Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Bald 1. Kunde

G

Gast

Gast
Aus folgenden Gründen bin ich jetzt eine Nutte:

1. Ich bin behindert. (nicht immer förderlich in der Arbeitswelt)
2. Ich wurde aus meiner Ausbildung gekündigt.
3. Ich werde von sämtlichen Leute nur angeprangert meine Ausbildung nicht zu Ende gemacht zu haben und faul zu sein.
4. Mein altes Zeugnis ist nicht gesellschaftsbefriedigend.

Aus diesen Gründen fand ich keinen anderen Beruf.
Alle die vorher hier schrien, ich soll etwas arbeiten, können jetzt den Mund aufmachen und meine Fragen beantworten.

Wieso soll ich mir von keinem Kunden das Geld in die Hand geben lassen?

Muss ich mich selbst als Gewerbe anmelden oder als Selbstständige? (Steuerliche Grauzone)

Ihr könnt jetzt dort weiter machen, wo ihr aufgehört habt.
Ihr könnt jetzt die Folgen eurer Taten spüren, egal ob sie schlecht oder gut gewesen sind.
 

Anzeige(7)

Dess

Aktives Mitglied
Tue alles menschenmögliche ( es gibt GUTE Hilfsadressen, die Dir keins auf den Deckel

Lieber Gast,

ich weiss nicht, was hier vorher diskutiert worden ist, denn ich lese Dich zum ersten Mal. Doch ich habe stark den Eindruck, dass Du von niemandem verstanden worden, dafür jedoch von vielen ( allen in Deiner Umgebung inklusive hier ?) abgestempelt worden bist, und jetzt davor stehst einen Verzweiflungs- und Rebellionsakt zu begehen, der sich jedoch als ganz riesiges Eigengoal ( Selbstschaden) herausstellen könnte ! Bitte versuche zuerst alles andere zu tun, als eine Nutte zu werden. Das ist eine zutiefst demütigende Arbeit , und Dein Körper gehört zu Dir ( ist Teil Deiner Seele !) und Körper und Seele können nicht voneinander getrennt werden. Auch wenn das oft behauptet wird und auch wenn viele Menschen ( gerade auch Nutten) nur so ihre traurige Arbeit verrichten können, indem sie versuchen abzuspalten ( an etwas anderes denken während irgendwelche anonymen Männer ihr Glied in sie stecken und noch viel mehr
Dinge mit ihnen und ihrem Körper tun, bzw. sich machen lassen). Tue das nicht, lieber Gast. Versuche alles andere vorher.

Ich weiss leider nicht, wie die entsprechenden Institutionen in Deutschland heissen. Doch ich gehe davon aus, dass Ihr über ähnliche verfügt wie wir hier in der Schweiz. Als aller erstes kommt mir das "Frauennottelefon" oder auch "Frauenhaus" ( dort kann man sogar leben, falls die Familie - was ich aus Deinen Zeilen mal annehme - ebenso unemphatisch reagiert wie andere Leute, Dir also statt Mut Vorwürfe macht...) in den Sinn. Dort bekommst Du nicht nur Verstaendnis ( was Deine Seele / Du dringend benötigt !!) , sondern auch praktische Hilfe. Man verfügt über jene Listen von Sozialhilfen, Rechtsanwälten und und. Und auch Sozialhilfen direkt anzurufen könnte eine Möglichkeit sein.Ich weiss jetzt nicht, was es noch alles gibt. Möglicherweise keine schlechte Idee im Internet nachzuschauen. Du gibst z.B. "Frauenberatungen in der Stadt in der Du lebst" ( also zb. "Frauenberatungsstellen in Hiltswangen und Umgebung") ein, und schaust was kommt. Wohnst Du an einem kleineren unbekannten Ort, dann gebe doch die nächstgrösste Stadt ein. Dort gibt es mit Sicherheit entsprechende Stellen. Aber tue alles andere zuerst.


Mein Eindruck ist, dass Du ungut beraten worden bist. Man hat Dir wie schon mal erwähnt, statt Mut Vorwürfe gemacht, die Du dann zu ernst genommen hast. Ich erlebte es auch immer wieder, dass sich hier Leute melden,
die irgendwas negatives oder gar primitives ( unter die Gürtellinie raten), doch ich rate dir jetzt, diese Inputs
einfach zu ignorieren. Es gibt überall ( auch hier) Menschen ohne viel Empathie und dem know how "wie sag
ichs meinem Kind"...aber Dir möchte ich raten, nur das ernst zu nehmen was Dir gut tut. den Rest versuchen
zu vergessen. Du musst Pech gehabt haben, denn es gibt hier viel, viel mehr gut meinende Menschen, die wertvolle Beiträge und Hilfen leisten. Also probiere es so.

Aber bitte bitte versuch Dich an diese Stellen zu wenden, bevor Du etwas gegen Deinen Willen und gegen die Natur des Selbstbewusstseins tust. Diese armen Nutten spüren mit der Zeit die Demütigungen nicht mehr, sind erleichtert Geld zu haben ( was man nachvollziehen kann !!!), aber glaube mir tief tief tief unten werden sie entmenschlicht.
Genauso wie die vielen Männer die sich ihrer bedienen. Beide Seiten können sich mit der Zeit einreden, dass das alles nicht so wild ist ( will nun nicht die ganzen Selbst-Betrüge aufzählen die da laufen auf beiden Seiten), aber möchte
einfach, dass Du alles ausprobierst bevor Du etwas tust, das - man spürt es aus Deinen Zeilen - ein riesiger
Verzweiflungsakt ist. Alles Gute und viel Kraft und ruf diese Frauenhilfen ( wie immer sie bei Euch heissen) auf
jeden Fall vorher an, ok ? Alles Gute und liebe Grüsse lieber Gast !!! Desdemonaschall
 
G

Gast

Gast
Deine Fragen zeigen, dass du keine Ahnung vom Gewerbe hast und dich in unnötige Gefahr begibst.
Übrigens lautet die korrekte Bezeichnung "Prostituierte" oder Sexarbeiterin"; "Nutte" ist ein Schimpfwort.
Wenn du als Prostituierte arbeiten möchtest, wende dich an ein kleines, familiäres Haus. Die inserieren häufig.
Allerdings denke ich nicht, dass du den Job wirklich machen willst, du wirkst viel eher sauer und trotzig.
 

Metallworker

Aktives Mitglied
Gibt es nicht Beratungsstellen für Sexworker? An deiner Stelle solltest du dich sehr sehr gut informieren, wie du dich am besten anmeldest. Deine Pensionsversicherung, Krankenversicherung usw. muss alles gedeckt und bezahlt sein. Also "schwarz" auf keinen Fall arbeiten. Am Ende des Arbeitsleben spürt man diese Auswirkungen immer!

Zum Beruf selbst ...... eine harte Entscheidung. Ich persönlich könnte in dieser Branche nicht arbeiten. Die ganze Thematik der Prostitution (Einfachheitshalber reden wir von freiwilliger Prostitution) ist eine schier endlose Abfolge von Heuchelei und Verdrängung.

Die Freier gönnen sich den Service und verleugnen die Dienstleistung im selben Atemzug (nicht alle Männer und Frauen sind so). Man ist schlichtweg nicht angesehen. Obwohl man einen Job macht, der definitiv eine starke Nachfrage aufweist und vieles von einem selbst - körperlich wie seelisch - abverlangt.

Pass einfach gut auf dich auf!
 
G

Gast

Gast
Liebe TE, Du sprichst selbst sehr abfällig über Prostituierte (ich jedenfalls empfinde das Wort "Nutte" als Beleidigung). Willst Du diesen Job wirklich machen? Ich stelle ihn mir sehr hart vor, andere haben es ja schon vor mir beschrieben.

Das, was Du (zu Recht!) anklagst, wird Dir dort auch begegnen. Du wirst abgewertet, und Du wirst nicht mehr als Mensch wahrgenommen, sondern nur noch als williges und ständig verfügbares Sexobjekt. So, wie Dein Posting klingt, denke ich nicht, daß Du Dich da abgrenzen kannst.

Magst Du vielleicht mehr über Deine Lebensgeschichte erzählen? Dann kann man besser auf Dich eingehen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben