind. Meist liegen die wichtigsten Gründe in der Kindheit. Für Menschen ist es meist schwer bis unmöglich, solche Defizite aufzuarbeiten und die Wunden der Vergangenheit zu heilen. Als Christ kenne ich nur einen Heilungsweg.

LG, Nordrheiner
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben