Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Bin ich noch normal?

M

Marty1335

Gast
Ich hatte mir geschworen, eine solche Frage niemals in ein Forum wie dieses zu stellen. Ich habe es mir selbst ausgeredet, weil ich mir sagte, dass ich selbst nicht der Typ bin, der so etwas fragen sollte.
Aber die letzten Monate hat sich in mir etwas verändert. Ich vermute, es hat auch mit der aktuellen Situation zu tun, aber ich frage mich manchmal ob das so noch in Ordnung ist.
Ich denke, es hat damit angefangen, dass ich mich von meiner besten Freundin getrennt habe. Ich war in sie verliebt gewesen, aber sie hatte mich immer wieder abgelehnt. Also habe habe ich ihr gesagt, dass es mit uns nicht funktioniert und habe auch keinen Kontakt zu ihr.
Jedenfalls habe ich mich seitdem kontaktmäßig ziemlich abgenabelt. Ich arbeite die ganze Zeit im Home Office, gehe also auch nicht mehr viel vor die Tür. Einmal die Woche besuche ich meine Eltern und meine Schwester, aber das war's dann.
Das Merkwürdige ist, dass ich inzwischen ziemlich gut damit klar komme ja sogar glücklich bin, so wie es jetzt ist. Manchmal frage ich mich ernsthaft, ob dieses ganze Konzept von Kontakten und Beziehungen nur etwas ist, was man zwar in der Vergangenheit mal gebraucht hat, aber heutzutage keinen Wert mehr für uns hat. Oder bin ich einfach nur verrückt, dass ich nicht mehr sehe welchen Stellenwert Beziehungen in meinem Leben haben sollten? Bin ich vielleicht selbst nicht (mehr) in der Lage, anständige Freundschaften und Beziehungen zu pflegen?
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 116947

Gast
Hallo Marty,
ich persönlich finde nicht, dass du deshalb unnormal bist. Sich in die Beste Freundin zu verlieben, die diese Gefühle aber nicht erwidert, ist natürlich erstmal unschön - aber das kann passieren. Dass du nicht darunter leidest ist doch dann sogar etwas Positives und vielleicht sogar gesunder Selbstschutz.
Was sich mir aber nicht so ganz erschließt ist, warum du das auf alle Kontakte beziehst? Geht es dir denn ganz generell so, dass dich Beziehungs- oder Freundschaftsabbrüche eher kalt lassen? Bist du sonst mit deinem Leben im Einklang? Vielleicht braucht es ja dann erst einmal nicht mehr?
 

Knirsch

Aktives Mitglied
Wenn du keinen Leidensdruck spürst und niemandem schadest, finde ich, dass es nicht so wichtig ist, ob das nun normal ist oder nicht. Es kann sich ja auch wieder ändern. Und wenn es so gerade passt, ist das doch gut und hört sich auch entlastend an.
 

Marvin35

Mitglied
Hallo Marty,

so wie ich das lese hast du mit dieser Freundin eine Einseitige (von dir ausgehende) Beziehung geführt.
Vermutlich hast du jede Sekunde an ihrer Seite unheimlich genossen und hast dir innerlich immer die Hoffnung gemacht das sie irgendwann doch Gefühle für dich entwickelt.

Doch irgendwann kommt die ernüchterung und Feststellung das aus den eigenen Träumen und Wünschen die man sich schon für sich selbst mit dieser Person aus gemalt hat, keine Realität werden wird, daher dein Herz wurde gebrochen und es folgte die "Trennung".

Nun kenne ich viele (mich selbst eingeschlossen) welche derartige Trennungen oder allgemein Trennungen selbst durchlebt haben und wenn man die ersten Zeiten und Aussagen nach der Trennung mal zusammenfasst, wird man oft erst mal zu dem Ergebnis kommen "Das Singleleben ist cool". Und ja..man fühlt sich erst mal freier und ungezwungener in seinem Handeln.

Doch kann ich auch mit Sicherheit sagen das diese Phase auf kurz oder lang ein Ende findet und die Sehnsucht nach sozialen Kontakten allgemein, wie auch nach einer Beziehung wieder wächst.

Man sollte nur aufpassen und den richtigen Moment nicht verpassen.

Lieben Gruß

Marvin
 
M

Marty1335

Gast
Was sich mir aber nicht so ganz erschließt ist, warum du das auf alle Kontakte beziehst? Geht es dir denn ganz generell so, dass dich Beziehungs- oder Freundschaftsabbrüche eher kalt lassen? Bist du sonst mit deinem Leben im Einklang? Vielleicht braucht es ja dann erst einmal nicht mehr?
Ich glaube es ist bei mir gerade generell gerade so, dass ich nicht so das Bedürfnis zu haben scheine, groß Kontakte zu pflegen. Nicht das ich mich gerade mit anderen nicht verstehen würde. Ich weiß nur bedingt durch den Lockdown nicht wirklich, wie ich wieder mit anderen in Kontakt treten kann.
Früher hat man sich halt getroffen und Zeit verbracht, das meiste ist grade nicht mehr möglich. Daher habe ich mich mehr oder weniger damit abgefunden, dass es grade so ist.
 
G

Gelöscht 116947

Gast
Das legt sich vielleicht mit den Lockerungen wieder. Oder du verabredet dich hin und wieder via Videokonferenz mit Freunden. Wenn du zur Zeit aber gar keine Kontakte pflegen möchtest, dann ist doch ganz alleine deine Entscheidung - solange du nicht darunter leidest, ist es doch gut. :)
 

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
.........Du lebst jetzt Druckfreier und das scheint Dir gut zu tun. Von daher ist es nichts, was Dich beunruhigen sollte. Eine Kontaktreduzierung hat auch seine guten Seiten, die Du jetzt zu genießen scheinst.
Irgendwann wird die Zeit kommen, wo Dein Bedürfnis nach persönlichen Kontakten wieder wächst.
 

Oshkosh

Mitglied
Ich glaube es ist bei mir gerade generell gerade so, dass ich nicht so das Bedürfnis zu haben scheine, groß Kontakte zu pflegen. Nicht das ich mich gerade mit anderen nicht verstehen würde.
Bei mir dasselbe, hat aber mit Corona nichts zu tun, sondern eher damit, dass ich inzwischen an der Menschheit verzweifle. Also ziehe ich mich etwas zurück und lasse die böse Welt außen vor.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben