Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

betreutees wohnen

G

Gast

Gast
hallo
ich bin28 jahre wohne noch bei meinem eltern und möchte da gerne raus nur weiss ich im mom echt nich wie ich das machen soll jaa schön und gut eigene wohnung und so würden jetz die meisten sagen ..aber da ich noch nie richtig alleine gewohnt habe wäre ich glaub überfordert damit ... ich meinte ja auch wegen dem papierkram ...den haben bisjetz immer meine eltern für mich erledigt .gibt es irgentwie was ähnliches wie betreutees wohnen oder so ?
 

Anzeige(7)

T

Tartaros

Gast
Betreutes Wohnen ist für Ältere und gebrechlichen/Behinderten gedacht nicht für junge Menschen die Ausziehen wollen.

Da machst es dir anscheinend zu leicht , nur Mut es klappt leichter als du denkst und mit 28ig bist schon alt genug um für dich alleine Sorgen zu können.
Geh weg von Mamas Kittel und nimm dein Leben in die Hand.
Freunde könnten dir sicher mit Rat und Tat behilflich sein.
 
D

Dischka

Gast
Erzähl doch mal, was an Papierkram anfallen würde, was du erledigen musst. Je konkreter du wirst, um so besser kann dir hier geholfen werden.
 
Q

*quasi*

Gast
Doch, betreutes Wohnen gibt es auch für junge, psychisch kranke oder labile junge Menschen. Das Ganze läuft zunächst über den sozialpsychiatrischen Dienst, an den du dich wenden musst. Dieser genehmigt bei Bedarf eine Betreuung - kann auch in einer eigenen Whg erfolgen oder in einer betreuten WG -; die Kosten werden vom Sozialamt auf Antrag des SPsD übernommen.
Die Betreuung selbst erfolgt durch entsprechende Einrichtungen wie z.B. den Trialog, wo es ausgebildete Sozialarbeiter hat.
Meld dich einfach erstmal beim Sozialpsychiatrischen Dienst deiner Stadt, dann siehst du, obs für dich in Frage kommt.
Viel Erfolg!
quasimodo
 

vanDark

Aktives Mitglied
Huhu Gast,

nur keine Angst.

Wenn du dich traust, zu fragen, kannst du alles schaffen ;)
Wenn du Papierkram oder Behördenkram hast, bei dem du nicht weiter weißt, dann kannst du Freunde, die zuständige Behörde usw. anrufen. Niemand wird dir den Kopf abreissen. Selbst wenn du evtl. manchmal mit unfreundlichen oder genervten Antworten rechnen musst - du bekommst deine Antwort :)

Das "Erwachsenenleben" ist hinsichtlich Papierkram und allem, was man bedenken muss gar nicht so schwer (das dachte ich früher auch immer und plötzlich war ich auf mich alleine gestellt und es war gar nicht so schlimm). Vielleicht wirkt anfangs noch alles unübersichtlich, aber nach und nach lässt sich das alles lösen und man bekommt das auf die Reihe - man muss sich eben nur fragen trauen und darf da keinen falschen Stolz an den Tag legen. Dann klappt das schon und das nächste mal weiß man dann selbst, wie der Hase läuft :)

Wir Menschen haben schließlich unseren Mund und unsere Stimmbänder nicht umsonst :D

LG,
vanDark
 

ValeN

Mitglied
macht es denn sinn, sich von seinen eltern zu lösen, um sich dann von jemand anderem abhängig zu machen?
also, als durchschnittlich begabter mensch kommt man auch so ganz gut zurecht... und wenns wirklich episch schief läuft, findest du immer noch jemanden, der dir da raus hilft.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben