Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Am ende...Abi

F

Fli37

Gast
Hey zusammen,
ich hoffe das mir hier jemand einen Rat geben kann... zu mir: ich bin 18, männlich und bin gerade dabei mein Abi zu versauen. Hab in den normalen Prüfungen zu wenig Punkte gesammelt und hatte vorhin meine erste Nachprüfung in Geschichte die ich nur mit Gnade der Lehrer soeben bestanden habe mit ner 3-, allerdings hätte ich ne 2- gebraucht um mein Abi zu bestehen. So fehlen mir jetzt noch Punkte und ich muss schon morgen früh nach Mathe um mich von einer 5+ auf eine 4+ zu verbessern. Jetzt wird mich hier jeder für dumm halten aber dass werd ich nicht schaffen...
Deutsch hätte ich als letzte Möglichkeit aber da kann ich mich nicht mehr verbessern.
Selbst wenn ich mein Abi noch kriege muss ich noch um einen Studienplatz bangen da ich mit meinem NC von 3,1 an der uni in der nähe nur vllt einen platz kriege und das schon Plan D ist... bisher hab ich alles verschissen und wurde überall als nicht geeignet bewertet.
Ich bin am Ende... Mein Vaterhat gelacht als ich ihm sagte das ich in die Nachprüfungen muss und nur gesagt "Was soll ich dazu noch sagen..." meine mutter will mich aufheitern aber sie denkt das ich doch noch irgendwie glücklich sein kann, auch ohne abi. Ich habe beruflich aber keine weiteren Interessen mehr und weiß echt nicht mehr wie es weiter gehen soll...
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo, Fli,

woran hat es gelegen, dass Du gleich in einigen Fächern nicht optimal dastehst?

Mein Gedanke: durchfallen bzw. das Jahr wiederholen. Lieber mit Verzögerung - und dann richtig gut - als mittelmässig und dafür schnell.

Wenn Du studieren willst, benötigst Du Selbstdisziplin. Im Studium steht niemand hinter Dir und sagt: Lern jetzt dies, kümmer Dich um das. Geh zur Vorlesung, besorge Dir Bücher .... Du kannst an der Uni problemlos viele Jahre mit Nichtstun in den Sand setzen.

Noch bist Du wirklich jung und kannst diese Abiturprüfung als Lernerfahrung verbuchen: "Wer nicht rechtzeitig volle Konzentration lernt, braucht einen Plan B oder schwitzt in den Prüfungen."

Auf der anderen Seite kannst Du auch nach dem durchschnittlichen Abi eine Berufsausbildung starten. Warum nicht? Du lernst die Praxis kennen und das Leben von einer anderen Seite. Auch das ist sicher nicht die schlechteste Lösung.

Für die Lösung A) beim Abi durchfallen und das Jahr wiederholen braucht man Mut. Aber das sind nach meiner Erfahrung meist die besseren Lösungen, wenn man für diese Mut benötigt.

LG; Nordrheiner
 
F

Fli37

Gast
Hallo Nordrheiner,

Ich war noch nie gut in der Schule, Klausuren waren immer im 3er und 4er Bereich trotz intensivem lernen. Fürs Abi hab ich auch mehrere Wochen gelernt, für die Geschi Nachprüfung etwas mehr als eine Woche.

Und die Sache mit dem wiederholen: an sich ist es ja nicht so verkehrt, aber die stufe unter mir ist nicht so berauschend und ich weiß nicht ob ich das beim zweiten Anlauf hinkriegen würde da ich mich nicht wirklich viel verbessern würde.

Und ich hab mich schon letzte jahr für Ausbildungen dieses Jahr beworben und nur Absagen bekommen, war auch nicht vielversprechend...
 

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Nordrheiner,

Ich war noch nie gut in der Schule, Klausuren waren immer im 3er und 4er Bereich trotz intensivem lernen. Fürs Abi hab ich auch mehrere Wochen gelernt, für die Geschi Nachprüfung etwas mehr als eine Woche.

Und die Sache mit dem wiederholen: an sich ist es ja nicht so verkehrt, aber die stufe unter mir ist nicht so berauschend und ich weiß nicht ob ich das beim zweiten Anlauf hinkriegen würde da ich mich nicht wirklich viel verbessern würde.

Und ich hab mich schon letzte jahr für Ausbildungen dieses Jahr beworben und nur Absagen bekommen, war auch nicht vielversprechend...
Lieber Fli,

kämpfen gehört nun mal zum Leben. Deine Aussage "da ich mich nicht wirklich viel verbessern würde" klingt so, als ob Du ein Pessimist bist.

Ein Optimist sieht nicht die 9 verschlossenen Türen sondern die eine geöffnete Türe. Bei einem Pessimisten ist es umgekehrt.

Der bestmögliche Erfolg liegt in der Konzentration auf seine Erfolgschance. Bewirb Dich weiter und weiter... lasse Dich bei Deinen Bewerbungsanschreiben beraten. Dein Motto sollte z.B. bei Bewerbungen lauten: Mein Bewerbungsschreiben ist gut - wie könnte es noch besser werden?

Das ständige Suchen nach Verbesserungen sollte Dir dermaßen in Fleisch und Blut übergehen, dass Du zum Artisten wirst, der auch auf einem Hochseil problemlos gehen kann. Geht nicht - gibt's nicht.

"Es hieß, dass es nicht möglich sei, das Problem zu lösen. Da kam einer, der das nicht wußte - und hat das Problem einfach gelöst."

Ich denke, Du verstehst, was ich meine. Aus meiner Fernsicht sehe ich kein Problem, warum Dir dieses oder jenes nicht gelingen sollte. Bitte mache mir meine positive Hoffnung nicht kaputt und motiviere mich, damit ich weiß, warum ich an Deinen guten Erfolg glauben darf.

LG, Nordrheiner
 

GrünerKater

Aktives Mitglied
Und die Sache mit dem wiederholen: an sich ist es ja nicht so verkehrt, aber die stufe unter mir ist nicht so berauschend und ich weiß nicht ob ich das beim zweiten Anlauf hinkriegen würde da ich mich nicht wirklich viel verbessern würde
Ach, die Stufe unter der eigenen ist immer blöd :p Das ist nun wirklich kein Argument. Du sollst ja nicht tausend neue Freunde treffen, sondern lernen und die Prüfungen bestehen. Ob du was draus machst, ist allein deine Verantwortung. Wenn du dich nicht ändern kannst/willst, dann wäre eine Wiederholung vergeudete Zeit.
Ich weiß nicht, ob das bundeslandabhängig ist, aber bei mir hatte man damals nach Bestehen der 12. Klasse und nach einem absolvierten Praktikum die Fachhochschulreife. Damit kann man auch eine Menge anfangen.

Ich hab übrigens auch ein Jahr länger gebraucht bis zum Abi, dessen Schnitt eher schlecht war. Trotzdem studiere ich ein paar Jahre später mein Wunschfach ;)
 

Bierdeckel111

Aktives Mitglied
Wenn du erstmal durchmachen musst was ich durchmachen musste in meiner Bildungs"karriere" dann hast du das recht zu jammern :) . Versuch einfach dein Abi zu packen und danach geh in Österreich oder Holland studieren wenn der Notendurchschnitt nicht reicht. Ansonsten mach lieber eine Ausbildung oder etwas anderes.
 

Sombrilla

Mitglied
Es kommt doch nicht darauf an, ob du die Leute unter deiner Stufe toll findest oder nicht. Wichtig ist, dein Ziel - das Abitur - nicht aus den Augen zu verlieren. Mitschüler kommen und gehen. Ein paar Jahre später wirst du zu den allerwenigsten noch Kontakt haben (müssen).
 
Hallo und herzlich Willkommen im Club! ;)

Auch ich bin eine derjenigen, die ihr Abi im ersten Anlauf einfach mal NICHT bestanden haben und hey: Ich lebe noch... Aber Spaß beiseite. Bei mir war es auch so, dass ichs aufgrund fehlender Punkte im Abi nicht geschafft habe. Die Kursstufe, in die ich dann kam, war übrigens auch nicht wirklich toll.

Naja, hat alles Vor- und Nachteile. Dein Nachteil: Du vergeudest ein Jahr. Deine Vorteile: Du kennst das alles schon. Du weist den Ablauf des Lehrplanes, kennst die Themen, die noch drankommen, kannst dich auf die Klausuren besser vorbereiten und voraus lernen.
Lass dir dabei von diesen Pessimisten ala "war ja klar, das Du wiederholen musst / Du schaffst das eh nicht / usw." nicht entmutigen. Du machst das alles nur für dich selbst und nicht für deinen Vater oder deine Lehrer.

Ich denke, dass Du das Abi durch das Wiederholen des Schuljahres recht gut hinkriegen würdest. Du musst dich halt hinsetzen und etwas dafür tun, dann klappt das.

Viel Glück.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fli37

Gast
Hallo an alle :)

Vielen Dank für die viele Antworten, hätte ich nicht erwartet! Hatte heute die Matheprüfung und habs mit etwas Hilfe der Lehrer geschafft und somit das Abitur bestanden. Nc habe ich jetzt eine mit 3,1 was nicht meinen zielen entsprach aber immerhin hab ich es noch geschafft. Werde dann jetzt erstmal feiern und den Erfolg genießen :) wurd nach der ganzen pechsträhne echt mal zeit, nochmals danke an euch! :)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
D Bewertung am Ende des jahres Schule 5
O Abi mit 19/20 zu spät? Schule 37
SarahLizzie Schule, Abi für mich nicht mehr möglich! 😞 Schule 8

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben