Anzeige(1)

6 St. Arbeiten

Kareena

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

Ich habe mal gehört, das es in Schweden ein Linkspolitiker gibt der 6 St. am Tag befürwortet. Haltet ihr das für Realistisch? Die Konservative Regierung sieht das kritisch und hält das für leere Versprechungen.

Ich würde es gut finden. Da hat man mehr Freizeitausgleich. :)
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Urgestein
Egal wie lange der einzelne Arbeitnehmer arbeitet - egal wieviel oder wenig er Geld verdient, die Frage ob die jeweilige Regelung gut ist, wird einerseits von seinen Ansprüchen bestimmt und andererseits volkswirtschaftlich von der Summe des erwirtschafteten Gesamteinkommens einer Bevölkerung.

In Griechenland sehen wir ja, dass eine Überzahlung vieler Menschen sogar zum Konkurs eines ganzen Staates führen kann. Auch wenn in Griechenland noch andere Negativfaktoren hinzukommen, so bleiben wirtschaftliche Gesetzmäßigkeiten in jedem Land die gleichen. Man kann langfristig nicht mehr ausgeben, als verdient wird, ohne dass es nicht zu einer Katastrophe kommt. Prinzip von Ursache und Wirkung. Es kommt eben auf das Verhältnis der Produktivität zu den Ausgaben an.
 

toxica

Mitglied
Zitat von Hesback:

Ja in Schweden bekommen die für 6 Std das Geld wie für 8.

Das ist sehr allgemein... --> Quellen, Nachweise???


Wie stellen sich die werten Befürworter des 6h-Tages bei gleichbleibendem Gehalt denn vor, wo das Geld herkommen soll? Vor allem wenn es um Produkte oder Dienstleistungen geht, aufgrund deren Preises auch die Löhne kalkuliert werden müssen?
Nun gut, dann wird das Brötchen, oder der Friseurbesuch, oder der Handwerker eben teurer, somit wird auf kurz oder lang Eure Kohle weniger wert und ihr bekommt effektiv wieder das, was man eben für 6h Arbeit verdient.
Blöd aber, für mehr Freizeit weniger Kohle zur Verfügung zu haben - also eine Milchmädchenrechnung das Ganze...
Ergo arbeitet man eben soviel oder sowenig, wie man es sich leisten kann;)
 

Biddi

Sehr aktives Mitglied
Da man in den letzten Stunden eh nicht mehr so bei der Sache ist und sich auf den Feierabend freut, reduziert man die gesamte Arbeitszeit um 2 Std, die Arbeiter sind motivierter und schaffen die Arbeit von 8 Std auf 6.

Ein kluger Gedanke....bei 6Std Arbeitszeit freut man sich auch auf die Freizeit und reduziert dann wieder um 2 Std......bei dann 4 Std......irgendwann ist man dann bei 0.
 

Landkaffee

Urgestein
Ein kluger Gedanke....bei 6Std Arbeitszeit freut man sich auch auf die Freizeit und reduziert dann wieder um 2 Std......bei dann 4 Std......irgendwann ist man dann bei 0.

Biddi, das sehe ich anders:

Schau, es gibt viele Halbtagskräfte (meistens Frauen), die arbeiten in Wirklichkeit nicht nur 4 sondern 6 Stunden, oder arbeiten eben ggf. sogar zuhause nach, um mit ihren Volltagsjobkollegen im Betrieb mithalten zu können.


LG
Landkaffee
 

toxica

Mitglied
Das sind sehr wenige Firmen die das machen.
Hört sich schon mal ganz anders an. Und für mich hört sich das außerdem so an, als würden die AG Leute durchschleifen, die mehr zu leisten imstande wären, wenn sie nun in 6h auf die Produktivität kommen, die sie vorher in 8h zu schaffen imstande waren. Für mich wäre das ein Grund, mich nach neuen Mitarbeitern umzusehen.

Ein kluger Gedanke....bei 6Std Arbeitszeit freut man sich auch auf die Freizeit und reduziert dann wieder um 2 Std......bei dann 4 Std......irgendwann ist man dann bei 0.
Bingo.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben