Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Anfreunden mit den Kollegen

G

Gast

Gast
Hallo ihr Lieben,

bin Berufsanfänger und arbeite jetzt seit drei Monaten. Mit meinen Kollegen komme ich ganz gut aus, aber das war es auch schon.

Dazu muss ich sagen, dass ich im Moment noch recht unsicher bin, was Abläufe etc auf der Arbeit angeht und mir in den ersten beiden Monaten ein paar mal die Tränen gekommen sind, bei Kritik und wenn es richtig stressig wurde (arbeite im Krankenhaus).

Zwar haben die Kolleginnen darauf freundlich reagiert und es ist jetzt auch schon seit ca 6 Wochen nimmer vorgekommen, aber ich habe große Angst, dass sie mich jetzt für seltsam halten...auch, weil ich bis jetzt eigentlich über den normalen Smalltalk mit ihnen nicht wirklich hinausgekommen bin und niemand aktiv meine Nähe zu suchen scheint. Dazu muss ich sagen, die meisten sind auch schon älter als ich (bin 25).

Das ganze nimmt mich ziemlich mit,mir ist richtig schlecht wenn ich nur daran denke. Seitdem ich im Alter von 14-18 Jahren gemobbt worden bin habe ich große Angst, Aussenseiterin zu sein und keine Freunde zu haben.

Mittlerweile habe ich einige liebe Freunde, aber die Angst ist immer noch da, und gerade jetzt wo ich allein in eine bestehende Gruppe gekommen bin, ist sie besonders groß.

Meine Fragen dazu:

- Mache ich mir zu viele Gedanken und sollte dem ganzen noch etwas Zeit geben?
- wenn bei euch eine Kollegin heult, verliert ihr dann irreversibel den Respekt vor ihr?
- es gibt eine Kollegin, die im gleichen Alter wie ich ist und mir auch sehr sympathisch ist, bei ihr habe ich das Gefühl wir sind am ehesten auf einer Wellenlänge. Allerdings kommt sie auch mit allen anderen super aus (sie ist seit 1,5 Jahren da) und beim Gedanken, sie zu fragen ob wir was unternehmen können mach ich mir in die Hosen (das ist noch so eine Prägung aus der Mobbing-Zeit: sie gehört zu den "coolen", ich nicht).Sollte ich mich einfach trauen sie zu fragen, ob wir was machen, oder wäre das zu diesem Zeitpunkt noch zu aufdringlich?
- was habt ihr so gemacht, um euch mit den Kollegen anzufreunden, als ihr neu auf der Arbeit wart?

Für Antworten wäre ich euch sehr dankbar.Liebe Grüße ^.^
 

Anzeige(7)

Zitronengelb

Aktives Mitglied
Habt ihr viell. mal zusammen Pause? Frag, ob sie Lust hat, nen Kaffee trinken zu gehen. Wenn nicht, auch außerhalb der Arbeitszeit. Die Adventszeit wäre nett gewesen, die Kollegen zu einem Adventsfeierchen einzuladen. Wann hast du Geburtstag? Lad sie ein.
 
Hallo dann mal....

Kann mich in deine situation gut rein versetzen. Habe das in meiner ersten lehre auch durch. mobbing ist ein hartes los und wie du schon gesagt hast kaum zu ertragen. ich habe damals den beruf bzw. die lehre gewechselt und habe mir gesagt alles was war ist vergangenheit. egal wie du früher warst.....die neuen kollegen kennen dich nicht.

heute bilde ich selber aus und auch bei meinen azubis kullern mal die tränen. aber niemals verliere ich ihnen gegenüber darum den respekt und die achtung. ich weiß das der job im krankenhaus schwer und stressig sein kann. gerade darum denke ich ist es vollkommen ok wenn mal ne träne rollt.

menschen die sich darüber lustig machen sind dumm und haben wohl vergessen wie es ist ein "anfänger" zu sein. mach dir deshalb keine sorgen. jeder hat mal angefangen und hat fehler gemacht.

zu deinen fragen:

-was den anschluss an deine kollegen betrifft denke ich mal solltest du dich weder heiß machen noch solltest du dich still in eine ecker verkriechen. nach meinem umzug hat es fast ein jahr gedauert bis ich anschluss gefunden hatte.

-was deine fast gleichaltrige kollegin angeht kann ich nicht beurteilen denn weder kenne ich sie noch kenne ich dich. und in diesem sinne denke ich hat zitronengelb schon recht.

-ja...was habe ich gemacht. habe mich mit meinen kollegen ganz normal unterhalten. interessen, hobbys und so weiter. so konnte man viel erfahren und sehen mit wem man eher auf der gleichen ebene ist. es muss ja nicht gleich etwas privates sein was man von sich preisgibt.

ich wünsche dir viel erfolg....das wird schon:)
 
G

Gast

Gast
Danke ihr beiden. Eure Antworten haben mir sehr geholfen. Ich fühl mich jetzt weniger schlecht mit der Situation und auch mit meinem Umgang damit...

Werd einfach jeden Tag aufs neue versuchen, entspannt mit der Situation umzugehen(hab mir sagen lassen, dass man auch das lernen kann^.^) und nett zu sein. Immerhin bin ich nimmer 14 und das Krankenhaus ist net der Schulhof (Gott sei Dank!!!).

Wünsch euch alles Gute, und nochmal danke!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
P Mit Kollegen privat anfreunden. Wie? Beruf 5
L Wie mit herrschsüchtigen Menschen umgehen? Beruf 10
R Umgang mit Situation - Tipps Beruf 7

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben