Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Angespannte Familienverhältnis

G

Gelöscht 118161

Gast
Hi zusammen,

ich habe dieses Forum zufällig gefunden und würde mich gerne austauschen oder einfach ausreden, da ich leider niemanden habe mit dem ich das könnte.
Ich wohne in einem Mehrgenerationenhaus mit Großeltern und meiner Mutter. Meine Eltern haben sich vor 20 Jahren scheiden lassen, mein Stiefvater ist vor 6 Jahren plötzlich verstorben. Seit einigen Jahren hat meine Großmutter Demenz und mein Großvater musste wegen eines Bruchs ins Krankenhaus. Meine Mutter ist psychisch instabil und hat trotz Vorerkrankung wieder rauchen angefangen. Ich bin leider auch nicht bei bester Gesundheit und war auch schon in psychologischer Behandlung vor ein paar Jahren. Es gibt jeden Tag Ärger, speziell wegen meiner Großmutter (wir sind am einem Heim dran). Meine Mutter und mein Großvater trinken gerne mal zu viel. Es gibt oft Streit und es fallen keine netten Worte. Das Verhältnis unter uns allen ist extrem angespannt. Da ich mir eine eigene Wohnung aus diversen Gründen nicht leisten kann, komme ich da auch nicht so schnell weg. Ich habe leider auch keine Freunde oder einen Partner wegen meinen vorrangig körperlichen Beschwerden. Ich glaube ich zerbreche an allem da es sich für mich wie ein Irrenhaus anfühlt. Ich stumpfe auch immer mehr ab. Ich fühle bis auf wenige Emotionen wie Traurigkeit und Angst, nichts mehr. Könnte wieder eine Depressionen sein.
 

Anzeige(7)

P

Pinguin

Gast
Du bist mit so einer Situation nicht allein. In meiner Familie, wo ich mich in letzter Zeit sehr viel aufhalten muss, gibt's gerade auch viel Stress wegen meiner Großeltern und schon immer viel Streit mit Beleidigungen usw. Ich kenne das. Ist echt nicht schön. Manchmal hilft es ja schon enorm wenn man sich einfach mal auslassen kann. Zuhause will es ja niemand hören...

Ich wohne in einem Mehrgenerationenhaus mit Großeltern und meiner Mutter. Meine Eltern haben sich vor 20 Jahren scheiden lassen, mein Stiefvater ist vor 6 Jahren plötzlich verstorben.
Demnach bist du also über 20, ja?
Du schreibst, dass du dir keine eigene Wohnung leisten kannst. Was ist mit Wohngeld, ALG, Sozialhilfe?

Es gibt sicher Möglichkeiten wie du da rauskommen kannst. Ich appelliere gerne daran Hilfe anzunehmen auch wenn man sich damit mit einem Psychiater oder einem Sozialarbeiter auseinandersetzen muss.

Mir hilft der Abstand zu meiner Familie sehr, auch wenn ich sie liebe. Seitdem ich selbstständiger bin hat sich unser Verhältnis wesentlich verbessert. Sobald wir aber wieder aufeinanderhocken wirds wieder schlimm. Meinen Wunsch nach Ruhe und Abstand durchzusetzen ist oft anstrengend aber es lohnt sich.
Es gibt also "einfache" Wege das ganze zu entschärfen ohne den Kontakt komplett abbrechen zu müssen.
 
G

Gelöscht 118161

Gast
Danke für deine Antwort.
Ich spiele schon lange mit ausziehen, aber auf der einen Seite möchte ich meine Mutter nicht allein lassen und auf der anderen Seite verdiene ich zu viel für Hilfen aber zu wenig für die Mieten hier. Es kommen auch noch einige anderweitige Kosten auf mich zu bezüglich Gesundheit. Zwickmühle.
Ich bin offen für psychotherapie aber mir fehlt leider die Zeit wegen meiner Großmutter und anderen Behandlungen. Ich glaube mein größtes Problem ist mein Pflichtgefühl und das schlechte Gewissen, was ich nicht abstellen kann und die Angst ganz alleine zu sein.
 

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Es gibt Beratungsstellen...z.B. Caritas, Wohnungsamt, Jugendamt, usw. welche dir in Bezug auf eine Finanzierungsberatung helfen könnten eine eigene Wohnung oder WG Zimmer mit wenig Geld zu leisten.
Solch eine Familiensituation kann psychisch krank machend sein.

Wenn eure Oma jetzt in ein Heim umzieht wird deine Situation vermutlich auch leichter.
 

Knirsch

Aktives Mitglied
Wenn alle Stricke reißen und du keine Möglichkeit findest da wegzukommen oder es noch dauert, vielleicht hilft das richtige Mind-Set. Klingt ein bisschen kindisch und absurd, aber man könnte sich vorstellen, dass du tatsächlich in einem Irrenhaus wohnst und dort nur Wärter bist. Oder dass es nicht deine Familie ist, sondern eine WG aus schrägen Mitbewohnern. Wichtig ist nur, dass es denn anderen ihre Bedeutung für dich nimmt und dem Ganzen ein bisschen ein humorhaftes Gewand anzieht, dass dich von den Konflikten distanziert. Vielleicht fragst du dich gerade, was das für eine Spinnerei sein soll, aber so habe ich mein Elternhaus überlebt. Einfach probieren.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben