Anzeige(1)

als studentin in kurzer zeit geld verdienen

G

Gast

Gast
hallo,

ich bin studentin und möchte von zuhause ausziehen. das problem ist, ich bekomme kein bafög und auch kein geld von den eltern. ich arbeite schon als aushilfe, nur das genügt nicht, um eine eigene wohnung zu finanzieren. ich möchte ausziehen, weil es zuhause nicht funktioniert. meine eltern kommen ihren verpflichtungen nicht nach, zahlen unregelmäßig ihre miete und nebenkosten, werfen mir vor, warum ich mir den kopf darüber machen würde, ich würde es sowieso nicht bezahlen. wie könnte ich denn auch? am liebsten würden sie wollen, dass ich ihnen ihre wohnung und den unterhalt finanziere. wir streiten täglich über dinge, die in anderen familien völlig normal sind, also dass die eltern die miete und nebenkosten zahlen können. ständig herrschen vorwürfe, dass mein vater ja soviel arbeitet für uns. das problem an der sache ist, er finanziert doch gar nichts von mir. er arbeitet quasi nur für sich selber und sogar das genügt ihm nicht. ich sehe es nicht als selbstverständlich, dass ich hier wohne. für andere ist es doch normal. für mich nicht.
es gibt außerdem noch weitere probleme, auf die ich nicht eingehen will. denn es wird nicht helfen, um den heißen brei rumzureden. ich muss irgendwie schauen, wie ich in kurzer zeit so viel geld verdiene, dass ich ausziehen kann und mir auch den lebensunterhalt und das studium finanzieren kann.

ich bitte euch, mich ernst zu nehmen und nur aufrichtige jobs vorzuschlagen. keine männer, keine drogen.

ich danke euch und hoffe auf lösungen.
 

Anzeige(7)

marota

Aktives Mitglied
Hallo Gast,

wenn du als Studentin eingeschrieben bist, ist es vielleicht möglich, sich eine Stelle als Werksstudent zu suchen. Es gibt einige Unternehmen, die immer wieder auf der Suche nach diesen sind (auch in den unterschiedlichsten Bereichen). Ich selbst hatte ein paar Semester bei Bosch als Werksstudent gearbeitet (positiver Nebeneffekt ist die "Berufserfahrung"). Andererseits ist es möglich, sich mit einen Studienkredit zu beschäftigen (z.B. KfW-Kredit), allerdings muss der inkl. monatlicher Zinsen auch zu 100 % wieder zurückgezahlt werden.

Vielleicht sogar ein Urlaubssemester in Betracht ziehen, in dem du dir eine kleine finanzielle Basis aufbauen kannst?

Leider habe ich auch keine perfekte Lösung für dich, da ich auch nicht weiß, was du studierst und warum du kein BAföG bekommst (evtl. könnte man nämlich dann deine Eltern wieder ins Boot holen). Trotzdem hoffe ich, dass ich dir ein wenig helfen konnte und wünsche dir, dass du die richtige Lösung findest.

Viele Grüße
marota
 

hipos

Mitglied
Bevor ich mir einen Job suche, würde ich mich erst Mal erkundigen, wie viel eine Wohnung kostet.

Dazu würde ich mal Deine Kommilitonen fragen, wieviel diese z.B. für ein Zimmer in einer WG bezahlen.
Wir vermieten auch Wohnungen an Studenten und mit Nebenkosten, Telefon, Internet und so weiter bist Du da schnell bei 300-350Euro pro Monat. Dazu hast Du noch kein Essen oder Trinken und warst noch nicht am Wochenende raus oder im Urlaub.

Ich würde mal behaupten 500 bis 600 Euro benötigst Du schon.
Als Studentin kommt dann das nächste Problem auf Dich zu, denn Du darfst maximal 19 Std. pro Woche arbeiten. Du kommst also maximal auf ca.800 Euro (10Euro/Std.). Du könntest z.B. Kellnern oder Nachhilfe für Schüler geben.

Es ist übrigens nicht selbstverständlich, dass Eltern Ihre Erwachsenen Kinder kostenlos zuhause wohnen lassen. Es gibt durchaus Fälle, wo sie zum Haushalt beisteuern müssen...selbst wenn die Eltern es sich finanziell erlauben könnten.
 

strandstuermer

Aktives Mitglied
schwierig, wenn du männer kategorisch ausschliesst.

der wettbewerb ist unter studenten eben zu hart, als das in normalen jobs mehr als 12 euro pro std drin wäre.
ich hatte damals zwei kommilitoninnen die ihr geld unkonventionell verdient haben....und nach dem studium auch damit aufgehört haben, aber dazu muss man natürlich lust haben.

sonst kämme noch ein studienkredit in betracht, den du sinnvoll auf alle semester verteilst.

viel glück
 
L

Leopardin

Gast
schwierig, wenn du männer kategorisch ausschliesst.

der wettbewerb ist unter studenten eben zu hart, als das in normalen jobs mehr als 12 euro pro std drin wäre.
ich hatte damals zwei kommilitoninnen die ihr geld unkonventionell verdient haben....und nach dem studium auch damit aufgehört haben, aber dazu muss man natürlich lust haben.

sonst kämme noch ein studienkredit in betracht, den du sinnvoll auf alle semester verteilst.

viel glück

Na sie meint wohl mit Männern: keine Prostitution.
Das würden dann aber wohl sicherlich die meisten von uns anführen. :rolleyes:


Zur Sache:
womit man sich ganz gut finanzieren kann, ist definitiv Nachhilfe... und man muss halt ne ganze Menge von solchen kleineren Jobs haben. Babysitting, Hundesitting usw. Die TE muss ja irgendwo noch mal zum Studieren kommen. Sie braucht im Endeffekt kleinere Jobs... Es ist ja für sie kaum möglich, sich 8 Stunden irgendwo an die Kasse zu setzen z.B.

Also ich habe halt pro Tag 2, 3 Nachhilfeschüler gehabt, zu denen ich nach der Uni gefahren bin, später als ich nicht mehr so viele Lehrveranstaltungen hatte, bin ich dazu übergegangen, als Förderlehrerin und Nachhilfelehrerin in Schulen und Instituten zu arbeiten; aber da habe ich noch 2 LVAs sozusagen gehabt - war somit easy going.

Bei vielen anderen Jobs muss man leider zeitlich ziemlich flexibel sein.
 

JeGeo

Mitglied
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass bei den Eltern zu leben (ob in der Ausbildung, Studium, oder auch danach) mit der Zeit sehr schwierig wird. Nicht unbedingt wegen des Finanziellen sondern eher aufgrund der mentalen Belastung. Ich lebe bei meinen Eltern, weil ich mir trotz Vollzeit-Job keine Wohnung leisten kann. (Habe leider die Anforderung nicht in den "Plattenbau" zuziehen.Obwohl dieser mittlerweile auch nicht mehr bezahlbar ist). Gebe etwas zum den Haushaltskosten dazu. Aber über Jahre oder Jahrzehnte aufeinander zu hocken ist nicht so dolle.

Zu den Job's:

Die Uni's bieten viele Studi-Job's an. Meist an der Hochschule/Uni selber. Und ist der Wunsch auszuziehen so groß, dann hilft auch der Minijob an der Kasse bei Kaufland oder IKEA.
 
C

Catley

Gast
Ich finde es nicht gut, dass du dich hier ausgeklinkt hast. Wenn du wirklich Antworten willst, zu denen auch Nachfragen gehören (die nun nicht mehr möglich sind), musst du schon anwesend sein.
 

Kerstin1976

Aktives Mitglied
hallo,

ich bin studentin und möchte von zuhause ausziehen. das problem ist, ich bekomme kein bafög und auch kein geld von den eltern. ich arbeite schon als aushilfe, nur das genügt nicht, um eine eigene wohnung zu finanzieren. ich möchte ausziehen, weil es zuhause nicht funktioniert. meine eltern kommen ihren verpflichtungen nicht nach, zahlen unregelmäßig ihre miete und nebenkosten, werfen mir vor, warum ich mir den kopf darüber machen würde, ich würde es sowieso nicht bezahlen. wie könnte ich denn auch? am liebsten würden sie wollen, dass ich ihnen ihre wohnung und den unterhalt finanziere. wir streiten täglich über dinge, die in anderen familien völlig normal sind, also dass die eltern die miete und nebenkosten zahlen können. ständig herrschen vorwürfe, dass mein vater ja soviel arbeitet für uns. das problem an der sache ist, er finanziert doch gar nichts von mir. er arbeitet quasi nur für sich selber und sogar das genügt ihm nicht. ich sehe es nicht als selbstverständlich, dass ich hier wohne. für andere ist es doch normal. für mich nicht.
es gibt außerdem noch weitere probleme, auf die ich nicht eingehen will. denn es wird nicht helfen, um den heißen brei rumzureden. ich muss irgendwie schauen, wie ich in kurzer zeit so viel geld verdiene, dass ich ausziehen kann und mir auch den lebensunterhalt und das studium finanzieren kann.

ich bitte euch, mich ernst zu nehmen und nur aufrichtige jobs vorzuschlagen. keine männer, keine drogen.

ich danke euch und hoffe auf lösungen.

Du könntest auf Festivals als Merchandising-Verkäufer*in arbeiten - da hast du 10€/h (10-12 h-Schichten) und kannst am Wochenende relativ schnell Geld verdienen.
Und vielleicht kannst du eine Band sehen die du magst, während deiner Abwesenheit KÖNNTEST du deine Bude/ dein Kinderzimmer über AirBnB weitervermieten.

Da wir grade Festival-Saison haben kannst du locker 2-4k € machen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben