Anzeige(1)

bin ich beziehungsfähig?

blauesSeepferdchen

Neues Mitglied
Hallo Leute,

ich glaube mit meiner Beziehungsfähigkeit stimmt irgendwas nicht. Ich versuch es mal zu erklären. Vielleicht könnt ihr mir ja irgendwie helfen.

Erstmal zu meiner Vorsituation: Ich hatte, außer in der 9. Klasse, noch nie so richtig einen Freund. Und das in der 9. lief auch ungefähr so ab, dass ich mehr oder weniger die ganze Zeit vor ihm davon gelaufen bin. Dh. ich hab spaziergänge mit ihm gemacht, mit ihm geredet, und das ganze Geküsse so gut wie es ging beschränkt. Gemacht hab ichs auch nur weil es ihm anscheinend Spaß machte. Es hat so ca. einen Monat gedauert bis ich es endlich hingekriegt hab Schluss zu machen.

Danach hatte ich "nur" eine Kumpel-Beziehung, die mir eigentlich viel Spaß gemacht hat. Mein Kumpel und ich haben stundenlang diskutiert, Filme gesehen, usw. Genau mein Ding. Vor körperlichen Beziehungen hatte ich meist Angst und bin ihnen aus dem Weg gegangen.

Vor kurzem habe ich einen Jungen kennen gelernt. Erst hatte ich Angst, von wegen, dass es gleich ans Eingemachte gehen würde, aber so wars nicht. Also hab ich mich öfter getroffen und ich mochte ihn eigentlich immer mehr. Statt aufdringlich zu sein, gab er mir das Gefühl von Sicherheit und es war alles schön. Ich dachte sogar, meine verkappten Ängste würden sich auflösen und ich würde "normal" werden. Aber dann, einen Abend, hat er angefangen, mich zu küssen. Ich wusste nicht was ich machen sollte, ich dachte, muss jetzt sein, sonst ist alles kaputt, und hab versucht mitzumachen, so wie man das in Filmen sieht, aber irgendwie hat es glaub ich nciht funktioniert und jetzt ist die ganze Beziehung im Eimer :___: Denn ich hab mich danach zurückgezogen und die Beziehung beendet.

Ich weiß nicht, was ich hätte machen sollen, "nein" sagen?

Werde ich so nie eine glückliche Beziehung führen können? Wenn ich vorm Küssen immer davon laufe und Angst davor hab. Ich hab auch schon überlegt, ob ich vielleicht asexuell bin, aber das glaube ich nicht...ich glaube ich brauche die Nähe von einer anderen Person, der ich vertrauen kann. Aber hier liegt das Problem:

Ich glaube, dass ich Jahrzehnte brauche, um Menschen zu vertrauen. Ich will ja Vertrauen! aber ich kann es nciht. nicht im sinne von küssen. es geht nicht.

Und das zweite Problem ist, dass ich mich auch nciht immer traue, meine Meinung zu sagen, also zB. "ich steh nicht auf dich" oder "ich hab keine lust dich zu küssen". Das führt dann dazu, dass ich sowas mache, ohne es zu wollen, und ich glaube daher kommt es, dass ich dabei keine Gefühle hab, nicht weil ich asexuell wäre....

Ich hoffe, ihr versteht mich ein bisschen.

LG

blaues Seepferdchen

P.S.: Gibts da ne therapie oder so was für?
 

Anzeige(7)

Milk float

Mitglied
Hallo Seepferdchen,

ich habe deinen Text gelesen und war mir nicht ganz sicher, ob dieser nicht irgendwie von mir selbst stammt... ich kenne diese Gedanken nur zu gut.

Nur, dass ich auch in der 9. Klasse nicht mit einem Freund konfrontiert war, um es mal so auszudrücken...

Es wäre allerdings doch hilfreich dein Alter zu erfahren... Wir wissen ja nicht, ob das mit der 9. Klasse nun 1 oder 10 Jahre oder wie viel auch immer zurückliegt...

Ich würde mich gerne weiter mit dir unterhalten, weil ich glaube, dass uns die gleichen Gedanken / Sorgen quälen oder zumindest beschäftigen...

Ganz lieben Gruß
 

GigiBee

Mitglied
Hallöchen :)

Also ich würde nicht sagen, dass du komplett beziehungsunfähig bist. Du versuchst es ja!
Finde das ist ein großer Schritt in die richtige Richtung :)

Bezüglich dem "Eigene Meinung äußern" - verstehe ich dich nur zu gut!!
Ich hatte / habe das Problem immernoch.. Das fing im Kindergarten an, ich habe Strumpfhosen gehasst und konnte es niemandem sagen aus Angst meine Mama zu kränken.. schließlich sah ich ja sooo hübsch aus (ja spitze und trotzdem kratzt das Teil!!). Ich habe immer alles geschluckt und wurde davon krank, es gab kein Monat wo ich durchgehend im Kindergarten oder in der Volksschule war. Erst als ich so ca. 10 war hat mich meine Mum zu nem Arzt geschleppt.. der hat mir so Globuli (heißen die glaub) verschrieben.. Ich bekam einen Monat später einen wilden Wutausbruch und hab ihr alles gesagt was mich jemals irgendwann gestört hat^^
Heute zwingt mich mein Freund immer ihm die Meinung zu sagen, und zwar immer dann wenn ich wieder anfange zu husten.. rede ich mir alles von der Seele verschwindet der Husten wieder.
Also möglich das du da eine ähnliche Blockade hast wie ich, aber glaub mir du schaffst es - zwing dich dazu! Woher sollen die Leute wissen was dich bewegt oder stört wenn dus ihnen nicht sagst? Wenn dich einer liebt, gerne hat.. dann wird er warten bis du bereit bist dich fallen zu lassen - wenn er dazu nicht bereit ist hat er dich nicht verdient und soll dich auch nicht bekommen!
Und.. du bist noch jung, wer sagt denn das du unbedingt einen festen Freund brauchst?

Du schaffst das!! :blume::daumen:

Freundliche Grüße
GigiBee
 
Hi Seepferdchen

Um eine Beziehung eingehen zu können, müssen oder sollten wir, erst mal mit uns selber in Beziehung kommen. So gesehen, bist Du auf dem "GoldrichtigenWeg"!
Wie nah lass ich einen anderen an mich rann, würde in diesem Zusammenhang heissen können: Wie nah bin ich mir selber schon? Damit wäre die Frage verbunden: Was muss ich alles von mir wissen, um mich auf einen anderen einlassen zu können?
Viele schöne Erfahrungen im Dich kennen lernen wünscht Dir die

Olga:)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben