Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Beziehungskonflikt

Julischka

Neues Mitglied
Hallo zusammen,
eigentlich sollte ich mich da nicht einmischen... aber, wie ihr wisst, möchte man als Mutter/Vater immer, dass es Deinen (auch schon erwachsenen) Kindern gutgeht. Nun das Problem: Mein Sohn hat eine Freundin. Er war zuvor lange alleine und freut sich nun natürlich darüber. Seine Freundin sagt ihm aber, er solle keinen Sport treiben, weil sie selbst dazu auch keine Zeit hat.
Wenn er erzählt, er sei z.B. Rad gefahren, wird sie aber dann immer traurig... ihr wird dann schlecht und kann nichts essen... mein Sohn aber lässt sich das gefallen sagt, sie hätte eben dieses Problem und er möchte sie nicht verärgern oder enttäuschen. Er ist aber selbst unglücklich und wird immer dicker.. sagt von sich er ist nicht beziehunsfähig und will nicht alleine sein.
Mir sträubt sich da, ehrlich gesagt, das Fell. Was ist euere Meinung soll ich mich da ganz raushalten ? Mein Sohn sucht aber immer wieder den Kontakt zu mir und will meinen Rat wissen, ich darf eigentlich nicht ehrlich zu ihm sein, da er da sofort zu streiten anfängt und sagt, ich hätte was gegen seine Freudin. Das kann doch nicht gut gehen..
 

tomtom1972

Aktives Mitglied
Ich kann dich einerseits verstehen, aber er ist erwachsen und kann tun und lassen was er will.
Ich würde noch einmal mit ihm sachlich und ruhig darüber reden und ihm dann versprechen das du dich da in Zukunft nicht mehr dazu äußern wirst ( das musst du natürlich auch einhalten), und ihm klar machen, daß du immer für ihn da bist.
Ich glaube so hilfst du ihm am besten
 

Styx.85

Aktives Mitglied
Ich würde mich völlig aus dem Leben und den Entscheidungen von erwachsenen Kindern raushalten, zumal es hier eher um eine Bagatelle geht.
Es würde mir sehr bitter aufstoßen, wenn sich meine Eltern oder die meiner Freundin in solche Angelegenheiten einmischen würden, die sie definitiv nicht betreffen.
 

Eva

Aktives Mitglied
Meine Eltern waren damals auch gegen meine Partnerwahl. Ich habe diesen Mann trotzdem geheiratet. Die Ehe ging nicht gut. Meine Eltern hatten natürlich Recht.

Mein lange erwachsener Sohn hat auch eine Freundin. Eine zeitlang habe ich mich auch dazu geäußert. Das ist immer in heftige Diskussionen ausgeartet, und dann waren wir beide traurig. Eines Tages sagte er zu mir:"Mag ja sein, dass du Recht hast. Aber ich muss die Erfahrung selber machen."

Seitdem sage ich nichts mehr. Denn er hat ja Recht. Im Grunde treiben wir mit negativen Äußerungen unsere Kinder in die Arme des Partners.

Ich hätte es aus eigener Erfahrung besser wissen müssen. :oops:
 

Yang

Sehr aktives Mitglied
Halte dich da raus, oder willst du dass dein Sohn wie ein Müttersöhnchen rüber kommt?
Dein Sohn muss sich in seiner Beziehung selber behaupten, es ist seine Beziehung und erwachsen.
Er muss seine eigenen Erfahrungen auch selber machen.
 

Knirsch

Aktives Mitglied
Kann ich nur zustimmen.
Natürlich ist das eigenartig, was da vor sich geht. Aber die genauen Zusammenhänge kann man von außen nicht verstehen und wer weiß, vielleicht gibt es da auch andere Hintergründe, die dein Sohn verschweigt. In Beziehungen von Bekannten und Freunden einmischen ist immer schwierig. Bei den eigenen Kindern ist es ein Minenfeld.

Dass er dich allerdings um Rat FRAGT und dann sauer ist, ist schwierig.
Aber du kannst dich wirklich nur raushalten. Alles andere geht einfach schief.
Natürlich will man, dass es dem eigenen Kind gut geht, aber man kann nur Hilfestellung leisten, wenn man dazu aufgefordert wird und damit sind keine Ratschläge gemeint, sondern Hilfe, wenn sich jemand aus eine gewalttätigen Beziehung befreien will, wenn jemand einen Babysitter braucht, etc.

Wenn er dich wieder um Rat fragt, dann kannst du ihm sagen, dass du seine Siutation gut nachvollziehen kannst, er aber selbst eine Lösung finden muss, weil du dich nicht in seine Beziehung nicht einmischen willst und vermeiden willst, seiner Freundin oder ihm Unrecht zu tun.
Meine Eltern taten es nicht anders und das ist der Hauptgrund, wieso sie zu meinem Mann immer noch ein sehr freundschaftliches Verhältnis haben, obwohl ich mit ihnen offen über alles rede und ich um seine Eltern lieber einen großen Bogen mache. Seine Eltern sagen wie sch... ich bin und meine sagen nur: Ach ja. Kaffee?
Als meine Schwester einen wirklich grenzwertig übergriffigen Typen hatte, haben sie jahrelang kein Wort gesagt, aber als der Anruf kam, dass sie da raus will, waren sie in zwei Stunden mit dem Umzugwagen vor Ort. Ich glaube, anders geht es nicht. Man bringt sich in Teufels Küche.
 

cucaracha

Urgestein
Allgemein würde ich mich raushalten.

Aber wenn die Freundin solch eine Bemerkung sagt...würde ich mich fragen, ob sie nicht alle Tassen im Schrank hätte und dies meinem Sohn auch sagen.
Ihre Einstellung ist vollkommen durchgeknallt, egozentrisch und schadet deinem Sohn.

Ich würde ihn ermutigen weiterhin seinen Sport zu machen und sie sollte eine Therapie machen..
 

Julischka

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

lieben Dank für eure Antworten, da fühle ich mich in meinen Gedanken bestätigt.. gut dann befolge ich euren Rat und halte mich da raus...
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben