Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ist es noch Liebe?

  • Starter*in Grübelnhoch1028353
  • Datum Start
G

Grübelnhoch1028353

Gast
Seit einiger Zeit zweifle ich an meinen Gefühlen zu meinem Partner. Wir sind seit über 4 Jahren zusammen, wovon wir circa 2 Jahre eine Fernbeziehung geführt haben. Seit knappen 2 Jahren ist er wieder hier und ich hätte glücklicher nicht sein können. Aber in letzter Zeit kommt immer wieder ein seltsames Gefühl in mir hoch.. kein angenehmes. Ganz schlimm wurde es mit meinem Auszug von Zuhause. Fast wie Panikattacken. Wir haben häufig drüber gesprochen, was mir fehlt und er gibt sich auch wirklich Mühe. Aber wenn ich alleine bin, kommen mir immer wieder diese fiesen Gedanken, ich könnte ihn nicht mehr lieben. Er ist ein ganz großartiger Mensch und die Zeit die wir gemeinsam verbringen ist meistens auch wirklich schön und ich fühle mich wohl und angekommen. Aber ich werde das Gefühl nicht los, dass etwas nicht stimmt. Es ist nicht so, als gäbe es nicht noch den ein oder andere Moment, in dem ich Schmetterlinge im Bauch habe. Aber manchmal ist es so,als bräuchte ich DAS Gefühl der Liebe und dann am Besten sofort. Er ist der tollste Mann den ich jemals getroffen habe und schön ist er auch noch.. trennen will ich mich nicht aber an manchen Tagen weiß ich einfach nicht weiter.. ich weiß, dass nur ich mir die Frage beantworten kann aber ich habe das Gefühl, zwischen zwei Stühlen zu stehen..
 

Anzeige(7)

Schokoschnute

Aktives Mitglied
Ich könnte mir Vorstellen das du diese unaangenehmen Gefühle zu deinem Freund projektzierst, obwohl er damit weniger zu tun hat,wie du selbst beschreibst.
Also versuche mal bei dir zu bleiben.
Irgendetwas kommt Unterbewusst hoch und will dir etwas Mitteilen.
Eine Unruhe, ein Unwohl sein,ein Gefühl was erstmal genauer ergründet werden will.
Eine Selbstverwirklichung.
Oder alte Wunden,weil du Panikattaken ansprichst.
Der Kern deiner Gefühle geht noch tiefer,versuche daran zu kommen in dem du dir dafür mehr Zeit und Ruhe alleine nimmst,gerade wenn die Gefühle auftauchen mehr anschauen,nicht verdrängen oder zu sehr in eine Gedankenspirale einer Trennung/thema Liebe gehen.
Achte auch auf deine Träume und innere Stimmungen /eingebungen, werde sensibler dafür.
Bleibe bei dir und schau : WAS ist das für ein seltsames Gefühl..?
Das braucht etwas Zeit ..und immer wieder versuchen das Klarer zu ergründen.
Wenn du mehr Worte -Gefühle oder Visionen dazu hast,unabhängig von deinen Mann, kannst du sie gerne auch hier weiter beschreiben,egal wie lange das Dauert, um der Lösung näher zu kommen.
Vllt irre ich mich auch, aber ist so eine Ahnung, die es vllt Wert ist.

Es kann aber auch sein,manchmal hat man ja so kurze sprirtuelle Vorahnungen, das dein Gefühl das dein Mann nicht der Richtige auf Dauer ist, auch wenn er ein toller Mann ist, die Wahrheit spricht.
Nur ist es um so schwieriger zu fassen,wenn es keinen offensichtlichen Grund gibt. Von daher kann ich deinen Zwiespalt sehr Gut verstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Binchy

Aktives Mitglied
Aber manchmal ist es so,als bräuchte ich DAS Gefühl der Liebe und dann am Besten sofort.
Hallo,

Ihr seid 4 Jahre zusammen, 2 Jahre Fernbeziehung. Ich habe selbst eine Zeitlang eine Fernbeziehung gehabt, wo wir uns nur selten sahen, da er damals im Ausland lebte. Da kann man dann sehr viel Sehnsucht, Leidenschaft, Vermissen reinprojizieren, man sehnt sich, zählt die Tage. Das ist oft auch ein Teil der Vorfreude, der Leidenschaft. Man hat keinen Alltag zusammen, sondern lebt von der Zeit, wo man zusammen ist, die dann meist sehr intensiv und leidenschaftlich ist.

Kommt dann das Zusammenziehen, ist das zwar schön - also oft, nicht immer - aber es ist dann auch schnell Alltag, die großen Gefühle sind plötzlich nicht mehr so groß wie vorher, der Partner hat mehr Macken als man dachte und alles fühlt sich nicht mehr so tief und wunderbar an.
Das ist aber normal und wenn man schon Jahre zusammen ist, dann hat man nicht ständig das Gefühl von großer Liebe. Manchmal ist das dann eher das Gefühl von vertrauter Behaglichkeit, Freundschaft, man kennt sich, liebt sich ja auch. Aber Schmetterlinge sind nur noch selten da, eher gar nicht mehr. Es wird alles normal und nicht mehr so leidenschaftlich.

Vielleicht ist es das, was Dir fehlt? Vielleicht war es gut, solange es eine Fernbeziehung war? Gefühle ändern sich in längeren Beziehungen. Daher gehen sich Leute ja öfter auch fremd, weil sie den Kick des Verliebtseins wieder spüren wollen, das Drama, die Leidenschaft, das sich Verzehren nacheinander. Da muss man abwägen, was einem wichtiger ist.
 
G

Grübelnhoch1028353

Gast
Danke für eure ausführlichen Antworten. Beide haben mir sehr geholfen. Natürlich ist mein Partner mir wichtiger als irgendein Kick. Ich möchte das, was ich empfinde einfach nur verstehen.
Ich denke, ich muss wirklich mehr schauen, wann genau das Gefühl auftritt und dann schauen, was es in diesem Moment sein könnte. Was manchmal wirklich gar nicht so einfach ist, da ich einfach jemand bin, der sich extrem schnell und gut in Dinge reinsteigern kann. Aber daran arbeite ich.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben