Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

anstand versus spieltrieb

G

Gast

Gast
Hallo!

Ich bin richtig lange Single, weil ich schon sehr verletzt worden bin, nicht einfach von Männern, sondern von nahen Angehörigen und einigen anderen Mitmenschen auch noch. Da habe ich eine ganz andere Ausstrahlung als so manch andere Frau und mache es Männern auch nicht gerade leicht. Das heißt, ich mache nix Fieses mit ihnen, an mich ist einfach nur mit sehr viel Einfühlungsvermögen oder gleich auffallender Ehrlichkeit heranzukommen. Kerle, bei denen ich auch nur ein klein wenig das Gefühl habe, sie haben noch ein zweites Gesicht, schiebe ich unbewusst auf die Wartebank, was leider nicht heißt, dass ich nicht doch mich in sie verliebe, wenn sie nur genug baggern. Und schon habe ich das Dilemma. Wenn ich mich dann in einen von denen verknalle, weil der sich so bemüht hat um mich und es ihm zu lange gedauert hat (1 oder 2 Monate oder so, denn eher wächst mein Vertrauen nicht), geht die Show los. Die Ego-Spezies schmollt und fängt an, irgendwie so kleine Spielchen mit mir zu treiben und mich überhaupt nicht mehr für voll zu nehmen, selbst wenn ich denen mal erkläre, dass ich einfach wegen meiner schlechten Erfahrungen so vorsichtig bin. Wird alles nicht angenommen und schön gespielt, man hat ihnen ja was angetan!!! Ich hasse das so, kann mir einer mal erklären, warum das immer mit denen so sein muss? Ich ziehe sie nämlich aufgrund meiner Ausstrahlung magisch an!!!

Ich möchte nen ehrlichen echten Mann, der auch Gefühle von Menschen versteht und sich so gibt wie er ist, aber ich hab manchmal echt das Gefühl, ich renne an diesen Männern so gnadenlos vorbei und strahle auch nicht aus, dass man wirklich es bei mir mal versuchen könnte (Flirt etc.). Ich scheine ne megamäßig schlechte Ausstrahlung zu haben, die einigen Männern gleich mal sagt, nicht zu nah an mich ranzukommen. Das macht mich richtig traurig und so krieg ich nur diese Schweine, die mit mir spielen wollen...
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
vielleicht fängst du an, ehrlich und echt zu werden. (ich meine das nicht bös, sondern im sinn von, wenn du ehrlich und echt wirst, wirst du automatisch auch solche menschen treffen).

jetzt ziehst du nicht schweine an sondern menschen, die wie du voller misstrauen sind, voller sehnsucht und hoffnung und die auch schwer verletzt wurden und dadurch auch so komische selbstschutzmechanismen entwickelt haben.

das hat nichts mit schwein zu tun. sondern mit menschlichen erlebnissen. und leider laufen viele misstrauische und verletzte seelen rum.

du musst lernen dir zu vertrauen. dir selber. in deiner eigenen mitte bleiben. dich spüren. deine ängste, gedanken und hoffnungen und andere muster.

dann kannst du auch lockerer mit anderen umgehen und legst die verantwortung nicht in ihre hände. sonst bist du eben echt davon abhängig, den richtigen mann zu treffen. du kannst lernen dich zu öffnen. du kannst echt reagieren. du kannst dir zugestehen, dass du sehnsucht hast. dass du gerne flirten möchtest. du musst andere nicht niedermachen, du musst dich nicht niedermachen. du kannst die verantwortung für dich voll und ganz übernehmen. für deine gedanken. für deine gefühle. für deine wünsche. und musst nicht hoffen, dass dies andere tun.

sonst kannst du lange warten und redest dein leblang von schweinen und egos und was auch immer.

ist schwer, wenn man viel abweisung und manipulation von früher her kennt. von den zeiten als kind. das wird dann im aktuellen geschehen aktiviert. es ist wichtig, in diesen momenten voll und ganz da zu sein. sich selber zu beobachten. diese fluchtinstinkte. und vielen anderen gefühle, die auftauchen. alte verletzungen. die müssen wir heilen. jeder für sich. in seiner verantwortung. oder man schiebt es ewgis vor sich hin und findet ausreden. warum man das gegenüber abwerten soll, warum man sich abwerten soll.

wenn du verständnis für dich hast, hast du verständnis für die anderen. du sieht deine wunden. du siehst die wunden der anderen. du verstehst, dass dich jemand anmacht. du erkennst, dass das gegenüber gar nicht auf dich eingeht. im eigenen film ist.

ich habe schon oft erlebt, dass menschen gleich auf mich reagieren. obwohl ich gar nichts direkt dafür kann. nur dass ich der auslöser bin. für ihre hoffnungen. für ihre wünsche. für ihre frustration. (und umgekehrt).

verletzlichkeit.. verletzt worden sein. schutz. selbstschutz. durch abwertung anderer. durch krassillusionäre idealisierungen (des kleinen kindes an die eltern, die familie, an das weitere umfeld, schule, nachbarn, die welt eben).

einen ehrlichen echten mann, der auch gefühle von menschen versteht und sich so gibt wie er ist.

eine ehrliche echte frau, die auch gefühle von menschen versteht und sich so gibt wie sie ist.


ist ein guter ansatz finde ich, den ich jetzt beherzigen möchte : )

lass dich umarmen.

ja.. man hat vielen menschen viel angetan. das leben ist das reinste antun. so wie dir auch.

ich hoffe, wir finden alle die kraft und die stärke, das zu erkennen und dementsprechend zu handeln.

find ich interessant, wie du das schreibst mit dem vertrauen. das ist für mich nicht zeitabhängig. sondern gilt in jeder sekunde. das ist egal, wie lange mich jemand "anbaggert". das ist abhängig von mir. wem ich wie wo vertraue. oder nicht. ob ich diesem unguten gefühl folge. ob ich die enttäuschung zu lasse. und den "schmerz". der sich dann auflöst...

säue und schweine.

oink oink!

sogar die können grenzen ziehen. und sind wie sie sind!

(das sind alte machtspiele.. von früher.. bis heute im hier und jetzt. man muss hartnäckig dran arbeiten, dann gehts.. oder anders ausgedrückt, ich persönlich sehe keinen anderen ausweg!)


ps: es gibt viele menschen die richtig lange richtig krass single sind. in namen derer und all den anderen menschen auf der welt und für mich zünde ich jetzt eine kerze an. die uns licht und wärme bringen soll, die uns so jämmerlich fehlt. uns allen. die uns aber auch zeigen soll, dass wir immer wieder kraft in unseren herzen finden und auch immer wieder gefunden haben. trotz allem. und weiter finden werden. dir vertrauen. und dadurch anderen vertrauen.
 
G

Gast

Gast
Hallo,

wow, als ich das las, dachte ich - Mensch die hat die Spiegelung und die Projektionen verstanden und reflektiert darüber. Wenn man sich bewusst ist, dass alles aus einem Selbst entsteht und man demzufolge auch solche Menschen und Erfahrungen aufgrund des eigenens Zulassen, Denken und Handeln zulässt, wenn man das begriffen hat und daran arbeitet, dann wird man wirklich frei und zieht ganz andere Erfahrungen an.

Ich denke Selbstliebe und Selbstannahme sind hartnäckige Prozesse, das schwerste dabei ist, Gewohnheiten im Denken und Handeln zu ändern. Aber im Endeffekt führt nur das in ein glückliches und verantwortliches Leben ohne ungesunde Abhängigkeiten.

Seid gegrüßt.
Habe eine Kerze angezündet und sende Euch die Wärme, die ich in meinem Herzen sehr deutlich spüre.

MfG
Gast
 

digitus

Aktives Mitglied
Ich bin richtig lange Single, weil ich schon sehr verletzt worden bin, nicht einfach von Männern, sondern von nahen Angehörigen und einigen anderen Mitmenschen auch noch. Da habe ich eine ganz andere Ausstrahlung als so manch andere Frau und mache es Männern auch nicht gerade leicht.
Klar, das kannst Du als Schicksal akzeptieren oder versuchen, dran was zu ändern. Du hast Dich, wie die meisten, für den ersten Weg entschieden - ist ja auch der bequemere. Aber dann darfst Du Dich halt auch nicht wundern ...

Das heißt, ich mache nix Fieses mit ihnen, an mich ist einfach nur mit sehr viel Einfühlungsvermögen oder gleich auffallender Ehrlichkeit heranzukommen.
Du erwartest letztendlich nichts weniger, als das die Männer für Dich in emotionale Vorleistung gehen sollen, während Du erstmal verschlossen und unnahbar bleibst.

Kerle, bei denen ich auch nur ein klein wenig das Gefühl habe, sie haben noch ein zweites Gesicht, schiebe ich unbewusst auf die Wartebank, was leider nicht heißt, dass ich nicht doch mich in sie verliebe, wenn sie nur genug baggern. Und schon habe ich das Dilemma.
Was bei Deinem Misstrauen in der realen Praxis vermutlich 100% der Verehrer zu Wartebankkandidaten macht - oder gabs da doch ein, zwei real existierende Exemplare deren wargenommenes Einfühlungsvermögen und Ehrlichkeit Du als ausreichend erachtet hast um ihnen gleich die Zugbrücke zu Deinem emotionalen Schutzwall runterzulassen. Und was ist aus denen geworden?

Wenn ich mich dann in einen von denen verknalle, weil der sich so bemüht hat um mich und es ihm zu lange gedauert hat (1 oder 2 Monate oder so, denn eher wächst mein Vertrauen nicht), geht die Show los. Die Ego-Spezies schmollt und fängt an, irgendwie so kleine Spielchen mit mir zu treiben und mich überhaupt nicht mehr für voll zu nehmen, selbst wenn ich denen mal erkläre, dass ich einfach wegen meiner schlechten Erfahrungen so vorsichtig bin. Wird alles nicht angenommen und schön gespielt, man hat ihnen ja was angetan!!!
Ja, hast Du auch - Du kümmerst Dich nur nicht darum, und glaubst, dass es Dir wegen welcher Erfahrungen auch immer, einfach zusteht. Oder glaubst Du dass es schön ist, einem Menschen seine Gefühle und seine Zuneigung auszubreiten ohne dass da was zurückkommt. Wer sich das zwei Monate antut, der darf Dich schon aus emotionalen Selbstschutz nicht für voll nehmen - sonst hält er das nämlich keine Woche durch. Und in diesen zwei Monaten hat sich dann i.a. soviel Frust aufgestaut und eine etwaige anfängliche Verliebtheit so weit gelegt, dass man einfach irgendwie auf gleich kommen und Dir die erlebten Kränkungen erstmal heimzahlen will.

Ich hasse das so, kann mir einer mal erklären, warum das immer mit denen so sein muss? Ich ziehe sie nämlich aufgrund meiner Ausstrahlung magisch an!!!
Tust Du nicht - alle andern verprellst Du aber Durch Dein Verhalten schon im Vorfeld und nur die o.g. bleiben über, denn das schaft nur jmd., der mit Routine und einer gewissen inneren Distanziertheit an die Sache herangehn kann; der aus Erfahrung weiß was Du hören willst und es Dir auch sagt, ohne sich allzuviel dabei zu denken und v.a. ohne es persönlich zu nehmen - denn dem Ego tut sowas sonst überhaupt nicht gut. Wer nur seine ehrliche Gefühle für Dich hat, der kriegt die nicht über diese acht Wochen drübergerettet und schmeisst vorher das Handtuch.

Ich möchte nen ehrlichen echten Mann, der auch Gefühle von Menschen versteht und sich so gibt wie er ist, aber ich hab manchmal echt das Gefühl, ich renne an diesen Männern so gnadenlos vorbei und strahle auch nicht aus, dass man wirklich es bei mir mal versuchen könnte (Flirt etc.).
Diese Männer sind i.a. nicht grade die Eroberer-Typen, die die Sache sportlich sehen. Oft sind sie zurückhaltend und schüchtern, eben weil sie mit offenem Visier kämpfen und dementsprechend verletzlich sind. So jemand erwartet sich die emotionale Offenheit und Ehrlichkeit, nach der es Dich so sehr verlangt, halt auch von seinem Gegenüber - und zwar von anfang an.

Ich scheine ne megamäßig schlechte Ausstrahlung zu haben, die einigen Männern gleich mal sagt, nicht zu nah an mich ranzukommen.
Wenn Du so jemanden haben willst, dann musst Du ihn aktiv ermutigen und Dein Interesse unmissverständlich signalisieren. Vor dem darfst Du nicht erstmal 8 Wochen weglaufen sondern dem musst Du von anfang an entgegengehn.

Und ja, dabei kann man auch mal auf die Nase fallen - dann steht man halt wieder auf, leckt seinen Wunden und ist um eine Erfahrung reicher.

Das macht mich richtig traurig und so krieg ich nur diese Schweine, die mit mir spielen wollen...
So wie Du mit ihnen spielst - und solange Du darauf bestehst Spielchen zu spielen, wirst Du halt auch nur an Spieler geraten.

digitus
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chrismas

Gast
Wer mit dem Feuer spielt, sollte das Feuer auch beherrschen, fällt mir beim durchlesen nur ein.

Du hast deine Erfahrungen gemacht, das ist schön und gut, aber nur weil du schlechte Erfahrungen gemacht hast, bedeutet es nicht zwangsläufig, dass alle anderen Männer auch so sind.

Auch solltest du mal nicht krampfhaft nach einem Partner suchen, sondern einfach mal dein Leben auch wirklich leben. Ich sehe es zum Beispiel bei vielen Frauen, die ich im Internet kennenlerne, die Krampfhaft versuchen einen passenden, richtigen und auch echten Mann zu finden und dabei immer auf, gelinde gesagt, Schnarchnasen hereinfallen, wo mehr Schein als sein vorhanden ist.

Es ist rein faktisch daher so:

Es gibt immer einen Grund, warum sich ein Mensch so verhält wie er sich verhält. Doch mal an dem Beispiel von dir gemessen, schiebe nicht immer als Grund vor, dass du vorsichtig sein möchtest oder ähnliches, sondern sei einfach mal du selbst. Es bringt dir nichts, wenn du jeden potenziellen Partner, der sich für dich interessiert mit der Entschuldigung kommst, dass du vorsichtig geworden bist, denn jedem Menschen ist genauso ebenso klar, wie auch dir selbst:

Du bist nicht der einzige Mensch auf dieser Welt und wenn du halt mit dem Feuer spielst, es aber nicht beherrschen kannst, solltest du dir darüber im klaren werden, dass jeder Mensch individuell ist und nicht jeder mit deinen Erfahrungen übereinstimmt.
 
G

Gast

Gast
Hallo!

Das war jetzt sehr viel Input von eurer Seite und gerade der längere Beitrag von Gast hat mich sehr zum Nachdenken angeregt und berührt. Ich kann bei so viel Schuldzuweisung, Reflektionsermunterung etc. nicht adequat reagieren, weil mich auch einiges davon sehr verletzt. Ich habe nicht den Eindruck, mit Männern je gespielt zu haben, denn auch meinem letzten Verehrer gab ich in diesen zwei Monaten durch eindeutige Aussagen zu verstehen, dass ich ihn mag. Vielmehr hat er seine Chancen genutzt und schwamm auf so einer Flirtwelle mit, vermutlich am Ende eingeschüchtert durch meinen desolaten psychischen Ausnahmezustand aufgrund einiger zusammenprallender Schwierigkeiten am Ende unserer Bekanntschaft. Vermutlich hat es mit uns verspielt angefangen und hat eine ehrliche Tiefe erreicht, bei der er mich gesehen hat, so wie ich eben in dieser Lebenssituation war und ist abgesprungen. Bekannten ist er mit genau solchen Verhaltensweisen wie mir gegenüber aufgefallen und sie sind auch zum selben Schluss gekommen wie ich: Er hat auf jeden Fall ein Näheproblem. Es tröstet mich ein wenig, dass nicht nur ich allein so subjektiv aus der mit ihm erlittenen Erfahrung darauf gekommen bin. Er hat sich übrigens auch in einen Spruch geflüchtet, der für mich typisch ist...kaum ist man mal ein wenig nett zu Frauen, schon verlieben sie sich in einen....Spricht ja nicht dafür, dass er Interesse am individuellen Empfinden einer an ihm interessierten Frau hätte.

Von dieser Einzelerfahrung mal ganz ab, hab ich natürlich meinen Eigenanteil. Das soll jetzt auch nicht wie eine Läuterung nach all euren Kommentaren klingen, doch ich glaube wirklich, dass mich diese selbstbewusste Art von Spielern sehr reizt und ich bisher nie die Erfahrung einer natürlichen Entwicklung von Gefühlen gemacht habe. Bei mir tritt eine schnelle Gefühlsentwicklung ein, gefolgt von einer schnellen Öffnung, die zumeist auf Anmachversuche oder eben ein gewisses Auftreten hin folgt. Von daher ist es bei mir bis jetzt schier unmöglich, mich in schüchterne Männer zu vergucken, da die schüchternen Männer, die ich traf, auch in anderen Lebensbereichen sich nicht behaupten konnten und kaum eine eigene Meinung vertraten, wenn ich mit ihnen Gespräche führte. Solche schüchternen Männer, bei denen ich immer das Gefühl habe, dass ich alle Entscheidungen übernehmen werde, von der Anmache bis zur Lebensplanung, liegen mir nicht. Die find ich unmännlich, weil ich es gewohnt bin, dass der Mann der Boss ist. Das muss ich ganz ehrlich zugeben.

Es gab Kandidaten, nur mochte ich sie nicht, weil ich nichts in ihnen fand, das mich als Person angesprochen hätte. Keins ihrer Hobbies mochte ich. Überhaupt ihre Art war genau das, was ich nicht wollte. Einen Mann hab ich gut gefunden bisher, der nicht gespielt hat...alle anderen, die so schüchtern waren, dass ich es nicht mehr aushalten konnte, mochte ich nicht leiden. Wenn ich ganz ehrlich bin, sehe ich eigentlich nur ne Chance auf nen Partner, wenn ich akzeptiere, dass ich ständig mit dem gefühl leben muss, mein und sein leben gleich in einem zu regeln und ihm Anweisungen zu erteilen....Ich weiß, dass das nur mein subjektives Empfinden ist und andere Frauen vermutlich an meiner Stelle solche Männer eher für liebenswert und liberal halten würden....In so gut wie allen Beziehungen, die ich bei Freunden so erlebt hab, hatte die Frau voll und ganz das Sagen. Fand ich traurig und entmutigend...Das mit der Offenheit wird schon stimmen..vielleicht kann ich das ändern...bei einem Mann in meinem leben war es super einfach, ihm näherzukommen...aber nur bei einem, da war alles eben sehr natürlich....vielleicht bin ich ja schon so gestrickt, dass ich es mir verbauen will..ich hab langsam keine ahnung mehr...
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben