Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

BerufswahlDasLeidigeThema

G

Gast

Gast
Habe seit einem Jahr nicht mehr gearbeitet, betreibe momentan nur Kampfsport um meine beruflich Vergangenheit zu verarbeiten.

Es gibt so viele Berufe die eigentlich richtig geil sein können wenn man die nötige Leidenschaft investiert.. das Problem ist bloß dass dadurch das privat Leben leidet...wer im einem geilen Beruf Erfolg und Bestätigung und Spaß sucht muss hallt mehr geben um mehr zu bekommen, deswegen fallen bestimmte berufe für mich schonmal weg wie zb der Koch..

Welche Arbeit ist meiner Meinung nach auch egal, ob kreativ oder monoton stumpf, Hauptsache ich bekomme keine Magenschmerzen wenn ich daran denke das ich Montags schon wieder zu Arbeit muss


Deswegen wähle ich einen Beruf der eher meinen Fähigkeiten entspricht damit nicht so doll leiden muss wie in meinem vorherigen.
Wichtig sind mir noch
1 Eine Familie gründen klnnen vom gehalt und nicht am Hungertuch lungern und ab und zu in den Urlaub fahren können
2 Man muss abschalten können nach der Arbeit von der Arbeit.!!!!.,
4 das ich Mein Hobby Kampfsport noch ausüben kann min. 3-4 mal die woche
5 ich will mich nicht zu sehr verstellen müssen
6 Aufstiegsmöglichkeiten



Ich verlange hier kein Mitleid oder eine universal Lösung, es wäre nur sehr nett wenn der ein oder andere Lebenserfahrene einfach mal seine Meinung dazu äußern kann gerne auch Kritik oder ein paar Tipps hat weil so eine Entscheidung das ganze Leben für immer prägt.

habe schon viele Berufliche dinge in meinen 29 Lebensjahren ausprobiert.. habe letztendlich eine Ausbildung im sozialen technischen handwerklichen gemacht und dort Jahrelang als Geselle gearbeitet, bloß komme ich mit den meisten Kollegen nicht zu recht und ich glaube das ständige drinnen gehockte muss auch nicht unbedingt sein. Habe ausserdem leider zu spät gemerkt das der Verkauf und die Kundenbetretung nichts für mich sind und das Handwerk einfach zu kurz kommt und mich krank machen deswegen habe ich die Reißleine gezogen und wechsel nun den Beruf.


Kindheit
bin als Kind immer gerne auf Bäume geklettert und habe draußen im Wald oder im Garten gespielt, Ölen/Baumhäuser gebaut, habe mich geprügelt mit anderen Kindern, hatte schon immer pflanzen in meinem zimmer, bin gern auf Dächern herumgelaufen, habe auch mal gerne Sachen ramponiert aber auch gerne repariert, habe gerne gemalt und gebastelt, mit Playmobil und Lego gespielt, war immer künstlerisch begabt und im werken war ich auch gut, der Umgang mit zahlen macht mir Spaß, ich lerne auch gerne mal was, kann extrem freundliches sein, bin eher der visuelle Typ, war schon immer der sportliche Typ ->betreibe Kraftsport seit dem ich denken kann, mache Kampfsport, leider gehörte das PC spielen irgendwann auch mal zu meinen hobby-> ist nur leider zu sucht geworden.. habe dadurch mein komplette Entwicklung eingefroren und bin auf den falschen Pfad gelangt...


Meine Bildung:
- IHK Gesellenbrief im Bereich soziales/verkauf/Handwerk...
.-Allgemeinhochschulreife (musste viel lernen)

Fähigkeiten: Selbstbewusst, Diszipliniert, Fleissig, Konzentriert, gutes Gedächtnis, Körperlich topfit, mag es Handwerklich zu arbeiten, habe hohen Sinn für Ästhetik

nach zwei Wöchiger Recherche komme ich auf folgende alternativen Lebenswege in Betracht die mein Leben für immer prägen werden!


der Quereinsteiger
Service Techniker für Windkraftanlagen

voreilt: draußen an der frischen Luft, körperliche Arbeit, arbeiten in kleinen Teams, Interessante Unternehmen, gutes Gehalt, arbeiten in Höhe= spannend, arbeite mit Kollegen zusammen die in ähnlicher Beruflicher Situation waren, endlich Geld verdienen, 2 Wochen freizeit- in denen ich meine Leidenschaft Kampfsport nachgehen kann, immer anderer Ort, Offshorebohrung alternative

Nachteil: man muss öfters auf Montage d.h 2 Wochen weg somit Familiengründung problematisch, erhöte Verletzungsgefahr, nicht so abwechslungsreich wenn man erstmals alles geblickt hat, am Anfang vielleicht etwas hohe Anforderungen d.h kämpfen und vieles lernen aber das ist ja was ich kann

Zukunftsperspektive: ungewiss ? ein leben lang Windkraftanlagen montieren ? Führung i diesem Bereich kann ich mir erstmals schlecht vorstellen...



der Neuanfang
Ausbildung zum Gärtner für Garten und Landschaftsbau Neuanfang

Vorteil: draußen an der frischen Luft, arbeiten mit Maschinen, körperliche Arbeit, arbeiten in kleinen Teams oder manchmal alleine, kann manchmal kreativ sein, geregelte Arbeitszeiten, sehr abwechslungsreich, wird bestimmt nie langweilig, schöne handwerkliche arbeiten, werden bewundert und man sieht was man erschaffen hat am ende des Tages.

Nachteil: kreativ sein dürfen die Architekten, manchmal heftige körperliche Arbeit kann deswegen vielleicht kein Kampfsport mehr machen oder nur nicht sehr wenig , wenig ansehen in der Gesellschaft, relativ wenig Gehalt, bei Hitze und Nässe arbeiten, habe leider eine Pollen Allergie d.h 2-3 Wochen im Jahr könnte ich dann den Beruf gesundheitlich bedingt nicht ausüben, wie lang dauert es bis man alle Kniffe drauf hat ?

zukungftsperspektiven: kann mir gut vorstellen irgendwann selber einmal hier Führungsverantwortung zu übernehmen oder auszubilden, evtl. Eigene Betrieb, man kann überall arbeiten, man wird nie arbeitslos

derTraumfänger
fach kraft für Service und Sicherheit

Vorteil: hier wird meine Leidenschaft zum Kampfsport sinnvoll (Ausübung während des Berufes oder danach), kann auch Abwechslungsreich sein wenn man gut ist, stilistische Berufskleidung, wollte eigentlich mal Polizist werden, Kontakt mit vielen Menschen, kann hier meine fremdsprachen- Kenntnisse benutzen, kann international tätig sein wenn ich in einem großen Unternehmen arbeite, man wird immer Arbeit finden

Nachteil: öfters überstanden, an Feiertagen arbeiten, bin nur 1,73 m habe es also immer automatisch schwerer mir Respekt zu verschaffen trotz mma Kampfsport Ausbildung, man muss immer 100 prozentig Aufmerksamkeit sein sonst fatale folgen möglich, viele komische möchte gern Kollegen, viele ex Soldaten ex Polizisten und Kampfsportprofis als Konkurrenz, wenig ansehen in der Gesellschaft es sei denn man wird wirklich gut, dazu brauch man aber auch Leidenschaft ähnlich wie beim Beruf des Kochess->ab bekannter Personenschützer (zb Kuhr security), ich weiß nicht ob ich das kann nur durch meine Dienetleistung Kohle machen...

Zukunft: Kampfsportkurse geben, Türsteher in Teuren Clubs, Teures Einkaufszentrum bewachen, Geldtransporter machen, Personenschutz oder Objektschutz, eigene Firma wird schwer da sehr viel Konkurrenz...


der Normalo
Feinwerkmechaniker

Vorteil: Industrie zahlt angemessenen Lohn, ist körperlich nicht so ansengend wie der Landschaftsbauer> d.h kann nach der Arbeit vielleicht noch meinem Hobby Kampfsport betreiben, Beruf ist weder angesehen noch verpönt Arbeit eben.. ist im Vergleich zu meinem vorherigem Beruf nicht so anspruchsvoll, FWM auch in anderen sparten Arbeit, Arbeit in der Halle oder im Büro dh geschützt vor extremer Kälte und Hitze, Handwerkliche Tätigkeit, auch Umgang mit EDV, manchmal abwechslungsreich, viele Stellenangebote, gute Fortbildngsmöglichkeiten wenn in großer Firma, kann mein Hobby Kampfsport ausüben, wegen meist geregelter Arbeitszeiten, kann immer noch in die Montage wechseln nach 2. Ausbildung, kann alt werden in den Beruf und Familie ernähren

Nachteil:
3 Jahre Ausbildung ggf. Umschulung 2 Jahre d.h wieder kein Geld
wieder viel neues lernen
Beruf entspricht nicht so ganz meinen Neigungen
wenig draußen
macht vielleicht nicht so viel Spass wie Landschaftsgärtner
nicht so abwechslungsreich
immer die gleichen Kollegen und am selben Ort

Perspektive: könnte mir gut vorstellen später in dem Großem betrieb der Vorarbeiter oder Ausbilder zu sein.



Klein-Brötchen
Medizintechnik Hilfskraftproduktion
falls die Gesellschaft mir keine Umschulung oder Ausbildung gönnen sollte,dann werde ich einen Hilfsjob annehmen und zwar in der Medizintechnik in der Fertigung und dann nach 6 Jahren eine Umschulung machen.
 

Anzeige(7)

Querdenker

Aktives Mitglied
Hallo Gast, wenn ich deinen ultralangen Text lese, kommt mir nur eines in den Sinn: du solltest Philosoph werden. Nein, Spaß beiseite, du bist so sehr am rumeiern, von daher solltest du wohl erstmal deine Herangehensweise komplett überdenken. Mir fällt vor allem auf, alles seeeehr theoretisch und zweitens Kampfsport hat eine sehr, sehr große Bedeutung für dich. Letzteres ist vielleicht einfacher ein zu sortieren, entweder ist es eine Kompensation für irgendwas oder es ist wirklich eine Leidenschaft von dir. Überlege mal eine Antwort nur für dich.

Unabhängig davon macht einem ein Job nur dann wirklich Spaß, wenn es einem wirklich liegt. Dabei gehe ich immer davon aus, dass es ein Ziel ist, gerne in die Arbeit zu gehen, sich dort wohl zu fühlen und eben nicht Pflichtstunden absitzt. Deiner Beschreibung nach zu urteilen, weißt du nicht, was das für dich sein könnte. Von daher empfehle ich immer dasselbe: Ausprobieren. Theoretisch kann man (wie du das scheinbar auch machst) einen Job von vielen Seiten beleuchten, aber es ist längst nicht dasselbe, als wenn man diesen erlebt (im Sinne von emotional spürt). Bei dir weiß ich aber nicht wirklich, ob du das überhaupt willst.
 
G

Gast

Gast
Spontan fiele mir noch Forstwirt /Forsttechniker/Förster ein. An deinem Heuschnupfen kannst du mit Hypo etc. sicher was machen. Als Forstwirt kannst du ganz unterschiedliche Dinge machen und Aufstiegschancen gibts auch. Arbeit ist draußen, Teams gibt es, aber du arbeitest auch mal allein. Forstwirte sind oft im öffentlichen Dienst angestellt (Bezahlung nicht gigantisch aber ok) und da hast du regelmäßige Arbeitszeiten. Außerdem kannst du kreativ sein, allerdings wohl mehr im Großen als im Kleinen. Wenn du Förster bist, musst du auch BWL können und es gibt mal Kundenkontakt, aber die Betonung liegt auf mal. Wird nicht täglich sein.

Es ist ein körperlich fordernder Beruf, aber ich wüsste nicht, warum du keinen Kampfsport mehr machen könntest.
 
G

Gast

Gast
Mir fällt nochwas ein: Flugsicherung. Harter Test, musst zuverlässig sein und sehr konzentriert. Aber: wenn du den Job kriegst, hast du ein gutes Auskommen und begrenzte Arbeitszeiten. Wahrscheinlich Schichtddienst.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben