Anzeige(1)

Beruf und Freizeit

Der Unsichere

Mitglied
Hallo Community ;),
seit Jahren mache ich mir Gedanken über meine Berufswahl. Vor einigen Wochen wurde mir mein Hauptkriterium erst so richtig bewusst: Die Freizeit.
Ich werde mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit einen Hochschulabschluss besitzen. Meine Noten befinden sich in einem sehr guten - guten Bereich.
Ich bin im Mittelstand aufgewachsen (bzw. wachse auf) und sehne mich nicht nach Luxus o.Ä. . Mit Ausnahme eines Kleinfamilienhauses oder einer eigenen Wohnung habe ich eigentlich keine großen Luxusträume.
Ich möchte nur so leben, das ich nicht jeden Cent 2x umdrehen muss und mir evtl. auch 1 oder 2 mal im Jahr einen Skiurlaub oder soetwas leisten kann.
Informatiker, Rechtsanwalt...in all diesen Berufen steht das Privatleben eher hinten an. Oft arbeitet man bis in die späten Abendstunden (soweit ich weiß).
Lehrer wäre ein Job, der mir gefallen würde. Allerdings sind die Berufchancen dort verschwindent gering und ich bin niemand, der in Sachen Zukunft gerne auf Risiko setzt. Außerdem weiß ich nicht, ob ich auf die Dauer mit Jugendlichen wie mir zurechtkommen würde :D, hat man das falsche Auftreten, ist man mit den Nerven schnell am Ende.
Kennt ihr Berufe, bei denen man um (etwa) 3 Uhr Feierabend haben kann, und die den sonstigen Anforderungen (Gehalt, Berufschancen) gerecht werden?
mfG
 

Anzeige(7)

frame

Aktives Mitglied
reich heiraten:cool:

mal ehrlich. ein job kann so spaß machen, dass die freizeit nebensächlich wird. wenn dir der lehrerberuf schon zu anstrengend ist, dann solltest du meinen o.g. vorschlag in angriff nehmen.
 

Der Unsichere

Mitglied
reich heiraten:cool:

mal ehrlich. ein job kann so spaß machen, dass die freizeit nebensächlich wird. wenn dir der lehrerberuf schon zu anstrengend ist, dann solltest du meinen o.g. vorschlag in angriff nehmen.
Er ist mir keinesfalls zu anstrengend.
Aber als Schüler bekommt man die Lehrer mit, die z.T gnadenlos durch die "rebellische Jugend" überfordert sind.
Ich möchte nicht so enden. Und man endet so, falls man das falsche Auftreten hat. Außerdem liegt es an den Berufschancen. In BW gibt es nur 500 Plätze für Lehrer (wurde mir gesagt), Tendenz sinkend, der Staat muss sparen...
Und ich bin nicht jemand, der sein Leben der Arbeit widmen möchte. Und selbst wenn er noch so "Spaß macht", nach 50 Jahren Arbeit hängt er einem evtl. zum Hals raus. Ich bin jemand, der Abwechslung braucht. Wie ein ehemaliger Lehrer zu uns sagte "Wenn du dein ganzes Leben nur arbeitest, hast du kein Leben".
Dem muss ich zustimmen...
Trotzdem danke für deine nicht ganz konstruktive Antwort
 
Zuletzt bearbeitet:

frame

Aktives Mitglied
"Wenn du dein ganzes Leben nur arbeitest, hast du kein Leben".
ich sehe das anders.
arbeit ist leben und leben ist arbeit. kommt halt immer darauf an was man macht, ich meine welchen beruf man wählt.
in dem moment wo man etwas bewirkt, neu schafft, verändert, verbessert, ein ziel erreicht (nicht nur materiell gesehen), gibt das eine sehr angenehme befriedigung. diese befriedigung ist meines erachtens nicht mit freizeitaktivitäten zu erreichen.

lebenslanges lernen gehört unbedingt dazu. ansonsten ist man tod...scheintod.
und arbeiten um zu leben, das ist klar, die arbeit wird immer etwas unangenehmes sein.
such dir etwas, das dich wirklich begeistert. dann arbeitest du gern und genießt deine freizeit doppelt.

lg lydia
 
G

Gast

Gast
Hallo Community ;),
seit Jahren mache ich mir Gedanken über meine Berufswahl. Vor einigen Wochen wurde mir mein Hauptkriterium erst so richtig bewusst: Die Freizeit.
Oooh, klingt aber verdammt schwer nach "Trainspotting"... :)))

Kennt ihr Berufe, bei denen man um (etwa) 3 Uhr Feierabend haben kann, und die den sonstigen Anforderungen (Gehalt, Berufschancen) gerecht werden?
mfG
Mmhhh, Bäcker.
Haste schon gg. Mittag Feierabend!
Dann schnell auf´s Ohr legen, bis 19:30 pennen (weil der ALDI ja nur bis 20:00 geöffnet hat), Kumpels anrufen, auf Party gehen - und von dort direkt wieder zur Arbeit.

Okay, den Job wirst Du nicht lange haben, aber zügige Berufswechsel machen sich auch ganz hervorragend im Lebenslauf. Viele Erfahrungen und so...

Na dann, viel Erfolg! :)))
 

Der Unsichere

Mitglied
An lydia: Karriere mag ja etwas schönes sein. Aber ich habe mich einmal einer Art Persönlichkeitstest unterzogen. Karriere ist so ziemlich eins der unwichtigsten Dinge für mich. Und laut dem Test würde ich als Karrieremensch auch nicht glücklich werden. Ich hatte außerdem nie sonderliches Bedürfnis, Karriere zu machen.
Jeder Mensch ist anderst...

An Ali da G: Ich will doch nicht außerordentlich viel verdienen! Ich habe in meinen Ferien 8 Stunden am Tag gearbeitet (Ferienjob). Ich durfte um 6 Uhr anfangen und hatte folglich um ca. 3 Uhr Mittags frei.
Ich meine, 8 Stunden am Tag sind nicht unbedingt wenig. Klar, es ist auch alles andere als viel. Außerdem habe ich nie gesagt das ich mehr frei haben will als arbeiten!? Ich will nur einen Beruf, in dem es möglich ist, vielleicht auch einigen Hobbies nachzugehen. Sich auch mal Nachmittags an einem heißen Sommertag in ein Schwimmbad gesellen und evtl. am Wochenende wirklich Wochenende zu haben, und nicht am Samstag arbeiten zu müssen bzw. Dienstbereitschaft zu haben. Auch Zeit für Familie, Frau und Freunde zu haben.

An GastX: Beamtenberufe? Polizei, Militär o.Ä. fallen doch ebenfalls in dieses Extrem.
 
G

Giesy

Gast
Um Beamter zu werden, braucht man nicht studieren. Und in manchen Branchen arbeitet man da sogar. Manchmal auch samstags:cool:
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben