Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

angst vor schule.

G

Gast

Gast
guten tag,
ich bin 16 jahre alt, gehe auf eine gesamtschule, in die 11.te klasse und möchte mein/e problem/e schilder;

ich habe schreckliche angst zur schule zu gehen.
auf jeden fall, schießen mir immer tausende gedanken durch den kopf, die von schule handeln.
meistens bin ich schon um kurz vor 6 wach, und muss direkt an die schule denken.
es ist schon oft vorgekommen, dass ich mich geweigert habe hinzugehen, und/oder das ich krank war - wegen der schule.
zwar fühle ich mich dann anfangs gut, aber dann kommt ein schlechtes gewissen, weil ich auch weiß das ich meine zukunft kaputt mache.
meistens blendet mich aber diese angst und hindert mich daran das zu erkennen.

meine mutter geht das auch ziemlich nahe und deshalb auch schlecht dadurch.
und da beginnt ein weiterer teufelskreis.
indem ich meine mutter verletze/enttäusche, wird sie umso traurgier, was wiederum mich trauriger macht, etc.

aber zurück zum thema schule;
wenn ich in der schule bin, bzw. im unterricht möchte ich nur noch fliehen, einfach weg. ich habe angst angeguckt zu werden, fehler zu machen. drangenommen zu werden, sonstiges.
die leute, das konzept schule, alles - ich finde es einfach nur schrecklich.
meine noten sind auch nicht gerade die besten, und in mathe ist es ganz schlimm (wobei ich sogar schon nachhilfe habe!).
dadruch, dass ich mich nicht melde, leiden auch meine noten.
nichtmals in der pause kann ich mich entspannen.
wenn ich dann den tag überstanden habe kommt die busfahrt (manchmal auch u-bahn).
und das ist fast noch schrecklicher.
es ist so voll, zu viele menschen. und ich habe das gefühl, das ich nur noch angestarrt werde.
heute ist es auch zum ersten mal vorgekommen, dass ich geschwänzt habe.
sonst habe ich mich immer gezwungen hinzugehen, aber heute hatte ich auch streit mit meiner mutter - eben wegen schule - und dann ging überhaupt nichts mehr.
dauernd muss ich tun das alles wunderbar wäre, ich möchte nicht das jemand weiß wie es mir wirklich geht, zudem würde das auch nur noch mehr aufmerksamkeit auf mich ziehen, was ich ja vermeiden möchte.
generell bin ich auch sehr unzufrieden mit mir.


ich bin zwar schon bei einem psychologen, aber wirkliche unterschiede sind noch nicht festzustellen.
darüberhinaus leide ich an depressionen und demophobie (angst vor (vielen) menschen)).

ich kann und möchte einfach nicht mehr.
lediglich hilfe noch.
und entschuldigung, wenn der text etwas ungegliedert/hektisch/unvollständig wirkt.
 

Anzeige(7)

enrage

Mitglied
Mir gings und gehts immernoch so manchmal.
Ich schlafe extremst schlecht aus Angst zu versagen träume auch von Klausuren oder sonstigen Sachen aus der Schule manchmal.
Ich bin auch meistens schon um 4 oder 5 wach und kann dann nicht mehr einschlafen aus angst zu verschlafen oder sonst was.
Keine Ahnung was man machen könnte tut mir leid dass ich nicht wirklich helfen kann. Hast du auch son "scheiss" Gefühl im Magen deswegen manchmal?
 
G

Gast

Gast
Hallo!

Ich weiß genau wie du dich fühlst, du sprichst mir förmlich aus der Seele. Diese Woche habe ich auch das erste mal geschwänzt, weil ich einfach nicht mehr konnte. Seit einer halben Ewigkeit quäle ich mich in die Schule, nur um kein schlechtes Gewissen zu haben, dass ich zuviel fehle. Diese Woche - es war nur an einem Tag - hat mein ganzer Körper gestreikt. Irgendwas in mir tat höllisch weh - seelisch. Ich habe mich selten so extrem schlecht gefühlt. Meine Noten leiden auch sehr, weil ich mich im Unterricht nicht melde, einfach weil ich solche Angst habe. Wenn ich einfach drangenommen werde bekomme ich kein Wort mehr raus und sitz nur noch da, starre auf mein Tisch, laufe rot an und alles verkrampft sich. Dazu kommt die Angst vor Ablehnung. In der 11. Klasse sollte so etwas nicht mehr so extrem sein aber ich merke es jedes mal, wenn meine angeblichen "Freunde" über mich reden oder ich komisch von der Seite angeguckt werde. Ich laufe grundsätzlich in sehr unscheinbaren Klamotten rum, um nicht aufzufallen. Ich weiß nicht, was ich falsch gemacht habe, dass ich solch eine Angst habe. Ich weiß auch nicht, was ich falsch gemacht habe, dass ich von einigen so ausgenutzt und gleichzeitig abgewiesen werde(ich versuch darüber hinwegzusehen, um am ende nicht immer allein dazustehen, nur konnte ich heute nicht mehr, im sportunterricht hatte ich sehr mit tränen zu kämpfen). Ich bin total am Ende, ich will da nicht mehr hin. Schulwechsel hab ich bereits hinter mir und ich bin auch erst seit 2 jahren an dieser Schule. Ich will nicht schon wieder wechseln - und als ob das was bringen würde. man kennt die leute, die auf den anderen schulen in die 11. klasse gehen. Ich müsste raus aus dieser Stadt, einfach ganz weit weg.

Ich kann dir leider nicht helfen, aber manchmal ist es schön, soetwas von anderen zu hören.

Liebe Grüße
Katinka
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben