Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Beihilfeberechtigt

bea84

Mitglied
Hallo,
als Privat Patient bin ich Beihilfeberechtigt
Habe letzte Woche von der Beihilfe bescheid bekommen, mit dem auszuzahlenden Betrag.
Bis heute ist noch kein Geld auf dem Konto.

Kann das schonmal vorkommen, das der Bescheid viel früher da ist als das Geld.
Kennt sich damit jemand aus.
Gruss bea
 

Anzeige(7)

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
Leider ist es manchmal unglücklich wenn man Geld vorstrecken muss als Privatversicherter.

Ich kenne deine Beihilfestelle nicht, aber es ist sicher nicht ungewöhnlich, dass eine Beihilfe nicht unmittelbar ausgezahlt wird.

Rein praktisch schreibt der Mitarbeiter der Beihilfestelle die Verfügung, die dann an dich und an die Abrechnungsstelle geht. Hat letztere viel zu tun und gibt die Zahlung erst spät ein, kann es theoretisch Wochen dauern.

Insbesondere wenn es sich um eine größere Summe handelt, ist dir aber sicher niemand böse, wenn du freundlich nachfragst. Ansonsten hätte ich noch etwas Geduld.

LG
Andreas
 

Burbacher

Aktives Mitglied
Hallo,
als Privat Patient bin ich Beihilfeberechtigt
Habe letzte Woche von der Beihilfe bescheid bekommen, mit dem auszuzahlenden Betrag.
Bis heute ist noch kein Geld auf dem Konto.

Kann das schonmal vorkommen, das der Bescheid viel früher da ist als das Geld.
Kennt sich damit jemand aus.
Gruss bea
Hallo Bea,

fast möchte ich sagen, dass das die Regel ist.
Ich bin auch Privat-Patient und als Beamter a.D. beihilfeberechtigt.

Es war einmal anders, aber die knappen Kassen veranlassen die staatlichen Stellen offenbar, die Auszahlungen hinauszuzögern.
Hinzu kommt ein Verhalten der Ärzte und Therapeuten, dass ich auch schon einmal anders erlebte.

Früher wussten sie um die Umstände, dass es eine Weile dauerte, bis wir von Beihilfe und Privatkassen unser Geld bekamen und ließen uns auch entsprechend Zeit, um unsere Rechnungen zu bezahlen. Heutzutage, so meine Erfahrung, hat unsereiner kaum eine Liquidation in der Post und die erste Mahnung folgt auf dem Fuß.

Da hilft nichts Anderes, als vor der Behandlung zu fragen, wie viel Geduld ein Arzt oder Therapeut in diesen Fragen hat und einem eine gewisse Zeit zur Begleichung einräumt.

Das ist leider so.

Burbacher
 

diabolo

Aktives Mitglied
Ruf doch einfach mal bei deiner Beihilfestelle an.

Vielleicht stimmt was mit der Konto-Nummer nicht. (Falsche Eingabe im Computer, falsche Angabe im Antrag?)
Die können dir zudem sagen, wie lange es bei ihnen normalerweise dauert, bis das Geld da ist.

Die Banken arbeiten im übrigen ebenfalls mit dem Geld, das überwiesen wird.
Bei manchen Banken kann die Buchung auf das Konto vom Tag der Überweisung an bis zu drei Tagen dauern.
 

bea84

Mitglied
Hallo,
der Beihilfe ist da wohl ein Fehler unterlaufen, die haben das vergessen zu überweisen,"behaupte ich"
Auf meinen Anruf heute Morgen, bekam ich die Antwort sie können nicht sehen auf welches Kto. das Geld überwiesen wurde.
Seltsam!! Aber sie werden es prüfen.

5 Min. später der Rückruf, "Sie werden es neu überweisen"
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben