Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Angst vorm Zusammenziehen

Was würdest du tun?

  • Weiter eine Fernbeziehung führen

    Teilnahmen: 1 25,0%
  • Sich trennen

    Teilnahmen: 3 75,0%
  • Hoffen, dass er sich umentscheidet

    Teilnahmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    4

Mellilein

Neues Mitglied
Hallo, ich bin im Moment ziemlich hilflos und möchte gerne mal diese Art von Ratschlägen ausprobieren.
Ich bin Melli, 23 Jahre alt, wohnhaft in einer ländliche Region. Mein Freund ist 28 Jahre und kommt aus einer größeren Stadt. Ich habe ihn vor knapp 4 Jahren kennengelernt und wir haben uns schnell ineinander verliebt und haben lange eine sehr glückliche Beziehung geführt. Ich habe damals zum Studium in seiner Stadt gewohnt. Aber wir sprachen immer offen, dass ich nach dem Studium zurück in meine Heimat ziehen will. Er wusste das immer. Als ich den Abschluss hatte, führten wir ein Jahr eine Fernbeziehnung. Entfernung ca. 90 km. Wir haben immer mehr über das Zusammenziehen gesprochen und auch bereits nach Wohnungen und einem Job für ihn gesucht. Er ist KFZ-Mechatroniker.
Es war alles soweit klar, der Mietvertrag kam endlich gestern ins Haus und nun sagte er mir plötzlich, dass er kalte Füße bekommt. Er möchte sein altes Leben in der Stadt nicht aufgeben. Zudem ist ihm seine jetzige Arbeit doch sehr wichtig. Er hat Angst vor großer Veränderung.
Ich fühle mich sehr verletzt, da er mich so lange in Unwissenheit ließ. Wie soll ich reagieren? Ich meine, wir lieben uns beide sehr. Aber hat unsere Beziehung einen Sinn, wenn wir beide nicht so wirklich aus unserer Heimat weg möchten? Ich meine unsere Entfernung liegt bei 90km, 1,5 h Autofahrt. Ist eigentlich machbar als Fernbeziehung. Aber man möchte doch irgendwann mal eine Familie gründen, oder?
Ich habe ihm klar gemacht, dass er es sich bitte erneut überlegen sollte. Bis dahin ist erstmal Pause. Möchte ihm jetzt ein paar Tage Nachdenken geben. Ob er es sich überlegt, wenn er denkt, mich zu verlieren?
Ich bin für alle Tipps sehr dankbar! LG Mellilein
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Ziehe nicht mit einem Menschen zusammen, der das nicht wirklich aus vollem Herzen will.
Ich finde Fernbeziehungen praktisch, aber um mich geht es nicht.
Trennen oder Fernbeziehung, mehr bleibt nicht.
(Über kurz oder lang wird die Fernbeziehung sich auflösen, wenn einer von euch was Nettes vor Ort findet.)
 

Herzpflaster

Mitglied
Aus meiner Sicht spielt es gerade keine Rolle, ob und wer nachgibt und zum Anderen zieht.
Ausschlaggebend ist für mich, dass ihr euch gemeinsam für eine Mietwohnung in deinem Ort entschieden hattet und er nun, wo es mit Vorliegen des Mietvertrags sehr konkret wird, plötzlich kalte Füße bekommt. Das hätte er definitiv schon vorher mitteilen müssen.
Ist er häufiger so wankelmütig? Das ist keine gute Grundlage für eine Beziehung.
 

Mellilein

Neues Mitglied
Danke für eure Ratschläge.
Er ist normalerweise nicht so wankelmütig, im Gegenteil wir sind eigentlich oft einer Meinung.
Objektiv betrachtet ist es ein ziemlicher Verrat. Jedoch emotional hänge ich sehr an ihm. Deswegen fällt mir jegliche Entscheidung so schwer.
Hätte er mir eher etwas gesagt, hätten wir vielleicht eine Lösung gefunden. Nun aber habe ich gerade ein Job angenommen und bin nicht mehr so flexibel.
 

Wildkatz

Mitglied
Danke für eure Ratschläge.
Er ist normalerweise nicht so wankelmütig, im Gegenteil wir sind eigentlich oft einer Meinung.
Objektiv betrachtet ist es ein ziemlicher Verrat. Jedoch emotional hänge ich sehr an ihm. Deswegen fällt mir jegliche Entscheidung so schwer.
Hätte er mir eher etwas gesagt, hätten wir vielleicht eine Lösung gefunden. Nun aber habe ich gerade ein Job angenommen und bin nicht mehr so flexibel.
Gut, wenn du jetzt am Anfang deiner Karriere stehst, ist deine Berufserfahrung jetzt wichtiger, finde ich. Ich würde die Fernbeziehung erst einmal so belassen und er darüber nachdenken, wie er in Zukunft weiter verfahren will, denn deine Position war von Anfang an klar.
 

Fantafine

Aktives Mitglied
Als Verrat würde ich das nicht bezeichnen. Vermutlich ist ihm erst beim Vertrag bewusst geworden, was das bedeutet.

Ich finde 90 km jetzt überhaupt nicht wild. Ob ihr/du damit klarkommt, wirst du entscheiden müssen. Auch, ob du ihm das verzeihen kannst (wenn du es als Verrat empfindest).
 

Amory

Aktives Mitglied
Ich verstehe Deine Enttäuschung voll und ganz.
Er war einverstanden und jetzt lässt er Dich sitzen.

Könntest Du die Wohnung denn auch alleine stemmen? Wenn ja, würde ich da einziehen und hoffen, dass er es sich anders überlegt, weil er den "kalte Füsse Moment" überwindet.

Wenn das nicht passiert, dann müsst Ihr wohl Eure Beziehung neu definieren.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben