Anzeige(1)

Bald Obdachlos

Dark.Fairy

Mitglied
Hallo, vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.
Wenn mir nichts einfällt dann bin ich bald Obdachlos und das möchte ich gerne vermeiden.
Ich bin 26 Jahre alt und möchte jetzt aus privaten Gründen ins Ruhrgebiet ziehen, bevorzugt Dortmund oder Essen. Die Wohnung in der ich derzeit Lebe muss ich in knapp 1 Monat raus.
Ruhrgebiet ist ca. 500 km weit entfernt, aber hier wo ich derzeit bin möchte ich einfach nicht mehr Leben. Nunja jetzt war ich diesen Monat schon Wohnungen anschauen aber leider hat es mit keiner bisher geklappt und mir ist das Geld ausgegangen um weitere Wohnungen zu besichtigen -.-
Ich bin in Betreuunung weil ich Depressiv bin. Meine Betreuerin kasseirt aber meiner Meinung nur das Geld und tut leider nichts um mich in der Situation derzeit zu unterstützen. Nun wollte ich Fragen ob jemand weiß ob es da sonst auch was nur Vorrübergehend sein sollte Wohnmöglichkeiten gibt für Betreute? Oder es irgendwie möglichkeiten gibt eine Wohnung anzumieten ohne diese vorher anzuschauen? Mir ist es mittlerweile egal ob ich in eine WG ziehe, eine eigene Wohnung habe oder sonst irgendwas, denn alles wäre wohl besser als auf der Straße zu landen. Derzeit beziehe ich das Geld vom Sozialamt. Ich habe auch die Genehmigung für den Umzug, mir fehlt eben nur noch eine Wohnung, aber Geld um welche anschauen zu fahren ist leider aufgebraucht und nun weiß ich nicht wie ich weiter kommen soll. Oder weiß vielleicht jemand ob man vom Amt auch Geld bekommt wenn man eine Wohnung zur Zwischenmiete z.b. für drei Monate nimmt?
Wäre schön wenn mir jemand ein Tipp geben könnte oder was weiß.
MfG :(
 

Anzeige(7)

Selah

Aktives Mitglied
Theoretisch sollte es schon möglich sein, eine Wohnung zu mieten, ohne sie vorher anzuschauen. Ist die Frage, ob sich der Vermieter drauf einlassen würde. Eine WG würde einen potenziellen neuen Mitbewohner sicher erst kennenlernen wollen...

Trotzdem sehe ich bei WG noch am ehesten eine Chance - wenn Du in eine Universitätsstadt ziehen willst, sollte es reichlich Auswahl geben. Da vermieten auch immer mal Leute ein Zimmer für befristete Zeit, weil ein Mitbewohner zum Praktikum oder zum Auslandssemester weggeht. Vielleicht kommst Du ja über diverse Studi-Netzwerke im Internet weiter.
 

Dark.Fairy

Mitglied
Ja aber übernimmt denn das Amt auch die Kosten für Zwischenmiete?
Denn die überlegung war ja auch bei mir schon da das ich einfach ein Zimmer anmiete für 2,3 Monate damit ich in Ruhe eine Wohnung suchen kann.
 

Dark.Fairy

Mitglied
Tübingen ist ja bei Stuttgart ich möchte ja ins Ruhrgebiet.
Habe schon ein wenig gegoogelt, aber irgendwie finde ich da eben nichts wirklich hilfreiches für die Gegend. Leider hilft mir eben meine Betreuerin auch nicht wirklich weiter, obwohl die glaube ich sogar für Wohnangelegenheiten den Aufgaben berreich mit hat. Aber denke das ihr das einfach egal ist ob ich Obdachlos bin oder nicht, ob ich hier bleibe oder gehe...... :(
Sie ist leider nur sehr schwer zu erreichen und ich habe nicht die Zeit eben noch lange hinter ihr herzutelefonieren -.-
 

_cloudy_

Urgestein
Hallo Fairy.

Komisch, das höre ich immer wieder, daß Leute einen Betreuer haben, der sich aber letztendlich so gut wie null um sie kümmert. Das ist schon ein ganz schöner Mißstand und leider trifft es die Schwächsten, die dann auch nicht die Kraft und den Mut haben, sich zu beschweren.

Da du wegen deiner Depressionen sowieso nicht arbeitsfähig bist, sollte es einem Amt eigentlich egal sein, wo du wohnst. Aber ich denke, es kommt da auch immer auf den Sachbearbeiter an.

Von daher würde ich an deiner Stelle einen Termin machen und das alles abklären.

Viel Glück!
 
S

Schmetterlingsflattern

Gast
Tübingen ist ja bei Stuttgart ich möchte ja ins Ruhrgebiet.
Habe schon ein wenig gegoogelt, aber irgendwie finde ich da eben nichts wirklich hilfreiches für die Gegend. Leider hilft mir eben meine Betreuerin auch nicht wirklich weiter, obwohl die glaube ich sogar für Wohnangelegenheiten den Aufgaben berreich mit hat. Aber denke das ihr das einfach egal ist ob ich Obdachlos bin oder nicht, ob ich hier bleibe oder gehe...... :(
Sie ist leider nur sehr schwer zu erreichen und ich habe nicht die Zeit eben noch lange hinter ihr herzutelefonieren -.-
statt sich da allein durchzu kämpfen,würde ich mich an einer stelle ebschweren, das die betreuerin sich nicht kümmert. denn wenn schon betreut, dann richtig ,oder?
ruf bei dennen an und sag mal in welcher lage du dich befindest, die haben bestimmt auch mehr ideen,wohin du dich in deinem falle wenden könntest,anlaufstellen und sowas.;)
 

Dark.Fairy

Mitglied
Hallo, ja ich weiß auch echt langsam nicht mehr weiter, weil die gute Frau sich wirklich um nichts kümmert, hatte mal vor einigen Wochen beim Amtsgericht deswegen angerufen aber die Leute da meinten auch nur ziemlich unhöflich das die Betreuerin ja nicht meine Privatsekretärin ist und ich einen schriftlichen Antrag stellen muss wenn ich eine neue haben will, dieser Antrag kann sich aber über Monate ziehen. Diese Zeit habe ich leider nicht da ich am 30. März meine Sachen packen muss und die Wohnung verlassen muss.
Das Amt hat mir den Umzug genehmigt ich muss nur eine Wohnung finden und daran scheitert es, war jetzt schon zweimal im Ruhrgebiet Wohnungen schauen aber leider ist das nichts geworden. Ich will auf keinen Fall Obdachlos werden wo soll ich dann mit meinen Sachen hin, wo soll ich schlafen? Ich meine mir wurde nicht aus Spaß eine Betreuerin zugewiesen und trotzdem stehe ich jetzt einfach alleine da und weiß nicht mehr weiter.
Das Amt stellt sich wie gesagt nicht quer, aber ich finde einfach keine Wohnung und habe jetzt auch kein Geld mehr um weitere Wohnung anschauen zu fahren. :-(

Achja meiner Betreuerin ist Selbstständig und hat keine Vorgesetzten oder weitere Anlauf stellen wo ich nachfragen kann.

Hier vorerst eine Wohnung suchen will ich auch nicht weil ich ja Zwecksneuanfang anfangen einer Therapie und so eben mein komplettes Umfeld wechseln möchte.
 
S

Schmetterlingsflattern

Gast
Hallo, ja ich weiß auch echt langsam nicht mehr weiter, weil die gute Frau sich wirklich um nichts kümmert, hatte mal vor einigen Wochen beim Amtsgericht deswegen angerufen aber die Leute da meinten auch nur ziemlich unhöflich das die Betreuerin ja nicht meine Privatsekretärin ist und ich einen schriftlichen Antrag stellen muss wenn ich eine neue haben will, dieser Antrag kann sich aber über Monate ziehen. Diese Zeit habe ich leider nicht da ich am 30. März meine Sachen packen muss und die Wohnung verlassen muss.
Das Amt hat mir den Umzug genehmigt ich muss nur eine Wohnung finden und daran scheitert es, war jetzt schon zweimal im Ruhrgebiet Wohnungen schauen aber leider ist das nichts geworden. Ich will auf keinen Fall Obdachlos werden wo soll ich dann mit meinen Sachen hin, wo soll ich schlafen? Ich meine mir wurde nicht aus Spaß eine Betreuerin zugewiesen und trotzdem stehe ich jetzt einfach alleine da und weiß nicht mehr weiter.
Das Amt stellt sich wie gesagt nicht quer, aber ich finde einfach keine Wohnung und habe jetzt auch kein Geld mehr um weitere Wohnung anschauen zu fahren. :-(
...blöde sache das alles..
vielleicht kannst du zusätzlich zu dieser betreuung einfach mal caritas oder diakonie anrufen...zwecks unterstützung..gespräche und tipps? die helfen doch bei sovielen dingen...
 
G

Gast

Gast
Hab eine zweite Option parat.

Auch wenn es heißt dass du dort bleiben musst wo du jetzt bist.

Das ist immerhin auch besser als obdachlos zu sein.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
D Bald Obdachlos. Tipps Sonstiges 6
V Bald obdachlos Sonstiges 2
A Bin Student, Obdachlos und bekomme keine Hilfe Sonstiges 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben