Anzeige(1)

Harz 4 bezug

G

Gast

Gast
Hallo , ich bin was Harz 4 betrifft recht unwissend und habe da mal eine Frage.
Ein sehr enger Angehöriger von mir ist 25 Jahre alt und bekommt Harz 4. Von der Ausbildung her sieht es bei ihm rech mau aus. Einen Hauptschulabschluss hat er sonst nichts. Seid er den hat sitzt er mehr oder weniger rum. Arbeiten tut er wenn überhaupt max 2 Monate im Jahr. Zur Zeit sitzt er wieder und träumt von einer Wohnung (er ist als Wohnungsloser gemeldet) in der Großstadt und einer Festeinstellung. Einen Job in einer Zeitarbeitsfirma an zu nehmen ist ihm nix. Die werden schlecht bezahlt und man wird permanent hin und her gejagt. Also sitzt er und kassiert Harz 4.
Nun meine Frage wie geht das ? Müsste da nicht mal ein Amt drüber nachdenken irgend wo was zu kürzen oder zu streichen?
Der Kerl ist wie gesagt 25 Jahre alt und kerngesund. Was muss man beim Amt erzählen das die das nicht schnallen oder wollen die es nicht?
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Wenn er dem Jobcenter glaubhaft Darlegen kann, warum er einen Job nicht machen kann (z.B. zu hohe Fahrtkosten), dann muss er das auch nicht.

Das Problem bei solchen Jobs ist nämlich, dass es meist Restposten sind. Jobs die andere aus bestimmten Gründen nicht machen wollen oder können. Da gibt es sehr häufig Haken.

Wenn das alles nicht der Fall ist, kann deinem Kollegen bis zu 1/3 des Hartz4 Bezuges gekürzt werden, was dann schon sehr hart an der Überlebensgrenze ist. Dein Freund dürfte dann ein Fall für die Tafel werden.
 
C

chrismas

Gast
Der brauch gar nichts darlegen, wenn er als Wohnungslos gemeldet ist, dann ist kein Job sicher und daher wird er auch keine diesbezüglichen Auflagen zu Bewerbungen etc pp bekommen.

Man wird eher im Jobcenter darauf hinwirken, dass er ein geregeltes Leben mit Wohnung usw bekommt, bevor man dazu übergeht, diesen zu vermitteln.

(nennt man Vermittlungshemmnis im Beamtendeutsch)
 
G

Gast

Gast
Eine Wohnung hat er befristet gehabt. Er ist dann irgend wann raus geflogen da die Zeit um war. Er lebt in dem glauben das es schon irgend wie weiter gehen wird und lässt eine Chance nach der anderen sausen. Anfangen zu bewegen tut er sich eigentlich erst wenn der Termin näher wie ein Monat ist und dann sind alle Eulen verflogen und er sitzt wieder auf der Strasse immer in dem glauben das ihn schon irgend jemand wieder aufheben wird.
Selbst wenn er eine Wohnung hat und auch genau weis das es befristet ist, er ohne Arbeit keine Wohnung bekommen wird rührt er sich kein Stück.
Was geht in so einem Kopf vor? Irgend wann werden Verwandte und Freunde auch die Nase voll habe ihn ständig mit durchfüttern zu "müssen" und sehen das er gar nicht arbeiten will.
Kann es sein das das Arbeitsamt das auch so sieht und sich sagt "es ist sinnlos"?
 

Nordrheiner

Urgestein
Hallo, Gast,

dein Bekannter hat offensichtlich Probleme in seinem Leben. Sicherlich trägt er auch eine Eigenschuld. Und weil er seine Probleme nicht löst, so wie Du Dir das ggf. vorstellst, soll er vom Amt noch eins drüber kriegen.

Möglicherweise sind seine Probleme arg mit einer falschen Einstellung verbunden. Mag sein. Aber offensichtlich ist doch, dass Du ihm nicht hilfst sondern ihm weitere Probleme bereiten möchtest.

Irgendwie kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass Du einen miesen Charakter hast.
Wenn Dein Bekannter eine falsche Einstellung haben sollte - dann kannst Du Dich neben ihn auf die Bank setzen. Auch Deine Einstellung zu Mitmenschen ist verbesserungsbedürftig.

Meine Empfehlung: Arbeite an Deiner Einstellung und überlege, wie Du Deinem Bekannten helfen könntest.

LG, Nordrheiner
 

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
Für die meisten Arbeitgeber dürfte gelten: Ohne Wohnung kein Job.

Die Probleme deines Angehörigen scheinen aber tiefer zu liegen wenn er nicht mal eine Wohnung hat. Um die würde ich mich an seiner Stelle als erstes kümmern und DANN um einen Job. Für mich klingt das nach einem Menschen, der Hilfe braucht sein Leben in den Griff zu kriegen und nicht einen Tritt in den Hintern um als Obdachloser einen Job zu kriegen (was kaum möglich ist).

p.s. Hartz 4 schreibt man mit "t" ;-)
 

Alterego

Mitglied
Ich denke auch, das kling nach einem Menschen der Hilfe, mindest aber unser Wohlwollen braucht. Wer einen Termin bei der Arge nicht wahrnimmt oder einer zumutbaren Arbeit unentschuldigt fern bleibt, der wird ohnehin bald gekürzt, da ist das Jobcenter normalerweise nicht zimperlich.
Hilf deinem Bekannte, eine Neuanfang zu machen.
 
P

Püppi83

Gast
Lieber Gast, ohne dich verletzten zu wollen, aber ich finde es unverschämt von dir, dass du deinen Bekannten beim Amt anschwärzen möchtest. Du solltest deinen Bekannten lieber helfen. Vielleicht hat er ja wirklich ernsthafte Probleme. Probleme, von denen du nichts weißt. Du solltest dein Vorhaben überdenken. Kein feiner Zug von dir. Tut mir leid.
 
G

Gast

Gast
Ich will niemanden anschwärzen warum auch? Ich sehe es auch so das er Hilfe brauch. Irgendeiner schrieb hier was über einen miesen Charakter den ich haben soll. Ich denke nicht das ich ihn habe. Ich selbst besorgte ihm mal eine Lehrstelle weil er mal Koch werden wollte. Er sollte da mal ein Praktikum mach und wenn alles gut läuft wäre auch eine Lehre drinn gewesen, er ist nicht mal hingegangen warum weis er selbst nicht.
Klar hat er ein Problem und alle um ihn herum versuchten zu helfen , nahmen ihn zeitweise auf damit er ein Dach übern Kopf hat. Außer Fernsehen und PS4 spielen machte er aber nichts. Ein mal ist sein Großvater mit ihm persönlich zum Arbeitsamt gefahren und wartete im Eingangsbereich um ihn irgendwelche Peinlichkeiten zu ersparen bis er dann beim rum schländern feststellen musste das er durch den Hintereingang verschwunden war und am gegenüberliegenden Kiosk ein Bier zu sich nahm. Oder die Eltern ihn bei sich Wohnen ließen und er sich an der BAr zu schaffen machte und als das erledigt war sich ihr Geld genommen hat als Dankeschön bekam der Vater eins auf die Nase. Natürlich flog er raus bis die Eltern ihm eine weiter Chance gaben ihn wieder aufgenommen habe aber kein Schlüssel für die Wohnung gaben in der Hoffnung das er die Zeit zur Arbeits und Wohnungssuche nutzt. Also, nach dem Motto früh raus Abends rein. Denkste die haben ihn früh mit raus genommen und er ist hinten wieder durchs Fenster rein.
So oder so ähnlich zieht es sich seid Jahren hin. In dem Alter muss er sich in erster Linie selbst helfen . Hilfe zur selbst Hilfe würde er von jedem bekommen ,er nutzt es aber augenscheinlich nur aus. Oder sehe ich da was falsch?
 
G

Gast

Gast
Mir scheint es eher so zu sein als wenn der junge Herr einfach nichts machen will. So lange er immer wieder irgend wo unterkommt und Harz 4 kassieren kann was ihm ja aus zu reichen scheint wird er nichts machen. Mit so einem Ausbildungsstand darauf zu warten eine unbefristete Stelle zu bekommen ist idiotisch. Er müsste klein anfangen und sich hocharbeiten und das scheint ihm zu mühsam. Mein Tipp wäre ihn gar nicht mehr unterstützen bis er von selbst anfängt was zu machen so scheint er nur zu nehmen.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben