Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Am Ende

nuffo

Neues Mitglied
Bin 15 Jahre alt, also noch sehr jung. Ich weis dass viele Jugendliche in meinem Alter Probleme haben mit denen sie nicht ganz zurecht kommen, aber ich hab das Gefühl dass das bei mir nicht mehr länger so weiter gehen kann.
vor über einem halben Jahr wurde ich von zwei jungen Männern vergewaltigt, ich wurde schwanger, aber das kind starb schon im 3. Monat. Von der Vergewaltigung weis nur mein Freund mit dem ich jetzt so gut wie ein Jahr zusammen bin, von der schwangerschaft weis er allerdings nichts. Seiddem habe ich Depressionen und schlafstörungen. Ich kann nicht in dunklen Räumen sein. Bilde mir Gestalten ein,schneide mir die Arme auf und habe Panik sowie Heulattacken. Mit diesen Problemen ging ich zu einem Therapeuten. Nannte ihm aber nicht die Gründe. Er verschrieb mir Antidepressivum das ich auch seid dem nehme. Ich komme aus einer relativ wohlhabende Familie, meine Eltern sind geschieden aber ansonsten versteh ich mich mit allen gut.
Ich bin auf dem Gymnasium und auch nicht grottenschlecht. Gegenüber meinen Freunden, von denen ich auch ein paar hab, schlüpfe ich in eine andere Rolle. bei ihnen bin ich immer gut drauf,lache viel, sorge immer für gute Laune. Bei meinem Freund allerdings nicht immer. Da ich ihm halt auch nichts vorspielen will. Wenn es mir schlecht geht dann geht es mir schlecht und wenn ich dann anfange scheinbar grundlos loszuheulen dann macht er sich natürlich sorgen, und das versaut die ganze stimmung natürlich. Ich kann auch nicht wirklich mit ihm drüber reden, weil ich ihn nicht unter druck setzen will und auch manchmal nicht weis wie ich das alles ausdrücken soll wie ich mich fühle. Ich liebe meinen Freund sehr, und er mich auch da bin ich mir sicher, nur irgendwie weis ich auch nicht wie das alles weiter gehen soll. Er denkt ich bin nicht gücklich wenn ich bei ihm bin, und dass das an ihm liegt, weil er ja merkt das ich bei meinen Freundinnen glücklich wirke. Er glaubt mir dann auch nicht dass das in diesen momenten nicht ich bin.Ich will ihn nur glücklich machen und vor allem alles richtig machen. Ich ich kann doch auch nicht so tuen als ob es mir immer super geht...

ich erwarte keine wirklichen Tips, würde nur gern mit irgendjemandem reden...,
 

Anzeige(7)

X

xcolt2

Gast
du bist 15.

du sagst du kannst nicht mit deinem freund reden, weil du nicht weißt - wie du es im sagen sollst bzw. dich ausdrücken sollst.

und wenn du ihm einen brief schreibst, wo alles drin steht, was los ist und was du denkst + fühlst?

er kann es dann in deiner gegenwart lesen?

ich denke du solltest mit ihm reden - weil klingt so, das es euch beide belastet.

Dich weil du ihm es sagen solltest, und er - weil er sonst nicht weiß - was los ist.

Alles gute !

xcolt
 

belantine

Aktives Mitglied
Hallo Nuffo,

Ich kann xcolt2 nur zustimmen, wenn ich mit meinem Freund nicht reden kann, dann schreib ich ihm auch alles auf. Das mit dem scheinbar grundlos losheulen kenne ich... :eek: Und dann ist reden wirklich schwer... aber schreiben geht.

Du bist erst 15, du kannst nicht dein ganzes Leben lang Tabletten schlucken! Du solltest mit dem Therapeuten (oder du wechselst zu einer Therapeutin, ist vielleicht angenehmer bei diesem Thema - deine Entscheidung) darüber reden und es verarbeiten! Alternativ ist natürlich auch hier Schreiben möglich, wenn es dir zu Anfang schwer fällt, die Wahrheit auszusprechen. Vielleicht denkst du auch mal über eine stationäre Therapie in den Sommerferien nach...

Zum Thema Arme aufschneiden: Bitte hör auf damit, ich kann dir aus meiner Erfahrung sagen, es wird immer schlimmer und zur Sucht. Auch dabei kann dir eine Therapie helfen!

Es gibt ja immer wieder die Empfehlung, sichabzulenken, Sport zu machen oder all so was... Ich finde, das Einzige was hilft, ist darüber zu reden oder sich bei jemandem auszuheulen. Wichtig ist, dass du in so einer Situation, wenn du den Drang verspürst, dich selbst zu verletzen, irgendwo bist, wo auch andere Leute, am besten dein Freund, sind, die dich davon abhalten. Das ist das Einzige, was mir hilft.

Für deinen Freund ist das sicherlich schwer. Hast du ihm schon mal gesagt, dass du bei deinen Freunden "glücklich" bist, weil du dich verstellst und dass du bei ihm manchmal so traurig bist, weil er der Einzige ist, bei dem du traurig sein kannst/darfst. Ich denke, das ist ganz wichtig.

Wie steht dein Freund eigentlich dazu, dass du dich schneidest? Wie reagiert er, wenn er neue Schnitte sieht oder verbirgst du sie vor ihm?

Kannst mich auch gerne über Private Nachricht oder ICQ anschreiben, wenn du jemanden zum "reden" brauchst.

Liebe Grüße,

Belantine
 
G

Gast

Gast
Hallo,
ich denke auch,dass Du deinem Freund mitteilen solltest,was passiert ist.
Mündlich,schriftlich,oder wie auch immer.Auch solltest du den Therapeuten und deinen Eltern die Wahrheit sagen.Denn es ist schon schwer genug mit,dem was Du erlebt hast,umzugehen.Sich dann auch noch zu verstellen kostet Dich nur unnötig Kraft,die du wirklich besser zum Verarbeiten nutzen könntest.Je länger du damit wartest um so schwerer wird es!!!!!!!!!
Lass dich nicht unterkriegen!!!!!!!!

Gruss,von einem,der sich gerne mal mit den zwei Hohlblöcken nur 5 Minuten in einem Raum aufhalten würde!!!
 

fitundheil

Mitglied
Liebe Nuffo

Es tut mir leid, was du alles erlebt hast, und dass es dir nicht gut geht.

Es freut mich, dass du gegenüber deinem Freund ehrlich bist und ihm deine Gefühle zeigst. Warum nicht auch deinen Mitschülern und allen anderen denen du begegnest? Alle Menschen wünschen sich, dass man ihnen gegenüber ehrlich ist und kein Theater vorgespielt bekommen. Auch du wirst dadurch frei und kannst dich geben wie du bist.

Ich habe früher auch oft vor Menschen mich nicht gegeben wir ich wirklich war. Seitdem ich allen gegenüber offen, ehrlich und wahr bin, kann ich immer mich selber sein und fühle mich frei und nicht gebunden von falschen Tatsachen.

Wenn dein Freund dich wirklich liebt, so ist er sehr dankbar, dass du ihm auch alles sagst, was dich belastet. Sein eigenes Kind auch im Mutterleib zu verlieren ist nicht etwas leichtes. Man hat einen Menschen verloren, der in seinem Leib entstanden und gewachsen ist. Mit Medikamenten kann man diesen Schmerz nicht verlieren. Du darfst zu deiner Trauer stehen, ihn ausleben und weinen, wenn es dir zumute ist, und ihn auch mit lieben Menschen teilen, besonders mit deinem Freund, der dich dann besser verstehen wird.

Habe auch keine Angst, dass dein Freund dich vielleicht wegen der Wahrheit die dich belastet verlassen wird. Wenn er dich wirklich liebt, wird er zu dir stehen und dir helfen deine Trauer zu überwinden. Wenn er aber dich wegen dem verlässt, so hast du Klarheit über seine wirkliche Liebe zu dir, die nicht so gross ist, dass er zu dir steht in guten wie auch in schlechten Zeiten.

Wie sieht deine Beziehung zu deinem Schöpfer aus? Der, der uns geschaffen hat, kann uns auch am Besten verstehen und uns wirklich trösten und helfen frei zu werden von allem Bösen.

Seitdem ich mein Leben Gott anvertraut habe, erlebe ich Geborgenheit in der Gemeinschaft Gottes. Ich kann ihm alles sagen was mich bewegt und ihn um Ruhe, Frieden, Vergebung und Freude bitten, die auch in schweren Zeiten da ist. Ich bete zu Gott z.B. so:

Das folgende Gedicht ermutigt mich immer wieder, meine Hilfe und Führung allein von Gott zu erwarten und ihm in allem zu vertrauen.

Herr Jesus, du kennst mich besser als jeder andere.
Besser, als ich mich selbst kenne.
Deshalb bitte ich Dich: Lass all mein Grübeln.
Hilf mir mich anzunehmen, wie ich bin.
Lass keinen unnötigen Sorgen
und keinen Kummer in mir.
Ich gebe Dir meine Zweifel und meine Probleme.
Du wirst mir alle meine Fragen beantworten
und mein Leben hell und verständig machen.
Ich gebe Dir alles, was mich bedrückt.
Alle Depressionen und alle meine Schwächen.
Meine Begrenzungen und mein Unruhe.
Ich setze mein ganzes Vertrauen auf Dich:
Du machst mich wieder heil und froh:
Denn Du liebst mich über alle Massen.
Amen.

Ich wünsche dir, dass du mit dir selbst und mit allen offen und ehrlich sein kannst, und mit der Hilfe Gottes ein erfülltes und glückliches Leben leben kannst. Gott segne dich!
 

polgara

Aktives Mitglied
ich erwarte keine wirklichen Tips, würde nur gern mit irgendjemandem reden...,

Hallo Nuffo,

reden können wir hier schon, die Frage ist aber ob dir das nachhaltig hilft.
Ich empfehle dir dringend entweder nochmal zu deiner Therapeutin zu gehen und ihr alles zu erzählen oder dich an eine Jugendberatungsstelle zu wenden. Die wahren übrigens die Schweigepflicht, falls dir das auf dem Magen liegt.
Du hast sicher ein Trauma von dem Erlebnis, das dich dein ganzes Leben begleiten wird, wenn du es nicht aktiv verarbeitest.
Und je früher du damit beginnst, desto besser.
Wie geht es dir körperlich? Hast du Verletzungen im Genitalbereich? (nicht zum Antworten hier, sondern nur zum Überlegen und evtl. den Frauensarzt konsultieren).

Nuffo, bitte tue dir selbst und deinem zukünftigen Ich den Gefallen und hole dir Hilfe wie oben beschrieben!!! Vielleicht geht auch dein Freund mit dir mit und leistet dir seelischen Beistand.

Liebe Grüße und alles erdenklich Gute
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
an eine Jugendberatungsstelle zu wenden.
Das kann ich nur unterstreichen. Trau dich, es nicht als Geheimnis für dich zu behalten, sondern deine Geschichte auch mit Menschen zu teilen, die dir dabei helfen können, deine Seele zu heilen.

Du hast ja schon einen guten Anfang gemacht, indem du hier darüber schreibst!

Alles Gute!
Werner
 

polgara

Aktives Mitglied
Liebe Nuffo,

es ist mir wichtig das Posting meines Vorschreibers FUH zu relativieren und dir zu sagen, dass dies nicht meine Ansicht ist und auch nicht die von Menschen die mit TRaumapatienten arbeiten:

Es freut mich, dass du gegenüber deinem Freund ehrlich bist und ihm deine Gefühle zeigst. Warum nicht auch deinen Mitschülern und allen anderen denen du begegnest? Alle Menschen wünschen sich, dass man ihnen gegenüber ehrlich ist und kein Theater vorgespielt bekommen. Auch du wirst dadurch frei und kannst dich geben wie du bist.
Ich denke nicht, dass es andere Menschen zunächst etwas angeht, wenn so ein schlimmes traumatisches Erlebnis passiert ist. Viele können damit nicht umgehen, deshalb halte ich es momentan für gut das Schulumfeld (sprich die Mitschüler und Bekannten) nicht zu informieren. Es ist auf der anderen Seite gut, wenn du wenigstens ein paar Stunden am Tag "Normalität" leben kannst, auch wenn es vielleicht nur vorgetäuscht ist.



Wenn dein Freund dich wirklich liebt, so ist er sehr dankbar, dass du ihm auch alles sagst, was dich belastet. Sein eigenes Kind auch im Mutterleib zu verlieren ist nicht etwas leichtes. Man hat einen Menschen verloren, der in seinem Leib entstanden und gewachsen ist. Mit Medikamenten kann man diesen Schmerz nicht verlieren. Du darfst zu deiner Trauer stehen, ihn ausleben und weinen, wenn es dir zumute ist, und ihn auch mit lieben Menschen teilen, besonders mit deinem Freund, der dich dann besser verstehen wird.
Es ist oft bei Vergewaltigungen so, dass du das KInd eben nicht möchtest und froh warst, dass du es verloren hast. Das ist legitim. Wie du auch fühlst im Moment, es hat seine Berechtigung. Um die Gefühle zu ordnen und zu relativieren und so ein "normales" weiteres Leben zu führen solltest du Hilfe von einer Beratungsstelle annehmen.


Habe auch keine Angst, dass dein Freund dich vielleicht wegen der Wahrheit die dich belastet verlassen wird. Wenn er dich wirklich liebt, wird er zu dir stehen und dir helfen deine Trauer zu überwinden. Wenn er aber dich wegen dem verlässt, so hast du Klarheit über seine wirkliche Liebe zu dir, die nicht so gross ist, dass er zu dir steht in guten wie auch in schlechten Zeiten.
Partner von traumatisierten Menschen sind meisten vollkommen hilflos und können mit der Situation nicht umgehen. Das bedeutet NICHT!!! , dass sie den traumatisierten Menschen nicht lieben, sondern, dass sie selbst in eine Situation gezogen werden mit der sie mit der Zeit nicht mehr zurecht kommen. Deshalb: Wie oben schon geschrieben, ist es sicher sinnvoll deinen Freund mit in die Beratung zu integrieren (wenn er das möchte). Ihr seid beide noch so jung und es ist ganz normal, dass ihr beide mit einem solchen Trauma nicht umgehen könnt. Auch Erwachsene könnten das nicht oder nur schwer und ohne Hilfe gar nicht!! Es ist toll, dass er dir zuhört und dass dein Vertrauen zu ihm so groß ist, dass du dich ihm anvertrauen kannst und dass du so sein kannst, wie du dich gerade fühlst.

Alles LIebe
 

nuffo

Neues Mitglied
Erstmal Danke an alle,
Einen Brief an meinen Freund habe ich schon geschrieben, in dem die Sache mit der Vergewaltigung steht und wie ich mich öfters fühle, dass das nicht an ihm liegt.
Ich fragt mich auch öfters ob ich mit ihm drüber reden will, macht sich immer tierische Sorgen und kümmert sich immer sehr liebevoll um mich.
Nur ich merk halt dass er selber mit der Situation nicht glücklich ist.Öfters habe ich auch einfach keine Lust ihn zu küssen, ohne erklären zu können warum nicht. Das macht uns beide dann fertig. In solchen Situationen fragt er mich dann oft ob ich das alles überhaupt will, also mit ihm zusammen zu sein, und dass ist schrecklich weil ich das natürlich weil, weil er mein Leben ist, ich ihn liebe und der einzige Mensch ist dem ich vertraue

Zu den Schnitten in meinen Armen; er hat es vor kurzem gemerkt,vorallem weil ich mich dort immer kratze. Hat auch gefragt was ich da gemacht hätte, hab ihm aber nur gesagt das ich es nicht weis. Glaub aber nicht das er mir dass abgenommen hat.

Meinen Eltern und meinen Freunden sage ich nicht wie es mir wirklich geht, da ich sie in erster Linie nicht belasten will und auch nicht will dass sie mich wie jemanden behandeln der vergewaltigt wurde, und dann immer angst haben irgendwas falsches zu sagen oder was weis ich. Ich will wie ein ganz normaler Mensch behandelt werden.

Mein Freund ist jetzt momentan sehr damit beschäftigt sich auf sein Abi vorzubereiten, und dadurch seh ich ihn nur selten, auch wenn er mich in jeder freien Minute anruft oder vorbeikommt.
Seid dem geht es mir immer schlechter, habe gestern meinen Spiegel zerschlagen weil ich irgendwie so eine Wut auf mich hatte weil es mir so schlecht geht, obwohl es auch noch andere Menschen gibt denen es weitaus schlechter geht und die nicht so ein Drama draus machen.

würde mich sehr über weitere Antworten freuen..
 

fitundheil

Mitglied
Liebe Nuffo

Es freut mich, dass du auf die Berichte geantwortet hast und gerne weiter Meinungen von den Lesern hast.

Ich meinte nicht, wie es polgara verstand, dass du den Mitschülern von der Vergewaltigung und der Fehlgeburt erzählst. Ich meinte nur, dass du auch gegenüber deinen Mitschülern zeigen kannst, dass es dir nicht immer gut geht, und du vor ihnen nicht immer etwas vorspielen muss, und du nicht mehr dich selber sein kannst.

Wer immer eine gute Laune vorspielt, wird als unehrlich empfunden. Man ist dann nicht mehr glaubwürdig und verliert an Vertrauen.

Trotz allen Problemen die wir haben, sollen wir uns an allem erfreuen, was wir an Gutem erleben. Wir sollen lustig und fröhlich sein über das was uns Freude macht. Immer der Vergangenheit nachgrübeln ändert das Geschehene nicht. Wir wir uns aber an das Traurig erinnern, so dürfen wir auch der Trauer Raum geben, aber dabei nicht vergessen, dass alles noch viel Schlimmer hätte sein können. Sei einfach dich selbst - in deinen guten und auch in deinen schlechten Zeiten.

Ich finde es seine sehr gute Idee, zusammen mit deinem Freund das Jugendamt aufzusuchen, Ihnen alles offen zu erzählen und die Ratschläge sich anzuhören. Ihr beide braucht Hilfe von Personen, die mit diesen Problemen Erfahrungen haben und euch gute Ratschläge geben können.

Ich bete für euch beide, dass Gott euch vor weiterem Bösen bewahrt, und euch in allem hilft was vor euch liegt, indem er euch Weisheit gibt bei allen euren Entscheidungen. Gott segne euch!
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben