Anzeige(1)

Bei jeder kleinigkeit Überfordert | Kein Selbstbewusstsein | & viele Ängste.

B

Blüchen

Gast
Guten Abend, an alle die das lesen.

Ich bin weiblich und bald 20 Jahre alt. Und ich habe eine große
Einschränkung in meinem Leben, die mich daran hindert,
selbstständig zu handeln.Ich habe angst mit anderen Menschen
zu sprechen, damit ist aber nicht ein Arzt oder die Bäckersfrau
von neben an gemeint, sondern es sind größtenteils Beamte.

Wenn ich einen Brief bekomme, mit Papierkram, dann bekomme ich
schlimme Panik, vor allem wenn ich darin etwas nicht verstehe.
Ich traue mich nicht bei Sachen wie Krankenkasse, Arbeitsamt etc.
( was es alles eben so gibt ) anzurufen, um mich zu kümmern.

Natürlich kümmere ich mich dann, und versuche alles immer
zu klären, aber davor wird dann 3 Tage lang geweint und
alles über dramatisiert, was so schlimm ist, dass es zur Übelkeit
und Kopfschmerzen und Krankheitsgefühlen kommt.

Wenn es dann soweit ist, und ich entweder anrufe, oder dort
Vorort antanze, dann zittere ich am ganzen Körper und trete
ziemlich, unselbstbewusst und klein auf, was viele dazu nutzen
mich dann total unfreundlich zu behandeln, und ihre dummen
Machtspielchen an mir ausleben wollen, nur weil sie denken,
dass sie in einem Büro sitzen, und hier auf groß machen.

Dazu kommt noch : Ich wohne noch bei meiner Mutter,
Ich habe keine eigene Arbeit, ich beziehe auch kein Hartz4
oder Sozialhilfegelder, ich habe gar nichts. Ich kann kein
Auto fahren, ich bin total wie ein Kind. Nur weil ich Angst
habe, diese Angst bestimmt mein ganzes Leben und
mein Leben wird dadurch negativ beeinflusst.
Ich habe auch zu meiner einzigen Freundin den Kontakt
abgebrochen, weil ich mich so für mein Verhalten schäme.

Ich habe auch, von vielen Leuten hören müssen, dass
ich endlich Erwachsen werden soll, und nicht so ein
Jammerlappen sein soll, und dass ich mich wie ein
3 Jähriges Kind benehme und mein Auftreten eher eines
Kleinkind gleicht. Sowohl sprachlich, stimmlich und auch
körpersprachlich. ( wenn ich aufgeregt bin, dann bekomme
ich eine ganz hohe kleine Mädchenstimme. )

Das haben mir fremde Leute im Teamspeak gesagt,
ich wurde sogar gefragt ob ich ein kleiner Junge sei.
Das wurde damals von einer Lehrerin gesagt, die mich
als 3 Jähriges Kind betitelt hat, und meinte, dass so
niemals was aus mir wird, und so niemals mich ein
Arbeitgeber nehmen wird. Und zum Schluss, sagt
mein Freund das selbe über mich.

Der übrigens aus dem Grund nicht mit mir zusammen
Wohnen möchte, weil er meint, dass er keine Lust hat
mit einer 5 Jährigen Person zusammen zu Wohnen,
die nichts auf die Reihe bekommt, und er erst mit mir
zusammen ziehen möchte, wenn ich das geändert habe
und auch mal was alleine klären kann.
( er hilft mir immer größtenteils bei solchen Sachen,
wenn er sieht dass ich damit nicht zurecht komme. )

Fragt mich nicht, warum das so ist, dass eine
Erwachsene Frau, solche Sachen nicht gebacken
bekommt, ohne eine Panikattacke und einen halben
Nervenzusammenbruch zu durchleben...
Das ganze wurde damals mit meinem Schulabschluss
verstärkt, denn als ich realisiert habe an dem Tag,
dass es vorbei mit Schule ist und jetzt der ernst des
Lebens anfängt, bin ich völlig am Rad gedreht.

Auch dort habe ich geheult und mich nicht mehr
einkriegen können. Ich traue mir auch gar nichts
mehr zu, verstärkt wird dies, indem man mir jeden
Tag predigt, wie zurückgeblieben und dumm ich doch
bin. Und ich kann ja nichts, und ich bin ja nichts und
ich werde nie was sein und niemals was alleine hinkriegen.

Ich muss sogar meine Mutter aufhalten wenn sie
Sachen für mich klären und erledigen will. Auch
wenn ich selbst so überfordert damit bin, will ich es
immer selber machen, außer es geht nicht anders!
Zudem das auch noch höllisch peinlich ist, wenn
meine Mutter das für mich machen möchte.

Ich habe angst, dass es nie besser sondern schlimmer
wird, und aktuell wird es irgendwie von Jahr zu Jahr
schlimmer, auch wenn ich dagegen ankämpfe.
Aber ich muss mir immer einen Text aufschreiben, und
auswendig lernen wenn ich mit jemanden über was
sprechen will/muss. den Text nehme ich auch Vorort mit,
und gehe ihn noch mal panisch und aufgeregt durch.

Bei ganz schlimmen Situationen, wenn ich eine sehr
unfreundliche Beamtin getroffen habe, muss ich mich
echt zusammenreißen vor ihr nicht in Tränen auszubrechen.
Ich werde dann sehr depressiv und rede wieder wie ein
kleines zerbrechliches Kind, was natürlich noch mehr
Angriffsfläche zum fertig machen gibt.

Ich kann es einfach nicht abstellen, und ich bin echt
am überlegen ob ich nicht doch lieber zum
Psychologen gehen sollte. Was meint ihr? Ist das
Therapiebedürftig oder komm ich da noch irgendwann
von selber wieder raus, aus diesem Teufelskreis.

Ich schau mir sogar mittlerweile Videos über das
Selbstbewusstsein werden an, oder über Rhetorik.
Aber irgendwie, nehme ich es an ich sehe es und
ich kann es nicht umsetzen.

Was soll ich tun? Ich will so gerne NORMAL sein
und nicht so ne Memme und Heulsuse der jeden
Mist zu viel wird!

Danke fürs Lesen, - Blüchen
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Urgestein

Liebe Blüchen, ,

aus meiner Sicht leidest Du unter einer Beziehungsstörung. Wir Menschen haben eine Beziehung zu uns selbst (wie wir uns sehen und empfinden) sowie zu unserer Umwelt. Dieses Sehen und Empfinden ist gestört. Gestörtes Sehen und Empfinden hat oft seine Ursache in der Kindheit.

Dein gestörtes Verhalten könnte mit Deiner Mutter zusammenhängen. Wenn Deine Mutter bereits in Deiner Kindheit Dir möglichst alle Aufgaben erleichterte, dann steht dahinter ihr Eindruck, dass Du nicht über ausreichende Fähigkeiten verfügst. Dadurch hat sie Dein Selbstbewusstsein und damit Deine Sicherheit in der Entwicklung aufgehalten bzw. verhindert.

Ich denke, Du müsstest trainieren, Deine Aufgaben ohne Deine Mutter und abnehmend ohne sonstige fremde Hilfe zu erledigen. Du kannst es!! Nur Du weisst es noch nicht. Es fehlt Dir an ausreichenden Eigenerfahrungen. Evt. könnte Dir ein Therapeut beim Training helfen.
Eine verpasste Entwicklung ist nachzuholen.

LG, Nordrheiner

 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Hi, ich hab genau die gleichen Probleme wie du.
Ich denke, es wäre ganz gut, wenn du mal mit einem Psychologen darüber sprichst, falls du eine Angst- , Persönlichkeitsstörung oder ähnliches hast. Ich denke, falls man da eine Diagnose bekommt, dann kann man einfach besser dran arbeiten, weil man weiß was man hat.
 

Pansen

Mitglied
Hey, ich verstehe dein freund irgendwie nicht. Klingt nicht wirklich gut wie er sich ausgedrückt hat, so als ob er dich einfach Fallen lässt...
Verstehe ich das richtig, dass er dir viel bedeutet und du um ihn auch gern kämpfen möchtest?
Wie wäre es, wenn du dir keine Videos über Dinge reinziehst, sondern einfach tust?
Tu mal was verrücktes, ruf bei ein bringdienst an und bestell dir ne Pizza. Geh einkaufen und Wunsch der Kassiererin einen guten Tag.
Es sind zwar nur Kleinigkeiten aber die bringen dich weiter. Vertrau dir. Und du musst selbst wissen, ob du eine Therapie willst oder nicht. :)
So als Tipp: Bau Stück für Stück dein Selbstvertrauen wieder auf. Lad deine liebe zum essen ein, reservier dir telefonisch Kino Karten für euch, irgendwas. Setz dir einfach kleine Ziele. Oder tu was spontan. Egal wie unangenehm es dir vielleicht ist, Handel bevor dein Kopf drüber nachdenken kann ;D
Behördengänge bringen für viele Frust und negative Emotionen hoch. Du lernst schon noch damit um zu gehen. :/
Und ts. Klingt als ob du zockst? ;)
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben