Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Autoaggressivität ??

Gummibär

Mitglied
Hallo ihr lieben Nachteulen und alle, die es später lesen :)

Danke erstmal, dass ihr euch überhaupt die Zeit nehmt, es ist doch unangenehm lang geworden.

In letzter Zeit habe ich sehr viel Stress um die Ohren, in allen möglichen Lebensbereichen.
Teilweise hat mein Verhalten mich sehr nachdenklich gemacht und nun wollte ich euch gerne einmal fragen, ob das nicht noch jemand so kennt.

Oftmals ist es nämlich so, dass ich bei Kleinigkeiten (meistens wenn ich mich über mich selbst ärgere), z.B. wenn ich schon wieder verschlafen habe und nur mit Glück nicht zu spät zur Schule oder zu Familienfeiern komme, total aggressiv werde. Einmal als ich verschlafen habe, und die Angst, jemanden zu enttäuschen in mir hochkommen gespürt habe, habe ich voller unkontrollierter Wut gegen meinen Schreibtisch getreten, dass zwei der hölzernen Schubladen sogar richtig kaputt sind. Ich war so erschrocken über meine eigene Kraft, die von dieser mir unerklärlichen Wut ausgegangen ist. Meiner Mutter habe ich erzählt, ich wäre dagegen gelaufen. Klar, sie hat mich schon etwas skeptisch beäugt, immerhin bin ich mit meinen 17 Jahren eher klein und zierlich und wie gesagt, ich selbst war erstaunt über meine Kraft. Doch sie hat nichts weiter dazu gesagt.

Innerlich weiß ich aber, warum ich gegen den Schreibtisch getreten habe, denn ich kenne mich nur zu gut und weiß, dass ich, wenn nichts geeignetes in Reichweite steht, diese Wut an mir selbst auslasse. Nicht, dass ihr jetzt denkt, ich wäre Borderlinerin oder etwas in der Art, nein zum Glück nicht! Ich ritze mich nicht und nehme keine Drogen.

Doch dieses aggressive Verhalten hatte ich schon immer. Besonders schlimm und unkontrolliert war es als ich so zwischen 4/5 und 8/9 Jahren war. Zuerst habe ich diese Aggressionen an meinem jüngeren Bruder ausgelassen, meine Oma meint, sie hatten Angst ihn mit mir alleine zu lassen. Später habe ich andere Kinder verprügelt. Im Ernst, wenn ich auch immer freundlich und hilfsbereit gegenüber anderen Kindern war, habe ich sie doch auch immer mal wieder geschlagen. Heute frage ich mich, was damals eigentlich in mich gefahren war. Doch andererseits habe ich ja immernoch Aggressionen.

Wenn ich etwas nicht hin bekomme, seien es die Hausaufgaben, eine bestimmte Frisur, Pünktlichkeit, selbst dann, wenn andere nicht nett zu mir waren oder ich Streit mit meiner Familie habe/ hatte -immer führt es auf das gleiche hinaus: Eine plötzliche Wut steigt in mir hoch und ich muss sie irgendwie rauslassen, ob mit schreien (hilft aber nicht viel), schlagen, treten... Meistens schlage ich mir ins Gesicht oder einfach auf den Kopf, bis mir ganz komisch wird, dann lässt die Wut langsam nach oder ich schlage solange mit der Hand irgendwo drauf, bis sie schmerzt, teilweise hatte ich schon richtige blaue Flecken davon. Doch je älter ich wurde und je moralischer und klarer mein Denken sich entwickelte, je mehr lernte ich, diese Wut nie nie nie nie niemals an anderen auszulassen. Dadurch ließ ich sie erstmal eine Weile nur an mir aus, bis ich es schaffte, mir anzugewöhnen, in genau dem Moment, wenn ich sie hochkommen spüre, tief durchzuatmen oder (wenn ich es eilig habe oder sie zu stark ist) irgendwo anders gegen zu treten oder zu schlagen und so zwar nicht selten einen materiellen Verlust hinnehmen zu müssen, aber meine Gesundheit geschont zu haben.

Nur, damit es keine Missverständnisse gibt:
Mir ist keine psychische Krankheit bekannt,
ich bin nicht hyperaktiv,
keine Borderlinerin,
ritze mich nicht,
diese Situationen kommen nur sehr selten täglich vor, allerdings auch mal zweimal in der Woche oder jedenfalls so häufig im Monat, dass es mir aufgefallen ist.

Schon als ich klein war, dachte ich schon immer, das ist doch nicht richtig so, ich wollte nie böse oder gar "gefährlich" sein.

Vielleicht kennt das ja noch jemand ?? :(

Naja, ich kann zwar damit leben und tue das ja auch schon lange, aber es ist eben nicht gerade meine Lieblingseigenschaft :(

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen, danke schonmal,
eure Gummibär
:)
 

Anzeige(7)

D

Dr. HuH

Gast
Hi,
kann es sein, dass Du besonders idealistisch bist ?
Und v.a. perfekt sein willst ?
Perfekt kann nieman sein, und ist auch niemand.
Liebe nicht nur Deine Stärken, sondern auch Deine Schwächen.
 

Gummibär

Mitglied
Ja schon ein bisschen, ich weiß schließlich was ich will und wie ich es evt. erreichen kann. Und ich kenne so viele die wirklich perfekt sein wollen und vor allem äußerlich, doch ich möchte einfach nur niemanden enttäuschen, aber kann es denn wirklich sein, dass man dadurch so aggressiv wird. In einer solchen Situation erkenne ich mich immer selbst nicht mehr :confused: Außerdem hatte ich das ja schon als Kind. Vielleicht ist das ja auch normal, ich weiß nicht, um das einschätzen zu können, habe ich in meinem Alter vielleicht auch noch zu wenig Erfahrungen gesammelt. :confused: Ich wollte nur mal andere Meinungen hören:)

Danke für deinen Beitrag :)
 
D

Dr. HuH

Gast
es gibt kein normal.
aber es ist ungewöhnlich und weißt auf etwas hin, dass dein wirkliches ICH nicht mag.
gute nacht, schlaf endlich. :D
 
G

Gast

Gast
Zum einen: mit 17 bist du noch in der ach so schönen Pubertät und da gehören extreme Launen aller Art dazu. Schön dass du dich traust, sie auszuleben und sie nicht in dich rein frisst.

Zu deiner aufsteigenden Wut:
wenn du deinen Text noch mal durch liest, wirst du bemerken, dass diese Wut oft dann kommt, wenn du dich negativ bewertet oder unter Druck gesetzt fühlst.
Schreibtisch: Verschlafen = du musst pünktlich sein, sonst enttäuscht du andere (Erwartung). Du rebellierst gegen diese Erwartung aber du traust dich nicht, das auszuleben und richtest deinen Ärger gegen dich. Bei deinem Bruder nehme ich mal an, dass du auf ihn aufpassen solltest und das nicht wolltest (vielleicht haben deine Eltern dich auch zu oft als Babysitter benutzt).
Immer wenn du die Erwartungen anderer nicht erfüllst (Aussehen, Leistung) wirst du wütend und wenn andere deine Erwartungen nicht erfüllen auch (andere waren nicht nett).

Dein Ärger ist ein Zeichen, eine Botschaft. Du willst etwas nicht, du willst etwas anderes und statt dich einzubringen, bestrafst du dich selbst. Das ist typisch weiblich, das an sich selbst auszulassen.
Statt die Wut an dir auszulassen, kannst du lernen, wie du deine Wünsche einbringst, anderen Grenzen setzt, lernst nein zu sagen und Kompromisse zu schließen, mit denen du leben kannst. Wenn es das nächste mal passiert, dann frage dich doch, was du am liebsten machen würdest und sprich das laut aus und überlege, ob und wie du es erreichen kannst.

Die Wut ist deine Energie, dich nicht anderen brav unterzuordnen sondern dein eigenes Leben zu leben. Du aber hast Angst davor und richtest diese Energie gegen dich. Nutze die Energie für etwas anderes, befreie dich von überzogenen Erwartungen, setze deine eigenen Ziele. Wenn du damit anfängst, ist es normal, dass dein Umfeld wenig begeistert ist, weil du ihnen nicht mehr zu diensten bist und nach ihrer Pfeife tanzt. Aber sie werden sich daran gewöhnen.
Vielleicht kannst du deinen nächsten Wutausbruch mit jemandem besprechen und gemeinsam überlegen, was er dir sagen will und wie man das anders umsetzt.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben